Unser Hotel-Tipp in Salzburg: Hotel Goldgasse

Ein Top-Hotel in Salzburg

Das “Hotel Goldgasse” bietet einzigartigen Charme

Salzburg, die Mozartstadt an der schönen Salzach, ist bei Touristen beliebt wie nie. Die Altstadt lädt zum flanieren ein. Sehenswürdigkeiten wie die Festung Hohensalzburg, das Schloss Hellbrunn oder Mozarts Geburtshaus locken jährlich Millionen Menschen in die Stadt. Naturliebhaber werden angesichts der Lage Salzburgs zwischen hohen Berggipfeln ins Schwärmen kommen. Hunderte Hotels buhlen um die Gunst der Urlauber. Wir durften ein Wochenende im Vier-Sterne-Hotel “Goldgasse” verbringen und von dort aus Salzburg erkunden. Das Hotel Goldgasse befindet sich in bester Lage direkt in Salzburgs Altstadt und überzeugt mit einem ganz besonderen Konzept. Mehr lest ihr in unserem Hotel-Tipp.

Hinweis: Das vorgestellte Hotel stellte uns für den Test ein Zimmer zur Verfügung. Auf den Inhalt des Artikels hat dies jedoch keinen Einfluss. Wir stellen euch nur Hotels vor, die wir selbst getestet haben und von deren Angebot wir zu 100 Prozent überzeugt sind.

Folgt uns auf Instagram | Facebook | Youtube | Twitter | Google+ | Feedly | Bloglovin | RSS | Newsletter

Werbung

Die Anreise

Von München erreicht man Salzburg über die A8 – wenn nicht wieder einmal Stau ist – bequem in knapp zwei Stunden. Die Hotelsuche gestaltete sich ein wenig schwierig. Die Goldgasse 10 liegt nämlich mitten in der Altstadt und ist mit dem Auto nicht direkt zu erreichen. Man kommt aber doch sehr nah an das Hotel ran. Salzburgs Altstadt ist eigentlich autofrei – Taxis und Hotelgäste können aber einfahren. Automatische Poller versperren den Weg – mit dem richtigen Zahlencode geben diese den Weg frei. Nach dem Check-In kann man das Auto in der Altstadt-Garage parken. Diese ist in fünf bis acht Minuten zu Fuß zu erreichen. Die Kosten für den Parkplatz (Tagessatz 22 Euro; Stand Februar 2016) schmälern das Budget noch ein wenig. Salzburg ist natürlich auch bestens an das Bus- und Bahnnetz angeschlossen und verfügt über einen großen internationalen Flughafen.

Der erste Eindruck

Die Goldgasse, in der das Hotel liegt, ist wirklich schnuckelig. Eine typische Salzburger Gasse mit vielen kleinen Geschäften, die für Autos gesperrt ist. Von außen empfängt den Gast bereits eine warme Beleuchtung, die Gemütlichkeit ausstrahlt. Schon der erste Eindruck ist elegant, gediegen und man fühlt sich wohl. Zur Rezeption führt eine schmale Treppe in den ersten Stock – es gibt aber natürlich auch einen Aufzug. Das ganze Haus ist frisch renoviert, die jahrhundertealte Architektur kommt aber überall zum Vorschein. Das Haus diente von 1573 an als Kupferschmiede – und genau das macht das Haus so besonders. Historischer Stuck, alte Steinböden, antike Säulenfragmente oder Teile eines Freskos – wer sich auf die Suche begibt, findet überall Zeugen längst vergangener Zeiten. Wer Wert auf Tradition und Authentizität legt, ist hier genau richtig.

Eingang Hotel Goldgasse

Der Eingang zum Hotel Goldgasse in Salzburg

Designerstuhl Hotel Goldgasse

Das Hotel ist mit Liebe zum Detail eingerichtet

Der Empfang

Selten wurden wir so herzlich empfangen wie im Hotel Goldgasse. Wir kamen erst um kurz vor 20 Uhr in der Goldgasse 10 an und wurden schon erwartet. Neben einem kleinen Willkommens-Paket mit Infos über Salzburg, einem Stadtplan und einem kleinen Bio-Shampoo, wurde uns gleich etwas zu Trinken angeboten. Zudem reichte uns die Rezeptionistin ein angewärmtes Handtuch, mit dem wir uns kurz frisch machen konnten. Der Check-In in der gemütlich eingerichteten Rezeption dauerte nur wenige Minuten – dann führte uns die nette Dame auch schon auf unser Zimmer im dritten Stock. Natürlich wusste man über unseren Blog bescheid. Den Rezessionen auf diversen Hotelbewertungsportalen zufolge gehört dieser herzliche Empfang aber zum Repertoire des Hotels.

Rezeption

Wir werden in der modern eingerichteten Rezeption empfangen

Fragen an die Rezeption des Hotel Goldgasse

Was ist Ihr ganz persönlicher Sightseeingtipp oder liebster Ort in Salzburg?

“Im Sommer ist es definitiv ein Spaziergang im Mirabell Schlossgarten. Hier kann man schön durch die Parkanlagen schlendern und die Blumenpracht bewundern.”

Warum sollte man im Hotel Goldgasse übernachten?

“Unser Hotel ist einfach einzigartig in Bezug auf die Ausstattung und auf unseren Service. Die Begrüßung, wie wir sie hier zelebrieren, war mir so vorher auch noch nicht bekannt. Die Lage ist perfekt und der Koch unseres Gasthofs Goldgasse ist wirklich ausgezeichnet. Außerdem ist jedes Zimmer in unserem Hotel anders gestaltet, der Gast wird also jedes Mal wieder überrascht.”

Die Zimmer

Das kleine Hotel verfügt über 16 Zimmer – jedes davon ist durch einzelne Elemente der Salzburger Festspiele einzigartig gestaltet. Wir waren im Zimmer “Die Soldaten” untergebracht. Der Titel verweist auf das bekannte bürgerliche Trauerspiel von Jakob Michael Reinhold Lenz. Uns fielen sofort der schöne Dielenboden und die rustikale Decke aus Holz über dem Schlafbereich auf. Im Hotel Goldgasse erkennt man eben die Liebe zum Detail. Zur Ausstattung gehören eine kleine Minibar – die erste Füllug ist gratis -, eine De Longhi Espressomaschine mit Nespresso-Kapseln und eine Teeauswahl an Bio-Teemischungen. Im modern eingerichteten Badezimmer verführt eine riesige Wellnessdusche zum etwas längeren Aufenthalt. Der Marmorfußboden und eine breite Auswahl an edlen Kosmetikprodukten runden das Angebot ab. Besonders nett für die Damen: die Kosmetikprodukte kann man testen und bei Gefallen auch gleich im Hotel käuflich erwerben. Natürlich sind auch Safe, Flachbild-TV, Infotainmentsystem und kostenfreies WLAN verfügbar. In dem riesigen Kingsize-Bett haben wir ganz wunderbar geschlafen. Die Daunendecke war herrlich weich. Dass selbstverständlich alles sehr sauber und gepflegt ist, muss man wohl kaum erwähnen.

Zimmer Hotel Goldgasse

Alle Zimmer sind individuell eingerichtet

Bio-Tee

Frischer Bio-Tee gehört zu jeder Zimmerausstattung

Wohnecke Hotel Goldgasse

Hier kann man chillen oder fernseh schauen

Vinoble Kosmetik

Im Badezimmer warten edle Kosmetikprodukte auf die Gäste

Badezimmer Hotel Goldgasse

Das modern eingerichtete Badezimmer

Die Lage

Besser geht es wohl kaum. Die Goldgasse liegt inmitten der Salzburger Innenstadt. Der Residenzplatz – hier warten auch Taxis für weitere Stadterkundungen – und das Domquartier liegen quasi vor der Haustüre des Hotels. Weitere Salzburger Sehenswürdigkeiten wie der Dom, der Mozartplatz, die Franziskanerkirche oder die Salzburger Festspiele sind in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Wer mit dem Auto anreist, muss allerdings einen kurzen Spaziergang vom Parkhaus in Kauf nehmen. Zum Check-In kann man allerdings fast bis vor das Hotel fahren.

Abendessen im Gasthof Goldgasse

Der Gasthof Goldgasse befindet sich im Erdgeschoss des Hotels und empfängt den Gast schon beim Betreten mit seinem gemütlichen Ambiente. Sofort wird man von der Bedienung begrüßt und fühlt sich auf Anhieb in den edlen gemütlichen Räumen wohl. Nach eigener Aussage bietet der Gasthof Goldgasse bodenständige, österreichische Küche. Bodenständig ist, wie alles in der Goldgasse 10, angenehm untertrieben. Die Speisen sind wirklich sehr lecker. Von auf Salzstein gebackenem Saibling, äußerst schmackhaftem Rotkohlsalat, klassischen Käsespätzle, die alles andere als klassisch schmecken über das ganz besondere “Zuckerl” – ein Vier-Gänge-Menü, inspriert von dem dreihundert Jahre alten Kochbuch von Hagger Conrad, das im Gasthof ausgestellt ist.

Werbung
Gasthof Goldgasse

Wir werden herzlich empfangen und studieren die Speisekarte

Weinverkostung

Der Restaurant-Chef trifft mit dem Wein genau unseren Geschmack

Kochbuch Hagger Conrad

Das Kochbuch von Hagger Conrad inspiriert noch heute die Köche

Am Freitagabend gab es beispielsweise das barocke Vier-Gänge-Menü. Als Vegetarier findet man eine leckere Auswahl und auch die Fleischgerichte schmecken hervorragend, haben wir uns sagen lassen. Zufällig waren Freunde eine Woche zuvor im Gasthof Goldgasse und schwärmten von der Küche. Als Nachtisch probierten wir natürlich die Salzburger Nockerln – die Portion sollte man sich am besten teilen. Die schaumige Konsistenz zerging einfach auf der Zunge und war der perfekte Abschluss eines hervorragenden Essens. Der Service war ebenfalls perfekt und uns wurde jeder Wunsch von den Augen abgelesen. Auch der Wein passte hundert prozentig. Der sympathische Restaurantchef war höchst persönlich vor Ort. Auf unsere Frage, was er Besuchern der Stadt ans Herz legen würde, antwortete er trocken: “Im Sommer die Altstadt meiden.” Es sei nicht angenehm, sich durch die Getreidegasse schieben zu lassen. Stattdessen solle man das Salzburger Umland genießen. Von der Festung Hohenwerfen könne man bei gutem Wetter fast bis Italien schauen. Uhu und Steinadler würden an einem vorbeifliegen. Schlussendlich sind wir natürlich keine Restaurantkritiker, aber der Aufenthalt, das Ambiente und das hervorragende Essen waren für uns einfach rundum perfekt.

Rotkohlsalat

Der Rotkohlsalat ist eine Offenbarung

Fischgericht Gasthof Goldgasse

Saibling auf dem Salzstein gebraten mit gefüllter Pasta und Karotten- und Spinatschaum

Salzburger Nockerln

Original Salzburger Nockerln

Salzburger Nockerln

Zu den Salzburger Nockerln gibt es Vanilleeis und Erdbeercreme

Das Frühstück im Gasthof Goldgasse

Am Morgen wird der Gast im Gasthof herzlich von einer Bedienung zum Frühstücksbuffet begrüßt. Und dieses Buffet lässt wirklich keine Wünsche offen. Von einer leckeren Käse- bis Wurst-/Schinkenauswahl, über knusprige Brötchen sowie köstliches Brot, leckeres süßes Gebäck (z.B. Minikrapfen aus der bekannten Konditorei Fürst) oder Petit Four fndet der Gast alles, was der Gaumen begehrt. Für Biggi war das Highlight das “bisher leckerste Overnightoats – bzw. man muss es fast Haferflockenmousse nennen-, das ich je genießen durfte”. Angerichtet wurde dieses gesunde Frühstück in winzigen Weckgläschen. Dazu gab es frisch geschnittenes Obst. Zu Kaffee und frisch gepresstem Orangensaft wurde uns auch eine Eierspeise unserer Wahl serviert.

Frühstückbüffet

Das Frühstückbüffet lässt keine Wünsche offen

Müslischalen

Es gibt auch Müsli, frisches Obst und andere Leckereien

Petit Four

Die Petit Four beim Frühstück sind einfach himmlisch

Der Service im Gasthof Goldgasse war bisher schon hervorragend, durch die Bedienung am Samstag und Sonntag erhielt er jedoch noch sein Sahnehäubchen. In frisch gestärkter, blütenreiner Bluse, fescher Anzugweste inklusive Krawatte, las uns die Dame jeden Wunsch von den Augen ab. Dabei wirkte sie nicht extra auf uns speziell gebrieft. Es war einfach ihre Leidenschaft. Zu Nachbargästen etwa sagte sie: “Ich möchte sicher sein, dass Sie alles haben, was ihr Herz begehrt.” Und das kauft man ihr auch wirklich ab. Dazu wird der Gast von modernen Hits als Klassikversion im edlen anmutenden Ambiente verwöhnt. Der Frühstücksservice war definitiv ein Highlight unseres Aufenthalts im Hotel Goldgasse.

Fazit

Das Hotel Goldgasse überzeugt mit einem einzigartigen Konzept, einem herausragenden Service und der exquisiten Küche. Die Zimmer sind modern eingerichtet, lassen aber an vielen Ecken die lange Geschichte der Stadt und des Hauses durchschimmern. Die Lage in der Altstadt ist ideal, um Salzburg zu Fuß zu erkunden. Lage, Ausstattung und Service haben natürlich ihren Preis. Ganz billig ist das Hotel wie übrigens ganz Salzburg nicht. Wer sich aber etwas Schönes gönnen möchte, ist im Hotel Goldgasse definitiv richtig. Wir haben unseren Aufenthalt sehr genossen und würden jederzeit wieder in der Goldgasse 10 absteigen.

Adresse und Kontakt “Hotel Goldgasse”

Kategorie: 4 Sterne

Hotel Goldgasse
Goldgasse 10
5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)662 84 56 22
Email: info@hotelgoldgasse.at

Buche hier dein unvergessliches Wochenende im Hotel Goldgasse in Salzburg (Werbe-Link)

Newsletter abonnieren & gewinnen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reportagen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann melde dich zu unserem Newsletter an und hab jeden Monat die Chance, unser eBook “101 Fotografien und die Geschichte dahinter” zu gewinnen.

6 replies
  1. Wandergirl
    Wandergirl says:

    Wow dieses Hotel sieht wirklich klasse aus! Top! Da bekommt man gleich Lust auf Reisen! Super Bericht!

    Reply
  2. Erika Waldmann
    Erika Waldmann says:

    oh wie traumhaft sieht denn dieses Hotel aus! Das hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm. Salzburg ist sowieso meine Lieblingsstadt. Wirklich toller Bericht, der einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Das Frühstück ist ja süß und sieht ganz toll aus. Und wieder hat man bei euch das Gefühl, als würde man im Gasthof direkt neben dran sitzen und wäre live dabei.

    Reply
  3. Claudia
    Claudia says:

    Hallo ihr zwei, ich brauch’ ja nicht im Hotel übernachten, weil ich nur 10 Minuten entfernt wohne, aber ich gehe sehr gerne zu Phillipe Sommersperger essen, denn der erfüllt mir all meine Sonderwünsche. Kleine Meckerei am Rande, die Burg im Innergebirg, heißt Hohenwerfen 😉 Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

    Reply

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *