Foto der Woche 52/16 – Dolomiten

Foto der Woche – Dolomiten

Nebel in den Dolomiten

Das Foto entstand in den Dolomiten während einer Wanderung vom Schlern zur Tierser-Alpl-Hütte. Wir verbrachten die Nacht im Zelt, während ringsum ein schweres Unwetter tobte. Kurz nach Sonnenaufgang machten wir uns dann auf den Weg. Das Unwetter hatte auch etwas Gutes: In den imposanten Bergtälern lag so früh am Morgen noch dichter Nebel. Um zu zeigen, wie riesig die Felswände hier in den Dolomiten sind, musste Maik als Model vorgehen und posieren. Wenn ihr genau hinseht, erkennt ihr ihn auf dem Weg als kleinen dunklen Punkt. Mit diesem Foto verabschieden wir uns aus dem Jahr 2016 und wünschen euch allen einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr. 2017 wird wieder spannend und wir freuen uns schon auf die neuen Herausforderungen.

Guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!!!

 

101 Fotografien und der Blick hinter die Kulisse mit allen wichtigen Einstellungen wie Blende, ISO, Belichtungszeit und Brennweite findest du in meinem eBook “101 Fotografien und die Geschichte dahinter”. Dazu gibt es jede Menge Tipps und Tricks rund um das Thema Fotografie. Hier gelangst du zu meinem eBook. Natürlich mit Zufriedenheits-Garantie.

Werbung

Stativ, Grauverlaufsfilter und Co sind in der Landschaftsfotografie nicht wegzudenken. Was du alles brauchst, um wirklich außergewöhnlicher Fotos zu schießen, liest du in meinem Artikel Stativ, Filter & Co: wichtiges Zubehör für die Landschaftsfotografie. Du hast noch gar keine Kamera? Auch hier habe ich ein paar Tipps für dich zusammengestellt. Wenn du das ganze live erleben willst, kommst du hier zu meinen Fotokursen, die ich regelmäßig anbiete.

Nebel in den Dolomiten

Das Foto der Woche entstand auf einer atemberaubenden Wanderung in den Dolomiten

Kaufen

Dir gefällt dieses Bild? Du kannst es jetzt ganz einfach als Poster, Leinwand oder auch als hochwertigen Galeriedruck bestellen – und in wenigen Tagen ist dieses Kunstwerk bei dir zu Hause.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *