Beiträge



USA – Tag 12 – Valley of Fire, Area 51 & Alabama Hills

Vom Valley of Fire zur Area 51

Die Sterne stehen noch am Himmel, da sind wir schon auf dem Weg zur Firewave. So früh am Morgen ist hier noch keine Menschenseele zu sehen. Heute vermisse ich die Wolken, die uns Tage zuvor bei der Wave das Leben so schwer gemacht haben.

Weiterlesen

USA – Tag 3 – Wanderung durchs Valley of Fire

Wanderung durchs Valley of Fire

Das Valley of Fire ist ein ideales Ausflugsziel für Las-Vegas-Besucher

Um kurz vor vier klingelt der Wecker – höchste Zeit aufzustehen. Draußen ist es noch stockfinster und Millionen Sterne strahlen hell am Nachthimmel. Viel Zeit bleibt aber nicht, die Szenerie zu genießen. Wir springen in unseren Wagen und machen uns auf den Weg ins Valley of Fire. Lange vor Sonnenaufgang erreichen wir das Valley of Fire. Zu so früher Stunde ist hier noch keine Menschenseele anzutreffen. Wir biegen vom Valley of Fire Highway ab und fahren die Mouse’s Tank Road nach Norden. Nach knapp fünf Meilen parken wir linkerhand auf einem großen Parkplatz (GPS: N 36 29.291, W 114 31.730 – Google Maps) – es ist der gleiche wie auf unserer gestrigen Wanderung zur Firewave. Hier beginnt heute unsere Entdeckungsreise durchs Valley of Fire. Wir haben einige Arches wie den Thunderstorm Arch (GPS: N 36 29.152, W 114 31.832) oder die Fire Cave (GPS: N 36 29.183, W 114 31.788) im GPS gespeichert, die wir unbedingt anschauen wollen. Langsam setzt auch die Dämmerung ein und wir brechen nach Süden in die Welt aus bunten Sandstein und Wüstengewächsen auf. Der Weg beginnt unmittelbar am Parkplatz und ist nicht sofort auszumachen, aber die Gegend ist relativ übersichtlich. Zudem haben wir ja das GPS dabei, mit dem wir langsam warm werden.
Weiterlesen

Chevrolet Tahoe

USA – Tag 2 – Farbexplosion in der Firewave

Die Firewave – ein Kunstwerk im Valley of Fire

Ein Geheimtipp im Valley of Fire

Nach der gestrigen Verspätung ist unsere ursprüngliche Reiseplanung ziemlich aus den Fugen geraten. Eigentlich wollten wir heute Morgen schon im Valley of Fire im Gebiet der Firewave Fotos schießen. Stattdessen müssen wir erst einmal bei Walmart die Vorräte auffüllen. Wir brauchen Unmengen Wasser, falls wir mit dem Auto irgendwo in der Wüste steckenbleiben. Ein Spaten ist wichtig, um das Auto eventuell aus tiefem Sand zu befreien. Ein Reifenspray kann im Falle eines Platten auch helfen, aber wir verlassen uns darauf, dass wir nicht mehr als das eine Ersatzrad im Kofferraum benötigen werden. Natürlich wandern dann auch noch allerlei Lebensmittel und Kopfkissen in den Einkaufswagen, das fällt aber eher unter Luxus. Ganz wichtig ist eine große Kühlbox. Die gibt es je nach Modell für 20 bis 30 Dollar und ist auf einem Wüstentrip essentiell. Riesige Beutel Eis gibt es in jedem Supermarkt oder an der Tankstelle. Nur so halten auch verderbliche Waren einigermaßen lange in den heißen Wüstentäler des amerikanischen Südwestens.
Weiterlesen

USA – Tag 12 – Elephant Rock im Valley of Fire

Der Elephant Rock im Valley of Fire

Der Elephant Rock ist ein Highlight in Nevada

Heute lassen wir’s mal etwas ruhiger angehen. Wir brechen erst am Vormittag auf in Richtung der verruchten Spielermetropole Las Vegas, unserem nächsten Stopp. Unsere Reise durch den Südwesten der USA ist damit aber lange noch nicht zu Ende. Auf dem Weg nach Las Vegas machen wir Halt im Valley of Fire State Park. Der eher unbekannte Park ist ein beliebtes Ziel für Tagesausflügler aus Las Vegas, denen der Weg in die großen Nationalparks in Utah und Arizona zu weit ist. Aber auch wer genug Zeit hat, sollte einen Stopp im Valley of Fire einplanen. Es gibt hier unendlich viel zu entdecken – vor allem, wenn man bereit ist, die breiten Wege zu verlassen. Ein Höhepunkt ist der sogenannte Elephant Rock, der direkt am Osteingang des Parks liegt (GPS: N 36 25.689, W 114 27.634 Google Maps). Von dem großen Parkplatz aus erreichen wir den Elephant Rock, der einem Elefanten zum Verwechseln ähnlich sieht, zu Fuß in wenigen Minuten. Wir sind absolut begeistert, was die Erosion hier im Laufe vieler Jahre geschaffen hat. Im US-Bundesstaat Missouri gibt es übrigens den Elephant Rocks State Park. Hier finden sich aber vor allem riesige Granitfelsen – an unseren Elephant Rock kommen die Granitblöcke aber nicht ran. Wir verbringen einige Zeit am Elephant Rock und begutachten die riessige Sandsteinskulptur von allen Seiten. Fotografen kommen hier voll auf ihre Kosten. Leider haben wir heute keine Zeit, bis zum Abend an diesem einmaligen Spot zu bleiben.
Weiterlesen