Unser Hotel-Tipp am Achensee: Hotel das Kronthaler

Der Hotel-Tipp am Achensee: Hotel das Kronthaler

Genuss für Geist und Sinne – ein edles Hotel der Spitzenklasse

Der Achensee ist der größte See Tirols. Von Weitem sieht er richtig schön türkis aus, was daran liegt, dass die Wasserqualität so toll ist. Somit kann man vor allem im Uferbereich sehr weit auf den Boden blicken. Der Achesee bildet mit dem Achental die Grenze zwischen dem Karwendelgebirge im Westen und den Brandenberger Alpen im Osten. Weil der Achensee so groß ist und beste Windverhältnisse für Segler oder Surfer hat, wird er auch das Tiroler Meer genannt. Der Achensee liegt in einem Naturschutzgebiet und enthält eine große Anzahl verschiedenster Fischarten. Die Achenseebahn, eine Schmalspur-Zahnradbahn verkehrt seit 1889 zwischen Jenbach und Seespitz – zwei weitere Orte am Achensee. Auch das Dampfschiff St. Benedikt befördert seit 1890 die Personen auf dem See. Auf Grund seiner tollen Lage, des Naturschutzgebietes und auch wegen seines schönen türkisen Aussehens ist der Achensee ein beliebtes Urlaubsziel in Österreich. Für uns macht die Region interessant, dass richtig tolle Wanderungen direkt vor der Haustüre anfangen.

Das Hotel das Kronthaler befindet sich im Norden des Achensees, Mitten in der Gemeinde Achenkirch. Das “Alpine Lifestyle Hotel” bietet beste Voraussetzungen für Leute, die mal richtig abschalten und ihre Seele baumeln lassen wollen und nicht auf Luxus verzichten wollen. Für Bergliebhaber ist die Lage super toll. Mit Direkt-Anschluss an die Skipiste und Loipen ringsum, den Naturpark Karwendel und den Ausblick auf wunderschöne Bergmassive sowie den Achensee, bietet das Kronthaler für jede Lust und Laune das passende Programm.

Werbehinweis: Das vorgestellte Hotel stellte uns für den Test ein Zimmer zur Verfügung. Auf den Inhalt des Artikels hat dies jedoch keinen Einfluss. Wir stellen euch nur Hotels vor, die wir selbst getestet haben und von deren Angebot wir zu 100 Prozent überzeugt sind.

Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle mit einem * markierten Links () sind Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. Wofür? Damit wir wieder spannende Reisen planen und euch begeistern können.

Folgt uns Instagram | Facebook | Youtube | Twitter | Pinterest | Google+ | Feedly | Bloglovin | RSS | Newsletter
 

Anreise und Lage

Das Hotel das Kronthaler liegt nördlich, in der Nähe des Achensees. Von München aus ist das Ziel in ein einhalb Stunden zu erreichen. Vor Ort fährt man dann über den Parkplatz des Ski-Lifts und direkt neben der Ski-Piste einen kleinen Hügel hinauf. Wer jetzt sofort Lust auf Skifahren bekommen hat, der muss nur zur richtigen Zeit im Hotel sein und kann von dort aus direkt aus dem Hotel mit den Skiern losfahren – wo bitte gibt es so etwas? Uns hat das sehr beeindruckt.

Das Hotel verfügt über Parkplätze direkt vorm Eingang und eine Tiefgarage. Auf Grund einer Kooperation mit BMW und Tesla befinden sich in der Tiefgarage extra Parkplätze für BMW-Fahrer sowie Tesla-Ladestationen, die reserviert sind. Im vorderen Bereich sind an allen Zwischenbalken auch Regenschirme angebracht, die sich der Kunde ausleihen kann.

Eingang Hotel

Der Eingang des Hotels

Der erste Eindruck

Die Lage des Hotels sowie die Begrüßung vor Ort zeigen uns bereits: wir sind hier in einem wirklich tollen Hotel angekommen. Allgemein herrscht ein wunderbarer Umgangston mit Gästen und Personal, fast freundschaftlich. An jedem Tisch wird kurz nachgefragt, wie der Tag war, das Personal merkt sich Namen sowie was der Gast am Vorabend erzählt hatte. Auch die Einrichtung besticht im Detail. Von modernen Akzenten, über knall-bunte Sofas, die sich perfekt in die Umgebung einfügen. Holz und Urigkeit, aber gleichzeitig stille Eleganz sind vorherrschend im das Kronthaler.

Ein paar nette Details, die uns aufgefallen sind: Motivationssprüche sowohl in den Getränke- oder Speisekarten, Sprüche in Spiegeln und ein Zitat vom Dalai Lama in der hauseigenen Kapelle. Ebenfalls beeindruckend ist die Tatsache, dass Naturfels in das Hotel integriert wurde, beziehungsweise das Hotel scheinbar drumherum gebaut wurde. Alles in allem ist allein der erste Eindruck sehr schön und vor allem liebevoll. Auf den zweiten Blick liest man dann davon, dass Gäste einen Kaffee umsonst erhalten und diesen zum Beispiel mit einem Gedicht “bezahlen” dürfen. Es sind immer die Details, die es ausmachen – und davon gibt es hier reichlich nette.

Konzertflügel

In der Lounge – hier findet manchmal Live-Musik statt

Terasse Hotel

Eine der wunderschön gestalteten Außenflächen

Der Empfang

Der Empfangsbereich befindet sich ebenerdig direkt neben der Tiefgarage. Er ist modern, hell und mit einladenden Farben gestaltet. Die Rezeptionisten sind super informiert, wenn es um Ausflugsfragen geht und wissen immer ganz genau, welche Wege gesperrt sind, oder was gerade auf dem Programm steht. Wir wurden mit Handschlag empfangen und unsere Koffern wurden aufs Zimmer gebracht. An die Rezeption grenzt ein toller Lounge-Bereich an, hier findet sich das gleiche Design wie auf den anderen Ebenen. Stimmig, schön durchdacht und sehr einladend sieht es hier aus. Direkt gegenüber von der Rezeption befindet sich die sogenannte Lustboxx, eine größere Boutique mit Friseur, aber auch dem Ski- und Mountainbike-Verleih.

Wenn ich davor schon von den schönen Details gesprochen hatte, dann ist eines davon die tägliche Tagespost. Jeden Tag am Morgen findet der Hausgast eine Übersicht vor, in der über das Wetter informiert wird, das tägliche Sportprogramm aufgelistet ist, es einen Spruch des Tages gibt, sowie eine Drink-Empfehlung. Das Sport-Angebot ist meistens kostenfrei. Von Yoga, Entspannung, Pilates, über Stretching oder Fit-Kursen, ist das Programm sehr ausführlich. Lediglich das Training auf der sogenannten “Insel” kostet etwas. Hierbei handelt es sich um eine Outdoor-Plattform mit einem Sport-Parcours.

Rezeption

Die Rezeption – angenehm und hell gestaltet

Fragen an die Rezeption des Hotels das Kronthaler

Was macht das Hotel das Kronthaler aus?

Vor allem die Lage hier ist besonders. Wir liegen mit Sichtweite am Achensee und das Hotel befindet sich direkt an der Skipiste. Zudem ist das Kronthaler ein Ort, an dem man sich sofort wohl fühlt. Die Kombination aus Natur und Moderne sorgen dafür, dass hier eine ganz eigene Atmosphäre herrscht.

Gibt es eine interessante Geschichte des Hotels?

Hierzu verweise ich auf unsere Hotel History, die ich Ihnen gerne zum Lesen mitgebe.

Anmerkung von mir: Die Geschichte des Hotels ist wirklich spannend. Kurz zusammengefasst aus der Chronik: Früher stand an dem Ort, an dem sich nun das Kronthaler befindet, das sogenannte Aparthotel Achensee. Dessen Inhaber hießen mit Nachnamen Kronthaler. Der Name ist somit eine Danksagung an die ehemaligen Inhaber. Günther Hilebaina, einer der jetzigen Chefs, hat zuvor am Achensee eine Skischule und schließlich das Kinder- und Familienparadies Sporthotel Achensee auf die Beine gestellt. Nach einigen Jahren konnte er dann auch noch das etwas in die Jahre gekommene Aparthotel unter seine Fittiche nehmen und es zu dem machen, was es heute ist: das edle Alpine Lifestyle-Hotel das Kronthaler.

Haben auch schon berühmte Gäste im Hotel übernachtet?

 Berühmte Gäste haben wir öfter hier vor Ort, unter anderem aus Film, Fernsehen und Wirtschaft.

Die Zimmer

Als wir unser Zimmer betreten, fühlen wir uns sofort wohl. Unsere Koffer stehen bereits da und das Zimmer ist echt schön. Es ist super geräumig, alles ist wie der Rest des Hotels in Holz gehalten. Sofort fällt mir die Badewanne mit Bergblick auf – die werde ich unbedingt testen müssen. Das komplette Hotel ist mit den Produkten von Susanne Kaufmann ausgestattet, deren Produkte ich einfach liebe. Sie riechen super nach Kräutern und die Badeöle sind hervorragend. Eine dieser Proben werde ich später testen, wenn ich die Badewanne einweihe.

Ebenfalls angenehm ist die getrennte Toilette. Auch die Dusche ist sehr geräumig, das Waschbecken stylish. Den Bademantel muss ich gleich anziehen, er ist sehr flauschig – genauso wie man es sich erhofft. Das Design der Badewanne musste ich zunächst verstehen. Erst, wenn man sich komplett hineinlegt und auch traut, stellt man fest, dass sie so gearbeitet ist, dass man fast schwebend darin liegt und den Bergblick komplett genießen kann. Es ist ein wundervolles Erlebnis, darin zu baden und bei dem traumhaften Ausblick vor sich hin zu träumen.

Hotelzimmer

In unserem Zimmer mit herrlichem Bergausblick musste man sich gleich wohl fühlen

Frau im Bett

Einstimmung auf den Tag im Hotel das Kronthaler

Frau in der Badewanne

Ein Highlight im Hotelzimmer: die Badewanne mit Bergblick

Restaurant und zwei Bars

Ich hatte ja bereits erwähnt, dass das Personal herausragend mit den Gästen agiert. Beim Frühstück und beim Abendessen herrscht eine wundervolle Atmosphäre. Das Personal ist sehr aufmerksam, entertaint auch ein wenig, ohne aufdringlich zu sein. Es wurde immer nachgefragt, wie unser Tag war, wir wurden mit Namen begrüßt – die Nachbargäste ebenfalls. Während des Smalltalks merkte man gleich, dass das Personal sich genau gemerkt hatte, was ich am Vorabend erzählt hatte. Davon waren wir beeindruckt, weil auch das nicht selbstverständlich ist. Man fühlt sich sofort wohl und super umsorgt.

Das Frühstücksbuffet ist ebenfalls klasse. Was mir am besten gefallen hat, war, dass der Fokus beim Frühstück auf gesund und sportlich gelegt war. Es gab sogar eine eigene Low-Carb-Ecke mit Köstlichkeiten. Man konnte sich Säfte selbst zubereiten, dazu gab es eine riesen Auswahl an verschiedenen Broten. Käse, Fisch und verschiedene Wurstsorten wurden ebenfalls gereicht. Honig aus einer ganzen Wabe, aber auch weitere Honigsorten. Darüber hinaus gab es aber auch für die süße Frühstücksfraktion alles, was das Herz begehrt. Von Pancakes, Grießbrei über Waffeln, war in der Frühstückskarte alles geboten. Die Eierspeise bestellte man ebenfalls via Karte. Die Low-Carb-Ecke enthielt Brot, Kuchen sowie Brötchen, Saft-Shots, Protein-Desserts und zuckerreduzierte Marmeladen.

Zusätzlich kann man im Hotel das Kronthaler zu fast jeder Uhrzeit ein leichtes Mittagessen einnehmen, eine Jause genießen, für den Zuckerjieper Köstlichkeiten aus der Pâtisserie testen und auch während man in der Bar sitzt, werden Snacks offeriert. Gerade die Nachmittagsjause fanden wir klasse, weil das Essen bis 17:00 Uhr zur Verfügung steht. Nach einem langen Wander-, Spa- oder Sporttag, kann man sich hier noch einen kleinen Snack holen, um bis zum Abendessen durchzuhalten. Oder man nutzt im Anschluss erst das Spa. Für jeden Anspruch ist also gesorgt.

Die erste Bar befindet sich im ersten Stock direkt vor dem Restaurant. Zu ihr gehört auch der komplette Lounge-Bereich. Hier läuft angenehme Musik und zweimal die Woche findet Live-Musik statt. Ein riesiger Flügel steht ebenfalls im Raum. Wer dort am Nachmittag sitzt und sich wie wir den Begrüßungsdrink genehmigt oder am Laptop arbeiten muss, der bekommt Snacks angeboten.

Die zweite Bar Himmelnah ist sehr beeindruckend und als Skybar mit Terasse gestaltet. Die vorherrschende Farbe ist lila mit bunten Farbakzenten. Diese hat bis 20 Uhr geöffnet und besonders die Liegen sind hier am Nachmittag für Sonnenanbeter ein perfektes Angebot.

Frühstückstisch

So etwas haben wir zuvor noch nicht gesehen – ein extra Bereich für leckeres Low-Carb-Frühstück

Honigwabe

Honig aus einer ganzen Honigwabe – ein Genuss

Frühstück

Eine Auswahl aus dem wirklich hervorragenden Frühstück

Brot

Die Auswahl an Brot für Frühstück oder Jause war groß

Kellner im Restaurant

Florian, unser Chef de Range, war super aufmerksam und erklärte uns das Menü

Essen

Das Essen war durchweg ein Gedicht -sowohl für die Augen, als auch für den Gaumen

Zapfhähne Bar

Die Bar vor dem Restaurant – hier nahmen wir später noch einen Drink bei Live-Musik

 

Spa, Wellness und Fitness

Wir hatten Glück, denn unser Zimmer befand sich auf Höhe des Spa-Bereichs. Dieser ist wunderschön gestaltet und splittet sich auf in den Pool-Bereich, Massage-Anwendungen, Sauna-Bereich und die Fitnessplattformen. Das Kronthaler verfügt über zwei Pools – einen Indoor- und einen Outdoor-Pool. Drumherum sind Liegen zum Relaxen und Erholen positioniert. Vor allem der Außenbereich belohnt mit einem herrlichen Bergblick und Liegen mit bestem Panorama.

Der Saunabereich ist ebenfalls groß, geräumig, wunderschön gestaltet und verfügt über verschiedene Möglichkeiten zum Schwitzen. Von der Finnischen Sauna, einer Salzkristall-Sauna, Kräuter-Sauna, Dampfbad, Infrarot-Kabine mit stylishem Ski-Griff, bis hin zu diversen Abkühlungsmöglichkeiten im Inneren sowie draußen, ist alles dabei, was das Sauna-Herz begehrt. Dazu werden frisches Wasser sowie Tee angeboten, Nüsse, Trockenfrüchte und frisches Obst gereicht.

Wir hatten die Möglichkeit eine wunderbare 50-Minuten Massage genießen zu dürfen. Meine Massage war wirklich super und sehr angenehm. Ich habe glaube noch nie so eine tolle Hand- und Armmassage bekommen. Zudem wurde mir der Bauch massiert, was ich bisher ebenfalls noch nicht hatte und als sehr angenehm empfand. Die Produkte von Susanne Kaufmann taten ihr Übriges, um dieses Erlebnis unvergesslich zu machen.

Wer wie ich Sport liebt, der wird sich sehr über die Fitnessmöglichkeiten im das Kronthaler freuen. Der Fitnessraum selbst ist zwar nicht groß, verfügt jedoch über Kardiogeräte, Hanteln und einen Zugapparat. Direkt daneben befindet sich ein großer Raum, in dem verschiedenste Kurse angeboten werden. Hier kann jeder außerhalb der Kurse für sich trainieren – was ich zum Beispiel gemacht habe. Wer aber Zeit hat, zu den Kursen zu gehen, die im Übrigen kostenfrei sind, kann bei Pilates, Yoga, Entspannung und anderen Angeboten mitmachen. Eine weitere Plattform ist eine Yoga-Fläche im Freien sowie ein Outdoorplatz, an dem mit Personal Trainern gearbeitet werden kann. Der sogenannte Inselkurs kostet jedoch. Außerhalb dieses Kurses kann sich jeder an Sprossen entlanghangeln, Trizeps-Übungen machen oder Klimmzüge absolvieren. Auch TRX-Bänder stehen zur Verfügung.

Frau im Wellnessbereich

Entspannung und Erholung – das bietet das Kronthaler im Wellnessbereich

Frau in der Sauna

Die Salzkristallsauna im das Kronthaler

Außenpool

Das Hotel verfügt über einen Innen- und einen Außenpool mit Bergpanoramablick

Sprossenwand mit Frau

Der Outdoor-Sportbereich bietet verschiedene Möglichkeiten mit Bergblick

Einkaufserlebnis in kleiner Boutique/Ski- und Mountainbike-Verleih

Ein wenig erinnert es an Kreuzfahrtschiffe oder Hotels in den USA. Direkt gegenüber der Rezeption befindet sich die sogenannte Lustboxx: ein kleines Einkaufserlebnis für alle Gäste. Von Sportkleidung, über Deko-Artikel findet sich dort auch eine kleine Boutique mit Friseur, aber auch ein Ski- und Mountainbike/eBike-Verleih. Die Kosten für die Verleihung kannst du direkt in der Lustboxx erfragen.

Fazit

Das Hotel das Kronthaler hat uns sehr gut gefallen. Besonders hervorheben möchte ich nochmal den Service im Restaurant, weil wir hier wundervoll umsorgt wurden und immer das Gefühl hatten, dass das Personal sich wirklich mit seinen Gästen befasst. Den Poolbereich, sowie die Saunaanlage hatten wir fast für uns alleine und auch davon waren wir sehr angetan. Das können wir nur empfehlen. Zu guter Letzt hat uns das Essen zu jeder Tageszeit wirklich sehr begeistert und es hat sehr gut geschmeckt. Natürlich muss man für den Aufenthalt in diesem Hotel schon etwas tiefer in die Taschen greifen, es lohnt sich meiner Meinung nach jedoch sehr. Die Lage ist einfach unübertrefflich, um tolle Ausflüge, gute Wanderungen zu unternehmen und auch sonst die Seele bei schönstem Bergpanorama baumeln zu lassen.

Adresse und Kontakt “Lifestyle-Hotel das Kronthaler”

Hotel das Kronthaler
Am Waldweg 105a
A-6215 Achenkirch / Tirol-Austria
Telefon: +43 5246 6389
Email: info@daskronthaler.com

Das könnte dich auch interessieren

 
Ebooks
Fotokurse
Fotoreisen
Fotogalerien
Tipps Landschaftsfotos
Kamera Kaufberatung
Kreditkarten im Test
Reisestative Empfehlungen
Drohnenversicherung
 

Hol dir das kostenlose Phototravellers Reisemagazin & gewinne tolle Preise

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reisereportagen, die spektakulärsten Wanderungen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann abonniere  hier unseren kostenlosen Newsletter. Unter allen Abonnenten verlosen wir regelmäßig spannende Preise!

2 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *