HomeReisetipps Griechenland

Kreta: Der Strand von Elafonisi – lohnt ein Besuch?

Von Chania aus fahren wir über die Schnellstraße bis nach Trachilos. Von hier führt eine kurvenreiche Bergstraße durch urige Dörfer in gut einer Stunde nach Elafonisi.

Der Strand ist ein echtes Highlight auf Kreta – hier kommt echtes Karibikflair auf.

Aktualisiert am 02.03.2022
Die Reiseblogger Biggi Bauer und Florian Westermann

Kretas Traumstrand Elafonisi

Die Westküste Kretas
Die Westküste Kretas
Auf dem Weg nach Elafonisi kommen wir durch einige kleine Bergdörfer
Auf dem Weg nach Elafonisi kommen wir durch viele kleine Bergdörfer

Elafonisi – der perfekte Familienstrand

Der berühmte rosa Strand von Elafonisi – eigentlich ist das der Name der vorgelagerten Insel – ist für seine seichte Lagune und das türkisblaue Wasser bekannt. Bei Ebbe und ruhigem Meer kommt man sogar trockenen Fußes bis nach Elafonisi. Bei Flut kann es schon passieren, dass man durch seichtes Wasser waten muss.

Die Bucht von Elafonisi
Die Bucht von Elafonisi
Türkises Wasser soweit das Auge reicht
Türkisblaues Wasser und feiner Sand soweit das Auge reicht
Hier lässt es sich einfach aushalten
Hier lässt es sich doch aushalten

Ein echtes Highlight

Der Strand von Elafonisi gehört ohne Zweifel zu den schönsten auf Kreta. Man kann hunderte Meter weit ins türkisblaue Wasser der Lagune laufen – ideal für Familien mit kleinen Kindern. Das Wasser ist glasklar und der von kleinen Muschelteilchen rosa gefärbte Sand butterweich. Obwohl eine frische Brise weht und das Wasser zu dieser Jahreszeit noch recht kalt ist, tummeln sich hier schon hunderte Urlauber. Zur Hauptsaison kommen tausende Touristen, um am Strand von Elafonisi auszuspannen. Wir stürzen uns das erste mal auf unserer Kreta-Reise ins kühle Nass und genießen die Sonne. Morgen geht es leider schon wieder zurück ins verschneite Deutschland. Wir verbringe Stunden, lassen die Seele baumeln und beobachten das Treiben im Meer.

Die dunklen Geheimnisse von Elafonisi

So schön es hier auch ist, Elafonisi hat auch zwei dunkle Geheimnisse. Am Ostersonntag des Jahres 1824 haben osmanische Truppen ein Massaker unter den Griechen verübt. Zwischen 600 und 850 Menschen, darunter Frauen, Kinder und Alte, sind dabei ermordet worden. Auf dem höchsten Punkt der Insel erinnert ein Denkmal an diesen traurigen Tag. Außerdem findet zum Gedenken alljährlich im August ein sportlicher Wettbewerb, die „Lafonisia„, statt. Im Februar 1907 kam es vor der Küste der Insel außerdem zu einem verheerenden Schiffsunglück. Das 1888 in Dienst gestellte Passagierschiff  Imperatrix geriet in einen Sturm und sank. 40 der 140 Passagier kamen ums Leben und wurden auf Elafonisi bestattet. Als Konsequenz wurde auf Elafonisi ein Leuchtturm errichtet, der im Zweiten Weltkrieg durch die Deutschen zerstört und später  wiederaufgebaut wurde. Das Wrack der  Imperatrix liegt noch heute vor der Küste der Insel in etwa zehn Metern Tiefe und ist ein beliebtes Ziel für Taucher.

Fahrt durch die Topoliano-Schlucht

Für die Rückfahrt nach Chania wählen wir die Route durch die Topoliano-Schlucht, in der man übrigens auch hervorragend wandern kann. Die Straße, die uns unter anderem durch Pappadiana führt, windet sich durch die Berge und ist mindestens so spektakulär wie die Küstenstraße. Immer wieder machen wir Halt und blicken über grüne Täler und in die tiefe Schlucht.

Die Topoliano-Schlucht ist auch ein tolles Wandergebiet
Die Topoliano-Schlucht ist auch ein tolles Wandergebiet
Artikel teilen

14 Kommentare

  • Moin, seit dem Sommer 2023 gibt es jetzt einen neuen größeren Parkplatz und ein paar Veränderungen. Der kostenlose Parkplatz direkt beim Strand wurde geschlossen. Der Straßenzugang zum Strand wurde neben dem MiniMarkt und der Taverne Kalomirakis gesperrt. Vor dem Eingang gibt es jetzt organisierte Parkplätze für 5 € pro Tag.
    – der Straßenzugang zum Strand wurde neben dem MiniMarkt und der Taverne Kalomirakis gesperrt.
    – den Parkplatz direkt vor dem Strand gibt es nicht mehr
    – es gibt jetzt einen neuen großen organisierten Parkplatz für alle Autos/Busse, der sich 700m vom Strand entfernt ist und 5€ kostet.
    – die Toilettenbenutzung kostet 1€.
    – aktuell kostet ein Set (Schirm und Liege) 20€.

    Von Paleochora nach Elafonisi gibt es täglich (in der Saison) ein Ausflugsboot um 9 Uhr und das um 14 Uhr zurückkehrt und über Selino Travel gebucht werden kann, solange genügend Personen gebucht sind (8 Personen). Die Kosten betragen 30 Euro pro Person hin und zurück. In den Reisebüros um den Anleger bekommt man aktuelle Informationen zu dem Bootsausflug. In der Sommer Saison gibt es auch einen Bus von Chania und Paleochora nach Elafonisi.

    Viele Grüße aus Hamburg, kv

  • Leider ist Elafonisi, wie viele andere schöne Fleckchen auf Kreta, auch bereits in der Nebensaison überlaufen und die vielen Liegen, Schirme und die Touristenmassen zerstören dieses einstige Naturparadies zusehens.

    Doch auch auf Kreta wird weiter auf „Teufel komm raus“ alles dem Massentourismus und der Geldgier geopfert.
    Hier wäre ein Umdenken in Richtung Nachhaltigkeit und Schutz der wunderbaren Natur Kretas dringend notwendig.

    • Hallo Michael,

      ja, das ist leider die Kehrseite der Medaille. Gerade im Sommer ist Kreta an vielen Orten überlaufen. Wer ein wenig sucht, findet aber auch hier abgelegene Plätze.

      Viele Grüße
      Florian

  • Auf Kreta war ich vor zwei Jahren und fand die Insel wunderschön. Nur leider auch super voll. Im Juni lagen wir auf Balos dicht gedrängt :D Elafonisi war ich leider nicht. Auf deinen Bilder sieht es echt traumhaft aus! Ich bin mir sicher, dass ich irgendwann nochmal nach Kreta fahren werden und dann auch etwas mehr von der Westküste sehen werde.

    LG Denise

    • Hi Denise,

      wir waren auch schon einmal zur Hauptsaison, da kann es schon sehr voll sein, ja. Darum raten wir immer zur Nebensaison, wenn sich das irgendwie einrichten lässt

      Viele Grüße
      Florian

  • Hallo zusammen,

    schöner Bericht! Aber warum schreibt Ihr bei „Am Ostersonntag des Jahres 1824 sollen osmanische Truppen ein Massaker unter den Griechen veranstaltet haben“ von „sollen“? Es handelt sich hier um eine geschichtliche Tatsache!
    Gruss,
    Jürgen

  • Genialer Reisebericht! Ich schätze eure Ausführlichkeit und die tollen Tipps! Gefällt mir immer wieder sehr! Und auf Kreta wäre ich nie im Leben gekommen. Danke für die Inspiration.

  • Wieder einmal eine sehr unterhaltsame und anschauliche Schilderung einer Reise, und dazu tolle Photos! Machte wirklich Vergnügen und frischte bei mir auch Erinnerungen an Orte auf, die ich auch schon mal besucht habe…

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Kreta

Kreta Sehenswürdigkeiten: Top-13-Highlights für 2024

Artikel lesen

Kreta: Wanderung um das Kap Kako Mouri bei Plakias

Artikel lesen

Kreta: Wanderung durch die Aradena-Schlucht

Artikel lesen
Alle Infos zum Sweet Water Beach auf Kreta

Sweet Water Beach: Einer der schönsten Strände Kretas

Artikel lesen

Kreta: Wanderung auf den Psiloritis (2456 m)

Artikel lesen
Die schönsten Wanderungen auf Kreta

Wandern auf Kreta: 7 schöne Wanderungen auf der Mittelmeerinsel

Artikel lesen