Schottland Roadtrip Tag 4 – Bow Fiddle Rock & Übernachten in der Jurte

Bow Fiddle Rock & eine Nacht in der Jurte

Der Bow Fiddle Rock lässt uns die Zeit vergessen

Wir erwachen in unserer Durn Suite im Durn House. Wir sind spät ins Bett und am Morgen regnet es, das Morgenshooting fällt also buchstäblich ins Wasser. Dafür haben wir viel Zeit fürs Frühstück und können noch ein wenig durch dieses beeindruckende gregorianische Haus streifen. Wir betrachten die Gemälde an der Wand, den Gentlemen’s Room im Keller mit Bildern von Audrey Hepburn und den Beatles. In diesem Hotel mit seinen Ornamenten-Tapeten, seinen uralten, gemütlichen Sitzen und den super schönen Lounges könnte ich ewig verweilen. Doch die North East 250 ruft und so brechen wir zum imposanten Bow Fiddle Rock auf.

Dieser Reisebericht entstand im Rahmen einer Pressereise mit VisitScotland.

Die Fotos in diesem Artikel wurden mit der  Nikon D810 und der Sony Alpha 6000 geschossen. Was wir sonst noch so dabei haben auf unseren Wanderungen und Reisen? Hier geht es zu unserer Fotoausrüstung.

Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle mit einem * markierten Links () sind Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. Wofür? Damit wir wieder spannende Reisen planen und euch begeistern können.

Instagram | Facebook | Youtube | Twitter | Pinterest | Flipboard | Google+ | Feedly | Bloglovin | RSS | Newsletter
 

Cullen mit der Cullen Skink

Wir durchqueren auf unserem Weg zum Bow Fiddle Rock den kleinen Ort Cullen (GPS: N 57 41.513, W 2 49.276 Google Maps), der für seine Cullen Skink Soup berühmt ist. Cullen ist ein kleines, super schönes Örtchen, das an drei uralten Brücken gelegen ist. Der Strand dort ist riesig und der Sand fein und weich. Danach kommen wir durch das historische Fischerdörfchen Portknockie.

Brücke in Cullen

Auf dem Weg durch Cullen

Blick auf Cullen

Wir laufen durch die Brücke und blicken auf den Hafen von Cullen

Gasse in Cullen

Die engen Gassen sind schön anzuschauen

Hafen von Cullen bei Ebbe

Der Hafen von Cullen bei Ebbe

Wissenswertes, Reiseführer und Literatur zu Schottland

Der Bow Fiddle Rock

Zwischen Portknockie und Cullen an der Küste liegt die einzigartige Felsformation Bow Fiddle Rock (GPS: N 57 42.324, W 2 51.204 Google Maps). Der Meeres-Arch besteht aus dem sogenannten Cullen Quarzit. Der Fels ist schräg geformt und hat als Ausprägung einen Bogen. Das war einst wohl eine Höhle, die durch das Meer ausgewaschen wurde. Auf dem Felsen und ringsum brüten verschiedenste Vogelarten. Im Mai ist schon ganz schön viel los. Wir sehen sogar einen Puffin. Das komplette Gebiet ist sehr weitläufig und birgt hinter jedem Hügel eine neue Entdeckung. Hier solltest du wirklich viel Zeit einplanen und auf den verschiedenen Pfaden entlanglaufen. Wir waren etwa drei Stunden vor Ort und hätten uns hier noch viel länger aufhalten können. Sowohl der Blick von hoch oben an der Steilküste mit einem traumhaften Ausblick auf den Bow Fiddle Rock als auch die Umgebung und der Strand direkt am Felsen lohnen sich auf jeden Fall. Plötzlich kommt auch noch die Sonne raus und das satte grün der Wiesen leuchtet. Jetzt ist es um uns geschehen.

Bow Fiddle Rock

Der Bow Fiddle Rock wird von Hunderten Seevögeln belagert

Bow Fiddle Rock

Wir wandern ein wenig an der Klippe entlang und bekommen eine ganz neue Perspektive auf den Fels

Küste

Der Blick auf die Küste

Höhle an der Küste

Ein Durchbruch zum Meer, direkt oberhalb des Strandes

Bow Fiddle Rock

Auch vom Strand ist der Bow Fiddle Rock ein tolles Fotomotiv

Bow Fiddle Rock

Hier sieht man links den Durchbruch zum Meer sehr schön

Bow Fiddle Rock

Wer genau hinschaut, erkennt Biggi am Strand

Wanderin an der Küste

Aber auch die nähere Umgebung ist absolut beeindruckend

Portknockie

Blick auf Portknockie

Drumin Castle

Die North East 250 führt uns nun eine Weile durch dichten Wald. Bald kommen wir durch den schönen Ort Rothes mit seinen alten Häuserm, einem kupferfarbenen Destillier-Kessel und mit wunderbarem Flair. Unser nächster Halt ist das Drumin Castle (GPS: N 57 21.369, W 3 21.430 Google Maps). Das Drumin Castle ist heute nur noch eine verfallene Ruine, die aber prominent auf einem Hügel steht. Das Castle besteht nur noch aus einem alten Turm, der recht gut erhalten ist. Der Abstecher den Hügel hinauf lohnt sich, weil das Castle wirklich sehr schön ist und von der richtigen Seite auch ein tolles Fotomotiv ist. Der einstige Wohnturm gehörte übrigens dem Sohn von König Robert II., Alexander Stewart. Die Burgen in dieser Region waren immer stark umkämpft. Das Drumin Castle fiel im 15. Jahrhunder an die Familie Gordon. Seit dem 18. Jahrhundert verfällt das Drumin Castle. Es muss einst eine wunderbare Anlage gewesen sein.

Drumin Castle

Die Ruine des Drumin Castle

Glenlivet Distillery

Unser nächster Stopp ist das Örtchen Glenlivet. Am Ortsanfang befindet sich der Friedhof von Glenlivet mit uralten, grauen Grabsteinen zwischen saftig grüner Wiese. Wenn dich alte Grabinschriften interessieren, solltest du hier kurz Halt machen. Wir fahren weiter zur Glenlivet Distillery ( Website). Wie in allen Whisky-Brennereien in Schottland ist in den Produktionsräumen das Fotografieren aus Sicherheitsgründen (wegen der alkoholhaltigen Luft) streng verboten. Wir haben Glück und können gleich an einer Führung teilnehmen. Unser Guide erzählt viel Wissenswertes über die Distillery und erklärt den Gährungsprozess wirklich gut. Wir haben ja bereits eine Führung in der  Oban Distillery mitgemacht. Die Tour in der Glenlivet Distillery finden wir aber ausführlicher und besser verständlich.

Die Glenlivet Distillery produziert rund 10,5 Millionen Liter Whisky jährlich. Eine enorme Menge. Die Distillery wird aktuell erweitert, um den Ausstoß des edlen Getränks noch einmal zu verdoppeln. Ziel ist die Markführerschaft im lukrativen Whisky-Markt. Wir erfahren, dass die Gründer der Glenlivet Distillery anfangs schwarz Whisky gebrannt haben. George Smith verschaffte sich 1824 eine Lizenz. Bis heute heißt das Unternehmen George & J.G. Smith. Seit 2002 gehört die Glenlivet Distillery zum französischen Großkonzern Pernod Ricard. In einem Lagerhaus lagert auch ein Fass von Prince Charles. Der Whisky soll eines Tages verkauft werden. Der Erlös soll wohltätigen Zwecken dienen. Die Tour durch die Brennerei dauert eine gute Stunde und kostet zehn Pfund. Inbegriffen sind drei Whisky-Tastings. Etwas teurer ist die Flasche “The Glenlivet 50 year old Winchester Collection 1964”, limitiert auf 100, von der eine im Verkaufsraum steht. Satte 20.000 Pfund kostet das gute Stück. Ein Schlückchen des edlen Gebräus kostet damit sage und schreibe 570 Pfund.

Friedhof von Glenlivet

Der alte Friedhof von Glenlivet

Verkaufsraum der Glenlivet Distillery

Im Verkaufsraum der Glenlivet Distillery

Glenlivet 50 Years

Die Flasche Glenlivet 50 Years kostet 20.000 Pfund

Übernachten in einer Jurte – The Old Pine Yurt

Heute übernachten wir in Ballindalloch in der The Old Pine Yurt ( Website). Auf dem Weg müssen wir vorsichtig sein – hier laufen überall Fasane umher. So viele haben wir in freier Wildbahn noch nie gesehen. Donald Corr, der Betreiber der Jurte, begrüßt uns herzlich mit schottischem Slang. Er hat die Jurte und alles drum herum selbst gebaut. Wir sind sofort begeistert. Die Jurte ist ein riesiges Zelt, in dem ein großes Bett steht. Es ist wunderschön eingerichtet und richtig urig. Der Ofen wird uns heute Nacht hoffentlich warm halten. Anzünden müssen wir ihn aber selbst. Wir schlafen nicht nur in einem riesigen Zelt, sondern dürfen Feuerstellen nutzen, müssen unser Wasser selbst erhitzen und bekommen von Donald selbst gebackenes Brot und Eier. Natürlich werden wir gleich viel ausprobieren. Wer kann schließlich schon von sich behaupten, erst das Wasser für die Dusche über dem Feuer erhitzen zu müssen oder über dem Feuer das Abendessen zuzubereiten? Das ist schon ein Abenteuer. Wir erkunden ein wenig die Umgebung, als plötzlich ein Hagelsturm über uns herzieht. Kurz darauf spitzt wieder die Sonne raus.

Old Pine Yurt

Die Old Pine Yurt

Bett in der Jurte

In der Jurte geht es recht luxuriös zu

Aufenthaltsraum Old Pine Yurt

Neben der Jurte gibt es noch ein Häuschen, das man ebenfalls nutzen kann. Strom gibt es aber nicht, geheizt wird mit Holz

Donald Corr

Donald zeigt uns, wie man Wasser erhitzt

Donald erzählt uns von einem schönen Ausblick auf einer Anhöhe hinter der Jurte. Er nennt es den Cairn (deutsch: Steinhaufen). Wir brechen also auf und laufen den Hügel hoch. Er hat nicht zu viel versprochen. Der Ausblick vom Steinhaufen (den gibt es wirklich) ist traumhaft schön. Wir haben auch hier wieder Sonne als Begleitung dabei.

Jurte im Wald

Die Jurte von etwas oberhalb

Wanderweg

Biggi auf dem Weg zum Hausberg

Blick in die Landschaft

Die Aussicht ist grandios

Sonnenuntergang auf der Highland Tourist Road

Damit wir uns etwas auf dem Feuer kochen können, fahren wir in den nächsten Ort zum einkaufen. Die Highland Tourist Road führt uns nach Grantown on Spey. Der Ausblick an der ganzen Straße und die Lichtstimmung hier sind ein wahres Fotografen-Mekka.

Dramatischer Sonnenuntergang

Der Sonnenuntergang ist wirklich dramatisch und zieht uns in seinen Bann

Sonnenuntergang in den Highlands

Wir halten immer wieder an und staunen, was da am Himmel passiert

Blick von der Highland Tourist Road

Die Highland Tourist Road ist eine ganz fantastische Panoramastraße

Dramatischer Sonnenuntergang

Der Himmel leuchtet dramatisch

schneebedeckte Berge

Blick in die schneebedeckten Berge kurz nach Sonnenuntergang

Lagerfeuer an der Jurte

Den Namen hat die Jurte übrigens daher, weil sie direkt neben einer uralten Pinie steht. Am Abend beginnt unser ganz besonderes Abenteuer: schlafen und leben in einer Jurte. Wir machen den Ofen in der Jurte an – schnell breitet sich eine wonnige Wärme aus. Warmes Licht fällt auf unser Bett und taucht den Raum in romantisches Licht. Es ist wirklich schön hier. Wir machen uns ein Lagerfeuer und bringen den Grillrost in Position über dem Feuer. Wir kochen uns Nudeln und Soße und essen im Freien am Lagerfeuer. Ein wenig stolz sind wir schon, dass wir alles so schnell hinbekommen. Dazu gibt es ein Tässchen Tee und einen Cider. Dann füllen wir noch heißes Wasser in die Wärmflaschen und kriechen ins Bettchen unter dicke Decken. Wir schlafen wundervoll, im Kamin knistert leise das Feuer vor sich hin.

Lagerfeuer an der Old Pine Yurt

Nachts am Lagerfeuer an der Old Pine Yurt

Unsere Schottland-Reise im Überblick

Tag 1 Aberdeen | Tag 2 Dunnottar Castle & Stonehaven | Tag 3 Balmedie Beach, New Slains Castle & Crovie | Tag 4 Bow Fiddle Rock & Übernachten in der Jurte | Tag 5 Auf zur Isle of Skye | Tag 6 Dunvegan Castle & Neist Point | Tag 7 Fairy Pools & Kilt Rock | Tag 8 Talisker Bay & der Strand von Elgol | Tag 9 Eilean Donan Castle | Tag 10 Die schönsten Burgen & Schlösser rund um Aberdeen

Alle Highlights unserer Schottland-Reise

Export as KML for Google Earth/Google MapsOpen standalone map in fullscreen modeCreate QR code image for standalone map in fullscreen modeExport as GeoJSONExport as GeoRSS
Schottland Roadtrip (2018)

loading map - please wait...

Schottland Roadtrip Tag 1 - Aberdeen: 57.148259, -2.092638
Schottland Roadtrip Tag 2 - Dunnottar Castle: 56.945916, -2.196901
Schottland Roadtrip Tag 2 - Fowlsheugh Naturreservat: 56.909997, -2.199470
Schottland Roadtrip Tag 2 - Stonehaven: 56.959677, -2.204046
Schottland Roadtrip Tag 2 - Banchory Lodge: 57.048901, -2.491584
Schottland Roadtrip Tag 2 - Potarch Bridge: 57.065181, -2.648735
Schottland Roadtrip Tag 3 - Falls of Feugh: 57.044956, -2.492867
Schottland Roadtrip Tag 3 - Crathes Castle: 57.061451, -2.439845
Schottland Roadtrip Tag 3 - Drum Castle: 57.095041, -2.338071
Schottland Roadtrip Tag 3 - Balmedie Beach: 57.254201, -2.033865
Schottland Roadtrip Tag 3 - Newburgh Seals Beach: 57.312745, -1.995027
Schottland Roadtrip Tag 3 - Cruden Bay: 57.412339, -1.850231
Schottland Roadtrip Tag 3 - New Slains Castle: 57.415563, -1.832228
Schottland Roadtrip Tag 3 - Leuchtturm in Boddam: 57.470712, -1.774335
Schottland Roadtrip Tag 3 - Pennan: 57.678882, -2.259793
Schottland Roadtrip Tag 3 - Crovie: 57.680041, -2.324445
Schottland Roadtrip Tag 3 - Durn House: 57.673954, -2.691994
Schottland Roadtrip Tag 4 - Cullen: 57.691935, -2.821212
Schottland Roadtrip Tag 4 - Bow Fiddle Rock: 57.705534, -2.853194
Schottland Roadtrip Tag 4 - Drumin Castle: 57.356268, -3.357257
Schottland Roadtrip Tag 4 - Glenlivet Distillery: 57.343795, -3.338953
Schottland Roadtrip Tag 4 - The Old Pine Yurt: 57.267616, -3.415718
Schottland Roadtrip Tag 4 - Highland Tourist Road: 57.275192, -3.551416
Schottland Roadtrip Tag 5 - Avon Bridge: 57.264006, -3.411586
Schottland Roadtrip Tag 5 - Loch Carron: 57.387414, -5.486464
Schottland Roadtrip Tag 5 - Skye Bridge: 57.279971, -5.737867
Schottland Roadtrip Tag 5 - Old Man of Storr: 57.506879, -6.174617
Schottland Roadtrip Tag 6 - Steinbrücke in Sligachan: 57.289782, -6.173329
Schottland Roadtrip Tag 6 - Talisker Distillery: 57.302256, -6.356159
Schottland Roadtrip Tag 6 - Dun Beag Broch: 57.360284, -6.425521
Schottland Roadtrip Tag 6 - Dunvegan Castle: 57.448407, -6.590059
Schottland Roadtrip Tag 6 - Neist Point: 57.423270, -6.787984
Schottland Roadtrip Tag 7 - Fairy Pools: 57.250313, -6.257229
Schottland Roadtrip Tag 7 - Portree: 57.412171, -6.192620
Schottland Roadtrip Tag 7 - Kilt Rock & Mealt Falls: 57.610779, -6.172053
Schottland Roadtrip Tag 7 - Duntulm Castle: 57.684193, -6.346943
Schottland Roadtrip Tag 8 - Staffin Beach: 57.635489, -6.209979
Schottland Roadtrip Tag 8 - An Corran Beach: 57.636684, -6.205012
Schottland Roadtrip Tag 8 - Talisker Bay: 57.284262, -6.457686
Schottland Roadtrip Tag 8 - Strand von Elgol: 57.146275, -6.107283
Schottland Roadtrip Tag 9 - Castle of Armadale: 57.072551, -5.894723
Schottland Roadtrip Tag 9 - Castle Moil: 57.272558, -5.720401
Schottland Roadtrip Tag 9 - Eilean Donan Castle: 57.273921, -5.516038
Schottland Roadtrip Tag 9 - Urquhart Castle: 57.324337, -4.441524
Schottland Roadtrip Tag 9 - Inverness: 57.481557, -4.232826
Schottland Roadtrip Tag 9 - Elgin Cathedral: 57.650513, -3.306005
Schottland Roadtrip Tag 10 - Tolquhon Castle: 57.348183, -2.213267
Schottland Roadtrip Tag 10 - Fyvie Castle: 57.443342, -2.394847

Übrigens: Mit unserer Karte kannst du dich auch navigieren lassen. Klicke einfach auf einem Spot auf “Directions” und Google Maps wird geöffnet

Wissenswertes, Reiseführer und Literatur zu Schottland

Richtig coole Outdoor-Klamotten und Gimmicks

Deine Meinung ist uns wichtig

Warst du auch schon in Schottland? Welche Orte haben dir besonders gut gefallen? Vielleicht hast du ja auch noch den einen oder anderen Tipp für einen Schottland-Roadtrip? Dann hinterlass doch einen kurzen Kommentar – wir freuen uns!

Das könnte dich auch interessieren

 
Ebooks
Fotokurse
Fotoreisen
Fotogalerien
Tipps Landschaftsfotos
Kamera Kaufberatung
Kreditkarten im Test
Reisestative Empfehlungen
Drohnenversicherung
 

Hol dir den Newsletter für Abenteuer und Fotografen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reisereportagen, die spektakulärsten Wanderungen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann abonniere  hier unseren kostenlosen Newsletter. Unter allen Abonnenten verlosen wir regelmäßig spannende Preise!

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *