Posts

Foto der Woche 13/16

Foto der Woche

Grand Canyon – Lonely Tree

Das Foto der Woche stammt aus dem US-Bundesstaat Arizona und zeigt einen sehr selten besuchten Spot am Grand Canyon. Zu diesem einsamen Baum, der weit über dem Colorado River wächst, führt keine Straße. Erst nach einer anstrengenden Mehrstundenwanderung in den steilen Felswänden des Grand Canyon erreicht man diesen magischen Ort. Das Bild entstand – wie könnte es anders sein – in den Abendstunden. Mit einem Grauverlaufsfilter konnte ich die Belichtungszeit verlängern und so die Farben am Himmel noch besser zur Geltung bringen. Beim Bildaufbau achtete ich darauf, den Horizont nicht mittig zu platzieren. Auch der Baum selbst ist nicht in der Mitte des Bildes platziert, sondern im rechten Teil des Fotos. Beides ist wichtig, um das Bild interessant zu gestalten.

Foto der Woche: Einsamer Baum am Grand Canyon

Foto der Woche: Einsamer Baum am Grand Canyon

 

 

Kaufen

Dir gefällt dieses Bild? Du kannst es jetzt ganz einfach als Poster, Leinwand oder auch als hochwertigen Galeriedruck bestellen – und in wenigen Tagen ist dieses Kunstwerk bei dir zu Hause.

Die Exif-Daten zu dem Bild:

40 mm am KB-Format
Blende 14
ISO 100
Belichtungszeit 1/3s

Den Einsatz von Filtern und den richtigen Umgang mit der Kamera zeige ich euch regelmäßig bei meinen Fotokursen. Welches Zubehör du für deine Kamera benötigst, verrate ich in diesem Beitrag. Du hast noch gar keine Kamera? Auch hier habe ich ein paar Tipps zusammengestellt.

Fotoparade No. 14 – Havasupai

Das Foto der Woche:

Hier stelle ich das Foto der Woche vor. Neben einer kleinen Geschichte zu dem Bild schreibe ich auch immer etwas über die Einstellungen und das nötige Zubehör wie Filter.

Havasu Falls

Read more

USA – Tag 10 – Wanderung zu den Havasu Falls

Die Havasu Falls – die schönsten Wasserfälle der USA

Wanderung ins Gebiet der Havasupai-Indianer

Die Havasu Falls im Havasu Canyon, einem Seitenarm des Grand Canyon, gelten als die schönsten Wasserfälle der USA, wenn nicht sogar von ganz Nordamerika. Heute machen wir uns auf, dieses einmalige Naturspektakel mit eigenen Augen zu erleben. Der Weg in den Canyon ist lang und beschwerlich. Um nicht in die größte Mittagshitze zu geraten, brechen wir sehr früh auf. Die Sterne stehen noch am Himmel, da stehen wir abmarschbereit mit Rucksack, Verpflegung für zwei Tage und unserem Zelt am Trailhead. Wir sind heute die ersten, die sich auf den Weg in das abgelegene Indianerreservat der Havasupai-Indianer und zu den magischen Wasserfälle machen. Der Trail ist überraschend breit und gut zu gehen. Nach wenigen Minuten kommen uns schon die ersten Wanderer aus dem Canyon entgegen. Auch sie wollen die brutale Mittagshitze meiden. Insbesondere der finale Aufstieg bietet keinerlei Schatten und zehrt enorm an den Kräften.

Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle in diesem Beitrag mit einem * markierten Links () sind sogenannte Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. Wofür? Damit wir wieder spannende Reisen planen und euch hoffentlich begeistern können.

Folgt uns auf Instagram | Facebook | Youtube | Twitter | Google+ | Feedly | Bloglovin | RSS | Newsletter

Hat dir der Artikel gefallen oder hast du Anregungen? Dann hinterlass doch einen Kommentar

Read more

USA – Tag 5 – Back from Hell

Wir zählen die Stunden. Isomatten haben wir aus Gewichtsgründen nicht dabei – wir schlafen quasi auf dem nackten Fels. Am Morgen spüren wir alle Knochen, dennoch sind wir einigermaßen erholt. Kurz nach dem fantastischen Sonnenaufgang hoch über dem Grand Canyon machen wir uns auf den Rückweg.

Zelten am Nankoweap Trail

Read more

USA – Tag 4 – Der Nankoweap Trail am Grand Canyon

Der Nankoweap Trail

Atemberaubende Wanderung in den Grand Canyon

Am Morgen ist unser Auto bevölkert von Stabheuschrecken, Spinnen und anderem Krabbelgetier. Zum Frühstück gibt es trotzdem ganz klassisch nur Weißbrot und Käsesticks. Kurz darauf brechen wir schwer bepackt auf in Richtung Nankoweap Trailhead. 20 bis 25 Kilo lasten auf unseren Schultern, der Großteil ist Wasser. Erst am Colorado River gäbe es wieder die Möglichkeit, die Speicher mit Flusswasser aufzufüllen. Die Kameraausrüstung mit dem schweren Stativ trägt ihr übriges dazu bei.

Saddle Mountain Trailregister

Read more