Unsere Fotoausrüstung beim Wandern und Reisen

Kameras und wichtiges Zubehör im Überblick

Mit welcher Fotoausrüstung wir auf Reisen und womit wir in den Bergen unterwegs sind, verraten wir dir in diesem Artikel. Wir sind natürlich sehr auf Landschaften und Wandern fokussiert, weshalb unsere Ausrüstung überhaupt nicht für einen Fotografen passend wäre, der etwa in Südafrika Löwen, Elefanten oder Antilopen fotografieren will. Mit Kameras ist das ja eigentlich genau wie mit Schuhen: Für einen schnellen Sprint wirst du keine steigeisenfesten Bergstiefel anziehen, für einen langen Trek durch Nepal keinen Sandalen.

Das Herzstück unserer Fotoausrüstung

Lange war ich mit Vollformat-Kameras aus dem Hause Canon unterwegs. Wegen des höheren Dynamikunfangs bin ich inzwischen aber bei Nikon gelandet. Herzstück unserer Fotoausrüstung ist die Vollformat-Kamera Nikon D810. Warum eine so schwere DSRL und keine vergleichsweise leichte DSLM? Weil eine Kamera immer nur so gut ist wie das Objektiv. Eine teure Kamera mit einem schlechten Objektiv macht überhaupt keinen Sinn. Manche Fotografen vergessen das leider. Nicht die Kamera, sondern das Objektiv sorgt für die perfekte Schärfe über das gesamte Foto hinweg. Das Nikkor 14–24 mm 1:2,8 zählt zu den weltbesten Ultraweitwinkelobjektiven – einige sagen sogar, es sei das beste -, und das ist eben für eine DSLR konzipiert. Um das (ohnehin sehr schwere) Objektiv an einer DSLM zu betreiben, wäre ein Adapter nötig. Der aber würde den ohnehin recht geringen Gewichtsvorteil bei Vollformatkameras wieder zunichte machen. Daneben ist das Nikkor 24–70 mm 1:2,8 als Standardbrennweite immer dabei. Durch die hohe Lichtstärke sind mit dem Objektiv auch schöne Porträtaufnahmen oder atemberaubende Nachtaufnahmen mit der Milchstraße möglich. Das Nikkor 80-400 mm 1:4,5-5,6 wird schon seit Jahren nicht mehr produziert, leistet aber immer noch gute Arbeit. Für eine Fotosafari in Afrika wäre uns das Objektiv definitiv zu schwach. Für den Einsatz im Bereich Landschaftsfotografie reicht das Objektiv aber vollkommen aus.

  • Nikon D810
  • AF-S Nikkor 14–24 mm 1:2,8G ED
  • AF-S Nikkor 24–70 mm 1:2,8G ED
  • AF Nikkor 80-400 mm 1:4,5-5,6D ED VR

Wandern mit der Sony Alpha 6000

Die schwere und sperrige Nikon D810 zaubert traumhaft schöne Fotos. Auf eine lange Wandertour nehmen wir die Nikon mit den schweren Objektiven aber nur mit, wenn wir am Ziel ein Sonnenaufgangs- oder Sonnenuntergangs-Shooting geplant haben. Andernfalls kommt die Sony Alpha 6000 in beziehungsweise an den Rücksack. Die Sony Alpha 6000 verfügt über einen APS-C-Sensor und bringt damit die besten Voraussetzungen mit, grandiose Fotos auch an die heimische Wohnzimmerwand zu bringen. Beim Objektiv setzen wir auf das sehr kompakte Kit-Objektiv Sony SEL-P1650 E 16-50mm F3,5-5,6. Die Bildqualität des Objektiv ist okay – nicht mehr, nicht weniger. Was die Sony Alpha 6000 mit dem Kit-Objektiv im Stande zu leisten ist, verraten wir dir in unserem Test über die Sony Alpha 6000.

  • Sony Alpha 6000
  • Sony SEL-P1650 E 16-50mm F3,5-5,6

Filter für atemberaubende Effekte

Filter sind das A & O in der Landschaftsfotografie. Über den Nutzen von Grauverlaufsfiltern kann man sich in der heutigen Zeit sicher streiten. Polfilter und Graufilter sind aber definitiv durch nichts – auch nicht durch die beste Bildbearbeitungssoftware – zu ersetzen. Mit dem Grauverlaufsfilter kannst du den Himmel abdunkel. Das ist sehr praktisch, wenn du am Morgen oder am Abend gegen die tief stehende Sonne fotografierst. Ein Polfilter nimmt die Reflexionen aus nichtmetallischen Oberflächen weg. Mit dem Graufilter kannst du dein Foto länger belichtet, also etwa, um Wasser wie Nebel erscheinen oder Wolken verschwimmen zu lassen. Im laufe der Jahre haben sich einige Filtermarken bei uns angesammelt, die allesamt gute Arbeit leisten. In unserem Fotorucksack findest du Grauverlaufsfilter von Formatt-Hitech (Firecrest), Lee und Rollei. Bei den Graufiltern nutzen wir Filter von Formatt-Hitech (Firecrest) und Haida. Der Polfilter kommt ebenfalls von Haida. Bei allen unseren Filtern handelt es sich um rechteckige Steckfilter. Heißt, auf das Objektiv wird ein Filterhalter geschraut. In diesen werden dann die Filter eingeschoben (bis zu drei stück hintereinander). Für das N

Grauverlaufsfilter

  • Formatt-Hitech (Firecrest-Serie aus Glas)
  • Lee
  • Rollei

Graufilter

  • Formatt-Hitech (Firecrest-Serie aus Glas)
  • Haida

Polfilter

  • Haida

Unsere Video-Ausrüstung

Wer unseren Youtube-Kanal kennt, weiß, dass wir unsere Wandervideos mit einer Actioncam drehen. Lange im Einsatz war die Gopro Hero 4 Black. Zwischenzeitlich kam auch die Rollei 540 Action Cam. Inzwischen nutzen wir die Gopro Hero 5 für unsere Videos. Die Kamera ist natürlich nicht ganz günstig, liefert aber für eine Actioncam hervorragende Bilder und lässt sich auch dank Sprachsteuerung schnell und einfach bedienen. Auf langen Bergtouren ist das ein ganz entscheidender Faktor. Zwar hat die Gopro einen Bildstabilisator eingebaut – einen echten Gimbal kann der aber nicht ersetzen. Wir nutzen den Rollei Profi Action Cam Gimbal für flüssige Aufnahmen.

  • Gopro Hero 5
  • Rollei Profi Action Cam Gimbal