Posts

Salzburg: Die besten Tipps und Sehenswürdigkeiten

Salzburgs schönste Sehenswürdigkeiten

Unsere Top-Tipps für Salzburg

Mit 150.000 Einwohnern ist Salzburg die viertgrößte Stadt Österreichs. Klar, dass es in Salzburg jede Menge spannendes zu entdecken gibt. Wir haben uns für euch in der Mozartstadt umgeschaut und sagen euch, welche Sehenswürdigeiten ihr unbedingt anschauen solltet. Dazu geben wir jede Menge nützlicher Tipps wie “Salzburg bei Regen” oder welche Clubs besonders hip sind. Natürlich haben wir auch einen tollen Hotel-Tipp für ein. Und nun viel Spaß beim Salzburg-Sightseeing.

Der Kapuzinerberg mit einer kleinen Überraschung

Der Kapuzinerberg ist ein kleiner Hügel direkt über der Stadt Salzburg und bietet einen traumhaften Ausblick auf die Stadt und das Umland. Die Salzburger behaupten sogar den besten Blick auf die Stadt. Wir sind gespannt und laufen direkt aus der Innenstadt los – zum Glück liegt unser Hotel Goldgasse super zentral – und überqueren die Salzach über den Makartsteg. Der Steg ist von Schlössern gesäumt, auf denen sich Paare oder Freunde mit Gravuren verewigt haben. Der Steg schillert daher in bunten Farben. Wir laufen nun rechts am Flussufer entlang, biegen in die Steingasse und von da nehmen wir die Imbergstiege den Berg hinauf. Wir müssen ein paar Stufen zurücklegen und  kommen schließlich direkt an der Steinterasse unterhalb des Kapuzinerklosters heraus. Von der Terasse hat man einen traumhaften Blick auf die Stadt, die in der Sonne glitzernde Salzach und da das Wetter heute besonders schön ist, auch auf die umliegenden Salzburger Hausberge. Doch der Ausblick ist uns noch nicht genug. Wir wollen ein wenig den Kapuzinerberg unsicher machen. Also laufen wir in Richtung Kloster, um uns auf eine Erkundungstour zu begeben. Plötzlich fährt ein Auto heran, ein Mönch steigt aus und öffnet gerade das Tor zum Kloster. Neugierig wie wir sind bleiben wir stehen und versuchen einen Blick in das Kloster zu erhaschen. Der Mönch winkt uns freundlich heran und lässt uns in das Tor eintreten. Vor uns eröffnet sich nun ein wahnsinnig schöner Ausblick aufSalzburg und die riesige Festung Hohensalzburg. Die Mönche haben definitv den tollsten Ausblick von ihrem Kloster. Diesen Augenblick fangen wir natürlich mit unserer Kamera ein. So oft hat man schließlich nicht die Gelegenheit, hinter die Klostermauern des Kapuzinerklosters zu blicken.

Imbergstiege

Über die Imbergstiege geht es auf den Kapuzinerberg

Read more

Im Test: Die beste Mozartkugel Salzburgs

Flo gibt sich die Mozartkugel

Mozartkugeln im Test

Dass Flo ein kleines Schleckermäulchen und ein großer Genießer ist, ist glaube ich mittlerweile bei allen unseren Freunden bekannt. Und was er ganz besonders gut kann: eine ihm schmeckende Köstlichkeit bis ins Detail auszuschmücken, so dass dem Zuhörer das Wasser im Mund zusammenläuft. Und deshalb ist niemand besser dafür geeignet, einen Mozartkugeltest in der Mozartstadt Salzburg durchzuführen, als Flo. Wir haben die vier bekanntesten Mozartkugel-Sorten gekauft, um zu testen, welche denn die leckerste Mozartkugel ist. Und eines sei schon vorweg genommen, es wird eine kleine Überraschung geben. Auch die Preisspanne war interessant. Umso mehr sind wir nun gespannt, für welche Mozartkugel sich Flo letztendlich entscheidet.

Mirabell Mozartkugeln

Mozartkugeln und andere Köstlichkeiten von Mirabell

Read more

Unser Hotel-Tipp in Salzburg: Hotel Goldgasse

Ein Top-Hotel in Salzburg

Das “Hotel Goldgasse” bietet einzigartigen Charme

Salzburg, die Mozartstadt an der schönen Salzach, ist bei Touristen beliebt wie nie. Die Altstadt lädt zum flanieren ein. Sehenswürdigkeiten wie die Festung Hohensalzburg, das Schloss Hellbrunn oder Mozarts Geburtshaus locken jährlich Millionen Menschen in die Stadt. Naturliebhaber werden angesichts der Lage Salzburgs zwischen hohen Berggipfeln ins Schwärmen kommen. Hunderte Hotels buhlen um die Gunst der Urlauber. Wir durften ein Wochenende im Vier-Sterne-Hotel “Goldgasse” verbringen und von dort aus Salzburg erkunden. Das Hotel Goldgasse befindet sich in bester Lage direkt in Salzburgs Altstadt und überzeugt mit einem ganz besonderen Konzept. Mehr lest ihr in unserem Hoteltipp.

Die Anreise

Von München erreicht man Salzburg über die A8 – wenn nicht wieder einmal Stau ist – bequem in knapp zwei Stunden. Die Hotelsuche gestaltete sich ein wenig schwierig. Die Goldgasse 10 liegt nämlich mitten in der Altstadt und ist mit dem Auto nicht direkt zu erreichen. Man kommt aber doch sehr nah an das Hotel ran. Salzburgs Altstadt ist eigentlich autofrei – Taxis und Hotelgäste können aber einfahren. Automatische Poller versperren den Weg – mit dem richtigen Zahlencode geben diese den Weg frei. Nach dem Check-In kann man das Auto in der Altstadt-Garage parken. Diese ist in fünf bis acht Minuten zu Fuß zu erreichen. Die Kosten für den Parkplatz (Tagessatz 22 Euro; Stand Februar 2016) schmälern das Budget noch ein wenig. Salzburg ist natürlich auch bestens an das Bus- und Bahnnetz angeschlossen und verfügt über einen großen internationalen Flughafen.

Der erste Eindruck

Die Goldgasse, in der das Hotel liegt, ist wirklich schnuckelig. Eine typische Salzburger Gasse mit vielen kleinen Geschäften, die für Autos gesperrt ist. Von außen empfängt den Gast bereits eine warme Beleuchtung, die Gemütlichkeit ausstrahlt. Schon der erste Eindruck ist elegant, gediegen und man fühlt sich wohl. Zur Rezeption führt eine schmale Treppe in den ersten Stock – es gibt aber natürlich auch einen Aufzug. Das ganze Haus ist frisch renoviert, die jahrhundertealte Architektur kommt aber überall zum Vorschein. Das Haus diente von 1573 an als Kupferschmiede – und genau das macht das Haus so besonders. Historischer Stuck, alte Steinböden, antike Säulenfragmente oder Teile eines Freskos – wer sich auf die Suche begibt, findet überall Zeugen längst vergangener Zeiten. Wer Wert auf Tradition und Authentizität legt, ist hier genau richtig.

Eingang Hotel Goldgasse

Der Eingang zum Hotel Goldgasse in Salzburg

Read more