Rundgang über die ISPO 2017

Die ISPO 2017

Welche Highlights die ISPO zu bieten hat

Vom 5. bis 8. Februar 2017 ist es wieder soweit: Die weltgrößte Sportmesse ISPO ruft Outdoor-, Action- und Sportfirmen in die bayerische Landeshauptstadt München. Wie schon im vergangenen Jahr verbrachten wir einen ganzen Tag auf der ISPO. Wir zeigen euch die neusten Trends und Newcomer, aber auch Bewährtes. Einen Paukenschlag setzte Gore. Die für ihre wasserdichten, aber atmungsaktiven Materialien bekannte US-Firma will bis Ende 2023 die Schadstoffe aus ihren Produkten verbannen. Dabei geht es um die sogenannte PFC-Imprägnierung, deren Eigenschaften bisher unerreicht sind. Gore beliefert quasi alle großen Outdoor-Marken. Bei über 2.700 Ausstellern reicht ein Tag natürlich nicht, um alle Stände anzusehen. Wir hatten im Vorfeld auch einige Termine ausgemacht bei Herstellern, die wir spannend finden. Aber wir stießen natürlich auch immer wieder auf Produkte, von denen wir im Vorfeld noch nie etwas gehört hatten. Und nun viel Spaß bei unserem Rundgang über die ISPO.

Flying Tent

Das Flying Tent – das fliegende Zelt, das aber eher schwebt – stand weit weit oben auf der Liste der Produkte, die wir uns auf der ISPO unbedingt anschauen wollten. Schließlich wurde das Flying Tent auch mit einem der begehrten ISPO-Awards ausgezeichnet. Am Stand der Kärtner stach sofort das Zelt ins Auge, das zwischen zwei Holzbalken gespannt war. Wir wollten natürlich unbedingt Probeliegen. Zum Glück ist das auf der ISPO überhaupt kein Problem. Es ist anfangs schon ein wenig ungewohnt, in diese überdachte Hängematte zu steigen. Wenn man aber den Dreh raus hat, ist das total leicht. Im Flying Tent liegt man dann wirklich sehr angenehm und entspannt. Einer der großen Vorteile ist, dass man keine Matte mehr für den Zeltboden benötigt.

Wir sprachen mit einem der Entwickler. Die Idee ist, dass das Flying Tent an Orten aufgebaut werden kann, wo sich das Zelten oft schwierig gestaltet wie auf unebenen Böden oder im steilen Gelände. Der Auf- und Abbau geht kinderleicht, hat man uns versichert. Das glauben wir bei der Konstruktion aufs Wort. Sind mal keine Bäume in der Nähe, kann das Zelt auch ganz klassisch auf dem Boden aufgebaut werden. Mit 1,8 Kilo ist das Flying Tent ein echtes Leichtgewicht. Ein Nachteil ist allerdings, dass man nicht zu zweit in dem Zelt schlafen kann. Wer in der kühleren Jahreszeit unterwegs ist, sollte das isolierte Unterteil benutzen. Das erhöht allerdings das Gewicht.

ISPO-Stand Flying Tent

Biggi testet das Flying Tent auf der ISPO

ISPO-Stand Flying Tent

Am ISPO-Stand von Flying Tent mit Christoher, Bettina und Firmenmitgründer Joachim

Unser Tipp: Ideal für alle Abenteurer, die alleine im unwegsamen Gebiet unterwegs sind und nicht viel Gepäck dabei haben.   

Website: Flying Tent

Hanwag

Ich vetraue bei meinen Bergtouren seit Jahren auf Hanwag-Bergstiefel. Für meine Fußform sind die Hanwags einfach wie gemacht. Auf leichten, mittelschweren oder gar schweren Bergtouren greife ich zu meinen Hanwag Tatra. Auf Hochtouren vertraue ich auf den steigeisenfesten Sirius II. Zeit, dem Traditionshersteller aus Vierkirchen nördlich von München auf der ISPO einen Besuch abzustatten. Die liebe Anna von Hanwag gab uns zunächst einen kurzen Überblick über die Firma. Sehr cool finde ich, dass das Unternehmen seine Schuhe ausschließlich in Europa und sogar teilweise noch in Deutschland fertigt. Und kennt ihr diese Schuhe mit der rutschfesten Sohle, die seit ein paar Jahren auf der ISPO inzwischen von mehreren Firmen groß beworben werden? Selbst auf Glatteis hat man besten Grip. Erfunden hat’s Hanwag – inzwischen ist das Patent aber abgelaufen, weshalb auch andere Firmen nun das Produkt anbieten können. Das wusste ich auch noch nicht. Sehr spannend ist auch die Kooperation mit Michelin. Ich bin gespannt, ob die speziell entwickelte Sohle mit Michelin der klassischen Vibram-Sohle überlegen ist. Ich hoffe, dass ihr in Zukunft ein wenig öfter von Hanwag bei uns auf dem Blog lesen könnt.

Hanwag Leisten

Sehr interessant fanden wir die ausgestellten Leisten am Hanwag-Stand

Hanwag Michelin

Hanwag arbeitet bei den Sohlen für die Schuhe unter anderem mit dem Reifenhersteller Michelin zusammen

Unser Tipp: Super Bergschuhe vom Anfänger bis zum Profi – made in Europe.

Website: Hanwag

Gregory

Der US-amerikanische Rucksackhersteller ist die Nummer 3 weltweit in Deutschland, aber noch relativ unbekannt. Seit meinem Test des Gregory Baltoro in Chamonix schwärme ich bei jeder Gelegenheit für die Marke. Ich trage meinen Gregory Baltoro noch bei vielen Bergtouren und bin nach wie vor schwer begeistert. Nach Nepal kommt der Rucksack auf jeden Fall mit. Natürlich wollten wir wissen, was Gregory neues in der Pipeline hat.

ISPO Stand Gregory

Am Stand von Gregory

ISPO-Stand Gregory

Biggi testet einen Gregory-Rucksack

Unser Tipp: Super bequeme und stylishe Rucksäcke für deine nächste Bergtour.

Website: Gregory

Yeti/Nordisk

Auf unserer Nepal-Reise werden uns zwei Schlafsäcke der Firma Nordisk begleiten – die Modelle Oscar -20 und Gormsson -20. Da wollten wir natürlich einmal Hallo und Danke sagen auf der ISPO. Am Stand dominieren die Daunen-Prudukte von Yeti, die einen wirklich hochwertigen Eindruck machen. Die Marke besteht seit 1983, ist in Deutschland aber relativ unbekannt. Das gleiche gilt für Nordisk. Wir werden bald sehen, wie sich Oscar und Gormsson schlagen. Übrigens kommen die Namen unserer Schlafsäcke nicht von ungefähr, so ist jeder Nordisk-Schlafsack mit einem berühmten Königsnamen versehen. Oscar steht für einen der Könige von Schweden.

ISPO-Stand Yeti

Yeti ist bekannt für seine hochwertigen Daunen-Produkte

Nordisk Schlafsäcke

Eine kleine Übersicht über die Schlafsäcke von Nordisk

Unser Tipp: Super Produkte für dein nächstes Outdoor-Abenteuer.

Website: Yeti Nordisk

Fimbulvetr

Wir sind begeisterte Schneeschuhgeher und wann immer es geht in den verschneiten Bergen unterwegs. Klar, dass wir dem Stand von Fimbulvetr einen Besuch abstatten mussten. Die Firma ist noch recht jung, aber nicht mehr ganz unbekannt. Das markante Design der aus einem Stück gefertigten Schneeschuhe sticht schon von Weitem hervor. Christan erklärt uns die Unterschiede der drei verschiedenen Modelle. Es geht im Grund um die Zuladung und die Schneebeschaffenheit. In Kanada wählt man eher die Fimbulvetr Tankr – für die Alpen ist der kompakte Hikr erste Wahl. Übrigens: Der Name Fimbulvetr ist altnorwegisch für “Der große Winter”. Wie passend.

ISPO-Stand Fimbulvetr

Fimbulvetr präsentiert drei Schneeschuhmodelle auf der ISPO. Hier halte ich den Hikr in Händen

Unser Tipp: Leichte und robuste Schneeschuhe, mit denen man garantiert auffällt.

Website: Fimbulvetr

Haglöfs

Wir schauen immer wieder gerne auf den Stand von Haglöfs. Dieses Jahr gab es allerdings keine großen Innovationen. Stattdessen wurden bewährte Produkte behutsam weiterentwickelt. Auch jede Menge neuer Farben sind zu haben. Besonders die Haglöfs Essens Mimic hat es Biggi angetan. Die “Kunst-Daunenjacke” gibt es auch in neuen Variationen und Farben. Das tolle an der Jacke ist das Material QuadFusion Mimic. Der recycelte Kunststoff  ist so warm und fluffig wie Daune, aber dafür muss kein Tier für die Produktion leiden. Außerdem ist die Modellreihe unempfindlich gegen Feuchtigkeit – auf langen und schweißtreibenden Bergtouren ein echter Vorteil.

ISPO-Stand Haglöfs

Auch Haglöfs darf auf der ISPO nicht fehlen

Haglöfs Grym

Der Haglöfs Grym Keprotec GT – ein Bergschuh aus einer Materialkombination mit Kevlar-Fasern – hat einen der begehrten ISPO-Awards gewonnen

Unser Tipp: Breites Sortiment für den Outdoor-Freund. Uns gefällt vor allem die Essens Mimic mit Primaloft-Füllung.

Website: Haglöfs

Mac in a Sac

Wer in den Bergen unterwegs ist, sollte immer einen Regenschutz dabei haben. Eine klassische Hardshell-Jacke wiegt allerdings schon einige hundert Gramm und nimmt auch recht viel Volumen ein. Der ISPO-Stand von Mac in a Sac stach uns wegen der grellen Farben ins Auge. Sind das etwa Regenjacken, die da so leuchten? Und diese kleinen Packsäcke – ist das schon das ganze Volumen? Zielstrebig steuerten wir auf den Stand der Iren. Gareth stand uns Rede und Antwort. Diese kleinen Säckchen beinhalten tatsächlich extrem leichte und kompakte Regenjacken. Das ganze soll Dauerregen abhalten und atmungsaktiv sein? Gareth jedenfalls schwört auf die Jacken. Egal ob beim Joggen im Regen oder beim Bergsteigen – der Mac in a Sac lässt kein Wasser rein und Dampf raus. Und das ganze gibt’s für rund 50 Euro – also ein Preis, der wirklich angemessen erscheint. Ausprobieren konnten wir das auf der ISPO leider nicht. Aber bleibt am Ball – wir versuchen, den Mac in a Sac in den kommenden Monaten zu testen.

ISPO-Stand Mac in a Sac

Der Mac in a Sac und Biggi werden schnell Freunde – zumindest hier auf der ISPO. Im Regen muss sich die Ultraleicht-Jacke erst noch beweisen

Unser Tipp: Die Mac in a Sac Regenjacke ist ein tolles Gadget für Bergwanderer, Bergsteiger und Schlechtwetter-Jogger zu einem vernünftigen Preis.

Website: Mac in a Sac

Goal Zero

Unsere Nepal-Reise steht vor der Tür und wir haben noch immer keine 100-prozentige-Lösung für unser Energieproblem. Auf der ISPO stießen wir zufällig auf Goal Zero. Die Firma gehört seit 2014 zum US-amerikanischen Energieriesen NRG Energy. Mit dieser Power im Hintergrund sollten die Produkte – mobile Solarzellen oder Akkubanks – eigentlich ganz weit vorne mitspielen. Für unsere Nepal-Reise gab es definitiv einige interessante Sachen und auch die Bewertungen bei diversen Online-Shops machen Mut, dass uns in Nepal nicht der Saft ausgeht. Vielleicht können wir das eine oder andere Gadget von Goal Zero ja bald unter extremen Bedingungen testen. Die Geräte dürften das locker wegstecken – sind sie doch bestens gegen Umwelteinflüsse geschützt. Echte Outdoor-Helden.

Solarzellen von Goal Zero

Solarzellen von Goal Zero

Unser Tipp: Viele Gadgets zur Energieversorgung im Outdoor-Einsatz. 

Website: Goal Zero

Triumph

Triumph hatte dieses Jahr zu einem spannenden Pressemeeting geladen: die Premiere von triaction by Triumph. Am Stand der Marke konnte man Sport-BHs und die im Design zugehörige Activewear bewundern. Im Fokus standen unter anderem der Boost Lite Push-up-BH mit Dynamic Lite-Technologie, sowie der Dynamic Lite (siehe Foto). Spannend fand ich auch die Neuerung mit dem Effekt Bounce Control. Heißt: der BH bietet noch stärkere Unterstützung für unser empfindliches Gewebe. Ebenfalls interessant: die Marke splittet sich auf in die Bereiche Cardio und Studio. Cardio steht für die Frauen, die sich so richtig auspowern wollen wie beispielsweise mit der Dynamic Lite-Technologie (Foto). Die Linie Studio ist eher für Sportarten mit geringerer Intensität gemacht, wie Yoga und Pilates. Aber auch beim Wandern und Klettern ist ein Sport-BH einfach ein Muss. Ich kann nur wiederholt an euch Mädels appellieren, jederzeit einen Sport-BH zu tragen, denn das empfindliche Gewebe muss man schützen. Dafür eignet sich eine Traditionsmarke wie Triumph natürlich perfekt. Wir hoffen darauf, dass ihr die Produkte von Triumph künftig öfter auf unserem Blog vertreten seht. Ach ja, wer um 12 und 14 Uhr zur ISPO Body & Mind Stage in Halle B2 kommt, der kann bei Live Cardio & Studio Workouts mitmachen und die Produkte in Action bewundern.

Triumph Triaction

Ein Modell aus der Serie Triumph triaction

Unser Tipp: Stylishe Sportmode, die sich sehen lassen kann. Einfach anziehen und schon macht Jumpen, Joggen, Boxen, Yoga und Wandern noch mehr Spaß.

Website: Triumph

P.A.C.

Mehr als überrascht hat uns die Marke P.A.C. aus Schweinfurt. Nicht nur, dass es am Stand eine riesige Auswahl an Multifunktionstüchern, leichten Mützen, kuscheligen Socken und Handschuhen gab, sondern auch ein umfassendes Sortiment an Socken. Wir hatten zuvor noch nie von der Marke gehört. Dabei ist sie gerade deshalb spannend, weil die Produkte in Deutschland und Italien angefertigt werden – also nicht in China. Trotzdem ist der Preis erschwinglich. Auch das stylische Design der Schals und Socken macht die Marke für uns super attraktiv. Dazu kommt, dass es viele Merino-Produkte gibt.

Unser Tipp: Für alle, die Wert auf gute Socken beim Wandern legen.

Website: P.A.C.

Wrightsock

Blasen beim Wandern gehören mit der Wrightsock der Vergangenheit an. Das Prinzip ist einfach und hat sich schon lange bewährt: Ein dünnes paar Socken wird unter ein dickeres Paar gezogen. Bei Wrightsock wurde das alte Prinzip neu erfunden und kombiniert. Denn beide Lagen – eine dünne und dicke Schicht – sind miteinander vernäht. Die Reibung findet nun zwischen diesen Lagen statt und verhindert so Blasen. Ich habe das bereits erfolgreich getestet.

ISPO-Stand Wright Sock

Die Socken von Wrightsock haben mir schon gute Dienste geleistet

Unser Tipp: Probleme mit Blasen beim Wandern? Mit Wrightsock gehört das der Vergangenheit an.

Website: Wrightsock

Mobot

Was sind das für komische Flaschen mit einem Gummiüberzug? Die Lösung liefert uns ein Unternehmen aus Kalifornien. Die Firma Mobot hat eine Trinkflasche entwickelt, um die quasi eine Massage-Matte umspannt ist. Eine Blackroll zum Mitnehmen und gleichzeitig draus trinken sozusagen. Die Flasche gibts in drei Größen und vielen verschiedenen Farben und ist recht leicht. Ein witziges Gadget auf der ISPO. Während der Wanderung ist man mit Wasser versorgt und danach kann man die schmerzenden Muskeln noch gemütlich ausrollen. Vielleicht wird das ja unser neuer Begleiter auf mehrtägigen Touren.

ISPO-Stand Mobot

Am Stand von Mobot – angelockt haben uns die vielen bunten Flaschen

Unser Tipp: Für Camper und Wanderer, die nach einer langen Tour Entspannung brauchen.

Website: Mobot

Chimpanzee

Der bunte Stand ist uns bereits das letzte Mal auf der ISPO aufgefallen. Seither sind wir den Riegeln von Chimpanzee verfallen. Die Chimpanzee-Bars enthalten zu 100 Prozent natürliche Inhaltsstoffe. Der Geschmack dieser Riegel ist himmlisch intensiv und wirklich lecker. Sorten wie Beet Root und Apricot, Raisin and Walnut oder Dates & Chocolate eignen sich perfekt als Energie-Lieferant bei langen Bergtouren. Am Stand konnten wir übrigens auch gleich eine völlig neue Sorte, Chocolate Espresso, zum Probieren abstauben.

Chimpanzee Riegel

Ein Chimpanzee-Riegel – einfach nur lecker

Unser Tipp: Gehört in jeden Wanderrucksack.

Website: Chimpanzee

Pumperlgsund

Am Stand von Pumperlgsund gab es für uns gleich zwei Dinge zu entdecken: ein junges, tolles Unternehmen und eine der bekanntesten Foodbloggerinnen überhaupt. Über die bekannte Instagramerin call.me.the.pauli hatten wir auf ihrem Kanal schon einiges über Pumperlgsund erfahren. Jetzt durften wir Anja, die hinter Pauli steckt, und die Jungs von Pumperlgsund am Stand kennenlernen. Das Startup stellt frisches, flüssiges, natürliches Bio-Eiklar her für Leute wie zum Beispiel call.me.the.pauli, die sich schnell und mit wenig Aufwand gesund ernähren wollen. Das funktioniert so: Die sogenannten Good Eggwhites von glücklichen Hühnern – wir haben extra nachgefragt – bestehen zu 100 Prozent aus frischem Bio-Hühnereiweiß. Und das wiederum kann der Körper sehr gut aufnehmen. In stylischen weißen Flaschen bekommt der Käufer gebrauchsfertiges flüssiges Eiklar, das er nur noch in die Pfanne oder in seinen Mixer geben muss – und zack – fertig ist die gesunde Mahlzeit ohne Cholesterin (Eigelb). Unser erster Gedanke war, super, damit kann man ohne Gewissensbisse die tollsten gesunden Mahlzeiten herstellen – stark. Am Stand erhielt man auch ein paar Rezepte frei Haus, wie zum Beispiel ein überaus köstliches Eiweißbrot. Doch was passiert mit dem Eigelb der mühsam von der Henne gelegten Eiern? Auch hier haben wir bei den Gründern Jan und Fabian nachgefragt. Und sie haben uns bestätigt, dass wirklich nichts weggeworfen wird, sondern alles verarbeitet. Das Eigelb wird zum Beispiel an Bäckereien gegeben. Die Hühner haben es auch gut. Auf Bio-Bauernhöfen sehen sie echtes Gras, können auf der Wiese frei herumlaufen und legen dann hin und wieder ein Ei. Ganz ohne Stress. Übrigens wird es Pumperlgsund bald auch in Bioläden wie Denns zu kaufen geben. Bislang muss man die stylischen Flaschen noch online erstehen.

Call.me.the.pauli hat sich mit uns am Stand von Pumperlgsund getroffen. Sie kennt die Jungs schon lange und ist ebenfalls begeistert von dem Produkt. Sie bäckt auf ihrem Blog und Instagram-Account fleißig mit dem Eiweiß. Wir haben uns sehr gefreut, die mega sympathische Anja kennenzulernen und ein wenig mit ihr zu plaudern. Nett wars.

Top Newcomer ISPO Pumperl Gsund

Zu den Top Newcomern zählt dieses Jahr Pumperlgsund

Eggwhite Flasche

Flüssiges Eiweiß in einer stylischen weißen Flasche – so macht gesundes Backen Spaß

call.me.the.pauli

Biggi trifft call.me.the.pauli auf der ISPO

Unser Tipp: Kaufen und gesundes Eiweißbrot backen.

Website: Pumperlgsund

Smell Well

Es ist eines dieser Themen, die jeder kennt und jeder damit zu kämpfen hat, aber man spricht nicht groß darüber. Smell Well hat sich einem Problem der Outdoor-Gemeinschaft angenommen und verbessert nun unsere (Bein-)Umwelt – mit geruchsabsorbierenden Pads. Genauer: Smell Well ist unser Retter in der Not, wenn nach 30 Kilometern langer Wanderung der Schuh am Fuß zum Himmel stinkt und eigentlich aus dem Auto verbannt werden müsste. Wer tagelang mit dem Mietauto in der Prärie unterwegs ist wie wir, der kann ein Lied von besonderen Düften singen, oder eher ein ganzes Musical darüber aufführen. Smell Well soll Abhilfe schaffen. Daher werden die super cool designten Pads mit in unserem Rucksack nach Nepal landen. Denn bei über drei Wochen Dauereinsatz wird sich ein gewisser Geruch im Schuh nicht vermeiden lassen. So funktioniert Smell Well: Den Pad legt man nach der Wanderung in den Schuh und die bösen fiesen Gerüche verschwinden. Zudem erhält der Schuh eine frische Duftnote. Gut aussehen tun die Produkte von Smell Well auch noch, also ihr dürft gespannt sein. Wir werden berichten, ob Smell Well Wort hält. Wir glauben aber, dass wir hier mit der Produktwahl den richtigen Riecher hatten.

ISPO-Stand Smell Well

Smell Well verspricht ein Mittel gegen stinkende Schuhe

Unser Tipp: Darf auf keinem langen Trip mehr fehlen!

Website: Smell Well

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

Du warst auch auf der ISPO 2017 – der größten Sportmesse der Welt? Was war dein persönliches Messehighlight? Und welche Produkte waren für dich völliger Unsinn? Hinterlass doch einen kurzen Kommentar – wir freuen uns 🙂

Newsletter abonnieren & gewinnen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reportagen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann melde dich zu unserem Newsletter an und hab jeden Monat die Chance, unser eBook “101 Fotografien und die Geschichte dahinter” zu gewinnen.


 
0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *