Posts

Test: Rollei City Traveler XL Reisestativ

Das Rollei City Traveler XL Stativ im Test

Mit dem Rollei City Traveler auf Reisen

Landschaftsfotografen wissen es: Ohne ein gutes Stativ ist an atemberaubende  Landschaftsfotos kaum zu denken. Tolle  Bilder entstehen meist in den Morgen- oder Abendstunden, wenn die Sonne noch nicht hoch am Horizont steht und lange Schatten wirft. Kommt dann noch ein  Filter zum Einsatz, liegt die Belichtungszeit oft über dem, was man noch aus der Hand fotografieren kann. Mit einem Stativ lässt sich außerdem der Bildaufbau viel bewusster wählen. Kein Wunder also, das nicht nur Profi-Fotografen, sondern auch viele ambitionierte Hobby-Fotografen zum Stativ greifen. Auf langen Wanderungen oder auf Reisen ist es aber natürlich enorm wichtig, dass das Stativ leicht und kompakt ist. Mit der “City Traveler”-Reihe hat Rollei eine Stativ-Serie auf den Markt gebracht, die sich bewusst an Menschen richtet, die viel unterwegs sind und Wert auf leichtes Gepäck legen. Doch wie schlägt sich die “City Traveler”-Reihe auf Reisen? Ich habe das Rollei City Traveler XL, das speziell für schwerere DSLRs konzipiert wurde, getestet und verrate dir, ob sich der Kauf des Reisestativs lohnt. Wenn du mit einer kleineren DSLM unterwegs bist, kannst du natürlich auch zu einer kleineren Variante des City Traveler greifen.

Das Stativ wurde uns von Rollei kostenlos zum Test zur Verfügung gestellt. Wir empfehlen aber nur Produkte, die wir gut finden, selbst in Gebrauch haben und guten Gewissens jedem ans Herz legen können.

Über den Autor: Florian ist professioneller Landschaftsfotograf und veranstaltet Fotoreisen und Fotokurse. Seine Fotos waren schon in bekannten Magazinen zu sehen und wurden in großen Ausstellungen gezeigt. Einen Überblick über seine Arbeiten gibt es in der Online-Fotogalerie. Außerdem ist er Autor mehrerer Bücher zum Thema Fotografie.   Read more

Test: Rollei Rock Solid Rechteckfilter

Die Rollei Rock Solid Rechteckfilter im Einsatz

Rock Solid Grauverlaufsfilter im Test

Benötigt man in der Landschaftsfotografie in Zeiten von Computersoftware und Mehrfachbelichtungen überhaupt noch Grauverlaufsfilter? Ich selbst bin nach wie vor ein großer Fan von Grauverlaufsfiltern. Was für Grauverlaufsfilter spricht und was dagegen, liest du in meinem Beitrag Grauverlaufsfilter in der Landschaftsfotografie. Wenn du dich für den Einsatz von Grauverlaufsfiltern entscheidest, musst du auf sehr hochwertige Filter setzen. Billige Filter aus Kunststoff verfälschen die Farben – und das bekommst du selbst mit Photoshop nicht mehr in den Griff. Ich bin ein großer Fan natürlich wirkender Fotos. Das erreiche ich aber nur mit dem Einsatz hochwertiger Filter. Neben sehr teuren Kunststofffiltern kommen dafür nur Glasfilter in Frage. Der Nachteil bei Glasfiltern: Fallen sie runter, sind sie in der Regel kaputt. Mit der “Rock Solid”-Serie hat Rollei Filter auf den Markt gebracht, die beinahe “unkaputtbar” sind. Das verspricht zumindest der Hersteller. Was ist an dem Versprechen dran? Ich habe die Rock Solid Grauverlaufsfilter und Graufilter von Rollei ausführlich getestet.

Über den Autor: Florian ist professioneller Landschaftsfotograf und veranstaltet Fotoreisen und Fotokurse. Seine Fotos waren schon in bekannten Magazinen zu sehen und wurden in großen Ausstellungen gezeigt. Einen Überblick über seine Arbeiten gibt es in der Online-Fotogalerie. Außerdem ist er Autor mehrerer Bücher zum Thema Fotografie.  

Werbehinweis: Die Filter wurden uns von Rollei kostenlos zur Verfügung gestellt. Auf den Inhalt des Artikels hat dies keinen Einfluss. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selbst getestet und für gut befunden haben.
Read more

Test: Rollei Profi Rechteckfilter Mark II (Grauverlaufsfilter)

Die Rollei Profi Rechteckfilter Mark II im Einsatz

Grauverlaufsfilter im Test

Grauverlaufsfilter ja oder nein? Kaum eine Frage spaltet die Fotografengemeinschaft stärker. Die einen schwören voll und ganz auf Mehrfachbelichtungen (HDRI, High Dynamic Range Image), die anderen setzen ganz altmodisch auf Grauverlaufsfilter, um starke Kontraste in der Landschaftsfotografie in den Griff zu bekommen. Ich selbst schwöre auf den Einsatz von Grauverlaufsfiltern, aber das ist wirklich auch Geschmackssache. Wenn du mehr über die Pros und Kontras wissen willst, lies dazu doch meinen Beitrag  Grauverlaufsfilter in der Landschaftsfotografie. Wenn du dich für die klassische Methode mit Grauverlaufsfiltern entscheidest, ist es unabdingbar, dass du auf sehr hochwertige Filter setzt. Beim Einsatz von billigen Kunststofffiltern werden deine Fotos einen unschönen Farbstich bekommen, den du selbst mit Programmen wie Adobe Photoshop nicht mehr oder nur sehr schwer wieder entfernen kannst. Bei meinen Fotos ist es mir wichtig, alles so natürlich wie möglich darzustellen. Und das geht nur mit hochwertigen Filtern. Ich habe bereits mit vielen verschiedenen Filtermarken gearbeitet. Jetzt war es an der Zeit, die Profi Rechteckfilter Mark II von Rollei genau unter die Lupe zu nehmen. Wie sich die Grauverlaufsfilter im harten Feldeinsatz schlagen, lest ihr in meinem Testbericht.

Über den Autor: Florian ist professioneller Landschaftsfotograf und veranstaltet Fotoreisen und Fotokurse. Seine Fotos waren schon in bekannten Magazinen zu sehen und wurden in großen Ausstellungen gezeigt. Einen Überblick über seine Arbeiten gibt es in der Online-Fotogalerie und auf Landschaftsfotografien.com. Außerdem ist er Autor mehrerer Bücher zum Thema Fotografie.

Werbehinweis: Die Filter wurden uns von Rollei kostenlos zur Verfügung gestellt. Auf den Inhalt des Artikels hat dies keinen Einfluss. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selbst getestet und für gut befunden haben.
Read more

Test: Rollei Profi Actioncam Gimbal

Testbericht Rollei Profi Actioncam Gimbal

Der Rollei-Gimbal im großen Test

Spätestens seit dem Durchbruch von Youtube und der GoPro sind Action-Videos in aller Munde. Das Problem: Wer aus der Hand filmt oder die Action-Cam auf dem Helm oder per Brustgurt befestigt, bekommt extrem verwackeltes Bildmaterial. Klar, teure Actionkameras haben einen integrierten softwarebasierten Bildstabilisator. Damit werden die Videos nicht ganz so hektisch. Aber Mal ehrlich: Das Resultat lässt trotzdem zu wünschen übrig. Wer wirklich smoothe Videos produzieren will, kommt um einen Gimbal nicht herum. Bei unseren Videos setzen wir seit jeher auf einen Gimbal – alles andere ist einfach nicht schön anzusehen. Noch vor wenigen Jahren war die Auswahl aber sehr überschaubar und entsprechende Geräte waren sehr teuer. Unser erster Gimbal, ein  Feiyu FY-G4 Ultra, hat sich wacker geschlagen, aber auch immer wieder für viel Frust gesorgt. Alternativen waren damals rar. Das schaut heute zum Glück anders aus. Inzwischen haben zahlreiche Hersteller sogenannte kardanische Aufhängungen (engl. gimbal) im Angebot. Dazu gehört auch Rollei. Die Traditionsfirma aus Norderstedt, bekannt für ihre zweiäugige Rolleiflex, hat mit dem Rollei Profi Actioncam Gimbal ein Gerät ins Rennen geschickt, das mit umfangreichen Möglichkeiten und einem recht günstigen Preis überzeugen soll. Wir haben den Rollei Profi Actioncam Gimbal auf Herz und Nieren getestet. Ob sich der Kauf lohnt, lest ihr in unserem großen Testbericht.

Alle Gimbal-Testberichte im Überblick

Rollei Profi Actioncam Gimbal | FeiyuTech FY-G4 Ultra | FeiyuTech G5 V2

Werbehinweis: Der Gimbal wurde uns von Rollei kostenlos zur Verfügung gestellt. Auf den Inhalt des Artikels hat dies keinen Einfluss. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selbst getestet und für gut befunden haben.

Read more