Dänemark – Tag 4 – Ringkøbing, Søndervig und Bagges Dæmning

Rund um Ringkøbing

Ringkøbing ist immer eine Reise wert

Der Sonnenaufgang fällt heute ins Wasser. Wir sind zwar früh wach, aber beim Blick aus dem Hotelfenster sehen wir nur eine dicke Suppe, die mit viel Regen über uns hinwegzieht. Macht nichts, dann lassen wir es eben etwas ruhiger angehen. Nach dem Frühstück zieht es uns direkt zum Ringkøbing Fjord. Ganz im Norden des Fjords verbindet der 1,6 Kilometer lange Damm Bagges Dæmning das Nordostufer mit dem Westufer. Es schauert immer wieder, aber auch die Sonne schafft es ab und an durch die dicken Wolken. Der Wind bläst aber unerbittlich. Für die Kite-Surfer auf dem Ringkøbing Fjord sind das die besten Bedingungen. Wir hätten das heute auch gerne versucht, für uns Anfänger ist der Wind aber viel zu stark. Stattdessen bleiben wir an Land und wandern gemütlich auf dem Damm entlang. Für Familien mit Kindern oder für Leute, die einfach nur abschalten und die Ruhe und Natur genießen wollen, ist diese kurze Wanderung perfekt. Hinter dem Bagges Dæmning stand einst der Plan, den nördlichsten Teil des Ringkøbing Fjords zu entwässern und für die Landwirtschaft nutzbar zu machen. Das war in den 1860er Jahren. Der Plan gelang zunächst. Aber schon nach einem Jahr zerstörte ein Sturm den Damm an zwei Stellen. Heute verbinden zwei Brücken den löchrigen Damm wieder. Der Weg ist für Fußgänger und Radfahrer geöffnet und garantiert ein entspannendes Erlebnis.

Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle in diesem Beitrag mit einem * markierten Links () sind sogenannte Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. Wofür? Damit wir wieder spannende Reisen planen und euch hoffentlich begeistern können.

Werbehinweis: Dieser Reisebericht entstand im Rahmen einer Pressereise mit VisitDenmark

Folgt uns auf Instagram | Facebook | Youtube | Twitter | Google+ | Feedly | Bloglovin | RSS | Newsletter

Hat dir der Artikel gefallen oder hast du Anregungen? Dann hinterlass doch einen Kommentar

Read more

Dänemark – Tag 2 – Filsø-See, Kærgård und der Nationalpark Wattenmeer

Familienwanderung am Filsø-See

Der Filsø-See bei Henne

Der Wetterbericht hatte es bereits angekündigt: Wind und Regen. Der Blick am Morgen aus dem Fenster bestätigt die Prognose. Der Himmel ist tiefgrau und leichter Regen vernebelt die Sicht. Typisches Herbstwetter, nicht nur an der Nordseeküste. Wir lassen den Tag gemütlich angehen, bevor wir uns ins Dänemark-Abenteuer stürzen. Nur einen Steinwurf vom Hotel entfernt befindet sich der Filsø-See. Mit dem Auto erreichen wir den Parkplatz in wenigen Minuten. Sprühregen empfängt uns. Außer unserem ist nur noch ein weiteres Auto auf dem Parkplatz. Offenbar wagt sich bei diesem Wetter noch niemand ins Freie. Mit Wanderschuhen, Regenhose und Regenjacke trotzen wir Wind und Wetter – eine Riesengaudi.

Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle in diesem Beitrag mit einem * markierten Links () sind sogenannte Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. Wofür? Damit wir wieder spannende Reisen planen und euch hoffentlich begeistern können.

Werbehinweis: Dieser Reisebericht entstand im Rahmen einer Pressereise mit VisitDenmark

Folgt uns auf Instagram | Facebook | Youtube | Twitter | Google+ | Feedly | Bloglovin | RSS | Newsletter

Hat dir der Artikel gefallen oder hast du Anregungen? Dann hinterlass doch einen Kommentar

Read more