Die schönsten Sehenswürdigkeiten im Saarland
HomeReisetipps Deutschland

Saarland Sehenswürdigkeiten: 9 schöne Orte, die du sehen musst

Das Saarland bietet traumhaft schöne Sehenswürdigkeiten. Das Saarland ist zwar das kleinste der Flächenländer – und nach Bremen das zweitkleinste Bundesland in Bezug auf die Einwohnerzahl –, aber das heißt nicht, dass es hier nichts zu entdecken gibt. Ganz im Gegenteil. Denn im Saarland findest du viele spannende Sehenswürdigkeiten aus Natur und Technik sowie Baudenkmäler und Kunstwerke auf engstem Raum.

Die schönsten Orte, Attraktionen und Ausflugsziele, die das Saarland zu bieten hat, stelle ich dir hier vor. Es sind sicher auch einige Überraschungen und schöne Plätze im Saarland dabei – schließlich steht es nicht umsonst auf der Liste der außergewöhnlichsten Reiseziele in Deutschland!

Aktualisiert am 21.03.2022

Unsere Top-Sehenswürdgkeiten im Überblick

Ich zeige dir nun meine persönlichen Top-Highlights des Saarlands. Du darfst gespannt sein, was ich dir darüber hinaus noch alles an schönen Plätzen im Saarland empfehlen werde. Ich habe ganz viele Anregungen, Ideen und spannende Orte für den perfekten Urlaub im Saarland – egal ob Tagesausflug, langes Wochenende oder längerer Roadtrip.

Der Blick auf die Saarschleife am Morgen
Die Saarschleife am Morgen – ist das nicht traumhaft schön? Für uns ist die Saarschleife einer der schönsten Orte in Deutschland

1. Saarschleife

Die Saarschleife ist DAS Aushängeschild des Saarlandes. Kein Wunder. Sie erregt weltweit Aufsehen. Oft mit dem bekannten, hufeisenförmigen Horseshoebend in den USA verglichen, ist es definitiv ein Besuchermagnet. Als wir morgens zum Sonnenaufgang auf der Aussichtsplattform stehen, können wir nur bestätigen: Du musst dieses Naturschauspiel gesehen haben.

Wenn morgens noch die Nebelschwaden in den Bäumen hängen und das Flusswasser kaum Bewegung hat. Wenn die Wolken sich im Wasser spiegeln. Dann stockt dir der Atem. Sie ist für mich einer der schönsten Orte im Saarland.

👁️ Die beste Sicht auf die Saarschleife bietet sich vom Aussichtspunkt Cloef (Google Maps) oder vom Baumwipfelpfad Saarschleife – dieser gehört sogar zu den schönsten Baumwipfelpfaden Deutschlands!

Siehst du wie sich die Wolken im Wasser spiegeln? Dieser Ort ist etwas ganz besonderes

2. Schloss Saarbrücken

Du solltest dir auch unbedingt die Landeshauptstadt und die einzige saarländische Großstadt Saarbrücken im Süden des Bundeslands anschauen. Hier erwarten dich wichtige Sehenswürdigkeiten wie die Ludwigskirche, das Saarlandmuseum und das Saarbrücker Schloss. Saarbrücken punktet zudem mit einer langen, ereignis- und traditionsreichen Geschichte und ist obendrein auch eine Universitätsstadt.

Das Schloss Saarbrücken lohnt sich auf jeden Fall. Von außen sieht der Schlossplatz unspektakulär aus, aber unter diesem Pflaster verbirgt sich die Burg Saarbrückens. Im Gewölbekeller findest du das Historische Museum Saar. Hier kannst du Teile der Burganlage sowie sogenannte Kasematten besichtigen. Hierbei handelt es sich um ein riesiges Gewölbe.

Noch mehr tolle Saarbrücken-Tipps findest du bei Sonja von delightful spots.

Adresse: Schloßstraße 1-15, 66119 Saarbrücken (Google Maps), Öffnungszeiten: täglich 10 bis 19 Uhr, Eintritt: Erwachsene zahlen 7 Euro

Die Ludwigskirche in Saarbrücken
Die bekannte Ludwigskirche in Saarbrücken ist ein schönes Fotomotiv

3. Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Die faszinierende Natur des Saarlandes (inklusive der schönsten Wanderwege) darfst du dir nicht entgehen lassen. Immerhin ist rund ein Drittel der Fläche des Bundeslands mit sommergrünem Mischwald bedeckt!

Ein tolles Ausflugsziel im Grünen ist zum Beispiel der Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Er liegt zwar hauptsächlich in Rheinland-Pfalz, erstreckt sich aber bis ins Saarland und darf daher nicht auf unserer Liste fehlen. Hier gibt es nicht nur verschiedenste Vogelarten und viele Wildkatzen, sondern auch geschichtsträchtige Attraktionen wie den Ringwall von Otzenhausen – mehr dazu erzähle ich dir bei den historischen Highlights! Mehr zur verwunschenen Waldlandschaft von Hunsrück-Hochwald erfährst du direkt auf der Website des Nationalparks.

Mein Tipp: wenn du kurz in den Nationalpark Hunsrück eintauchen möchtest, aber nicht viel Zeit hast, dann kannst du auf dem Felsenweg viel Natur und tolle Felsformationen entdecken. Oder aber du läufst den Grenzweg, der direkt an der Grenze zwischen Saarland und Rheinland-Pfalz verläuft. Damit bekommst du einen kleinen Eindruck vom Nationalpark.

4. Schaumberg

Die wichtigste Erhebung des Saarlands liegt im Norden und heißt Schaumberg. Er ist vulkanischen Ursprungs und mit seinen 568 Metern zwar relativ niedrig, ragt aber weit aus einer eher flachen Umgebung heraus. Du findest dort den Schaumbergturm und die Schaumberg Alm.

Auf den Turm gelangst du über 202 Treppenstufen oder mit dem Fahrstuhl. Außerdem führt rund um das Schaumbergplateau der Herzweg, ein ca. 2,8 Kilometer langer, barrierefreier Wanderweg. Der Berg hat sogar eine eigene Website!

Ebenfalls interessant ist der alte Römerweg, den du auf dem Schaumberg sehen kannst. Durch die Landschaft zogen sich einige wichtige Straßenzüge der Römer. Diesen Weg kannst du hier oben noch genau sehen.

Die Schaumbergalm auf dem Schaumberg
In der Schaumbergalm fühlst du dich ein wenig wie in den Alpen

5. Bostal Stausee

Der Bostalsee (Bostal Stausee) liegt im Norden des Bundeslands (Google Maps) und ist ein Stausee, der fast ausschließlich zur Naherholung genutzt wird. Das heißt, du kannst hier nicht nur baden und dich sonnen, sondern den See auch per Boot vom Wasser aus oder auf dem Rundwanderweg vom Ufer aus erkunden. Obendrein gibt es dort einen Ferienpark mit 500 Ferienhäusern und einem Tropenerlebnisbad.

Der Bostalsee im Saarland
Der Bostalsee ist ein beliebtes Naherholungsziel im Saarland. Für Wassersportler ist der schöne Stausee ein Paradies

6. Ringwall von Otzenhausen

Die nächste Sehenswürdigkeit ist sogar noch einmal gut 500 Jahre älter und ich habe sie schon kurz erwähnt. Der Ringwall von Otzenhausen (Google Maps), auch Hunnenring genannt, liegt nämlich mitten im Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Allerdings ist der volkstümliche Name „Hunnenring“ irreführend – der Ringwall ist nämlich eine mächtige keltische Befestigungsanlage und hat nichts mit den Hunnen zu tun.

Heute sind jedenfalls bis zu zehn Meter hohe Steinmauern erhalten und machen den Ort zu einem besonders beeindruckenden Ziel. Diese Wanderung war das beeindruckendste Highlight im Saarland für uns.

Biggi auf der Steintreppe hinauf zum Hunnenring
Diese Steintreppe führt heute auf die mächtige Festungsanlage
Biggi und Flo auf dem Hunnenring im Saarland
Der Hunnenring hat uns richtig beeindruckt

8. Saar-Polygon

Der Saar Polygon ist ein Highlight im Saarland. Dieses riesige Gebilde steht auf einem künstlich errichteten Hügel. Bis weithin ist der Saar Polygon bereits von der Straße aus sichtbar. Dieser Ort ist ein beliebter Sonnenuntergangs-Spot für Fotografen. Kein Wunder, so hast du von hier oben einen herrlichen 360-Grad-Blick.

Um auf den Saar-Polygon zu gelangen, musst du hinauf wandern. Zwar ist der Hügel steil, aber du bist in kürzester Zeit oben. Und dann kannst du den herrlichen Ausblick genießen.

Der Saar Polygon aus der Luft
Vor dem Saar Polygon – eines der Top-Highlights im Saarland – ist Biggi geradezu winzig

9. Völklinger Hütte

Definitiv eines meiner Highlights im Saarland ist das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ( Google Maps). Das ehemalige Eisenwerk wurde 1986 stillgelegt und ist heute ein wichtiges Industriedenkmal. Seit den 90ern finden dort auch Kulturveranstaltungen, Festivals und Konzerte statt. Daneben können zahlreiche spannende Bereiche des alten Betriebs besichtigt werden – super beeindruckend!

Die Völklinger Hütte im Saarland
Die Völklinger Hütte gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten im Saarland

9. Geheimtipp: Klosterruine Wörschweiler

Ein absoluter Kraftort und eher ein Geheimtipp im Saarland ist die Klosterruine Wörschweiler. Diese Sehenswürdigkeit hat uns begeistert. Über einen kurzen, aber steilen Wanderweg gelangst du schnell hinauf zur Ruine. Es lohnt sich. Nicht nur hast du von hier oben einen tollen Ausblick – dieser Ort an sich scheint eine magische Anziehung auszustrahlen.

Für den einen ist es ein meditativer Ort voller Ruhe, für uns war es ein faszinierendes Zeugnis eines alten Bauwerkes mit interessanter Geschichte. Je nachdem wie du dich hier oben fühlst – du kannst beides machen. Dich ausruhen und erholen oder die Ruine erkunden. Wie du siehst, gibt es so viel sehenswertes im Saarland.

Die Klosterruine Wörschweiler im Saarland
Uns hat die Klosterruine Wörschweiler super gefallen. Schön ist auch die kurze Wanderung zu den alten Mauern

Schöne Städte im Saarland

Natürlich gibt es noch weitere schöne Städte im Saarland, die ich dir noch zeigen muss. Der andere Standort der Universität des Saarlandes ist Homburg. Auch hier musst du nicht auf geschichtliche Highlights wie das Römermuseum Schwarzenacker verzichten. Ebenfalls spannend: die künstlich geschaffenen Schlossberghöhlen, die das größte System von Buntsandsteinhöhlen in Europa bilden. Sie zählen mit zu den schönsten Orten im Saarland.

Ein weiteres Must-See ist die barocke Festungsstadt Saarlouis, deren Festungsanlagen sogar noch teilweise erhalten sind. Wie der Name schon verrät, liegt der Ort im Westen des Saarlandes direkt an der französischen Grenze – das Bundesland grenzt ansonsten übrigens auch an Luxemburg und innerhalb Deutschlands an Rheinland-Pfalz.

Zum Schluss möchte ich dir noch Ottweiler vorstellen, eine kleine Stadt nordöstlich von Saarbrücken. Ihr mittelalterlich-frühneuzeitlicher Stadtkern beinhaltet Reste der alten ringförmigen Stadtbefestigung aus dem 15. Jahrhundert und ist wirklich sehenswert. Der Ursprung Ottweilers geht übrigens noch viel weiter zurück – und zwar auf die Gründung eines Klosters im Jahr 871.

Der Rathausplatz in Ottweiler
Besonders schön ist der Rathausplatz in Ottweiler
Der Rosengarten in Ottweiler
Unser Tipp: Mach einen Abstecher in den kleinen Rosengarten unweit der Altstadt

Seen und Gewässer des Saarlandes

Wir bleiben noch ein bisschen in der wunderschönen Natur des Saarlands und widmen uns den Gewässern des Bundeslands. Der längste Fluss ist zum Beispiel die Blies, die das ebenfalls waldreiche Biosphärenreservat Bliesgau durchfließt und wunderschöne Auenlandschaften kreiert. Das Biosphärenreservat liegt im Südosten an der französischen Grenze und erstreckt sich bis nach Homburg. Du siehst, es gibt unzählige schöne Orte im Saarland.

Weitere wichtige Flüsse sind die Saar und die Mosel, deren gemeinsames Flusssystem fast das ganze Saarland prägt. Wahrzeichen des Bundeslands ist die berühmte Saarschleife bei Mettlach.

Der Blick auf die Saarschleife mit dem Baumwipfelpfad aus der Luft
Der Baumwipfelpfad liegt direkt an der Saarschleife und ist ein beliebtes Ausflugsziel im Saarland

Ebenfalls schön ist der Stausee Losheim. Du findest hier neben Sand-Abschnitten viel Wiese zum Chillen, aber auch ein Beach-Volleyball-Feld, kannst auf dem See Kanu oder SUP fahren und für Kinder gibt es Spielplätze.

Blück über den Stausee Losheim
Auch der Stausee Losheim gehört zu den bekanntesten Ausflugszielen im Saarland

Wandern im Saarland

Wenn das Wort „Wanderweg“ dein Interesse geweckt hat, dann pass jetzt gut auf. Denn das Saarland hat ein beeindruckendes Wegnetz von insgesamt 2400 Kilometern zu bieten. Darüber hinaus findest du wunderschöne Ausflugsziele im Saarland. Also los gehts. Die längste Route ist mit über 400 Kilometern der Saarland-Rundwanderweg, der in rund 20 Tagen absolviert werden kann.

Ebenfalls spannend für Wanderer ist der Alte Grenzweg in der Gemeinde Überherrn. Die gut 7 Kilometer lange Rundwanderung führt entlang alter Verbindungswege von Deutschland nach Frankreich und zurück. Entlang des Weges gibt es Infotafeln über den Abbau von Kalk für die Stahlindustrie. Außerdem kommst du an spannenden Sehenswürdigkeiten wie den Senderanlagen Europe 1 und dem Europadenkmal in Berus vorbei.

Der Erbeskopf ist die höchste Erhebung im Hunsrück mit 816,32 Metern. Ihn findest du im Naturpark Saar-Hunsrück zudem zählt er zum Nationalpark. Auch wenn du das vom Saarland vielleicht nicht erwartest, aber an 80 Tagen im Jahr kannst du hier oben sogar eine durchgängige Schneedecke erwarten.

Wir haben das raue Klima hier oben zu spüren bekommen. Der Wind pfiff uns um die Ohren und es schüttete aus Kübeln. Wichtig ist auch noch: der Erbeskopf zählt nicht mehr zum Saarland, sondern liegt in Rheinland-Pfalz.

Biggi am Gipfel der Erbeskopf
Der Erbeskopf ist der höchste Hügel im Hunsrück (liegt aber in Rheinland-Pfalz)

⭐ Empfehlenswerter Reiseführer für deinen Urlaub im Saarland

Dieser tolle Reiseführer kann dich dabei unterstützen, Deutschlands kleinstes Flächenland kennenzulernen und deinen idealen Kurztrip ins Saarland zu planen. Dein Tagesausflug im Saarland ist jedenfalls sicher.

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Historische Highlights

Wie schon gesagt punktet das Saarland nicht nur mit einer vielseitigen natürlichen Schönheit, sondern auch mit allerlei historischen Highlights. Sie sind richtig tolle Attraktionen im Saarland. Neben dem Römermuseum Schwarzenacker in Homburg gibt es zum Beispiel noch eine Sehenswürdigkeit für Fans des alten Roms. Die Römische Villa Borg und ihr Archäologiepark (Google Maps) entführen dich auf ein rekonstruiertes Landgut der frühen Kaiserzeit, also etwa vor 2000 Jahren. Es gibt wirklich so viel sehenswertes im Saarland!

Die Römische Villa Borg von oben
Die Römische Villa Borg gehört natürlich zu den Top-Sehenswürdigkeiten im Saarland

Nichts toppt aber die nächsten drei Attraktionen – zumindest was das Alter angeht. Der Gollenstein, der Spellenstein und der Hinkelstein von Walhausen sind nämlich jeweils etwa 4000 Jahre alt.

Die Menhiren (so heißen die vorgeschichtlichen Steinblöcke) liegen alle im östlichen Teil des Bundeslands, sind aber von Norden bis Süden verteilt. Ein Zwischenstopp bei einem davon sollte also kein Problem sein! Diese vielen schöne Orte im Saarland lohnen sich auf jeden Fall.

Biggi steht vor dem Gollenstein
Der 6,60 Meter hohe Gollenstein ist ein kleines Highlight im Saarland und exisitert an dieser Stelle wohl seit etwa 5000 Jahren

Das nächste historische Ausflugsziel liegt im Herzen des UNESCO Biosphärenreservats Bliesgau (Google Maps). Der Europäische Kulturpark Bliesbruck-Reinheim erstreckt sich über 700.000 Quadratmeter und beherbergt archäologische Ausgrabungen aus verschiedenen Epochen. Zu den bedeutendsten gehören ein keltisches Fürstinnengrab und eine römische Palastvilla.

Zum Schluss wird es nochmal ein kleines bisschen moderner. Denn das Saarland wartet auch mit verschiedenen romanischen und gotischen Bauwerken auf – darunter der Alte Turm in Mettlach (Google Maps) und die Ruinen des Klosters Wörschweiler in einem Stadtteil von Homburg (Google Maps).

In Tholey solltest du Halt machen und in die Benediktinerabtei Tholey mit der frühgotischen Abteikirche St. Mauritus anschauen. Sie gilt als ältestes Kloster auf deutschem Boden – laut einer Tafel vor Ort.

Weitere Ausflugsziele

Wohin im Saarland? Für dich habe ich die perfekten Ausflugsziele und Attraktionen im Saarland zusammengefasst. Ganz in der Nähe – und damit ebenfalls am westlichsten Rand von Saarbrücken – befindet sich eine weitere Sehenswürdigkeit, die nicht nur für Erwachsene, sondern besonders für Kinder spannend ist. In der Grube Velsen (Google Maps) wurde früher noch Steinkohle abgebaut, bevor dort ein Erlebnisbergwerk entstand. Heute kannst du dort auf 1,5 stündigen Führen die faszinierende Technik unter Tage entdecken.

Ein interessanter Ort im Osten des Bundeslands ist das Schloss Karlsberg (Google Maps). Der klassizistische Bau wurde nach dem Vorbild von Schloss Versailles 1786 fertiggestellt, nur sieben Jahre später allerdings schon von französischen Revolutionstruppen komplett niedergebrannt. Heute bleiben nur noch Fundamente und Teile der Parkanlage erhalten, die im Wald verborgen sind und daher trotzdem etwas sehr Verwunschenes haben. Der Eintritt ist frei und du kannst dich vor Ort dank zweier Audiotouren herumführen lassen.

Zum Schluss habe ich noch ein mobiles Ausflugsziel für dich. Die OstertalBahn ist eine Museumsbahn, die im Nordosten des Saarlands von Ottweiler (Google Maps) nach Schwarzerden (Google Maps) verkehrt. Tolle Landschaft kombiniert mit historischen Zügen – was will man mehr? Auch für (Rad-)Wanderer gibt es hier übrigens die passenden Angebote.

Das Saarland an einem Wochenende – meine Lieblingsroute

Die kleine Fläche des Saarlands ist hier ein echter Vorteil. Man kann fast alle der Sehenswürdigkeiten miteinander verbinden und so tolle Reiserouten kreieren. Eine meiner Lieblingstouren, die perfekt für ein verlängertes Wochenende ist, zeige ich dir jetzt.

Los geht’s im französisch angehauchten Städtchen Saarlouis. Dort darf eine Stadtführung und Besichtigung der Highlights wie der Kirche St. Ludwig nicht fehlen. Ebenfalls lohnenswert: ein Abstecher zur nahegelegenen Teufelsburg, die mit dem Auto in 10 Minuten zu erreichen ist. Übernachtet wird entweder im 4-Sterne-Haus La Maison Hotel (hier Preise checken*) oder im englisch anmutenden „Anna’s Cottage“ Bed&Breakfast (hier Preise checken*) – je nachdem ob du es lieber schick oder heimelig magst.

Der erste Ausflug gehört zum Pflichtprogramm im Saarland. Es geht zuerst nach Mettlach (das ist mit dem Auto nicht einmal eine halbe Stunde entfernt), wo du architektonische Highlights wie den Alten Turm vorfindest. Außerdem liegt hier der Startpunkt der knapp 16 Kilometer langen Tafeltour, einer Rundwanderung zur Saarschleife und dem bekannten Aussichtspunkt Cloef.

Der Alte Turm in Mettlach
Der Alte Turm in Mettlach ist ein echtes Highlight
Der Alte Turm in Mettlach von innen
So schaut der Turm von innen aus

⭐ Je nachdem, wie schnell du die Tour absolvierst (angesetzt sind rund 5 Stunden), kannst du noch einen Abstecher zum Archäologiepark Römische Villa Borg machen. Er eignet sich auch gut als Alternative für Wandermuffel!

Der Park am Theater in Saarbrücken am Saar-Ufer
Saarbrücken lohnt definitiv einen Abstecher. Sehr schön finden wir den Park am Theater am Saarufer

Am nächsten Tag geht es zu meinem persönlichen Must-See, der Völklinger Hütte. Nicht einmal 6 Kilometer weiter südlich liegt das Erlebnisbergwerk Velsen, was man dann perfekt damit kombinieren kann. Hier hängt es wieder davon ab, wie viel Zeit man an den beiden Orten verbringt – bei drohender Langeweile ist die Lösung ein Abstecher nach Saarbrücken.

⭐ Wenn du direkt Saarbrücken oder Homburg als Startpunkt auswählst, empfehle ich dir definitiv, viel Zeit im Biosphärenreservat Bliesgau zu verbringen. Dort gibt es extrem viel zu sehen – zum Beispiel den Europäischen Kulturpark, den Gollenstein, die Klosterruine Wörschweiler oder die Überreste von Schloss Karlsberg. Ganz abgesehen von der atemberaubenden Natur! Diese Ausflugsziele im Saarland sind ein echtes Highlight und perfekt für einen Tagesausflug.

Kulinarik – die typische Küche des Saarlands

„Hauptsach gudd gess“ – so lautet eine saarländische Weisheit. Und das nicht umsonst, denn gut essen kann man im Saarland auf jeden Fall. Traditionell werden dort vor allem einfache regionale Produkte wie Kartoffeln, Gemüse, Sauerkraut, Wurst und Fleisch (gerne auf dem Schwenkgrill zubereitet) verwendet.

Verfeinert werden die simplen Mahlzeiten oft mit einer Speck-Sahne-Soße, die früher als zusätzlicher Kalorienvorrat genutzt wurde. Das hängt auch damit zusammen, dass Bergbau und Landwirtschaft in der Region weit verbreitet waren – und für diese schweren Tätigkeiten brauchten die Arbeiter genug Energie.

Beliebt sind außerdem besonders geschmacksintensive Würzmittel. So isst man zum Beispiel gerne gekochtes Ei mit Maggi. Es gibt angeblich sogar den sogenannten „saarländischen Weihnachtskranz“, der aus einem Ring Lyonerwurst und vier Maggi-Flaschen besteht. Im Saarland wird pro Haushalt im Jahr etwa ein Liter der Würzsoße verbraucht – das ist doppelt so viel wie der deutsche Durchschnitt.

Eine beliebte Kombination im Saarland ist auch herzhafte Suppe und süßer Obst- oder Streuselkuchen. Wie wäre es zum Beispiel mit Kartoffelsuppe mit Apfelkuchen oder Bohnensuppe mit Zwetschgenkuchen?

Zu guter Letzt können die Saarländer auch Getränke. Bier und Wein sind gleichermaßen im kleinen Bundesland vertreten, wobei besonders der Wein bei Kennern beliebt ist. Anbaugebiete gibt es zum Beispiel an der Mosel und an der Saar. Zudem verläuft durch Teile des Saarlandes die sogenannte Viezstraße oder „Route du Cidre“ von Trier nach Wallerfangen, die an die lange Tradition der Herstellung von Apfelwein, im Saarland Viez genannt, erinnert.

⭐ Es gibt übrigens auch tolle Kochbücher mit saarländischen Gerichten. Die eignen sich nicht nur zur kulinarischen Weiterbildung und Vorbereitung auf den Urlaub, sondern auch ideal als Geschenk!

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hotel-Tipp im Saarland

Hier kommt eine Auswahl der außergewöhnlichsten Unterkünfte im Saarland. Du wirst dabei sicher einige Orte und Sehenswürdigkeiten wieder erkennen!

Unser Top-Tipp für ein geniales Hotel im Saarland ist das Landhotel Saarschleife (Website). Es wird bereits in der vierten Generation geführt und gehört mit dem Siegel der Nachhaltigkeit zu den Landidyllhotels. Das Hotel ist ein absoluter Traum. Die Küche hat einen grünen Michelin-Stern, der Chef des Hotels ist ein Visionär für Nachhaltigkeit und Achtsamkeit.

So heizt das Hotel etwa mit Abwärme. Das Schwimmbad wurde mit den Villeroy & Boch Fliesen aus der Region gestaltet, wie auch die Holzanteile im Hotel. Sie stammen aus dem Orscholzer Buchenwald. Wellness-Fans können ihr privates Spa abends buchen und auch sonst überzeugt der Wellnessbereich. Regional, familiär und achtsam übernachten in Deutschland – dafür steht das Landhotel. Hier wirst du dich wohl fühlen.

Eingangsbereich mit Shop im LandhotelHandgemachte Produkte aus der Region, ein hauseigener Wein – hier fühlst du dich gleich im Eingangsbereich wohl
Blick auf die Sitzecke im HotelzimmerDie Sitzecke in einem der schönen Zimmer im Landhotel an der Saarschleife
Blick auf Pool und Spa-Bereich im HotelDer Spa-Bereich mit Indoor-Pool – gefliest mit Villeroy & Boch aus der Region

Für Naturliebhaber habe ich direkt zwei spannende Tipps. Im Nationalpark Hunsrück-Hochwald gibt es zum Beispiel drei Trekking-Camps – nur hier darfst du im Park zelten. Eines der Camps liegt ganz in der Nähe des Ringwalls Otzenhausen. Wer etwas luxuriöser nächtigen möchte, sollte einen Blick auf das Glamping Resort im Biosphärenreservat Bliesgau (Google Maps) werfen.

Auch am Bostalsee (Google Maps) gibt es nicht nur Zelt- und Wohnmobilplätze, sondern auch süß gestaltete Märchenhäuser, die perfekt für einen Urlaub mit Kindern sind. Und an einem weiteren tollen Ausflugsziel kannst du ebenfalls übernachten: in der Römischen Villa Borg kannst du im Legionärszelt oder in einem Bett im Garten schlafen.

Eine der wohl coolsten und atemberaubendsten Übernachtungsmöglichkeiten sind die sogenannten Cloefhänger. Dein Schlafplatz wird in zwei Metern Höhe über dem Boden angebracht, von wo du einen fantastischen Blick über die berühmte Saarschleife genießen kannst.

Zum Schluss noch ein toller Allrounder mit vielseitigen Angeboten – hier ist garantiert für jeden etwas dabei. Das Landgut Girtenmühle in Losheim-Britten (Google Maps) bietet nämlich nicht nur Camping- und Glampingoptionen, sondern auch eine Übernachtung im Weinfass oder einer finnischen Hütte.

Zahlen und Fakten

Ich hoffe meine Tipps für die schönsten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen im Saarland haben dir gefallen und konnten dich für eine Reise in das kleinste Bundesland inspirieren. Wenn du dich fragst: Wohin im Saarland?, dann hoffe ich, dass ich dir diese Frage mit diesem Artikel gut beantworten konnte. Uns hat es im Saarland sehr gut gefallen. Vor allem die Saarschleife und der Hunnenring haben uns wahnsinnig beeindruckt. Viel Spaß auf deiner Entdeckungstour im Saarland und vor allem einen schönen Urlaub im Saarland. Ich hoffe meine Tipps für den perfekten Urlaub im Saarland helfen dir weiter.

Artikel teilen

2 Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Ausflugsziele für Familien mit Kindern im Saarland

Saarland: 15 schöne Ausflugsziele für Familien mit Kindern

Artikel lesen