Kamerahalterung Rucksack

Im Test: Rucksack-Kamerahalterung Peak Design Capture Clip

Im Test: Kamerahalterung für den Rucksack

Mit dem Peak Design Capture Clip auf Wanderung

Auf meiner Wanderung auf die  Alpspitze vor vielen Jahren traf ich einst Maik alias  Bergpixel und Markus vom  Outdoor-Blog.org – es sollte ein bleibendes Erlebnis werden. Noch heute ziehen ich mit den beiden Bergfreaks und Foto-Enthusiasten, wann immer es sich anbietet, durch die Berge – oder auch mal in die  Toskana auf eine Fototour. Damals lernte ich aber auch den  Peak Design Capture Clip* kennen und lieben. Diese Kamerahalterung für den Rucksack hatte ich damals zuvor noch nie gesehen. Der Clou: Die Kamera wird am Schultergurt befestigt. Die Kamera ist immer parat und stört nicht mehr beim Wandern.

Die beste Lösung zum Wandern und für schwere Bergtouren

Jahrelang hatte ich die Kamera entweder im Rucksack verstaut, mit dem Trageriemen über die Schulter gehängt oder gleich ganz zuhause gelassen. Im Rucksack liegt die Kamera natürlich richtig gut. Sie ist geschützt vor mechanischen Einwirkungen, Sonne, Staub und Regen. Nur mit den Bildern, da hapert es. Wer holt schon ständig die Kamera aus dem Rucksack, wenn er auf Tour ist?

Es gab aber auch Wanderungen, da hatte ich die Kamera über die Schulter gehängt. Das geht eine Weile gut. Nur irgendwann tut die Schulter tierisch weh. Und kam ich mal an eine Stelle, an der die Hände zum Klettern eingesetzt werden musste, war das Geschrei groß. Ständig polterte die Kamera gegen das Knie oder gegen den blanken Fels. Oder ich verhedderte mich an ausgesetzter Stelle im Kameragurt – eine einzige Katastrophe. Das Ende vom Lied: Die Kamera blieb einfach zuhause und das Handy kam zum Einsatz. Nicht die ideale Lösung für einen Fotoblog. Mit der Kamerahalterung von Peak Design brach eine neue Ära an. Endlich konnte ich die Kamera mitnehmen, ohne mich ständig im Gurt zu verheddern – und endlich war die Kamera immer griffbereit.

Peak Design Kamerahalterung

So wird die Peak Design Kamerahalterung geliefert

Eine Rucksack-Kamerahalterung gebaut für die Ewigkeit

Mein erster Peak Design Capture Clip ist heute noch – wir schreiben Mai 2017 – nach hunderten Wanderungen und Bergtouren im Einsatz. Das System hat mich zu 100 Prozent überzeugt und sich vollkommen bewährt. Die Kamerahalterung – zwei dünne Aluminiumplatten – wird mit zwei Schrauben am Schultergurt des Rucksacks befestigt. Die Kamerahalterung kann aber auch an Hüftgurte oder Taschenriemen befestigt werden. An der Kamera wird an der Stativaufnahme eine Arca Swiss kompatible Schnellwechselplatte (liegt dem Peak Design Capture Clip bei) montiert und schon kann die Kamera in Sekundenbruchteilen in die Kamerahalterung am Rucksack geschoben werden. So schnell, wie die Kamera befestigt wird, so schnell lässt sie sich auch wieder lösen. Man drückt dazu einfach den roten Verriegelungsknopf und kann die Kamera schnell und unkompliziert aus der Kamerahalterung ziehen.

Kamerahalterung am Rucksackgurt

Die Kamerahalterung wird ganz einfach mit zwei Schrauben am Rucksack befestigt

Peak Design Kamerahalterung im Einsatz

Auch eine schwere Vollformat-Kamera lässt sich schnell und einfach am Rucksack befestigen

Wanderung Alpen

Beim Wandern ist das System die ideale Lösung  – hier mit einer kleinen Sony DSLM

Arca Swiss kompatible Schnellwechselplatte

Der große Vorteil einer Arca Swiss kompatiblen Schnellwechselplatte ist auch, dass viele Stativköpfe mit dem System kompatibel sind. Das heißt, man muss die Wechselplatte an der Kamera nie mehr tauschen. Auf der Wanderung trägt man die Kamera einfach am Schultergurt des Rucksacks und macht nach belieben Bilder. Am Gipfel oder wo auch immer angekommen baut man sein  Stativ auf und kann die Kamera sofort montieren.

Pro

  • die Kamerahalterung passt an jeden Rucksack
  • die Kamera baumelt nicht und ist jederzeit griffbereit
  • funktioniert selbst mit großen Vollformat-DSLRs
  • umfangreiches Zubehör erhältlich wie längere Schrauben oder Gürteladapter
  • extrem leicht (110g)
  • sehr hohe Tragfähigkeit (90 Kilo)
  • sehr gute Verarbeitungsqualität
  • langlebig
  • moderater Preis

Contra

  • für Kameras mit langem Teleobjektiv eignet sich das System bauartbedingt nur bedingt
  • wer schon eine Arca Swiss kompatible Schnellwechselplatte besitzt, kann diese nicht mit dem Peak Design Capture Clip benutzen

Fazit

Die Kamerahalterung von Peak Design überzeugt auf ganzer Linie. Auch nach Jahren härtester Einsätze ist das System voll funktionstüchtig. Außer ein paar Kratzern und Schleifspuren auf dem Metall ist nichts zu sehen. Ich hatte nicht einmal den Fall, dass sich die Kamerahalterung löste. Die Schrauben müssen aber gut festgezogen werden. Ich ziehe die Schrauben auf langen Wanderungen auch hin und wieder nach. Das System lässt sich mit etwas Kraftaufwand selbst an dicken Schultergurten von Trekkingrucksäcken befestigen. Zarte Frauenhände haben damit aber ein Problem (sagt Biggi). Einfacher ist es, sich die längeren Schrauben speziell für Trekkingrucksäcke zu besorgen.

Wer die Kamera lieber am Gürtel befestigt: Dafür gibt es spezielles Zubehör von Peak Design. Die Kamera lässt sich schnell und einfach am Rucksack in der Halterung befestigen. Am Anfang ist das noch ein wenig hakelig, aber mit ein wenig Übung gelingt das sehr gut. Auch das Lösen der Kamera geht völlig problemlos. Selbst große Vollformat-DSLRs wie die Canon 5D oder die Nikon D810 mit Objektiven bis 70mm können problemlos an der Rucksackhalterung montiert werden. Eine Kamera mit einem langen Teleobjektiv ist aber in der Regel zu groß für den Transport am Schultergurt des Rucksacks.  Kaufen könnt ihr den Peak Design Capture Clip übrigens hier bei unserem Partner EnjoyYourCamera (Anzeige) oder hier bei  Amazon*.

 

Deine Meinung ist uns wichtig

Kennst du die Kamerahalterung von Peak Design? Wie sind deine Erfahrungen? Bist du mit dem System genauso zufrieden wie wir? Hinterlass doch einen kurzen Kommentar – wir freuen uns sehr darüber 🙂

Newsletter abonnieren & gewinnen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reportagen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann melde dich zu unserem Newsletter an und hab jeden Monat die Chance, unser eBook “101 Fotografien und die Geschichte dahinter” zu gewinnen oder einen 50-Euro-Gutschein für unsere Fotokurse zu gewinnen.

Anmerkung*: Die Produkt-Verlinkungen auf dieser Seite sind Affiliate-Links, für die wir eine geringe Provision erhalten, falls du etwas bestellt – am Preis ändert das nichts. Dies hilft uns bei der Kostendeckung dieses Blogs. An unserer Einschätzung zu den einzelnen Produkten ändert das nichts. Wir empfehlen nur Produkte, von denen wir zu 100 Prozent überzeugt sind.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *