Posts

Foto der Woche 42/16 – Arches Nationalpark

Foto der Woche

Arches Nationalpark – Utah

Der Arches Nationalpark ist ein absolutes Highlight in Utah. Im Arches Nationalpark wimmelt es nur so vor Steinbögen. Der bekannteste und das Wahrzeichen Utahs ist der Delicate Arch. Aber auch abseits der bekannten Sehenswürdigkeiten gibt es im Arches Nationalpark vieles zu entdecken. Ich kann immer wieder nur dazu raten, die Zeit rund um den Sonnenaufgang und den Sonnenuntergang zu nutzen. Dann taucht die Sonne die Landschaft geradezu in magisches Licht. Wenn dann noch so dramatische Wolken wie hier im Foto am Himmel entlangziehen und die Sonne sich trotzdem durchkämpf

Arches Nationalpark

Das Foto der Woche entstand nach einem Gewitter am Abend im Arches Nationalpark in Utah

t, hat man gewonnen. Viel Zeit bleibt einem aber meistens nicht – hier geht es oft um Sekunden. Darum nehmt euch Zeit, wenn ihr ernsthaft fotografieren wollt. Auch ein Stativ und Filter sind unerlässlich.

101 Fotografien und der Blick hinter die Kulisse mit allen wichtigen Einstellungen wie Blende, ISO, Belichtungszeit und Brennweite findest du in meinem eBook “101 Fotografien und die Geschichte dahinter”. Dazu gibt es jede Menge Tipps und Tricks rund um das Thema Fotografie. Hier gelangst du zu meinem eBook. Natürlich mit Zufriedenheits-Garantie.

Kaufen

Dir gefällt dieses Bild? Du kannst es jetzt ganz einfach als Poster, Leinwand oder auch als hochwertigen Galeriedruck bestellen – und in wenigen Tagen ist dieses Kunstwerk bei dir zu Hause.

 

Den Einsatz von Filtern und den richtigen Umgang mit der Kamera zeige ich euch regelmäßig bei meinen Fotokursen. Welches Zubehör du für deine Kamera benötigst, verrate ich in diesem Beitrag. Du hast noch gar keine Kamera? Auch hier habe ich ein paar Tipps zusammengestellt.

Foto der Woche 40/16 – Tower Arch

Foto der Woche

Tower Arch – Utah

Der Tower Arch im Arches Nationalpark in Utah ist kaum bekannt – dabei bietet der Arch ein ganz hervorragendes Fotomotiv für Landschaftsfotografen. Dass der Tower Arch nur relativ selten besucht wird, hängt auch mit der Lage zusammen. Der Tower Arch ist nur über eine Schotterpiste zu erreichen – die ist allerdings bei Trockenheit in der Regel mit jedem Pkw zu schaffen. Um zum Tower Arch zu gelangen, muss allerdings auch noch ein wenig gewandert werden. Besonders eindrucksvoll ist der Spot am Abend, wenn die Sonne die Landschaft in zarte Farbtöne taucht. Um den ganzen Steinbogen aufs Foto zu bekommen, ist in jedem Fall ein Ultraweitwinkelobjektiv nötig. Mit einem Grauverlaufsfilter wird der Himmel etwas abgedunkelt. Die Felswände werden später bei der Entwicklung aufgehellt. 

101 Fotografien und der Blick hinter die Kulisse mit allen wichtigen Einstellungen wie Blende, ISO, Belichtungszeit und Brennweite findest du in meinem eBook “101 Fotografien und die Geschichte dahinter”. Dazu gibt es jede Menge Tipps und Tricks rund um das Thema Fotografie. Hier gelangst du zu meinem eBook. Natürlich mit Zufriedenheits-Garantie.

Tower Arch

Das Foto der Woche zeigt den recht unbekannten Tower Arch im Arches Nationalpark in Utah

Kaufen

Dir gefällt dieses Bild? Du kannst es jetzt ganz einfach als Poster, Leinwand oder auch als hochwertigen Galeriedruck bestellen – und in wenigen Tagen ist dieses Kunstwerk bei dir zu Hause.

 

Den Einsatz von Filtern und den richtigen Umgang mit der Kamera zeige ich euch regelmäßig bei meinen Fotokursen. Welches Zubehör du für deine Kamera benötigst, verrate ich in diesem Beitrag. Du hast noch gar keine Kamera? Auch hier habe ich ein paar Tipps zusammengestellt.

USA – Tag 11 – False Kiva

Nach den gestrigen Strapazen sind wir heute Morgen ziemlich am Ende – und so lassen wir den Sonnenaufgang in den Bisti Badlands ausfallen. Auf dem Weg nach Moab gibt’s im Auto Emerald’s Breakfast on the go! – ein leckerer Mix aus Nüssen und Cerealien – und dazu einen Kakao aus dem Kühlregal. Unser Ziel, den Arches Nationalpark, erreichen wir gegen Mittag. Viel Zeit bleibt also nicht, schließlich haben wir hier nur einen Tag eingeplant. So stürmen wir in der brütenden Mittagshitze von Arch zu Arch. Neben dem Balanced Rock dürfen natürlich auch die Windows-Sektion und der Double Arch nicht fehlen, bevor wir zum Wahrzeichen Utahs, dem Delicate Arch, aufbrechen.

Arches Nationalpark Windows-Sektion

Read more

USA – Tag 5 – Willkommen im Feuerofen Fiery Furnace

Im Labyrinth des Fiery Furnace

Im Fiery Furnace – dem glühenden Ofen – im Arches Nationalpark ist Vorsicht geboten

Ich starte am Morgen in den Arches Nationalpark in Utah. Da gibt es dieses eine Bild, das mich so fasziniert. Ich habe die Stelle, an der man hochklettern muss, bislang noch nie zuvor ausfindig machen können. Dabei ist es gar nicht schwer, nur manchmal sieht man den Wald vor Bäumen nicht. So ist es mir wohl früher ergangen. Dieses Mal läuft es besser. Ich durchschreite den riesigen Torbogen und auf der anderen Seite geht es ein paar Meter weit nach oben. Von hier aus hat man einen fabelhaften Blick auf die Windows. Ich lerne hier auch ein paar nette Deutsche kennen – an dieser Stelle einen Gruß an Mark & Friends. Lange Zeit sieht es so aus, als würde die Sonne es nicht durch die dicke Wolkendecke schaffen. Doch dann kämpfen sich die Sonnenstrahlen durch und lassen die Windows erstrahlen.

Windows Arches Nationalpark

Read more

USA – Tag 3 – Devils Garden im Arches Nationalpark

Devils Garden: der Garten des Teufels

Ohne Fleiß kein Preis: Der Devils Garden im Arches Nationalpark muss zu Fuß erkundet werden

In den vergangenen zwei Jahren habe ich es aus Zeitgründen nie geschafft, den Devils Garden im Arches Nationalpark zu bezwingen. Es geht noch weit vor Sonnenaufgang los. Nach einem kurzen Abstecher zum Broken Arch mache ich mich auf den Weg zum Double O Arch, der mehr oder weniger am Ende des Devils-Garden-Trails liegt. Im Grunde ist die Strecke gut zu laufen, ein paar Mal ist es allerdings ein wenig “tricky”. Aber kein Grund zur Sorge. Mehr als in die Tiefe stürzen kann man auch hier nicht. 

Der Broken Arch im Morgenlicht

Der Broken Arch im Morgenlicht

Read more