Bamberg: Diese Sehenswürdigkeiten musst du sehen

Tipps für Bamberg – die schönste Stadt Oberfrankens

Diese Sehenswürdigkeiten musst du in Bamberg unbedingt sehen

Diesmal hat es uns für einen Tagesausflug nach Oberfranken in das schöne Bamberg verschlagen. Da die Stadt nicht nur viele historische Schönheiten zu bieten hat, sondern auch zum Bummeln und zu kulinarischen Genüssen einlädt, haben wir euch die schönsten Sehenswürdigkeiten herausgesucht. Besonders der Besuch der Bamberger Altstadt lohnt auf jeden Fall. Ein ganz besonderes Highlight ist die Bamberger Sandkerwa im August. Das bekannte Volksfest hat eine lange Tradition in Oberfranken. Vom Fischerstechen auf dem Fluss, bis hin zu Live-Musik und kulinarischen Highlights, ist auf dem Fest für jedermann etwas geboten. Natürlich geht es hoch her auf der Sandkerwa (die übrigens 2017 wegen Sicherheitsbedenken abgesagt wurde). Wem der Rummel zur Sandkerwa im August zu viel ist, sollte wenigstens auf ein Schlänkerla (ein sehr bekanntes Bier) in einem Bamberger Biergarten vorbeischauen. Übrigens: Die Bamberger Altstadt ist der größte erhaltene historische Stadtkern Deutschlands. Seit 1993 zählt die Stadt Bamberg, die als Wappen einen Löwen trägt, zum UNESCO Weltkulturerbe.

Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle in diesem Beitrag mit einem * markierten Links () sind sogenannte Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. Wofür? Damit wir wieder spannende Reisen planen und euch hoffentlich begeistern können.

Folgt uns auf Instagram | Facebook | Youtube | Twitter | Google+ | Feedly | Bloglovin | RSS | Newsletter

Hat dir der Artikel gefallen oder hast du Anregungen? Dann hinterlass doch einen Kommentar

Werbung

Start der Tour am Maximiliansplatz

Wir starten unsere Sightseeing-Tour durch Bamberg am Maximiliansplatz. Dort steht der Maximiliansbrunnen gegenüber der Bamberger Stadtverwaltung. Namensgeber für den Brunnen war der Bayerische König Maximilian I. Joseph (Bayern). 1888 wurde der Brunnen gebaut. Die Skulptur zeigt König Max in seiner vollen Pracht. Er ist umringt von für die Stadt damals wichtigen Personen. Unser Tipp: Wenn ihr Parkplätze sucht, dann stellt euch auf den Parkplatz direkt an der Löwenbrücke ( Google Maps). Sonntag ist dort das Parken frei. Von dort aus ist man in fünf Minuten zum Maximiliansplatz gelaufen.

Maximiliansbrunnen

Unsere Rundtour durch Bamberg beginnen wir am Maximiliansbrunnen

Empfehlenswerte Bamberg-Reiseführer & noch mehr rund um die Franken-Metropole

Die Kirche St. Martin

Wir laufen geradeaus weiter und kommen an der beeindruckenden Kirche St. Martin vorbei. Im Inneren des alten Gebäudes ist der unglaubliche Reichtum der Kirche nicht zu übersehen. Überall an den Wänden hängen tolle Kunstwerke. Ein Blick in die renovierte Kirche lohnt allemal. Da St. Martin auch die einzige Barockkirche in Bamberg ist, sollte man sie nicht verpassen. Die Außenfassade beeindruckt die Besucher immer wieder. Besonders beeindruckend ist die Scheinkuppel von Giovanni Francesco Marchini nach Plänen Andrea Pozzos über dem Vorraum des Chors. Nach unserer Kirchenbesichtigung schlendern wir noch ein wenig über den Platz vor der Kirche und schauen uns die Auslagen der süßen Geschäfte ringsum an.

Kirche St. Martin

Kurz darauf folgt mit der Kirche St. Martin schon die zweite Top-Sehenswürdigkeit in Bamberg

Scheinkuppel St. Martin

Das Highlight in der Kirche ist die Scheinkuppel im 3D-Look

Das Bamberger Rathaus

Unser Weg führt uns weiter über eine Brücke: die Untere Brücke. Die ist deshalb so bekannt in Bamberg, weil sich direkt auf ihr das alte Rathaus befindet. Das Gebäude mit seinen schönen Malereien an den Fassaden gehört zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Bamberg. Das Rathaus ist auch deshalb ein Besuchermagnet, weil ein später errichteter Anbau über dem Wasser zu schweben scheint. Der aufmerksame Besucher wird noch ein weiteres witziges Detail erkennen. Aus einem der Gemälde ragen tatsächlich Engelsbeine heraus. Fast so, als würde der Engel dem Bild entsteigen. Der Blick von der Brücke ist ebenfalls gigantisch. Der Blick schweift über “Klein Venedig”. An diesem Teil Bambergs werden wir später noch vorbeikommen. Das alte Rathaus beherbergt übrigens auch die Kunstausstellung zur “Sammlung Ludwig”. Wir selbst waren zwar nicht drin. Uns wurde aber gesagt, dass diese bedeutende Porzellansammlung sehr schön ist. Fans alten Porzellans sollten auf alle Fälle einen Blick in die Ausstellung werfen.

Altes Rathaus Bamberg

Das alte Bamberger Rathaus. Wer genau hinschaut, erkennt die Engelsbeine, die aus der Fassade ragen

Altes Rathaus Bamberg

Dieser Anbau scheint über dem Wasser zu schweben

Historisches Schlenkerla Rauchbier

Wir laufen weiter in den Stadtkern und kommen in die bekannte Obere Sandstraße. Dort befindet sich das Wirtshaus der historischen Rauchbier-Brauerei Schlenkerla in der Dominikanerstraße 6. Das Rauchbier schmeckt wie dunkles Bier und hat in der Tat einen rauchigen Beigeschmack. Als ich vor einigen Jahren das Schlenkerla das erste Mal getestet habe, war ich absolut begeistert. Das Wirtshaus ist urig und mit passend mit dunklem Holz ausgestattet. Wer hineingeht, kann sein Schlenkerla an einem kleinen Fenster ordern. Bei gutem Wetter stehen die Biertrinker vor dem Wirtshaus. Ansonsten geht’s in die Gaststube oder in den Biergarten. Dieser ist übrigens ein alter Klosterbiergarten. Das alte Dominikanerkloster wurde 1310 gegründet. Im Kiosk des Wirtshauses kann man auch das geschlossene Flaschenbier oder weitere Souvenirs kaufen. Ich habe für meinen Opa eine halbe Bier mitgenommen, damit er das Rauchbier testen kann. Man muss natürlich dazu sagen, dass die Schlenkerla-Brauerei nicht die einzige in Bamberg ist. Ebenso bekannt ist das Spezial-Bier. Bamberg bezeichnet sich nicht umsonst als heimliche Hauptstadt des Bieres. Der erste Bierausschank ist für das Jahr 1093 urkundlich belegt. Insgesamt soll es über 50 Bierspezialitäten in Bamberg geben, die aus den 11 Brauereien in der Stadt kommen. Rund 60 Brauereien soll es im Umland geben.

Rauchbier Brauerei Schlenkerla

Die Rauchbier Brauerei Schlenkerla ist ein Klassiker in Bamberg

Unser Herzenstipp: das Café Zuckerstück

Nur einen Steinwurf vom Schlenkerla-Wirtshaus entfernt befindet sich das  Café Zuckerstück. Dieses Café in der Oberen Sandstraße 4 ist unsere persönliche Herzensangelegenheit, weil es einfach zuckersüß ist. Gleich beim Betreten bekommen vor allem Frauen ein breites Lächeln ins Gesicht gezaubert. Das Café Zuckerstück ist so schön eingerichtet und man merkt, dass die Besitzerin viel Herzblut in die Dekoration, die man auch kaufen kann, gesteckt hat. Kein Wunder, ist sie doch selbst professionelle Dekorateurin und Stylistin. Die geschmackvolle, urige Einrichtung sorgt dafür, dass man sich sofort wohlfühlt, gerne auf der Couch sitzen bleibt und zudem seinen Blick auf Wanderschaft schickt. Je länger man schaut, umso mehr schöne Details entdeckt man, die um einen herum arrangiert wurden. Und der Kuchen im Café Zuckerstück ist eine absolute Wucht. Von Omis Nusskuchen, über Tartlets bis hin zu einem Aprikosen-Lavendel-Kuchen bietet das Café viele ausgefallene Sorten an. Portugiesische Kaffee-Spezialitäten serviert man deshalb, weil die Familie ein großer Portugal-Fan ist, wie uns die Tochter der Besitzerin erzählt. Es ist auch das einzige portugiesische Café in der Region um Bamberg. Serviert wird der berühmte portugiesische Galao – eine Espressovariation aus Espresso und Milch. Das Café verspricht, dass jeder sein ganz persönliches Zuckerstück findet. Natürlich konnten auch wir das Café nicht verlassen, ohne etwas zu kaufen. Das absolut zuckersüße Schälchen, das ich mitgenommen habe, ist zuhause oft im Einsatz. Genauso wie die neuen Kochhandschuhe.

Natürlich haben wir die Zuckerstücke hinter dem Tresen, Paulina und Sina, gefragt, was ihre Highlights in Bamberg sind. Paulina empfiehlt den Spezi-Keller und Sina würde ihrer besten Freundin den Rosengarten zeigen. Beide Tipps werden wir auch noch anschauen.

Café Zuckerstück in Bamberg

Das Café Zuckerstück ist zuckersüß und der Kuchen ein Traum

Bamberger Dom und Rosengarten

Wir machen uns gleich auf zu Sinas Tipp, den Bamberger Rosengarten und den Bamberger Dom. Wir laufen ein paar Meter zurück und folgen den Schildern zum Dom. Es geht den Katzenberg hinauf und dann stehen wir schon vor dem riesigen Gebäude. Der romanische Bamberger Dom St. Peter und St. Georg hat insgesamt vier Türme. Zu unserem Besuch wurden leider zwei Türme renoviert. Auch im Inneren des Doms gibt es spannende Entdeckungen zu machen. Zum Beispiel findet man dort den Bamberger Reiter und die Grabstätte des heiliggesprochenen Kaiserpaars des Heiligen Römischen Reichs. Was ich vorher auch noch nicht wusste: der Bamberger Dom besitzt das einzige Papstgrab in Deutschland und nördlich der Alpen. Gegenüber des Doms befindet sich die Neue Residenz Bamberg – und in ihr der Rosengarten. Als absoluter Blumenfan ist der wunderschöne Rosengarten ein Muss für mich – und eigentlich für jeden Bamberg-Besucher. Die Farben-Vielfalt, die Rosenarten, die man dort bewundern kann, sind wirklich toll. Ein super schön angelegter Garten, der auch ein wenig zum Träumen einlädt. Im Rosengarten gibt es zudem ein kleines Café, das zum Verweilen einlädt.

Bamberger Dom

Der Bamberger Dom ist eine Top-Sehenswürdigkeit in der Franken-Metropole

Neue Residenz Bamberg

Direkt gegenüber vom Dom befindet sich die Neue Residenz Bamberg

Rosengarten Alte Residenz Bamberg

Der Rosengarten in der Alten Residenz lässt das Herz höher schlagen

Werbung
Blick auf die Bamberger Altstadt

Blick auf die schöne Bamberger Altstadt

Michaeliberg und Villa Remeis

Der Michaeliberg ist der bekannteste Aussichtsplatz Bambergs. Vom Rosengarten aus kann man direkt zu Fuß den kleinen Hügel hinauflaufen. Man muss nur den Beschilderungen folgen. Diese kleine Tour ist für die ganze Familie geeignet. Oben auf dem Michaeliberg empfängt das Café Villa Remeis die Gäste mit einer tollen Panorama-Terrasse und einem weiten, traumhaften Blick über ganz Bamberg. Aber auch die Inneneinrichtung der Gründerzeitvilla ist äußerst hübsch. Den Ausblick solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Im Sommer lädt die Wiese zum Picknick ein. Und auch sonst ist der ganze Berg und die Anlage traumhaft schön und ideal für einen kleinen Spaziergang mit der ganzen Familie.

Villa Remeis

Die Villa Remeis lädt zu einer ausgedehnten Pause mit Kaffee und Kuchen ein

 Unser Tipp: der Kunstraum Kesselhaus

Direkt an der Regnitz befindet sich noch eine weitere Sehenswürdigkeit, die wir euch nicht vorenthalten wollen: der  Kunstraum Kesselhaus. Zwar sieht das Gebäude von außen sehr unspektakulär aus, innen ist jedoch einiges geboten. Hinter dem Kunstraum Kesselhaus steht der Förderverein, der sich in Bamberg für einen Raum für Gegenwartskunst stark gemacht hat. Die Location befindet sich im Kesselhaus des alten Bamberger Krankenhauses. Gegründet wurde diese Organisation 2011 und das Programm dort klingt wirklich spannend. Die Ausstellungen werden meinst ehrenamtlich konzipiert und durchgeführt. Neben Kunst bietet der Kunstraum Kesselhaus auch Lesungen, Vorträge, Tanz und Konzerte. Reinschauen lohnt sich.

Kunstraum Kesselhaus

Im Inneren des Kunstraum Kesselhaus

Klein Venedig – eine Top-Sehenswürdigkeit

Den Berg geht es nun wieder hinunter. Jetzt werden wir etwas ganz Besonderes in Bamberg anzuschauen: Klein Venedig. Wie der Name schon vermuten lässt, liegt Klein Venedig direkt an der Regnitz, die in den Main mündet. Ein kleines Häuschen reiht sich am Ufer an das andere und in der Tat hat man das Gefühl, als würde dieser Teil Bambergs Venedig entsprungen sein. Auf dem bekannten Bamberger Sommerfest, der beliebten Sandkerwa, findet auf der Regnitz das Fischerstechen statt. Ähnlich einem Rittertournier. Es ist traumhaft, bei gutem Wetter an der Regnitz entlang zu spazieren und die kleinen Häuser und Gärten davor anzusehen. Das ganze Jahr über kann man sich auf dem Fluss auch mit einer echten venezianischen Gondel chauffieren lassen.

Blick auf Klein Venedig

Klein Venedig erinnert tatsächlich an das Original in Italien

Obere Pfarrkirche

Auf dem Weg zum Spezialkeller – von Klein Venedig in der Innenstadt zu Fuß etwa zehn Minuten – lohnt ein kurzer Umweg zur Oberen Pfarrkirche. Die “Obere Pfarre” ist der bedeutendste gotische Kirchenbau in Bamberg und einen Stopp wert. Die Kirche ist wirklich riesig. Beeindruckend ist auch das Innere der Kirche. Das Langhaus wurde 1338 bis  1350 gebaut.

Obere Pfarrkirche

Die Obere Pfarrkirche sollte auf jeder Sightseeing-Liste stehen

Obere Pfarrkirche innen

Das Innere der Oberen Pfarre ist überaus beeindruckend

Spezialkeller

Dieser Biergarten ist ein Muss, wenn man in Bamberg zu Besuch ist: der Spezialkeller, oder auch Spezikeller genannt. Der Biergarten liegt direkt neben der Sternwarte am Stephansberg und ist von der historischen Bamberger Altstadt zu Fuß erreichbar. Gerade deshalb ist er so attraktiv. Vom Spezikeller aus hat man eine traumhafte Aussicht auf das Weltkulturerbe. Im Sommer sitzt der Gast auf der riesigen Terrasse und genießt den Rundumblick über Bamberg. Im Winter macht man es sich in der Stube mit Kachelofen gemütlich. Vor allem das Rauchbier ist bekannt. In Bamberg sagt man, man geht auf den Spezialkeller. Das ist nicht grammatikalisch falsch, sondern rührt daher, dass die Biergärten über den Kellergewölben entstanden. Diese Keller dienten früher als Kühlschrank und Lager für das gebraute Bier. Über dem Keller wurde das Bier dann getrunken. Im Spezialkeller endet nun unser Bamberg-Sightseeing-Tour, die man leicht an einem Tag schafft, mit bayerischer Blasmusik und einem kühlen Bier.

Spezialkaller Bamberg

Unsere Sightseeing-Tour beenden wir auf dem Spezialkeller

Geheimtipp-Tipp unserer Bamberger Freunde

Ganz Bamberg ist offenbar mit Katakomben und Felsenkellern untergraben. Wie auch in anderen Städten, zum Beispiel in Paris, dienten Stollen in Bamberg im 13. und 14. Jahrhundert sogar als Massengräber. Wenn die Keller nicht als Grab, Lager oder Kühlschrank dienten, so waren sie auch noch Zufluchtsräume im Krieg oder gar Gefängnisse. Fakt ist: diese Stollen und Keller kann man heute besichtigen. Wir haben das allerdings nicht mehr geschafft. Wer jedoch ein Wochenende in Bamberg verbringt, sollte sich unbedingt noch die Keller und das Stollensystem mit einer Länge von über 10 Kilometern, die die Stadt auf mehreren Etagen wie einen Schweizer Käse unterhöhlt, ansehen. Leider gibt es nur Gruppenführungen. Wenn ihr also Interesse habt, solltet ihr noch ein paar Gleichgesinnt finden. Weitere  Infos zu den Führungen in der Bamberger Unterwelt gibt es hier.

Die perfekte Rundtour durch Bamberg

Export as KML for Google Earth/Google MapsOpen standalone map in fullscreen modeCreate QR code image for standalone map in fullscreen modeExport as GeoJSONExport as GeoRSS
Top-Sehenswürdigkeiten Bamberg

loading map - please wait...

1 - Parkplatz an der Löwenbrücke: 49.897661, 10.885933
2 - Maximiliansplatz: 49.894489, 10.889511
3 - Die Kirche St. Martin: 49.893267, 10.888622
4 - Bamberger Rathaus: 49.891564, 10.887100
5 - Rauchbier-Brauerei Schlenkerla: 49.891650, 10.884856
6 - Café Zuckerstück: 49.891736, 10.884317
7 - Bamberger Dom und Rosengarten: 49.891255, 10.883052
8 - Villa Remeis: 49.891428, 10.871036
9 - Kunstraum Kesselhaus: 49.896667, 10.876878
10 - Der perfekte Blick auf Klein Venedig: 49.892993, 10.884383
11 - Obere Pfarrkirche: 49.889164, 10.884011
12 - Spezialkeller: 49.884694, 10.887669

Übrigens: Mit unserer Karte kannst du dich auch navigieren lassen. Klicke einfach auf einem Spot auf “Directions” und Google Maps wird geöffnet

Nützliche Links

Empfehlenswerte Bamberg-Reiseführer & noch mehr rund um die Franken-Metropole

Das könnte dich auch interessieren

 

Deine Meinung ist uns wichtig

Warst du auch schon in Bamberg? Welche Sehenswürdigkeit hat dir besonders gut gefallen? Berichte von deiner Reise doch in den Kommentaren – wir freuen uns sehr darüber 🙂

Newsletter abonnieren & gewinnen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reportagen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann melde dich zu unserem Newsletter an und hab jeden Monat die Chance, unser eBook “101 Fotografien und die Geschichte dahinter” oder einen 50-Euro-Gutschein für unsere Fotokurse zu gewinnen.

2 replies
  1. Birgit
    Birgit says:

    Danke für den sehr schönen und übersichtlichen Stadtfuehrer dieser romantischen fränkischen Stadt… Und die schönen Fotos!

    Reply

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *