Reisetipps für deinen Urlaub am Gardasee

Tipps für deinen Urlaub am Gardasee

Spaß und Erholung für die ganze Familie

Das milde Klima am Gardasee und seine wunderschönen Ortschaften (hier verraten wir dir → unsere persönlichen Top-8-Orte am Gardasee) locken jedes Jahr unzählige Besucher in die Region, um hier ihren Urlaub zu verbringen. Blühende Oleander, üppige Olivenbäume, prächtige Palmen und diverse Weinanbaugebiete geben dem See den typischen mediterranen Flair. Rund um den Gardasee wechseln sich malerische Ortschaften mit kleinen Häfen und Naturschutzgebieten ab. Hier finden Sportfans, Natur-Fans und Familien mit Kindern garantiert den idealen Ort für ihren Italienurlaub. Die Provinz Verona zwischen Malcesine und Peschiera ist bekannt, weit über Italien (zu unseren → Italien-Reisetipps) hinaus, als Riviera der Olivenbäume, auf rund 50 Kilometern Länge findet man traumhafte Sandstrände, eingesäumt mit zahlreichen Olivenbäumen. Unsere aktuellsten Gardasee-Reisetipps findest du übrigens am Ende der Seite.

Sehenswerte Orte am Gardasee

Malcesine

Eines der beliebtesten Orte am Gardasee ist Malcesine mit seinem malerischen Hafen. Die kleinen verwinkelten Gassen führen direkt in die historische Altstadt, die in die Hänge des Monte Baldos gebaut wurde. Das Zentrum fasziniert mit seinen urigen Bars, den gemütlichen Restaurants und den vielen kleinen Geschäften. Die wohl größte Sehenswürdigkeit ist die Scaligerburg, sie grenzt direkt an die Altstadt und sollte unbedingt besichtigt werden. Eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Monte Baldo (zur → Wanderung auf dem Monte Baldo) sollte bei einem Kurzurlaub in Malcesine unbedingt eingeplant werden. Oben angekommen haben die Besucher eine atemberaubende Aussicht über den gesamten Gardasee und die mediterrane Natur.

Peschiera del Garda

Einer der größten Orte am Gardasee ist Peschiera del Garda, die Altstadt ist von einer etwa zwei Kilometer langen Festungsmauer mit Wassergraben umgeben und lockt die Besucher mit gemütlichen Restaurants und kleinen Geschäften. Der Hafen ist der größte Umschlagplatz des gesamten Gardasees. Innerhalb der alten Festungsmauer befinden sich für den idealen Italienurlaub das eine oder andere Hotel sowie die ideale Ferienwohnung für Familien. Eine andere Art den Urlaub zu verbringen ist der immer beliebter werdende Campingurlaub. Rund um Peschiera del Garda gibt es einige große Ferienanlagen, die keine Wünsche offen lassen. Peschiera del Garda bietet auch eine Reihe von Sehenswürdigkeiten, wie zum einen die Kirche San Martino oder die Wallfahrtskirche Madonna del Frassino, die sich etwa drei Kilometer außerhalb befindet.

Bardolino

Ein besonders beliebtes Ziel, nicht nur für einen Kurzurlaub, ist der Ort Bardolino. Dieser wunderschöne Ort mit mediterranem Flair, seinem idyllischen Hafen mit der langen Seepromenade und den romantischen Restaurants mit Panoramablick laden die Besucher zum Verweilen ein. Nicht zu vergessen ist der sehr berühmte Bardolino Wein der hier angebaut und den man in den Restaurants zu einem leckeren Essen genießen kann. Die Kirche von Bardolino begeistert mit seiner Deckenmalerei.

Limone sul Garda

Auf der Reise an den Gardasee sollte man unbedingt einen Zwischenstopp in Limone sul Garda einlegen. Der hübsche kleine Ort ist besonders bekannt für seine Zitronen-Gärten. Bei einem Spaziergang durch engen Gassen der Altstadt von Limone erreicht man am Ende das Limonaia del Castel, ein altes Zitronengewächshaus. Hier werden die Besucher über den Anbau von Zitronen, Orangen und Grapefruits informiert. Natürlich werden die leckeren Früchte auch zum sofortigem Verzehr sowie allerlei Spezialitäten, die aus den Zitrusfrüchten hergestellt werden, angeboten.

Sirmione

Wie viele der Orte am Gardasee hat auch Sirmione (hier findest du eine tolle kleine → Familienwanderung rund um Sirmione) eine hinreißende Alstadt, die es wert ist, besucht zu werden. Der besondere Reiz an Sirmione liegt darin, das die Altstadt auf einer Halbinsel im Gardasee liegt und nur über eine Brücke erreicht werden kann. Im Zentrum befinden sich Eisdielen, kleinere Restaurants, Geschäfte und der reizende kleine Hafen mit der Schiffsanlegestelle. Über die gesamte Halbinsel verteilt stehen für den Urlauber das perfekte Hotel, eine voll ausgestattete Ferienwohnung oder ein Ferienhaus bereit.

Top-Sehenswürdigkeiten und Attraktionen am Gardasee

Isola del Garda

Eines der schönsten Ausflugsziele ist eine Bootsfahrt zur Isola del Garda, der größten Insel im Gardasee. Die Gardainsel mit der romantischen Villa aus dem 19. Jahrhundert ist heute im Privatbesitz der Grafenfamilie Cavazza. Die Besucher können unter Palmen, Rosen und Zypressen sowie Zitronen- und Granatäpfelbäume entspannen und die unberührte Natur genießen. In der Hauptsaison werden Führungen durch die Villa angeboten.

Das Olivenölmuseum in Cisano bei Bardolino

Während einem Italienurlaub darf der Besuch im Olivenölmuseum in Cisano bei Bardolino nicht fehlen. Hier wird den Besuchern das Gold von Italien unter anderem in Form eines interessanten Films näher gebracht.

Grotte di Catullo

Eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten am Gardasee sind die Grotten des Catull, eine der besterhaltensten römischen Villen, Überreste einer herrschaftlichen Villa mitsamt ihren Thermalbädern. Gut erhaltene Fresken und Mosaike lassen erahnen wie prunkvoll diese Villa einst war.

Gardaland

Das Top-Ausflugsziel vor allem für den Urlaub mit Kindern ist der größte Freizeitpark Italiens, das Gardaland in der Nähe von Peschiera. Auf 46 Hektar werden über 40 spektakuläre Attraktionen angeboten. Der Park ist unterteilt in drei Themendörfer, wie Fantasy, Adventure und Adrenaline. Die kleinen Besucher können die vielen verschiedenen Attraktionen im Fantasy-Land ausprobieren, wobei die Größeren sich im Adventure-Land austoben können. Doch den besonderen Adrenalin-Kick gibt es bei der wilden Fahrt der vielen rasanten Achterbahnen. Sollte ein Tag für die vielen Attraktionen nicht ausreichen bietet das Gardaland verschiedene Möglichkeiten zur Übernachtung an.

Das Tortellini-Fest in Borghetto

Jedes Jahr im Juni findet das Tortellini-Fest, das festa del nodo d’amore (Fest der Liebesknoten) in Borghetto statt (zu unserem Bericht über das → Tortellini-Fest am Gardasee). Dieses Event solltest du nicht verpassen. Aber auch das kleine Örtchen Borghetto ist immer einen Abstecher wert.

Schöne Seen rund um den Gardasee

Klar, der Gardasee ist die Top-Attraktion in der Region. Aber wusstest du, dass es rund um den See noch viele andere schöne Seen wie den Ledrosee oder den Lago di Valvestino gibt? Hier verraten wir dir, → welche Seen rund um den Gardasee du sehen musst.

Wanderung auf den Monte Cadria

Die Wanderung auf dem Monte Baldo ist dank der Seilbahn ein Spaß für die ganze Familie. Anspruchsvoller ist die → Wanderung auf den Monte Cadria, der sich unweit des Gardasees am Ledrosee in den Himmel erhebt. Der 2254 Meter hohe Berg ist der höchste der Gardaseeberge.

Die beste Reisezeit für einen Urlaub am Gardasee

Wenn es in Deutschland nass und trist ist, verwöhnt der Gardasee seine Besucher oft schon mit milden Temperaturen und Sonne. Die beste Reisezeit für den Gardasee geht von Mitte Mai bis Mitte September. Hier erreichen die Temperaturen tagsüber im Schnitt 23 bis 27 Grad, das Thermometer kann aber auch weit über 30 Grad steigen. In der Nacht wird es kaum kälter als 13 Grad. Mit Regen muss man am Gardasee wegen des Alpenklimas zu jeder Jahreszeit rechnen. Die Monate mit den meisten Sonnenstunden sind Mai, Juni und Juli.

Im Norden ist es in der Regel kühler und windiger als im Süden des Gardasees. Wenn es im Norden bewölkt ist und regnet, kann im Süden durchaus auch die Sonne scheinen.

Anreise zum Gardasee

Die meisten Urlauber reisen mit dem eigenen Auto nach Italien. Den Gardasee erreicht man bequem über den Brenner durch Österreich oder durch den Sankt Gotthard-Tunnel in der Schweiz. Bei beide Strecken bieten sich reizvolle Möglichkeiten, um einen Zwischenstopp einzulegen. Ab München benötigt man mit dem Auto etwa vier Stunden an den Norden des Gardasees. Bis in den Süden des Sees ist man etwa eine Stunde länger unterwegs. Beachte, dass die Autobahnen in der Schweiz, in Österreich und in Italien allesamt mautpflichtig sind!

Die Reise mit Kindern nach Italien sollte vorher gut geplant werden, es sollten genügend Hörspiele und Spielsachen sowie Getränke und kleine Snacks eingepackt werden. Man kann auch über eine Zwischenübernachtung in Österreich nachdenken. Hier gibt es an der Strecke viele Möglichkeiten, damit die Fahrt nicht zu lange wird.

Die Sache mit der Maut

Der Gardasee ist ein extrem beliebtes Urlaubsziel. An langen Wochenenden wie Ostern (unsere → Reisetipps für die Osterferien) oder in den Schulferien (insbesondere zum Beginn der Ferien in Bayern) wird es sehr voll am Gardasee. Die Anreise ist dann kein Spaß (auch die Straßen am Gardasee sind dann der Horror). Am besten meidet man diese Termine. Wenn du unbedingt zu solchen „heißen“ Terminen an den Gardasee willst, solltest du sehr zeitig aufbrechen, um die Nadelöhre A8 in Bayern und den Brenner in Österreich sehr (!!!) früh am Morgen hinter dir zu lassen. Um am Brenner schneller durchzukommen (hier bildet sich vor der Mautstation oft ein langer Stau) sollte man die Maut bereits → hier im Vorfeld bezahlen. Dann kannst du die Videomautspuren nutzen und sparst in der Regel sehr viel Zeit.

Eine stressfreie Alternative bietet die Anreise mit dem Zug oder dem Flugzeug. Fast alle größeren Urlaubsorte am Gardasee kann man mit der Bahn erreichen, um dann mit dem Taxi oder dem Mietauto zum Hotel, der Ferienwohnung oder dem Ferienhaus zu gelangen. Für Urlauber, die sehr weit weg wohnen lohnt sich die Anreise mit dem Flugzeug. Der Flughafen von Verona ist nur etwa 20 Minuten von Peschiera del Garda entfernt.