Korsika – Tag 7 – Wanderung zum Melosee (1711m) und Capitellosee (1930m)

Die Bergseen Melosee und Capitellosee

Atemberaubende Wanderung in faszinierender Bergwelt

Heute steht eine besonders spektakuläre Wanderung auf dem Plan – die zu den zwei Bergseen Melosee auf 1.711 Metern Höhe und zum Capitellosee auf 1.930 Metern Höhe. Von L’Île-Rousse brauchen wir mit dem Auto etwa eineinhalb Stunden. Auf der Fernstraße T30, die Calvi im Nordwesten mit Ponte Leccia in der Inselmitte verbindet, kommen wir recht flott voran. Für die schmalen Bergstraßen, die durch die faszinierenden Täler auf Korsika führen, brauchen wir sehr viel länger. Es gibt unzählige Kurven und die Straße ist mitunter recht eng. Dazu kommt, dass man überall auf Kühe, Ziegen und Schafe achten muss, die gerne einmal hinter einer Kurve den Weg versperren.

Restonica-Tal

Schon die Fahrt durch das Restonica-Tal ist ein Muss auf Korsika

Werbung
Straße durch's Restonica-Tal

Hier schlängelt sich die Straße durch das wunderschöne Tal

Restonica-Tal

Das Restonica-Tal gehört definitiv zu den landschaftlichen Highlights auf Korsika

Anzeige – Der Wanderführer zur Region
Korsika: Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen. 80 Touren. Mit GPS-Tracks.
Preis: EUR 14,90
47 neu von EUR 14,906 gebraucht von EUR 10,71

Am Ende des Restonica-Tals

Wir parken auf einem großen Parkplatz am Ende der schmalen Bergstraße D623 (GPS: N 42 13.740, E 9 01.841 – Google Maps), die durch das von hohen Bergen eingeschlossene Restonica-Tal führt. Die Straße überwindet auf einer Entfernung von 15 Kilometern einen Höhenunterschied von fast 1.000 Metern. Hier auf dem Parkplatz stehen schon einige andere Autos und an einem kleinen Kiosk –  der Bergeries de Grotelle – kann man später frische Crêpes und eine warme Schokolade bestellen. Vor dem Genuß steht aber der Fleiß. Der Weg führt uns anfangs sanft durch das wunderschön zwischen Berggipfeln gelegene Tal. Nach einer halben Stunde erreichen wir ein Felsplateu mit einem riesigen Steinmännchen. Hier gabelt sich der Weg. Wir entscheiden uns für die rechte, westseitige Variante – es ist der vermeintlich etwas anspruchsvollere Aufstieg zum ersten Tagesziel, den Melosee.

Wanderung Melosee

Wir starten unsere Wanderung zum Melosee mit diesem Blick

Blick ins Restonica-Tal

Der Blick zurück

Wegweiser Melosee

Kurz nach diesem Wegweiser halten wir uns an einem riesigen Steinmännchen rechts

Wir folgen dem Weg über riesige Steinplatten. Überall plätschert Wasser und Vögel zwitschern. An einigen Stellen müssen wir die Hände zu Hilfe nehmen. Eine hohe Felsstufe ist nur über zwei Leitern zu überwinden. Wer Höhenangst hat, entscheidet sich an der Gabelung also lieber für die linke Variante. Wirklich anspruchsvoll ist der Weg indes nicht, selbst Familien mit Kindern kraxeln hier mühelos hoch. Was aber gar nicht geht, und das sehen wir hier auf Korsika leider häufig, sind Wanderer mit Sneakern oder anderem unpassenden Schuhwerk.

Wanderweg Melosee

Der Weg zum Melosee führt uns über riesige Felsplatten

Stahlleitern zum Melosee

Diese steilen Stahlleitern gilt es zu überwinden

Wir erreichen den Melosee

Nach eineinhalb Stunden erreichen wir den Melosee. Wir setzten uns auf eine große Felsplatte und genießen die fantastische Aussicht. Am Ufer sitzen Eltern mit ihren Kindern und picknicken. Die Kulisse ist wirklich überwältigend. Der Melosee liegt in einem riesigen Bergkessel und gehört zu den schönsten Bergseen auf Korsika. Für viele Wanderer endet die Tour hier. Wer aber noch die Kondition hat, kann noch einmal gut 200 Höhenmeter aufsteigen zum Capitellosee.

Blick auf den Melosee

Geschafft! Wir stehen am Melosee und genießen das atemberaubende Bergpanorama

Luftaufnahme Melosee

Natürlich lassen wir auch unsere Drohne am Melosee aufsteigen

Aufstieg zum Capitellosee

Nach der kurzen Pause machen wir uns dann auch auf zum Capitellosee, der noch dramatischer liegt als der Melosee. Wir folgen einem schmalen Pfad am rechten Ufer des Melosee, kommen an einer kleinen Hütte vorbei und steigen über einen schroffen Weg immer höher. Schon nach wenigen Minuten liegt der Melosee fast winzig weit unter uns. Der Aufstieg zum Capitellosee ist auch nicht besonders schwierig, aber schon anspruchsvoller als der erste Aufstieg zum Melosee. An einigen Stellen müssen wir die Hände zu Hilfe nehmen. Eine kurze Passage ist sogar mit einer Stahlkette gesichert.

Wanderung Capitellosee

Der Wanderweg zum Capitellosee führt uns immer weiter hinein in die atemberaubende Berglandschaft Korsikas

Melosee von oben

Wir haben schon wieder einige Höhenmeter gemacht und blicken auf den Melosee

Wanderung Capitellosee

Wir genießen die Kulisse

Wanderer am Melosee

Ich blicke voller Ehrfurcht zurück auf den Melosee

Melosee

Der Melosee wird immer kleiner

Wanderung Capitellosee

Wir sind von schroffen Berggipfeln umgeben

Ketten beim Aufstieg zum Capitellosee

Ketten helfen, diese steile Felststufe zu überwinden

Werbung

Der Capitellosee

Etwa eine Stunde später stehen wir am Capitellosee, der an seiner tiefsten Stelle übrigens 42 Meter misst. Genau wie der Melosee zählt der Capitellosee zu den schönsten Bergseen Korsikas. Die Kulisse ist noch atemberaubender als schon am Melosee.

Capitellosee

Der Capitellosee liegt direkt vor uns

Luftaufnahme Capitellosee

Der Capitellosee mit unserer Drohne aufgenommen

Capitellosee

Der Capitellosee ist umgeben von schroffen Berggipfeln

Inzwischen zieht es ordentlich zu. Nach der wohlverdienten Brotzeit und einer kurzen Pause machen wir uns auf den Rückweg. Beim Melosee entscheiden wir uns für die alternative Route ohne die Kraxelstellen. Diese Variante ist allerdings länger und aufgrund des vielen Gerölls recht unangenehm zu laufen.

Melosee im Nebel

Inzwischen hüllt Nebel das Tal und den Melosee ein

Korsika im Herbst

Die Wolken und die herbstgefärbten Bäume begleiten uns zurück

Wasserfall

Auch Wasserfälle gibt es auf der Wanderung reichlich

Abstieg im Nebel

Auch der Abstieg ist spektakulär

Berge im Nebel

Was soll man da noch sagen: einfach atemberaubend

Berge im Nebel

Der Nebel wird im Laufe des Nachmittags immer dichter

Am späten Nachmittag erreichen wir wieder den Parkplatz. An dem kleinen Kiosk besorgen wir uns zwei Orangina für unser Abendessen – Baguette, Käse und getrocknete Tomaten. Bis zum Sonnenuntergang ist es noch eine Weile, wir wollen aber unbedingt bis zum Einbruch der Dunkelheit hier oben ausharren.

Brotzeit auf Korsika

Zurück am Parkplatz haben wir noch etwas Zeit für eine kleine Brotzeit

Das Video zur Wanderung zum Melosee und Capitellosee

Abendshootig im Nebel

Die Bergkulisse ist einfach atemberaubend. Leider verhüllen dicke Wolken die umliegenden Berge. Die Wolken reißen aber immer wieder für ein paar Sekunden auf und geben einen Blick auf die imposante Bergwelt frei.

Landschaft im Nebel

Die Landschaft ist auch am Abend in Nebel gehüllt

Landschaft auf Korsika

Plötzlich reißt der Nebel auf und gibt den Blick frei auf die Berge. Um die Spiegelung aus dem Wasser zu nehmen, kam hier ein Polfilter zum Einsatz

Tourdaten Melosee

Reisezeitraum: Oktober 2016
Gesamtweglänge: 4,4 Kilometer
Höhenmeter: 350 Meter
Reine Gehzeit: 2:15 Stunden

Tourdaten Melosee & Capitellosee

Reisezeitraum: Oktober 2016
Gesamtweglänge: 6,5 Kilometer
Höhenmeter: 570 Meter
Reine Gehzeit: 3:30 Stunden

Die GPS-Daten als Download

Fazit

Die Wanderung zum Melosee führt euch von Anfang an durch die atemberaubende Bergwelt Korsikas. Der Aufstieg zum Melosee ist nicht wirklich anspruchsvoll und auch für Familien mit Kindern geeignet. Wer ein wenig Herausforderung sucht, wählt für den Auf- und Abstieg die westseitige Variante, wenn sich der Weg gabelt. Hier sind ein paar leichte Kletterstellen zu überwinden. Der Aufstieg zum Capitellosee lohnt sich in jedem Falle. Hier kommen aber noch einmal gut 200 Höhenmeter hinzu, außerdem ist der Weg etwas anspruchsvoller. Am Capitellosee muss nicht zwangsläufig Schluss sein. Auf 1.852 Metern liegt der einsame Goriasee. Für diesen kleinen “Abstecher” muss man aber etwa drei Stunden rechnen. Diesen Teil der Wanderung haben wir deshalb ausgelassen, so dass wir selbst nichts über den Schwierigkeitsgrad sagen können. Die Tour gilt im Allgemeinen aber auch wegen der Länge als recht anspruchsvoll. Zudem sind einige Stellen in leichter Kletterei zu überwinden.

Unsere Korsika-Reise im Überblick

Tag 1 Sonnenuntergang in Bonifacio | Tag 2 Wanderung zum Wasserfall Piscia di Gallo | Tag 3 Wanderung in den Aiguilles de Bavella (1611m) | Tag 4 Wanderung zur Felsenklippe Capu Rosso | Tag 5 Wanderung zum Ninosee (1743m) | Tag 6 Wanderung durch die Spelunca-Schlucht | Tag 7 Wanderung zum Melosee (1711m) und Capitellosee (1930m) | Tag 8 Wanderung auf dem Grat zur Punta Culaghia (2034m) | Tag 9 Corte und die Kaskaden des Agnone | Tag 10 Wanderung auf den Gipfel der Punta Liatoghju | Tag 11 Wanderung auf den Monte Rotondo (2622m)

Anzeige – Der Korsika-Reiseführer

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

Warst du auch schon am Melosee und am Capitellosee? Kannst du die Wanderung so wie wir empfehlen oder warst du sogar am Goriasee? Dann hinterlass doch einen kurzen Kommentar – wir freuen uns 🙂

Newsletter abonnieren & gewinnen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reportagen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann melde dich zu unserem Newsletter an und hab jeden Monat die Chance, unser eBook “101 Fotografien und die Geschichte dahinter” zu gewinnen.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen? Vielleicht waren es ja sogar 5 Sterne – wir würden uns sehr freuen 🙂

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *