USA – Tag 13 – Streifzug durch Las Vegas

Las Vegas – die Stadt der Superlative

Shoppen und chillen in Las Vegas

Endlich einmal richtig ausschlafen. Nach den Anstrengungen der vergangenen Tage tut das richtig gut. Nach dem Aufstehen genießen wir erst einmal den Blick aus dem Fenster. Wir verfolgen das Treiben in der Stadt. Unter uns wuseln Menschen, klein wie Ameisen, emsig durch die Straßen. Wir haben leider nicht ewig Zeit, um uns zu erholen. Schließlich warten 40 Meilen in Richtung Los Angeles die Fashion Outlets of Las Vegas auf uns. Dort angekommen reißen wir die Türen auf. Es ist, als würde man einen Faustschlag von Mike Tyson ins Gesicht bekommen. Wir eilen ins klimatisierte Einkaufscenter und retten uns so vor dem sicheren Hitzetod. Wir schlendern einige Stunden durch die Geschäfte und kaufen ein paar Kleinigkeiten – der ganz große Fang gelingt aber nicht. Auf dem Rückweg nach Las Vegas machen wir noch Halt an einem anderen, eher schmucklosen Einkaufscenter – hier wird allerdings größtenteils nutzloser Ramsch verhökert.

Las Vegas Fashion Outlet

Viele bunte Werbetafeln locken in das Outlet-Center

Advertisements

Bevor wir uns in Las Vegas’ Nachtleben stürzen, stoppen wir am bekannten “Welcome to Fabulous Las Vegas”-Schild – übersetzt „Willkommen im sagenhaften Las Vegas“. Wir mischen uns unter die zahlreichen Touristen an diesem Hotspot und warten auf unsere Chance, endlich ein Bild von uns und dem Wahrzeichen der Stadt zu machen. Das Schild heißt Besucher seit 1959 willkommen und hat den rasanten Wandel, dem Las Vegas seit jeher unterworfen ist, als eines der wenigen Relikte der Vergangenheit überdauert. Besonders cool ist das Schild natürlich am Abend, wenn die bunten Neonröhren leuchten. Wem der Trubel hier am Abend zuviel ist, kommt am besten in den frühen Morgenstunden. Wenn die anderen ihren Rausch ausschlafen, ist der Platz vor dem Schild wie ausgestorben.

Welcome to fabulous Las Vegas

Das “Welcome to fabulous Las Vegas”-Schild ist Kult

Welcome to fabulous Las Vegas

Um ein Bild mit dem Schild zu bekommen, muss man schon sehr früh da sein oder sich in die Schlange stellen

Um der brütenden Hitze zu entkommen, verbringen wir schließlich noch eine gute Stunde am Hotel-Pool. Wobei: Pool ist eher das falsche Wort. Vielmehr ist dieser sogenannte Pool ein hüfttiefer stinkender Tümpel, der immerhin von drei hübschen Baywatch-Badenixen überwacht wird, während über dem Areal die Achterbahn des New York New York ihre Runden mit kreischenden Passagieren zieht. Wer Wert auf einen schönen Pool legt, sollte sich lieber in einem anderen Hotel einquartieren.

Hotelpool vom New York New York

Der Hotelpool vom New York New York ist nicht wirklich schön

Anzeige
MARCO POLO Reiseführer Las Vegas: Reisen mit Insider-Tipps. Mit EXTRA Faltkarte & Cityatlas
Von Sabine Stamer
Preis: --
5 neu von EUR 5,9012 gebraucht von EUR 0,49

Nächtlicher Streifzug durch Las Vegas

Zum Abendessen verschlägt es uns ins “The Orleans”. Für 15 Dollar kann man sich hier an einem Büffet den Magen vollschlagen. Von Steak über Sushi, Tacos, Chinesisch, Pizza und Pasta gibt es alles, was das Herz begehrt. Natürlich können wir nach dieser Fressorgie kaum noch laufen. Trotzdem ziehe ich am Abend noch einmal mit dem Stativ durch die Stadt und versuche mein Glück wieder am Spielautomaten. Nach einem starken Auftakt rammt mich das Casino aber erneut ungespitzt in den Boden. Schließlich ist es an der Zeit, den weltberühmten Strip zu Fuß zu erkunden. Und was soll ich sagen: Es ist gigantisch! Auch wenn hier irgendwie alles künstlich ist und man das Elend vieler Menschen in den USA hautnah mitbekommt, einmal im Leben sollte man einfach über den Strip gelaufen sein. Vorbei an Besoffenen, Bettlern, Wegelagerern, Hütchenspielern, glazköpfigen Latinos mit Knasttatoos und dem bösen Blick, unzähligen Partypeople aus aller Welt und gigantischen Hotels der Superlative kämpfen wir uns vor bis zum Caesars Palace. Trotz der Menschenmassen geht es absolut entspannt zu. Neben dem Eifelturm des Paris Las Vegas sind für uns die Fontänen des Bellagio das absolute Highlight. Bei angenehmen 28 Grad werden hier bei wohlklingender Musik riesige Wasserfontänen in den Himmel geschossen. Ziemlich fertig fallen wird erst weit nach Mitternacht ins Bett.

Advertisements
Einarmiger Bandit Las Vegas

Am Abend ziehen wir ein wenig durch Las Vegas. Natürlich will auch der Einarmige Bandit gefüttert werden

Karten Frauen Las Vegas

Prostitution ist in Las Vegas verboten – warum steckt man mir dann nur immer diese mehr als eindeutigen Karten zu?

Nachtbar in Las Vegas

Von Entertainment verstehen die Amis was

Taxi in Las Vegas

Ein Cab vor dem New York New York

Freiheitsstatue in Las Vegas

Das New York New York wäre nichts ohne die Freiheitsstatue

 Brooklyn Bridge in Las Vegas

Auch an die Brooklyn Bridge haben die Erbauer des New York New York gedacht

Anzeige – Der Reiseführer zur Region
USA Südwesten mit ganz Kalifornien (Reiseführer)
Von Hans-R. Grundmann, Isabel Synnatschke
Preis: EUR 25,00
58 neu von EUR 25,002 gebraucht von EUR 25,00
Broschiertes Buch
Dieser Reiseführer, von denselben Autoren wie "USA, der ganze Westen", bezieht sich auf das Kerngebiet des USA-West-Tourismus. Neben ganz Kalifornien sind dies der südliche Teil Nevadas (mit Las Vegas), der Süden Utahs und Colorados sowie der Westen von New Mexico und ganz Arizona. In diesem Bereich befinden sich die meisten bekannten Nationalparks der USA und mit San Francisco, Los Angeles, San Diego, Las Vegas, Phoenix, Tucson und Santa Fe die attraktivsten Großstädte des Westens.
+++++ Kalifornien und den Südwesten der USA individuell entdecken:
- Ausführlichste Informationen für die Reiseplanung, zahlreiche Web-Empfehlungen, dichtes Routennetz, die besten Wanderwege, geprüfte Unterkunfts- und Campinghinweise.
- Jede Menge geldsparende Tipps, damit die USA-Reise erschwinglich bleibt.
- Kalifornien: Die Metropolen San Francisco, Los Angeles und San Diego; alle Naturparks.
- Nevada mit großem Sonderkapitel Las Vegas.
- Utahs Süden und Südwest-Colorado mit Amerikas Super-Nationalparks und vorkolumbischen Indianerzivilisationen.
- Arizona: Grand Canyon, Navajo-Hopi-Reservate, Sonnencities, Kaktus-Wälder und Wildwest.
- New Mexico: Pueblokultur und Kontrastlandschaften zwischen Hochgebirgen, schwarzer Lava und weißer Wüste. +++++ Ausstattung: 768 Seiten, komplett in Farbe, zahlreiche Fotos, ca. 68 Karten, Routenübersicht und Kartenschnitte in den Umschlagklappen, separate Straßenkarte USA-Südwesten, Register, Griffmarken.

Hier kommst du zum nächsten Tag unserer USA-Reise

Das könnte dich auch interessieren

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

Bist du auch schon durch den Südwesten der USA gereist? Was waren deine Highlights? Hinterlass doch einen kurzen Kommentar – wir freuen uns 🙂

Newsletter abonnieren & gewinnen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reportagen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann melde dich zu unserem Newsletter an und hab jeden Monat die Chance, unser eBook “101 Fotografien und die Geschichte dahinter” zu gewinnen.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *