Die richtigen Wanderschuhe

Wanderschuhe

Wer viel in den Bergen, Dschungels oder Wüsten unterwegs ist, weiß, wie wichtig die richtigen Wanderschuhe sind

Bei unseren Wanderungen im Herbst und Winter ist es mir schon aufgefallen – meine Wanderschuhe halten nicht mehr richtig dicht. Im Sommer mag die kleine Erfrischung für die Füße noch ganz angenehm sein. Aber spätestens, wenn die Temperaturen in den einstelligen Bereich fallen, wünscht man sich doch, dass die Wanderschuhe die Füße trocken halten. Zwei Jahre haben meine Hanwag Tatra – ein für mich extrem gemütlicher Wanderschuh der Kategorie B, also nicht unbedingt das Schuhzeug für eine Mount-Everest-Besteigung – auf dem Buckel. Ich habe den Schuhen wirklich einiges abverlangt. Bäche, Schlamm, Salzwasser, brennender Wüstensand, Vulkangestein und Schnee. Auch wenn die Schuhe eine Gore-Tex-Membran haben, die Außenhaut aus Leder benötigt einfach regelmäßige Pflege – und das kam bei mir viel zu kurz.

Die Hanwag Tatra sind wie für meine Füße gemacht – und zwar vom ersten Moment an. Das obligatorische Einlaufen war bei diesen Schuhen gar nicht nötig. Es war immer ein Genuß, mit diesen Schuhen unterwegs zu sein. Erst bei langen Wanderungen jenseits der 20-Kilometer-Marke hatte ich hier und da Mal eine kleine Blase, aber nichts dramatisches. Durch die relativ feste Sohle waren auch lange Bergtouren kein Problem – der Komfort leidet darunter nicht.

Werbung

Hohe Anforderungen an meine neuen Wanderschuhe

Für die nächste Zeit sind aber einige Projekte geplant, für die der Hanwag Tatra nicht mehr geeignet ist. Also mussten neue Wanderschuhe her. Perfekt passen sollten sie, auch auf langen Touren komfortabel sein und auch Mal ein Steigeisen aufnehmen können. Dazu sollten sie leicht und robust sein und, wenn möglich, auch noch gut aussehen. Kurzum: Ich habe die eierlegende Wollmilchsau gesucht. Kein leichtes Unterfangen. Meine Suche startete ich im Internet. Nicht, weil ich ein paar Euro sparen wollte, sondern weil mir die Bewertungen anderer User wichtig sind. Vor Jahren hatte ich mir ein paar Wanderschuhe von Adidas über Ebay besorgt und die passten auch ganz gut – es geht aber einfach nichts über die Fachberatung im Geschäft und das Anprobieren. Größe 44 oder lieber 44,5 – solche Kleinigkeiten können darüber entscheiden, ob man gut mit einem Schuh zurecht kommt oder nicht.

Der Sieger: Lowa Cevedale

Also brach ich auf in die Münchner Innenstadt zum Traditionskaufhaus Sport Schuster. Klar, die Preise sind hier mitunter etwas höher als im Internet. Dafür kann ich jedes Modell in verschiedenen Größen ausgiebig testen. Für mich mit meinen durchaus empfindlichen Füßen ein unbezahlbarer Vorteil, den ich um nichts auf der Welt wegen ein paar Euros missen möchte. Mein erster Anlauf bei Sport Schuster war leider nicht von Erfolg gekrönt. Ich testete zwar gleich vier oder fünf Modelle, aber irgendwo war immer ein Haken. Mal saß die Ferse zu locker, dann störte mich die Schnürung, mal drückte es hier und mal da. Über eine Stunde brachte ich zu, ohne die für mich perfekten Wanderschuhe zu finden. Ein Modell, der Lowa Cevedale, sollte in meiner Größe erst am nächsten Tag kommen. Und gleich nach dem ersten Probieren am nächsten Tag war mir klar: Diese Wanderschuhe muss ich haben!

Meine neuen Wanderschuhe: Lowa Cevedale

Meine neuen Wanderschuhe: Lowa Cevedale

Werbung

Mit 299 Euro sind die Lowa Cevedale kein günstiges Vergnügen und im Internet hätte ich womöglich auch etwas gespart. Die netten Mitarbeiter und die tolle Beratung wiegen das aber mehr als auf. Jetzt bin ich gespannt, wie sich der Lowa Cevedale auf den nächsten Touren trägt.

Update Februar 2017

Ich muss gestehen, dass der Lowa Cevedale leider nicht mit meinen Füßen kompatibel war. Nach ein bis zwei Stunden haben meine Fersen angefangen zu brennen. Am Abend musste ich immer riesige Blasen aufstechen. Ich habe verschiedene Socken und Blasenpflaster getestet – das half alles nichts. Erst mit der Wrightsock war das Problem gelöst. Zwischenzeitlich hatte ich aber ohnehin ein anderes Problem mit den Schuhen. Das Ende vom Lied: Lowa nahm die Schuhe zurück und erstattete mir den Kaufpreis. Inzwischen bin ich wieder mit dem Hanwag Tatra unterwegs. Für anspruchsvolle Hochtouren habe ich den Hanwag Sirius II GTX angeschafft. Auf den ersten Wanderungen bin ich mit dem Schuh gut zurechtgekommen.

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

Auf was legst du Wert bei neuen Wanderschuhen? Bleibst du bei einem Modell, das sich bewährt hat oder testet du gerne auch etwas neues? Hinterlass doch einen kurzen Kommentar – wir freuen uns 🙂

Newsletter abonnieren & gewinnen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reportagen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann melde dich zu unserem Newsletter an und hab jeden Monat die Chance, unser eBook “101 Fotografien und die Geschichte dahinter” zu gewinnen.


14 replies
  1. Achim Sieger
    Achim Sieger says:

    Ich habe mir neulich auch Lowa Schuhe gekauft und zwar die Mountain Expert GTX Evo.
    http://www.lowa.de/produkte/outdoor/alpine/details.html?Artikel=MOUNTAIN_EXPERT_GTX_EVO&ArtikelNr=210029_7299&L=0

    Letztes Jahr in Patagonien hatte ich “nur” ein paar Meindl Vakuum Men GTX dabei und obwohl die Schuhe eigentlich bequem sind habe ich mir mit 25kg auf dem Rücken die Füße wirklich platt gelaufen.

    Mit den Lowa hatte ich in diesem Jahr nicht ansatzweise Probleme wie im letzten Jahr. Die Mountain Expert GTX Evo sind ein Traum. Obwohl als Alpine Schuhe sehr schwer und hart (verwundungssteif) geht man darin wie auf Wolken. Eine absolute Wohltat. Ich musste sie nur rund 10km einlaufen bis sie richtig bequem waren.

    Dazu kann ich diese Merino Socken (für die kalte Jahreszeit) wärmstens empfehlen:
    http://eu.icebreaker.com/de/mens-socks/mens-hike%2B-medium-crew/IBND09.html?dwvar_IBND09_color=003

    Viele Grüße
    Achim

    Reply
  2. Alex
    Alex says:

    Habe den Artikel bei meinen Recherchen gefunden. Ich wollte mal lobend hervorheben, dass man immer seltener liest, das Kunden gute Erfahrungen in Ladengeschäften machen – unabhängig vom Preis. Ich finde es immer gut wenn “die Guten”, hier im Sinne von gutem Personal unterstützt werden.

    Ansonsten guter Bericht!

    Gruß
    Alex

    Reply
  3. Janina
    Janina says:

    Hallo ich bin auch sehr Fotobegeistert und voll und ganz eine Landschaftsfotografin. Wie wichtig das richtige Schuhwerk ist um an die atemberaubenden Plätze zu kommen, um wirklich tolle Fotos zu machen, muss ich Euch nicht erzählen. Vielen Dank für den guten Artikel, das ist ein wirklich sehr schöner Bericht!

    LG
    Janina

    Reply

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *