Posts

Nepal – Tag 17 – Rund um Namche Bazar

Rund um Namche Bazar

DJ Paul Oakenfold auf dem Weg ins Everest Base Camp

Heute verbringen wir noch einen Tag in Namche Bazar. Leider, muss man dazu ehrlicherweise sagen. Wir warten hier auf die andere Gruppe, die Namche Bazar erst einen Tag nach uns ansteuert. Die Hauptstadt der Sherpas hat keine 2000 Einwohner und nach zwei, drei Stunden hat man den ganzen Ort und jede Gasse erkundet. Wir sitzen schon wieder auf Kohlen und überlegen, wie wir den heutigen Tag nutzen können. Nach dem Unwetter gestern Abend liegt in höheren Lagen schon wieder Schnee. Am Morgen herrscht aber strahlender Sonnenschein. Ideale Bedingungen für eine Wanderung nach Khunde. Vielleicht haben wir ja heute mehr Glück mit dem Ausblick auf Everest und Co als vor einigen Tagen.

Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle in diesem Beitrag mit einem * markierten Links () sind sogenannte Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. Wofür? Damit wir wieder spannende Reisen planen und euch hoffentlich begeistern können.

Folgt uns auf Instagram | Facebook | Youtube | Twitter | Google+ | Feedly | Bloglovin | RSS | Newsletter

Namche Bazar im Morgenlicht

In der Nacht hat es geschneit. Am Morgen scheint wieder die Sonne

Read more

Nepal – Tag 4 – Wanderung von Namche Bazar nach Khunde

Aufstieg nach Khunde

Wanderung nach Khunde und der erste Blick auf den Mount Everest

In der Nacht schneit es. Der Blick am Morgen aus dem Fenster unseres kleinen Zimmers ist ernüchternd. Der Himmel ist grau und noch immer fällt Schnee. Die sonst blauen und grünen Dächer in Namche Bazar sind alle weiß. Wir können heute noch nicht weiterziehen. Aber nicht etwa wegen des Schnees. Wir müssen uns erst an die Höhe gewöhnen. Die Regel besagt, dass man auf über 3000 Metern Höhe pro Tag nicht mehr als 300 bis 600 Höhenmeter aufsteigen darf. Entscheidend ist dabei die Schlafhöhe, nicht die maximal erreichte Höhe einer Tagestour. Wer etwa mit der Bergbahn auf die  Aiguille du Midi, einem felsigen Vorposten im Mont-Blanc-Massiv auf über 3800 Metern fährt und nur ein paar Stunden bleibt, verkraftet das in der Regel ganz gut. Fährt man aber ohne Akklimatisierung auf diese Höhe und übernachtet dort oben, können schon heftige Probleme auftreten. Zur Akklimatisierung bleiben wir noch eine Nacht in Namche Bazar. Wir können uns am Morgen ein wenig Zeit lassen. Am frühen Vormittag klart es auf und die imposanten Berge rund um Namche Bazar kommen zum Vorschein.

 

Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle in diesem Beitrag mit einem * markierten Links () sind sogenannte Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. Wofür? Damit wir wieder spannende Reisen planen und euch hoffentlich begeistern können.

Folgt uns auf Instagram | Facebook | Youtube | Twitter | Google+ | Feedly | Bloglovin | RSS | Newsletter

 

Namche Bazar im Schnee

In der Nacht hat es in Namche Bazar geschneit

Read more