Reisebericht Kreta – Rundreise – die 60 besten Bilder

Reisebericht Kreta: Rundreise – die besten Bilder

Ein Reisebericht in Bildern

Im April 2016 waren wir auf Kreta. Mit dem Auto ging es von Chania zunächst nach Osten bis nach Iraklio. Von hier ging es in den Süden Kretas. Klar, dass auf unserer Rundreise einige Wanderungen wie die Samaria-Schlucht und der Psiloritis, Kretas höchster Berg, auf dem Plan standen. Begleitet uns doch auf unserer Reise und lasst euch von unseren Fotos inspirieren. Wir wünschen euch ganz viel Spaß mit unserem Reisebericht in Bildern.

Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle in diesem Beitrag mit einem * markierten Links () sind sogenannte Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. Wofür? Damit wir wieder spannende Reisen planen und euch hoffentlich begeistern können.

Folgt uns auf Instagram | Facebook | Youtube | Twitter | Google+ | Feedly | Bloglovin | RSS | Newsletter

Hat dir der Artikel gefallen oder hast du Anregungen? Dann hinterlass doch einen Kommentar

Werbung

Eine unvergessliche Fotoreise auf Kreta

Biggi an der Küste

Nach unserer Ankunft auf der schönen Mittelmeerinsel Kreta heißt es erst einmal, einen tollen Abendspot zum Fotografieren zu finden

Die besten Reiseführer & Co für deine Kreta-Reise

Sonnenuntergang am Meer

Wir warten auf den Sonnenuntergang und werden mit diesem tollen Abendlicht belohnt

Bergstraße auf Kreta

Der Morgen ist wolkenlos und die Sonne scheint. Wir machen uns auf den Weg, den Psiloritis zu besteigen. Der Psiloritis ist mit 2456 Metern Kretas höchster Berg

Wanderung zum Psiloritis

Der Weg zum Gipfel ist lang und mühsam. Aber einmal im Leben muss man einfach auf Kretas höchsten Berg stehen

Schneefeld Psiloritis

Ob ihr es glaubt oder nicht: Auf Kreta liegt mitunter viel Schnee. Besonders überrascht sind wir aber, dass Mitte April noch soviel weiß ist

Psiloritis Gipfel

Geschafft! Nach einer schweißtreibenden Wanderung stehen wir auf Kretas höchstem Berg. Und natürlich muss man die Glocke läuten

Historische Orte und schöne Städte

Palast in Knossos

Der Palast von Knossos: ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf Kreta. Klar, dass wir uns das anschauen

Grundmauern in Knossos

Hier sind noch die Grundmauern vom Palast von Knoss zu sehen. Aber wir sind ehrlich: Noch einmal würden wir uns die Ruinen nicht anschauen. Der Ausflug nach Knossos ist ganz nett, aber wir hatten uns viel mehr echte Ruinen erhofft. Vieles in Knossos ist modern nachgebaut. Der Eintrittspreis ist unserer Meinung nach dafür viel zu hoch

Hafen von Heraklion

Die Hauptstadt Heraklion (auch Iraklio genannt) darf natürlich auf keiner Kreta-Reise fehlen. Besonders schön ist der Hafen

Küste bei Mades

Am Abend verschlägt es uns mehr zufällig in die Bucht von Mades. Bei einem kühlen Bier warten wir auf den Sonnenuntergang. Die Felsformationen im Wasser sind einmalig schön

Biggi und Flo Selfie

Auf Kreta weht ein kräftiges Windchen. Mit langen Haaren ist das ein echter Spaß – für Flo

Bucht von Souda

Wind hin, Wind her – die Bucht von Souda ist einfach ein Traum

Preveli Beach

Nicht weit entfernt liegt der Preveli Beach. Man muss ein Stück zu diesem wunderbaren Strand wandern – aber es lohnt sich. Es wird nicht das letzte Mal auf unserer Reise sein, dass wir am Preveli Beach stehen

Flo mit Windschutz

Auf der Suche nach einem schönen Fotospot landen wir am Kap Triopetra. Der Wind wirbelt den Sand auf. Es ist brutal. Auszuhalten ist das nur mit einem Ganzkörperkondom. Nach einer Stunde an diesem tollen Strand geben wir auf. Den Sonnenuntergang werden wir hier heute nicht erleben

Küste bei Souda

Zum Glück liegt unsere Unterkunft an der Küste bei Souda – ein wahres Foto-Eldorado

Plakias zur Blauen Stunde

Auch am Morgen weht ein heftiger Wind. Aber bei diesen Fotomotiven können wir einfach nicht im Zimmer bleiben. Die Preis: Ein zerbrochener Glasfilter – aber das war es Wert

Küste bei Plakias in der Morgenröte

Der Himmel explodiert regelrecht. Gut, dass wir nicht mehr im Bett liegen

Blick auf Plakias

Bei Plakias gibt es eine schöne Wanderung um das Kap. Die Tour ist relativ unbekannt. Dabei führt der Weg durch eine spektakuläre Landschaft. Wie das Autowrack aber dahin kommt – keine Ahnung

Bucht von Plakias

Die Bucht von Plakias – besser geht es kaum noch, oder?

Biggi über Plakias

Biggi treibt es wieder auf die Spitze. Aber keine Sorge, das ist abseits des Weges

Damnoni Beach

Die Wanderung rund um das Kap Kako Mouri bei Plakias eröffnet später auch einen tollen Blick auf den Damnoni Beach

Damnoni Beach

Geschafft! Wir erreichen den Damnoni Beach. Zeit für eine kurze Pause. Während viele Urlauber schon in das kühle Meer (arschkalt war’s) springen, ärgern wir uns, keine Badesachen dabei zu haben. (Insgeheim freuen wir uns, nicht in das Eiswasser zu müssen)

Geheimes Paradies

Baden in der Kourtaliotiko-Schlucht

Nein, es bleibt uns trotzdem nicht erspart. In der abgelegenen Kourtaliotiko-Schlucht springt Biggi ins kalte Wasser

Preveli Beach Luftaufnahme

Der Preveli Beach lässt uns nicht mehr los. Heute Abend warten wir hier auf den Sonnenuntergang. Da unten gaaaaanz klein erkennt man uns übrigens am Strand

Preveli Beach

Und wir haben Glück: Der Himmel färbt sich in den schönsten Farben. Wir bleiben bis tief in die Dunkelheit, bevor wir uns zurück auf den Weg zum Parkplatz machen

In den Weißen Bergen

Weiße Berge Kreta

Wir ziehen weiter gen Westen. Der Blick auf die Weißen Berge, die hier leider nicht mehr weiß sind, ist atemberaubend

Ein Feuer am Wegesrand

Hier wird Buschzeug verbrannt – hoffen wir zumindest. Warum bloß hat der Pickup kein Kennzeichen? Lieber schnell weiter

Blick in die Aradena-Schlucht

Wir lassen das Auto zurück und machen uns auf den Weg in die Aradena-Schlucht – für uns eine der schönsten Wanderungen auf Kreta

Blick auf Lykos und Finix

Bevor es in die Aradena-Schlucht geht, müssen wir hinunter zum Meer. Unten am Strand liegen die Örtchen Lykos und Finix

Ziege im Fels

Diese Ziege protestiert lautstark gegen unsere Anwesenheit

Marmara Beach

Am Marmara Beach gibt es eine letzte Stärkung. Wo? In einem kleinen Café mit Blick auf den Strand

Aradena-Schlucht

Wir suchen den Weg zwischen den Felsen durch die Aradena-Schlucht. Ein wenig Kraxelei ist es schon, aber dramatisch ist es nicht

Schlüsselstelle Aradena-Schlucht

Die Schlüsselstelle in der Aradena-Schlucht. Aber keine Sorge: Wer sich diese Stelle nicht zutraut, kann sie auch umgehen

Kletterei in der Aradena-Schlucht

Noch ein wenig leichte Kletterei. Die Wanderung ist wirklich traumhaft schön, erfordert aber definitiv Kondition und Trittsicherheit

Wanderschuh

Wer den wohl verloren hat?

Aradena

Nach dem Aufstieg passieren wie das Geisterdorf Aradena. Doch ganz verlassen ist der Ort nicht – hier leben immer noch ein paar Menschen. Irgendwie unheimlich, oder?

Küste von Chora Sfakion

Am Abend stehen wir an der Küste von Chora Sfakion und genießen den Augenblick

Werbung
Mitsubishi L200

Mit einem aufgemotzten Mitsubishi L200 geht es am nächsten Tag ins Pachnes-Gebiet. Mit einem normalen Pkw würde man nicht sehr weit kommen

Straße zum Pachnes

Wir fühlen uns wie auf dem Mond

Wanderung zum Pachnes

Zum Gipfel des Pachnes – Kretas zweithöchsten Berg – führt keine Straße. Wir wechseln Auto gegen Wanderstiefel und machen uns auf den Weg

Pachnes-Gebiet auf Kreta

Eine Mondlandschaft, wie sie im Buche steht

Pachnes-Gipfel

Geschafft! Wir stehen auf dem Pachnes auf 2452 Metern

Wildblumen Pachnes

Blumen in den Weißen Bergen. Diese seltene Art kommt nur hier vor

Küste Frangokastello

Den Abend lassen wir gemütlich ausklingen in der Bucht von Frangokastello

Geisterstadt Aradena

Den Sonnenaufgang erleben wir in der Geisterstadt Aradena

Die Imbros-Schlucht

Imbros-Schlucht

Das Wetter spielt nicht richtig mit und wir entschließen uns, die Imbros-Schlucht anzusehen. Die Imbros-Schlucht gilt vielen als die kleine Schwester der bekannten Samaria-Schlucht

Wanderung Imbros-Schlucht

Gleich erreichen wir das Highlight der Imbros-Schlucht

Engste Stelle Imbros-Schlucht

An der engsten Stelle ist die Imbros-Schlucht nur 1,60 Meter breit. Mit den Händen kann man beide Wände berühren. Viele Wanderer laufen hier einfach vorbei. Die Zeit für ein Foto sollte aber man schon haben

Weg zum Sweetwater-Beach

Am Abend machen wir uns auf den Weg zum Sweetwater Beach. Der Weg ist stellenweise recht abenteuerlich

Sweetwater Beach

Türkises Meer und riesige Felsen prägen das Bild am Sweetwater Beach

Janitscharen-Moschee

Wer auf Kreta Urlaub macht, muss unbedingt Chania anschauen. Ein Höhepunkt ist die Janitscharen-Moschee direkt am Hafen

Chania

Enge Gassen prägen der Bild der Altstadt. Es macht einfach Spaß, durch die Straßen Chanias zu schlendern

Küste bei Agia Marina

Den Abend lassen wir bei Sturm an der Küste bei Agia Marina ausklingen

Der Klassiker: Wanderung durch die Samaria-Schlucht

Blick in die Samaria-Schlucht

Eines der Highlights auf Kreta ist die Wanderung durch die Samaria-Schlucht. Bis zum Morgen war noch unklar, ob die Schlucht wegen des Sturms der vergangenen Tage überhaupt geöffnet hat

Wandergruppe Samaria-Schlucht

Ganz alleine wird man in der Samaria-Schlucht nie sein. Zu Spitzenzeiten in der Hochsaison machen sich bis zu 4000 Wanderer am Tag auf den Weg

Eiserne Pforte Samaria-Schlucht

Einer der Aufseher der Schlucht durchquert die bekannte “Eiserne Pforte” – eines der Top-Motive in der Samaria-Schlucht

Aradena-Schlucht

Auf dem Rückweg mit dem Schiff fahren wir an der Aradena-Schlucht vorbei

Küste von Nopigia

Unsere Reise neigt sich leider dem Ende. Den letzten Sonnenaufgang in diesem Urlaub erleben wir an der Küste von Nopigia. Für Fotografen ist dieser Küstenabschnitt ein echtes Eldorado

Strand von Elafonisi

Die Bucht von Elafonisi ist der perfekte Ausklang für eine wundervolle Reise

Phototravellers Schriftzug

Die Phototravellers sagen Danke fürs Schauen und sagen: Bis zum nächsten Mal

Acht Dinge, die man auf Kreta gemacht und gesehen haben muss

Export as KML for Google Earth/Google MapsOpen standalone map in fullscreen modeCreate QR code image for standalone map in fullscreen modeExport as GeoJSONExport as GeoRSS
Kreta

loading map - please wait...

Wanderung durch die Samaria-Schlucht: 35.308150, 23.918150
Wanderung auf den Pachnes: 35.290817, 24.065567
Altstadt von Chania: 35.517083, 24.020658
Wanderung durch die Aradena-Schlucht: 35.222933, 24.061867
Preveli Beach: 35.153750, 24.470200
Der Strand von Elafonisi: 35.273767, 23.543750
Wanderung auf den Psiloritis: 35.206883, 24.835033
Wanderung durch die Imbros-Schlucht: 35.248300, 24.167367

Übrigens: Mit unserer Karte kannst du dich auch navigieren lassen. Klicke einfach auf einem Spot auf “Directions” und Google Maps wird geöffnet

Noch mehr atemberaubende Fotos findest du in unseren Fotogalerien

Export as KML for Google Earth/Google MapsOpen standalone map in fullscreen modeCreate QR code image for standalone map in fullscreen modeExport as GeoJSONExport as GeoRSS
Fotogalerie

loading map - please wait...

Fotogalerie Island: 64.723197, -18.720703
Fotogalerie Madeira: 32.728529, -16.979370
Fotogalerie Lofoten: 68.199691, 13.771362
Fotogalerie Kauai (Hawaii): 22.039822, -159.521484
Fotogalerie Arizona: 33.450101, -112.071533
Fotogalerie Bayern: 48.138844, 11.535645
Fotogalerie Sachsen: 51.061742, 13.738060
Fotogalerie Malediven: 4.173483, 73.508375
Fotogalerie Kalifornien: 38.559077, -121.473255
Fotogalerie Sardinien: 40.112284, 8.797302
Fotogalerie Lanzarote: 29.015131, -13.614807
Fotogalerie Colorado: 38.651198, -105.512695
Fotogalerie New Mexico: 34.617538, -106.171875
Fotogalerie Österreich: 47.353711, 14.479980
Fotogalerie New York City: 40.732317, -73.995667
Fotogalerie Utah: 38.925229, -111.577148
Fotogalerie Nevada: 39.330615, -116.696777
Fotogalerie Mahe (Seychellen): -4.665547, 55.462418
Fotogalerie Praslin (Seychellen): -4.329637, 55.732956
Fotogalerie La Digue (Seychellen): -4.363565, 55.839214
Fotogalerie Teneriffa: 28.319836, -16.537170
Fotogalerie Sizilien: 37.561054, 14.161377
Fotogalerie Kreta: 35.148136, 24.922485
Fotogalerie Nepal: 27.805611, 86.710083
Fotogalerie Mallorca: 39.533703, 2.493896
Fotogalerie Korsika: 42.065607, 9.113159
Fotogalerie Dänemark: 55.070715, 9.074707

Die besten Reiseführer & Co für deine Kreta-Reise

Zahlen und Fakten über Kreta

  • Die Siedlungsgeschichte Kretas begann vor etwa 130.000 bis 700.000 Jahren – genau lässt sich das nicht sagen
  • Die Minoische Zeit begann etwa 3000 v. Chr.
  • Kreta war immer stark umkämpft. 1913 wurde die Insel mit Griechenland vereinigt
  • Von 1941 bis 1944 war Kreta von den Deutschen besetzt. Etwa 8000 Kreter kamen in dieser Zeit bei Kämpfen oder bei Massakern um
  • Mit 8261Quadratkilometern Fläche ist Kreta die größte griechische Insel – und die fünftgrößte Insel im Mittelmeer
  • Kretas Küstenlänge liegt bei 1066 Kilometern
  • Auf Kreta leben rund 630.000 Menschen – davon 175.000 in der der Hauptstadt Iraklio
  • An 70 Pozent der Tage scheint die Sonne auf Kreta

Unsere Kreta-Reise im Überblick

Tag 1 Der erste Eindruck | Tag 2 Wanderung auf den Psiloritis (2456m) | Tag 3 Knossos und Heraklion | Tag 4 Der Palmenstrand Preveli Beach | Tag 5 Wanderung um das Kap Kako Mouri bei Plakias | Tag 6 Wanderung durch die Aradena-Schlucht | Tag 7 Wanderung auf den Pachnes (2456m) | Tag 8 Wanderung durch die Imbros-Schlucht | Tag 9 Rund um Chania | Tag 10 Wanderung durch die Samaria-Schlucht | Tag 11 Der Strand von Elafonisi

Das könnte dich auch interessieren

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

Warst du schon einmal auf Kreta? Wir hat dir die Insel gefallen? Hinterlass doch einen kurzen Kommentar – wir freuen uns sehr darüber 🙂

Newsletter abonnieren & gewinnen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reportagen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann melde dich zu unserem Newsletter an und hab jeden Monat die Chance, unser eBook “101 Fotografien und die Geschichte dahinter” oder einen 50-Euro-Gutschein für unsere Fotokurse zu gewinnen.

2 replies
  1. Birgit
    Birgit says:

    Hallo Biggi und Flo, beim Anschauen kamen bei mir viele Erinnerungen hoch..Ich war auch mal auf Kreta, auch im April. Leider hab ich nicht so viele Photos, damals noch analog und dann war auch mal der Film alle, grade von Elafonisi hab ich gar keine. Schöne Auffrischung der Erinnerung!

    Reply
    • Florian Westermann
      Florian Westermann says:

      Hallo Birgit,

      super, das freut uns sehr 🙂 Kreta ist echt super schön. Vielleicht klappt es ja 2018 wieder, nach Kreta zu fliegen. Den Ostteil der Insel müssen wir uns ja auch noch genauer ansehen

      Liebe Grüße
      Flo

      Reply

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *