Städtereise nach Venedig – die besten Sehenswürdigkeiten

Top-Sehenswürdigkeiten in Venedig

Das muss man in Venedig gesehen und gemacht haben

Wenn in Deutschland der Winter regiert oder der Sommer wieder einmal verregnet ist, ist es in Italien oft mild und schön sonnig. Was liegt da näher, als dem tristen deutschen Wetter zu entfliehen und einen traumhafte Wochenendreise in die Stadt der Liebe zu machen – nach Venedig. Eine Reise in den Süden ist nicht nur Balsam für die Seele, sondern auch ein Blick in die Vergangenheit. Venedig zählt schließlich zum UNESCO Weltkulturerbe. Bis ins 16. Jahrhundert war Venedig eine der größten Handelsstädte – und das merkt man sofort bei der Ankunft. Venedig zeugt noch immer davon, dass die stadt ein Umschlagplatz für Luxuswaren, Gewürze, Salz und Weizen war. Man kann sich regelrecht bildlich vorstellen, wie die Händler feilschten, Schiffe im Hafen anlegten und die Gondoliere durch die engen Kanäle fuhren. Noch ein paar allgemeine Infos zu Venedig, bevor wir mit unseren Top-10-Sehenswürdigkeiten starten: Venedigs Altstadt besteht aus 118 Inseln, getrennt durch etwa 175 Kanäle. Hauptverkehrsknotenpunkt auf dem Wasser ist der Canal Grande. Auf eben diesem fahren Gondeln und kleine Schiffchen unter wunderschön alten Brücken hindurch, die die Gassen, Straßen und einzelnen Inseln miteinander verbinden. Insgesamt soll es 398 Brücken in Venedig geben. Übrigens sind wir mit dem Zug von Mestre nach Venedig gefahren und nicht mit dem Auto. Warum, erklären wir euch später. Auf eurem Trip durch Venedig werden euch sicherlich auch ein paar Dinge auffallen, die euch so richtig nerven. Was das für uns ist, haben wir hier in unserem Beitrag “diese zehn Dinge wirst du an Venedig hassen” zusammengefasst. So, nun aber genug der langen Worte. Wir geben euch jetzt die wichtigen Sightseeing-Tipps, die ein Muss auf jeder Venedig-Reise sind.

Advertisements

Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle in diesem Beitrag mit einem * markierten Links () sind sogenannte Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. Wofür? Damit wir wieder spannende Reisen planen und euch hoffentlich begeistern können.

Read more

U-Bahn fahren in Shanghai – Tipps und Tricks für Anfänger

U-Bahn fahren in Shanghai – ein Abenteuer?

Tipps und Ticks für die Metro in Shanghai

Es gibt sie wirklich, diese Berichte, wie schimm und chaotisch es doch ist, in Shanghai mit der U-Bahn, die hier übrigens Metro heißt, zu fahren. Natürlich habe ich die U-Bahn auf meiner Shanghai-Reise getestet – uund ich komme zu einer ganz anderen Einschätzung. Die U-Bahn ist die mit Abstand schnellste und günstigste Möglichkeit, um in Shanghai von A nach B zu kommen. Außerdem ist die Metro in Shanghai hochmodern, sauber und sicher – viele westliche Städte könnten sich davon eine Scheibe abschneiden. (Stand: April 2017)

Die Shanghaier U-Bahn

Doch der Reihe nach: Mit 364 Stationen, einer Streckenlänge von 588 Kilometern (Stand: Dezember 2015) und 3,4 Milliarden Passagieren im Jahr 2016 gehört Shanghais Metro zu den am besten ausgebauten und verkehrsreichsten U-Bahnen der Welt. Die Züge und Bahnhöfe sind super modern – die erste Metro-Linie wurde schließlich erst 1993 eröffnet. Auch horend überfüllte Züge habe ich während meiner Shanghai-Reise nicht einmal erlebt. Es wird sicher einmal etwas voller, aber das ist nicht viel anders als in Berlin oder München zur Rush-Hour.

Advertisements
Netzplan U-Bahn Shanghai

Der Netzplan der Shanghaier U-Bahn

Read more

Salzburg: Die besten Tipps und Sehenswürdigkeiten

Salzburgs schönste Sehenswürdigkeiten

Unsere Top-Tipps für Salzburg

Mit 150.000 Einwohnern ist Salzburg die viertgrößte Stadt Österreichs. Klar, dass es in Salzburg jede Menge spannendes zu entdecken gibt. Wir haben uns für euch in der Mozartstadt umgeschaut und sagen euch, welche Sehenswürdigeiten ihr unbedingt anschauen solltet. Dazu geben wir jede Menge nützlicher Tipps wie “Salzburg bei Regen” oder welche Clubs besonders hip sind. Natürlich haben wir auch einen tollen Hotel-Tipp für ein. Und nun viel Spaß beim Salzburg-Sightseeing.

Der Kapuzinerberg mit einer kleinen Überraschung

Der Kapuzinerberg ist ein kleiner Hügel direkt über der Stadt Salzburg und bietet einen traumhaften Ausblick auf die Stadt und das Umland. Die Salzburger behaupten sogar den besten Blick auf die Stadt. Wir sind gespannt und laufen direkt aus der Innenstadt los – zum Glück liegt unser Hotel Goldgasse super zentral – und überqueren die Salzach über den Makartsteg. Der Steg ist von Schlössern gesäumt, auf denen sich Paare oder Freunde mit Gravuren verewigt haben. Der Steg schillert daher in bunten Farben. Wir laufen nun rechts am Flussufer entlang, biegen in die Steingasse und von da nehmen wir die Imbergstiege den Berg hinauf. Wir müssen ein paar Stufen zurücklegen und  kommen schließlich direkt an der Steinterasse unterhalb des Kapuzinerklosters heraus. Von der Terasse hat man einen traumhaften Blick auf die Stadt, die in der Sonne glitzernde Salzach und da das Wetter heute besonders schön ist, auch auf die umliegenden Salzburger Hausberge. Doch der Ausblick ist uns noch nicht genug. Wir wollen ein wenig den Kapuzinerberg unsicher machen. Also laufen wir in Richtung Kloster, um uns auf eine Erkundungstour zu begeben. Plötzlich fährt ein Auto heran, ein Mönch steigt aus und öffnet gerade das Tor zum Kloster. Neugierig wie wir sind bleiben wir stehen und versuchen einen Blick in das Kloster zu erhaschen. Der Mönch winkt uns freundlich heran und lässt uns in das Tor eintreten. Vor uns eröffnet sich nun ein wahnsinnig schöner Ausblick aufSalzburg und die riesige Festung Hohensalzburg. Die Mönche haben definitv den tollsten Ausblick von ihrem Kloster. Diesen Augenblick fangen wir natürlich mit unserer Kamera ein. So oft hat man schließlich nicht die Gelegenheit, hinter die Klostermauern des Kapuzinerklosters zu blicken.

Imbergstiege

Über die Imbergstiege geht es auf den Kapuzinerberg

Read more

Shanghai an einem Tag erleben: die Top-Sehenswürdigkeiten

Kurztrip nach Shanghai

Shanghai im Schnelldurchlauf

Mit der Lufthansa ging es von Frankfurt in knapp zehn Stunden in die chinesische Millionenmetropole Shanghai. Meine Vorstellung: Das totale Chaos, Smog und Gedränge. Aber dann kommt doch alles anders. Leider blieb mir nicht viel Zeit, Shanghai zu erkunden. Trotzdem habe ich in wenigen Stunden so viel von der Stadt gesehen, wie viele andere wohl in mehreren Tagen. Dieser Artikel richtet sich also an alle, die nur einen Tag in Shanghai haben, etwa weil sie danach weiter nach Australien oder Neuseeland fliegen. Man kann wirklich in wenigen Stunden einen tollen Eindruck dieser pulsierenden Metropole bekommen.

Der erste Eindruck

Am Shanghai Pudong International Airport geht alles zügig voran. Im Flugzeug muss man ein Einreiseformular ausfüllen mit Angaben wie Name, Geburtstag, Passnummer, Visum-Nummer, Ausstellungsland und Adresse in Shanghai bzw. in China. Nehmt daher besser einen Kugelschreiber mit in den Flieger. Bei der Einreise wird das Visum ganz genau begutachtet und ihr bekommt einen Abriss. Diesen bitte nicht verlieren und am besten im Pass aufbewahren – bei der Ausreise werdet ihr dieses Stück Papier wieder brauchen. (Stand: April 2017)

Read more

Wie ich mein Herz an Nepal verlor

Nepal – eine Liebeserklärung

Ein land voller positiver Energie

Ich muss zugeben, ich bin eigentlich kein Freund von Kälte. Ich hasse die Kälte. Zwar mag ich kalte Regionen wie Norwegen oder die Antarktis – die Landschaft dort ist beeindruckend. Aber lange aufhalten mag ich mich in der Kälte nicht. Kurz vor der Reise nach Nepal machte ich den Fehler und gab in der Wetter-App das Mount Everest Basecamp ein. MINUS 21 Grad spuckte die App aus. Erst dachte ich an einen schlechten Witz. Doch es würde sich bewahrheiten, dass es in Nepal durchaus übelst kalt werden kann. Aber dazu später. Manch einer wird sich fragen: wenn sie jetzt über das Wetter motzt, warum schreibt sie dann etwas von Herz verloren. Dazu komme ich nun.

Read more