USA – Tag 3 – Grand Canyon

Der Grand Canyon

Kaum ein Ort auf der Welt fasziniert so wie der Grand Canyon

Wir wollen pünktlich zum Sonnenaufgang am Grand Canyon stehen. Doch der Jetlag und die lange Autofahrt sitzt uns zu sehr in den Knochen. Am Grand Canyon South Rim Visitor Center (GPS: N 36 03.531, W 112 06.499 – Google Maps) kommen wir daher erst mit reichlich Verspätung an. Den Sonnenaufgang haben wir zwar verpasst, aber noch ist hier zum Glück nicht viel los. Wir stellen unser Auto auf dem riesigen Parkplatz ab und laufen gemütlich bis zum ersten Aussichtspunkt. Wir sind immer noch überwältigt vom Grand Canyon, den der Colorado River in Jahrmillionen in den Stein gefressen hat und der an seiner breitesten Stelle mehr als 20 Kilometer misst.

Morgenlicht am Grand Canyon

Morgenlicht am Grand Canyon

Advertisements

Inzwischen kommen auch die ersten Reisebusse an und die Aussichtspunkte am Visitor Center füllen sich mit Besuchern. Eine ältere Dame sorgt für einiges Lachen – sie chauffiert kein Baby im Kinderwagen durch die Gegend, sondern ihren Hund.

Hund im Kinderwagen

Hunde im Kinderwagen sind in den USA nicht ganz ungewöhnlich

Wir lassen das Visitor Center hinter uns und fahren mit dem Auto auf dem Highway 64 nach Osten. Wir halten immer wieder an und steigen aus, um die grandiose Aussicht über den Grand Canyon zu genießen. Auf dem Weg liegen etwa der Yaki Point, der Grandview Point, der Moran Point und der Lipan Point. Es lohnt sich definitiv, überall anzuhalten.

Grand Canyon

Der Grand Canyon zieht jeden in seinen Bann, der ihn besucht

Grand Canyon

An der breitesten Stelle misst der Grand Canyon mehr als 20 Kilometer

Einsamer Baum am Grand Canyon

Dieser einsame Baum gibt ein tolles Fotomotiv ab

Grand Canyon

Es ist schon beeindruckend, was die Natur hier geschaffen hat

Colorado River

Der Colorado River hat sich in vielen Millionen Jahren ins Gestein gefressen

Anzeige
Arizona erleben: 33 Geschichten aus dem Land des Grand Canyon
Von Gunhild Hexamer
Preis: EUR 9,90
7 neu von EUR 9,903 gebraucht von EUR 5,90

Das Desert View Visitor Center

Unser Ziel ist das Desert View Visitor Center (GPS: N 36 02.419, W 111 49.659 – Google Maps), etwa 35 Kilometer vom Grand Canyon South Rim Visitor Center entfernt. Höhepunkt ist hier der 1932 errichtete Aussichtsturm Desert View Watchtower. Bei klarer Sicht blickt man hier bis mehr als 160 Kilometer weit in den Grand Canyon blicken.

Advertisements
Das Desert View Visitor Center

Das Desert View Visitor Center

Der Aussichtsturm Desert View Watchtower

Der Aussichtsturm Desert View Watchtower

Grand Canyon

Am Desert View Visitor Center hat der Grand Canyon eine andere Struktur als einige Kilometer weiter westlich

Grand Canyon

Der Blick in den Grand Canyon ist einfach atemberaubend

Grand Canyon

Man kann sich eigentlich nicht sattesehen am Grand Canyon

Unwetter über dem Grand Canyon

Am Abend schlägt urplötzlich das Wetter um und eine massive Wolkenfront zieht auf. Es wird schlagartig düster, die Temperatur rauscht in den Keller und Wind kommt auf. Es fallen sogar ein paar Schneeflocken. Es hilft aber nichts, das Stativ wird trotzdem aufgebaut. Wann hat man schon einmal die Chance, am Grand Canyon zu fotografieren?

Ein Unwetter zieht über dem Grand Canyon auf

Ein Unwetter zieht über dem Grand Canyon auf

Anzeige – Der Reiseführer zur Region
USA Südwesten mit ganz Kalifornien (Reiseführer)
Von Hans-R. Grundmann, Isabel Synnatschke
Preis: EUR 25,00
58 neu von EUR 25,002 gebraucht von EUR 25,00
Broschiertes Buch
Dieser Reiseführer, von denselben Autoren wie "USA, der ganze Westen", bezieht sich auf das Kerngebiet des USA-West-Tourismus. Neben ganz Kalifornien sind dies der südliche Teil Nevadas (mit Las Vegas), der Süden Utahs und Colorados sowie der Westen von New Mexico und ganz Arizona. In diesem Bereich befinden sich die meisten bekannten Nationalparks der USA und mit San Francisco, Los Angeles, San Diego, Las Vegas, Phoenix, Tucson und Santa Fe die attraktivsten Großstädte des Westens.
+++++ Kalifornien und den Südwesten der USA individuell entdecken:
- Ausführlichste Informationen für die Reiseplanung, zahlreiche Web-Empfehlungen, dichtes Routennetz, die besten Wanderwege, geprüfte Unterkunfts- und Campinghinweise.
- Jede Menge geldsparende Tipps, damit die USA-Reise erschwinglich bleibt.
- Kalifornien: Die Metropolen San Francisco, Los Angeles und San Diego; alle Naturparks.
- Nevada mit großem Sonderkapitel Las Vegas.
- Utahs Süden und Südwest-Colorado mit Amerikas Super-Nationalparks und vorkolumbischen Indianerzivilisationen.
- Arizona: Grand Canyon, Navajo-Hopi-Reservate, Sonnencities, Kaktus-Wälder und Wildwest.
- New Mexico: Pueblokultur und Kontrastlandschaften zwischen Hochgebirgen, schwarzer Lava und weißer Wüste. +++++ Ausstattung: 768 Seiten, komplett in Farbe, zahlreiche Fotos, ca. 68 Karten, Routenübersicht und Kartenschnitte in den Umschlagklappen, separate Straßenkarte USA-Südwesten, Register, Griffmarken.

Hier kommst du zum nächsten Tag unserer USA-Reise

Das könnte dich auch interessieren

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

Bist du auch schon durch den Südwesten der USA gereist? Was waren deine Highlights? Hinterlass doch einen kurzen Kommentar – wir freuen uns 🙂

Newsletter abonnieren & gewinnen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reportagen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann melde dich zu unserem Newsletter an und hab jeden Monat die Chance, unser eBook “101 Fotografien und die Geschichte dahinter” zu gewinnen.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *