Aufmacher-Sandsteinskulpturen

Sardinien – Tag 5 – Sandsteinskulpturen

Sandsteinskulpturen wie aus einer anderen Welt

…und Wetterleuchten am Abend

Die ganze Nacht gewittert es. Am Morgen ist der Donner nur noch in der Ferne zu hören. Heute stellt sich die Frage: was machen bei Regen auf Sardinien? So schlecht ist das Wetter aber auch nicht. Wir brechen in Richtung Oristano auf. In einer kleinen Spelunke gibt es einen Espresso und ein gefülltes Gebäck. Unser Ziel liegt etwas weiter westlich – die Ruinenstadt Tharros (GPS: N 39 52.537, E 8 26.383 – Google Maps). Fünf Euro Eintritt halten wir auch hier für völlig überzogen – sehr viel spannendes gibt es wohl nicht zu entdecken und so lassen wir auch Tharros links liegen. Zu empfehlen ist allerdings der Strand, von dem aus man einen tollen Blick auf den alten Wachturm – der ebenfalls Eintritt kostet – hat. Von den paar Regentropfen, die inzwischen vom Himmel fallen, lassen wir uns so schnell nicht vertreiben.

Tharros

Tharros-2

Wir machen kurz Halt am im Sommer äußerst beliebten Maimoni Beach (GPS: N 39 54.848, E 8 24.143 – Google Maps), halten uns aber nicht allzulange auf.

Maimoni-Beach

Anzeige
Highlights Sardinien: Die 50 Ziele, die Sie gesehen haben sollten
by Andrea Behrmann
Preis: EUR 25,99
64 neu von EUR 25,993 gebraucht von EUR 22,83

Unser Interesse gilt einem Küstenabschnitt weiter nördlich in Su Pallosu (GPS: N 40 03.035, E 8 24.111 – Google Maps). Das Meer hat hier ganze Arbeit geleistet und skurile Sandsteinskulpturen geformt. Es lohnt sich, hier ein wenig durch die Gegend zu spazieren. An jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken. Der Sonnenuntergang fällt leider ein wenig ins Wasser, trotzdem gelingen sehr schöne Bilder.

Su Pallosu Su-Pallosu-3 Su-Pallosu Su-Pallosu-2

Auf dem Rückweg machen wir Halt in Oristano. Wir wählen wieder das erstbeste Restaurant und landen in der Osteria Del Vicolo (Google Maps). Für wenig Geld bekommen wir hier eine ausgezeichnete Pasta serviert. Auf dem Weg nach Hause kommen wir in ein Unwetter – immer wieder zucken riesige Blitze am Himmel und erleuchten die Landschaft für den Bruchteil einer Sekunde taghell. Das ganze Spektakel genießen wir am Abend noch eine Weile von unserem Balkon aus.

Gewitter-Sardinien

Reisezeitraum: September/Oktober 2015

Für einen Urlaub auf Sardinien empfehlen wir den Rother Wanderführer*, die Karte von Marco Polo* und den Sardinien-Reiseführer* von Eberhard Fohrer

 

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *