Die Jammerbucht in Dänemark: die Top-Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten

Diese Sehenswürdigkeiten in der Jammerbucht musst du sehen

Die Jammerbucht: dort tobt der Sturm der Freiheit

Slettestrand, Jammerbucht: Rauer Wind peitscht uns ins Gesicht. Flo versucht, sein Stativ festzuhalten. Keine Chance. Der kalte Wind ist zu stark. Der Sand tut richtig weh. Ich bin glücklich, und das obwohl ich in diesem Wind stehe. Was sage ich, es ist ein richtiger Sturm. Die Augen kann man nicht wirklich offen halten, außer man steht mit dem Rücken zum Sturm. Man könnte sich in diesem Moment ein wärmeres Urlaubsziel vorstellen. Aber soll ich euch was sagen? Ich will gerade gar nicht wo anders sein, sondern genau hier. Genau an diesem schönen Strand, in dieser Region. Weil ich glücklich bin, weil der Sturm mir meine Grenzen zeigt. Ich fühle mich unglaublich leicht (was ich sonst sicherlich nie tue), weil mich der Wind fast umwirft. Das ist Dänemark. Das ist Jütland. Das ist Slettestrand und sind viele andere Orte, die wir in dieser Region kennenlernen werden. Das sind Momente, die ich nie mehr vergessen werde. Und jetzt möchte ich euch die Sehenswürdigkeiten in der Jammerbucht (Jammerbugt) zeigen, die auf jeden Fall in euer Dänemark-Fotoalbum müssen. In der Jammerbucht gibt es übrigens 55 km Sandstrand und 13 Strände – und die gehören zu Dänemarks beliebtesten Reisezielen.

Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle in diesem Beitrag mit einem * markierten Links () sind sogenannte Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. Wofür? Damit wir wieder spannende Reisen planen und euch hoffentlich begeistern können.

Werbehinweis: Dieser Reisebericht entstand im Rahmen einer Pressereise mit VisitDenmark

Folgt uns auf Instagram | Facebook | Youtube | Twitter | Google+ | Feedly | Bloglovin | RSS | Newsletter

Hat dir der Artikel gefallen oder hast du Anregungen? Dann hinterlass doch einen Kommentar

Werbung

Top-Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten in der Jammerbucht #1: Svinklovene

Wenn dir etwas den Atem raubt, kann es der Wind sein, der stark weht und dir die Luft nimmt. Es kann aber auch ein positives Ereignis sein. Etwas, dass dich einfach beeindruckt. Beides ist am Aussichtspunkt (GPS: N 57 08.845, E 9 17.911 Google Maps) der Fall. Der Blick über die Klippen aufs Meer ist atemberaubend schön. Gleichzeitig weht dort mitunter solch ein Sturm, dass mir die Luft wegbleibt. Dieser Ort ist pure Magie, strotzt vor Kraft und zeigt mir eines: wie klein wir doch sind inmitten der Naturgewalten. Unser Guide John erzählt uns, dass er manchmal in der Nacht hier oben steht und sich gegen den Wind stemmt. Als wir hier übers Meer blicken, stürmte es und ich habe das Gefühl, keinen Halt mehr zu haben. Da spüre ich wieder, was Leben eigentlich heißt. Teil von etwas großem sein. Teil der Natur zu sein. Zu leben bedeutet auch, zu spüren, dass andere Kräfte stärker sind, dass du unterlegen bist. Und dennoch bist du Teil des Ganzen. Ich stehe dort oben auf der wundervollen Weide und blicke in die Ferne. Gleichzeitig zerrt und reißt der Wind an mir. Ich fühlt mich frei und voller Kraft – und so eine Demut. Solche Erlebnisse erden ungemein. Es beginnt auch noch zu regnen. Die Regentropfen fühlen sich auf der Haut an wie Hagel. Flo und ich bleiben aber in der Naturgewalt stehen. Der Regen peitscht uns ins Gesicht. Und dennoch haben wir wahnsinnig viel Spaß. Flo kann nur aus der Hand Fotos machen, weil der Wind zu sehr an Stativ und Kamera rüttelt. Als die Sonne untergeht, entstand diese atemberaubend schöne Stimmung. Das Licht ist golden und kämpft gegen die Regenwolken. Traumhaft.

Sonnenuntergang Svinklovene

Svinklovene: Der Sonnenuntergang ist dramatisch. Diese Landschaft muss man einfach gesehen haben

Svinklovene ist Teil der Svinkøv Dünenplantage – ein 70 Hektar großes staatseigenes Gebiet, das frei zugänglich ist. Hier in dieser Gegend befand sich vor langer Zeit einmal der Kanal, der die Nordsee mit dem Limfjord verband. Dort pendelten Handelsschiffe und Wikingerschiffe zwischen der Nordsee und dem Limfjord hin und her. Von der Wikingerburg Aggersborg wurde diese Strecke scharf bewacht. Zudem soll das Gebiet bei Svinkløv einmal eine große Insel im Meer gewesen sein. Die Svinkløv Dünenplantage ist über 100 Jahre alt.

Wissenswertes, Reiseführer und Literatur zu Dänemark

Top-Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten in der Jammerbucht #2: Fischerboote am Thorup Strand

Wer in Westjütland Halt macht, muss unbedingt die Fischerboote am Thorup Strand sehen. Die Boote sehen toll aus und stehen malerisch am Strand. Wer morgens rechtzeitig vor Ort ist, kann sogar einem besonderen Spektakel beiwohnen. Nach einem Sturm zieht ein Traktor die Boote weiter den Strand hinauf. Wenn die Fischer von einem langen, anstrengenden Arbeitstag auf dem Meer zurückkommen, werden die Boote auch an Land gezogen. Am Thorup Strand befindet sich Dänemarks größter Küstenanlegeplatz. Um die 20 Fischkutter sind manchmal im Einsatz. Hier bekommt man immer fangfrischen Fisch. Die Fischerei wird nicht im industriellen Maßstab betrieben. Der Fang geht an Einwohner, Restaurants und Besucher. Direkt vor Ort befindet sich auch ein kleiner Laden, in dem die Kunden Schlange stehen für fangfrischen Fisch.

Ein dänischer TV-Sender produziert sogar eine Real-Life-Sendung über die Fischer am Thorup Strand. Die Sendung „Gutterne på kutterne“ geht bereits in die 5. Staffel. Die Fischer sind also regelrechte VIPs.  Da Thorup Strand der einzige gewerblich aktive Küstenfischanlandungsort ist, solltet ihr euch die Schiffe und die Fischer vor Ort mal genauer ansehen. Und wer weiß? Am Ende trefft ihr Dänemarks bekannteste Fischer.

Fischkutter am Thorup Strand

Die Fischkutter am Thorup Strand gehören zu den Top-Sehenswürdigkeiten in der Jammerbucht

Top-Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten in der Jammerbucht #3: Slettestrand

Ebenfalls traumhaft schön ist der Slettestrand. Sand, soweit das Auge reicht. Wieder tolle Sanddünen, ganz weicher Sand am Strand und zwei wunderschöne Boote, die dort auf dem Trockenen liegen. Das perfekte Fotomotiv. Ein gewaltiger Sturm fegt über den Strand. Angenehm ist der Sand im Gesicht nicht, aber wie ich ja schon angedeutet habe, fühle ich mich in Mitten einer Naturgewalt lebendiger, als irgendwo sonst. Also trotzen wir dem Sturm, dem vielen Sand und genießen das Naturspektakel. Der Sand sieht sogar so aus, als würde er wie die Meeresbrandung um die Boote fließen. Ein wunderschöner Anblick.

Fischkutter am Slettestrand

Die zwei Fischkutter am Slettestrand sind ein tolles Fotomotiv

Top-Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten in der Jammerbucht #4: Lyngmøllen am Gronnestrand

Diese Attraktion darf man sich nicht entgehen lassen. Hier empfehlen wir, entweder zum Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang vor Ort zu sein. Die Rede ist von der Heidemühle Lyngmøllen. Die Mühle liegt in der Nähe von Grønnestrand. Sie ist die letzte mit Heidekraut bekleidete Mühle Dänemarks und schon über 100 Jahre alt. Die Geschichte der Mühle ist jedoch ziemlich übel. Die Geschichte geht um ein Paar, das für einen Gutsbesitzer arbeitet. Der vergeht sich an der Frau. Als Wiedergutmachung – falls man von so etwas sprechen kann – bietet der Gutsherr dem Paar ein Grundstück an. Johan Kasper Sørensen entscheidet sich für das Gebiet, auf dem heute die Mühle steht. Als begnadeter Tüftler war der Bau der Mühle ein Leichtes. Sie entstand 1886 aus Treibholz, das Dach ist mit Heidekraut gedeckt. Die Mühle steht heute unter Denkmalschutz.

Werbung
Heidemühle Lyngmøllen

Die Heidemühle (Lyngmøllen) in der Morgendämmerung

 

Top-Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten in der Jammerbucht #5: Drachensteigen am Grønnestrand

Man muss es einfach tun, wenn man an den Stränden an der Küste Dänemarks entlangläuft: Drachensteigen. In Grønnestrand (GPS: N 57 08.634, E 9 16.738 Google Maps), nahe der Heidemühle (Lyngmøllen), ist der Wind perfekt, um unseren Drachen zu testen. Aufgeregt verbinde ich die Schnüre mit den Ösen. Bald wird dieser kleine Drachen Kindheitserinnerungen wecken. Wie früher auf dem Feld hinterm Haus, auf dem wir unsere Drachen haben steigen lassen.

Wir stapfen also durch den Sand am Grønnestrand. Nach mehr als 20 Jahren halte ich stolz den Drachen in der Hand – und bin aufgeregt wie ein kleines Kind. Wird der Drachen fliegen? Am Strand ist am Morgen noch kein Mensch. Nur wir, der Wind und der Drache. Wir wickeln die Schnur ab, ich halte den Drachen in die Luft und Flo spannt die Schnur. Ich lasse los. Der Drachen  ist in der Luft. Wir müssen uns erstmal wieder ein wenig eingrooven, aber es funktioniert. Immer weiter steigt er in die Luft, dazu braust uns der Wind durchs Haar, färbt unsere Wangen rot und die Meeresluft reinigt die Lungen –  herrlich. Wir strahlen um die Wette, lachen laut und ausgelassen und fühlen dieselbe Begeisterung wie noch vor 20 Jahren. Jetzt weiß ich auch, warum mein Vater den Drachen oft sehr lange selbst halten wollte 😉 Ertappt! Wir sind stolz ohne Ende, als der Drachen lange in der Luft steht. Das könnten wir unendlich lange machen. Aber schaut euch unser Video hierzu an. Da seht ihr, wieviel Spaß wir hatten. Diese tolle Gefühl, wenn der Drache abhebt, das solltet ihr auf gar keinen Fall verpassen. An der dänischen Küste sind die Windverhältnisse fürs Drachensteigen perfekt. Also macht es uns nach und kauft einen Drachen. Ihr werdet es lieben.

Top-Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten in der Jammerbucht #6: Mountainbiketour

Zwar bin ich in München viel mit dem Mountainbike unterwegs, aber einen richtigen Trail habe ich noch nie absolviert. Außer dem üblichen Isar-Wahnsinn mit Schlamm und Slalom zwischen Läufern und Spaziergängern war ich in dieser Disziplin noch nicht erprobt. In Slettestrand nimmt uns John unter die Fittiche. John ist schon über 70 Jahre alt und fit wie ein Turnschuh. Und er zeigt uns, wie die Dänen ihre Mountainbike-Trails rocken. Sein Outfit: natürlich eine kurze Hose. Denn es ist ja fast sommerlich warm, wie er uns erklärt. Alles klar. Ich habe meine Daunenjacke vorsorglich eingepackt. Bei einem Mix aus Wind, Sonne und Regen weiß man ja nie. Und dann geht unsere Tour auch schon los. Wir brettern durchs Gestrüpp, schlittern über rutschige Wurzeln, quälen uns durch tiefen Sand. Für die dicken Reifen unserer Bikes überhaupt kein Problem. John, die gute Seele, bietet uns noch leckere dänische Holunderlimonade an – der Ausflug ist perfekt. Und ich kann nur eins sagen: wer Lust auf Mountainbikefahren hat, ist in der Gegend genau richtig. Slettestrand hat sogar eine richtige Mountainbike-Übungsstrecke, auf der bekannte Profis trainieren.

Fat Bike

Für uns ist es das erste Mal auf einem Fat Bike

Die 13 Strände in der Jammerbucht

Die Jammerbucht zählt von Norden bis Süden 13 Strände: Grønhøj Strand, Saltum Strand, Blokhus Strand, Rødhus Strand, Ejstrup Strand, Tranum Strand, Lerup Strand, Slettestrand, Svinkløv Strand, Grønnestrand, Kollerup Strand, Klim Strand und Thorup Strand.

Wissenswertes, Reiseführer und Literatur zu Dänemark

Richtig coole Outdoor-Klamotten und Gimmicks für deine Dänemark-Reise

Unsere Dänemark-Reise im Überblick

Tag 1 Henne | Tag 2 Filsø-See, Kærgård und der Nationalpark Wattenmeer | Tag 3 Hvide Sande, Lyngvig Fyr und Stauning Whisky | Tag 4 Ringkøbing, Søndervig und Bagges Dæmning | Tag 5 Mønsted Kalkgruber und Slettestrand | Tag 6 Thorup Strand und Rad-Tour zu den Svinklovene | Tag 7 Der Leuchtturm von Rubjerg Knude | Tag 8 Råbjerg Mile, Radtour durch Skagen und Grenen | Tag 9 Christiansfeld, Haderslev und Schloss Gråsten

 

Das könnte dich auch interessieren

 

Deine Meinung ist uns wichtig

Warst du auch schon in Skagen? Was war dein persönliches Highlight in der nördlichsten Stadt Dänemarks? Berichte doch davon in den Kommentaren – wir freuen uns sehr darüber 🙂

Newsletter abonnieren & gewinnen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reportagen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann melde dich zu unserem Newsletter an und hab jeden Monat die Chance, unser eBook “101 Fotografien und die Geschichte dahinter” oder einen 50-Euro-Gutschein für unsere Fotokurse zu gewinnen.

2 replies
  1. Birgit
    Birgit says:

    Hallo Ihr 2, trotz Wind und Sandsturm sind Euch wieder einmal tolle Photos gelungen. Und- wie wahr- begreift man als Mensch wieder einmal, wie klein wir sind. Ich plane Dänemark auch wieder als Urlaubsziel ein, und von Berlin aus ist man ja auch schnell in dieser ganz anderen Welt…

    Reply

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *