Schottland Roadtrip Tag 6 – Dunvegan Castle & Neist Point

Das Dunvegan Castle: ein Highlight auf der Isle of Skye

Besuch der Talisker Distillery, Dunvegan Castle & Neist Point

Wir werden von heftigem Wind und Regen in unserem  Zelt geweckt. Wir haben prima geschlafen und dank unserer dicken  Nepal-Schlafsäcke nicht gefroren. Ich hatte am Vorabend wirklich Angst, dass das eine ziemlich üble Nacht wird. Jetzt bin ich richtig begeistert. Dann lässt auch noch der Regen nach – besser könnte es nicht laufen. Wir bauen unser Zelt ab und starten voller Tatendrang in den Tag. Heute stehen einige spannende Highlights auf der Isle of Skye auf dem Plan, darunter das bekannte Dunvegan Castle.

Die Fotos in diesem Artikel wurden mit der Nikon D810 und Sony Alpha 6000 geschossen. Was wir sonst noch so dabei haben auf unseren Wanderungen und Reisen? Hier geht es zu unserer Fotoausrüstung.

Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle mit einem * markierten Links () sind Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. So können wir dich mit unserem Blog hoffentlich weiter begeistern.

 

Die Steinbrücke in Sligachan

Wir starten unseren heutigen Roadtrip in Sligachan an der alten Steinbrücke. Die ist nur ein paar Minuten vom Campingplatz in Sligachan entfernt. Außerdem ist das Wetter deutlich besser als gestern. Wir wandern ein wenig in dem Gebiet an den wunderschönen Sligachan Wasserfällen entlang. Eine Brücke führt über den tosenden Bach. Es ist einfach unbeschreiblich, diese faszinierende Landschaft mit eigenen Augen zu sehen. Wir sehen überall kleine Wasserfälle. Aber Achtung: es besteht Einsumpf-Gefahr ;-)

Sligachan Berg

Die traumhafte Landschaft in Sligachan

Sligachan Sumpf

Das Gebiet ist super schön, aber auch sehr sumpfig

Old Sligachan Bridge

Die alte Steinbrücke in Sligachan hat es uns sehr angetan

Sligachan Fluss

Ist diese Gegend hier nicht herrlich? Überall könnte man Stunden verbringen

Wissenswertes, Reiseführer und Literatur zu Schottland

Talisker Distillery

Von Sligachan fahren wir an die Westküste. An der Straße sehen wir plötzlich Hochlandrinder. Klar, dass wir hier anhalten, um Fotos zu machen. Unsere Reise führt uns weiter zur Talisker Distillery ( Website), direkt am Loch Harport gelegen. Die Talisker Distillery ist ein beliebtes Ausflugsziel und die älteste in Betrieb befindliche Distillery auf der Isle of Skye.

Die Gegend rund um die Distillery ist auch für Camper interessant. Erstens kann man sich bei der spannenden Besichtigung durch die Distillery aufwärmen – und Whisky gibt es obendrein. Außerdem erfährt man viel Wissenswertes über die Isle of Skye. Die normale Tour in der Distillery kostet zehn Pfund. Es werden aber auch zwei große Touren am Tag angeboten. Die kosten dann 15 Pfund. Dafür gibt es zwei Frei-Whiskys zum probieren. Der dritte und wichtigste Punkt für Camper, Talisker anzusteuern, ist: Am Ufer gibt es Toiletten und Duschen, die frei zugänglich sind. Die Duschen kosten, aber das ist zu verkraften.  Der Eintritt kostet 20 Pence und mit einem Pfund kann man zehn Minuten duschen. Ob es aber immer warmes Wasser gibt, wissen wir allerdings nicht.

Hochlandrind

Sind die nicht flauschig? Diese Hochlandrind-Mama lässt sich gar nicht beirren

Whisky Distillery auf der Isle of Skye

Die bekannte Talisker Distillery auf der Isle of Skye

Talisker Distillery

In der Distillery sind die Whiskys ausgestellt – schau dir auf jeden Fall die Ausstellung an

Museum Distillery

In der Brennerei erfährst du viel Wissenswertes über die Insel Skye

Wir steuern auch die nahegelegene Kirche in Talisker an, die Brachadale Free Church. Tipp: Direkt an der Kirche startet eine kurze Wanderung. In etwa 15 Minuten erreicht man ein War Memorial. Von dem Punkt hat man einen klasse Blick auf den See.

Alte Kirche auf der Isle of Skye

Die Brachadale Free Church in der Nähe der Distillery

Dun Beag Broch

Unser Weg führt uns weiter nach Struan. Dort schauen wir uns den Dun Beag Broch (GPS: N 57 21.614, W 6 25.545  Google Maps) an. Die kurze Wanderung beginnt an einem kleinen Parkplatz. Wir gehen durch das Gatter und folgen einem Pfad über eine Weide. Die Fußspuren führen dich einfach hin. Das Dun Beag Broch ist heute eine kreisrunde Ruine auf einem Hügel. Vor rund 2000 Jahren muss das Dun Beag Broch eine Art Wohnturm gewesen sein. Die Mauern des Brochs sind mehr als vier Meter dick. Die runden Turmbauten können 13 Meter oder sogar höher gewesen sein und waren wohl auch so etwas wie ein Prestigeobjekt, das den sozialen Status symbolisiert hat. Zudem hatte man natürlich einen sehr guten Überblick über das Land.

Dun Beag Broch

Die Ruine im Nebel

Dun Beag Broch

Heute sind nur noch Steinkreise übrig – so sahen die Broches wohl früher aus

Dunvegan und Dunvegan Castle

Unser nächster Stopp führt uns in den kleinen Ort Dunvegan. Bevor wir das Dunvegan Castle ( Website) besuchen, kehren wir im Blas ein, ein Café-Restaurant. Wir probieren endlich die typische und köstliche Cullen Skink – eine Fischsuppe – und natürlich Fish & Chips. Beides ist irgendwie Pflichtprogramm auf der Isle of Skye.

Etwas außerhalb des Örtchens liegt das Dunvegan Castle. Die alten Gemäuer – das Dunvegan Castle ist das älteste durchgängig bewohnte Schloss in Schottland – erzählen eine beeindruckende und spannende Geschichte des Clans McLeod, der von den Wikingern abstammt (das Castle befindet sich übrigens noch immer im Besitz des Clans). Wir schlendern durch die Räume und bekommen einen Eindruck davon, wie ein schottischer Clan-Chef früher gelebt hat. Das Dunvegan Castle ist absolut beeindruckend und definitiv einen Besuch wert. Die riesigen Gemälde an den Wänden hauen jeden um. Selbst wenn du mit Kunst oder alten Sachen nicht viel anfangen kannst – das Dunvegan Castle wird dich in seinen Bann ziehen. Wie es sich für ein altes Schloss gehört, gibt es auch hier Geschichten von Feen, garniert mit allerlei spannenden Erzählungen und geschichtlichen Fakten.

Auch die Gärten der Castles sind absolut sehenswert. Wir laufen am Loch Dunvegan entlang und sehen das Dunveagn Castle noch einmal aus einer tollen Perspektive, die man auch immer wieder auf Postkarten sieht (natürlich bei besserem Wetter).

Lämmchen Skye

Auf dem Weg nach Dunvegan sehen wir an der Küste diese putzigen Lämmchen

Lämmchen

Ist es nicht einfach nur zum Knuddeln?

Dunvegan Castle

Das berühmte Dunvegan Castle beeindruckt uns sehr. Diese Sicht hat man direkt vom Loch Dunvegan auf das Schloss

Treppenhaus Dunvegan Castle

Schon das Treppenhaus im Dunvegan Castle ist toll

Dunvegan Castle Livingroom

Das Interieur ist herrlich kitschig – so stellt man sich ein schottisches Herrenhaus vor

Esszimmer Dunvegan Castle

Speisen wie ein schottischer Clan-Chef

Gemälde Dunvegan Castle

Die alten Gemälde versetzen einen irgendwie in eine andere Zeit zurück

Gärten und Castle

Die Gärten des Dunvegan Castles lohnen einen Besuch

Wasserfall in Dunvegan

In den Gärten gibt es auch ein paar kleine Wasserfälle – hier könnte man Stunden verbringen

Tanken auf der Isle of Skye

Noch eine kleine Anekdote. In Dunvegan angekommen wollen wir eigentlich tanken. Was wir nicht bedacht haben: Offenbar kommt es hin und wieder vor, dass den wenigen Tankstellen auf der Isle of Skye der Sprit ausgeht. Also merke: sobald du an einer der drei Tankstellen vorbeikommst und der Tank nur noch halb voll ist, solltest du einen Tankstopp einlegen. Nach der Schlossbesichtigung war aber der Tanklaster da und es gab wieder Sprit. Das sollte man aber immer im Hinterkopf haben, wenn man einen Roadtrip auf der Isle of Skye plant.

Wanderung zum Neist Point

Wir fahren weiter zum Neist Point, dem westlichsten Punkt der Isle of Skye. Dorthin führt eine der typischen einspurigen Straßen mit Ausweichbuchten. Zur Hochsaison wird es hier sicher sehr voll und vor allem für Wohnmobile ziemlich eng. Vom Parkplatz – der wurde erst kürzlich deutlich vergrößert – führt ein gut ausgebauter Weg zum Neist Point Lighthouse an die Küste (GPS: N 57 25.782, W 6 46.739  Google Maps). Es geht anfangs recht steil über Serpentinen nach unten. Der Weg ist bei Nässe recht rutschig, aber alles ist bestens gesichert. Leider sehen wir den Leuchtturm erst sehr spät. Bei Sonne ist die kurze Wanderung sicher sehr beeindruckend. Die Isle of Skye heißt aber nicht umsonst Nebelinsel. Wir laufen noch an den Klippen entlang und genießen den Blick. Es ist wirklich ein magischer Ort voller Kraft. Wir stehen am Klippenrand, blicken über das weite Meer und lassen uns den Wind durch die Haare blasen.

Weg zum Neist Point

Der Weg hinunter zum Neist Point ist gut ausgebaut, es kann aber recht rutschig sein

Küste Neist Point

Der Weg führt an dieser atemberaumenden Kulisse entlang

Neist Point im Nebel

Der berühmte Leuchtturm am Neist Point steht hier zwar im Nebel – die Stimmung ist aber trotzdem toll

Neist Point

Hier nochmal eine andere Perspektive des Leuchtturms. Links sieht man das riesige Nebelhorn

Nebelhorn Neist Point

Das Nebelhorn musste hier sicherlich oft eingesetzt werden

Küsten Neist Point

Der Blick von der Klippe ist unvergesslich

Camping an den Fairy Pools

Am Abend steuern wir die Fairy Pools an. So können wir morgen schon früh aufbrechen, um die Wasserfälle zu fotografieren. Wir hoffen aber auch auf einen Schlafplatz. Und wir haben Glück. Wir finden eine relativ ebene Stelle auf einer Wiese an einem kleinen Parkplatz im Wald. Zudem nieselt es nur ein wenig, als wir unser Zelt aufbauen. Erst, als das Zelt steht, fängt es stärker an zu regnen. Unsere Nudeln mit Tomatensauce kochen wir im strömenden Regen. Dabei sitzen wir unter unserem Schirm, um uns wenigstens ein wenig zu schützen. Dennoch: wir haben einen ruhigen Schlafplatz. Was will man mehr.

Unsere Schottland-Reise im Überblick

Tag 1 Aberdeen | Tag 2 Dunnottar Castle & Stonehaven | Tag 3 Balmedie Beach, New Slains Castle & Crovie | Tag 4 Bow Fiddle Rock & Übernachten in der Jurte | Tag 5 Auf zur Isle of Skye | Tag 6 Dunvegan Castle & Neist Point | Tag 7 Fairy Pools & Kilt Rock | Tag 8 Talisker Bay & der Strand von Elgol | Tag 9 Eilean Donan Castle | Tag 10 Die schönsten Burgen & Schlösser rund um Aberdeen

Alle Highlights unserer Schottland-Reise

Übrigens: Mit unserer Karte kannst du dich auch navigieren lassen. Klicke einfach auf einem Spot auf “Directions” und Google Maps wird geöffnet

Wissenswertes, Reiseführer und Literatur zu Schottland

Richtig coole Outdoor-Klamotten und Gimmicks

Deine Meinung ist uns wichtig

Warst du auch schon in Schottland? Welche Orte haben dir besonders gut gefallen? Vielleicht hast du ja auch noch den einen oder anderen Tipp für einen Schottland-Roadtrip? Dann hinterlass doch einen kurzen Kommentar – wir freuen uns!

Dieser Reisebericht entstand im Rahmen einer Pressereise mit VisitScotland. Auf den journalistischen Inhalt hat das keinen Einfluss.


Jetzt anmelden: Der Newsletter für Abenteurer und Fotografen

Hol dir unsere mit Herzblut geschriebenen Reisereportagen und Reisetipps, unsere spektakulärsten Wanderungen und viele nützliche Foto-Tipps per E-Mail in dein Postfach und abonniere unseren kostenlosen → Newsletter. Unter allen Abonnenten verlosen wir regelmäßig tolle Preise, die wir von unseren Reisen mitbringen.

Wir sind natürlich auch auf → Instagram, → Facebook, → Youtube und → Pinterest unterwegs.

2 Kommentare
  1. Sandra Mühlner sagte:

    Hey ihr Lieben. Ich bin mal wieder sehr begeistert. Eure Stories fesseln mich total und ich will unbedingt auch diese Tour machen. Die Einrichtung von Dunvegan Castle sieht ja klasse aus. Davon hatte ich schon einiges gehört. Jetzt nachdem ich eure Bilder sehe, bekomme ich ganz schllimmes Fernweh. so stelle ich mir Schottland vor. Leider war ich noch nicht da. Aber eure Route hat mir jetzt richtig Spaß gemacht. Habe schon ein wenig recherchiert. Aber auch der Rest der Insel und die Ost-Route haben mich schon fasziniert. Und diese süssen Lämmchen – ich glaube ich weiß jetzt, was ich nächsten Mai mache. Bitte bitte weiterhin so tolle Stories – ihr macht das wirklich toll.

    Antworten
    • Florian Westermann sagte:

      Hallo Sandra,

      vielen Dank für die lieben Worte, das ist Balsam auf die gestresste Reiseblogger-Seele :-)

      Schön, dass wir dich inspirieren können. Viel Spaß weiterhin bei uns :-)

      Liebe Grüße
      Florian

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns auf deine Anregungen
Deine Phototravellers Biggi und Flo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.