Testbericht Haglöfs Hector Jacket

Im Test: das Haglöfs Hector Jacket

Ultraleichte Softshell-Jacke für die Stadt bis in hochalpines Gelände

Ich hatte das Vergnügen, das Haglöfs Hector Jacket drei Monate lang ausgiebig zu testen. Haglöfs selbst schreibt: “Das Hector Jacket ist eine minimalistische Softshelljacke mit grundlegenden Funktionen, die problemlos in hochalpines Terrain sticht”. Ja, minimalistisch ist die Jacke in der Tat. Mit gerade einmal etwas mehr als 400 Gramm in Größe M spürt man die Jacke auf längeren Wanderungen so gut wie nicht im Rucksack. Das ist auch der Grund, weshalb das Haglöfs Hector Jacket in den vergangenen Monaten bei keiner Tour gefehlt hat. Aber nicht nur alpines Gelände meistert die Jacke hervorragend. Durch ihr zurückhaltendes Design ist mir die Softshell-Jacke auch bei meinen zahlreichen Radtouren durch die Stadt ein treuer Begleiter gewesen.

Haglöfs Hector Jacket am Strand

Das Haglöfs Hector Jacket schützt auch vor extrem starken und schmerzhaften Windböen am Sandstrand wie hier auf Kreta

Advertisements

Beim Haglöfs Hector Jacket hat der Wind keine Chance

Haglöfs hat die Jacke an Front, Schultern und Ärmeln winddicht gemacht. Wenn es am Morgen auf dem Rad noch frisch, aber nicht eiskalt ist, schützt die Jacke perfekt. Fahrtwind hat keine Chance. Das gleiche gilt natürlich am Berg. Ein dickeres Merino-Shirt unten drunter, das Haglöfs Hector Jacket als Außenschicht angezogen und man ist, solange man in Bewegung ist, etwa bis zum Gefrierpunkt angenehm unterwegs – und das sage ich als Frostbeule. Die Jacke ist übrigens sehr atmungsaktiv, weshalb man mit Schweiß keine großen Probleme hat. Wird es doch einmal zu heiß, gibt es an der Vorderseite zwei Lüftungsschlitze, die per Reißverschluss geöffnet werden können. Diese Lüftungsschlitze dienen auch als Taschen (sogenannte Napoleontaschen), in die man doch einiges reinbekommt, etwa Schlüssel oder Handschuhe. Das ist sogar so von Haglöfs vorgesehen und funktioniert bestens. Wer sich jetzt fragt, warum ich meine Sachen nicht einfach in die Jackentasche stecke: das Haglöfs Hector Jacket ist auf Minimalismus getrimmt und hat keine Taschen – weder innen noch außen -, außer den genannten Lüftungsschlitzen bzw. Napoleontaschen.

Wanderer mit Haglöfs Hector Jacket

Die Jacke ist gut geschnitten und schränkt die Bewegungsfreiheit nicht ein

Haglöfs Hector Jacket am Strand

Bei stürmischen Abenden wir hier auf Kreta ist die Jacke der perfekte Begleiter

Haglöfs Hector Jacket im Einsatz in den Bergen

Das Zuhause der Haglöfs Hector Jacket sind aber die Berge wie hier auf der Notkarspitze

Extrem Vorteilhaft ist, dass die Jacke sehr lang geschnitten ist – das gilt vor allem fürs Radfahren. Die Nierengegend ist immer perfekt geschützt, zumal der Saum per Gummizug einstellbar ist. Sehr gut gefällt mir auch die stabile Kaputze, die man dank der Gummizüge gut auf seine Bedürfnisse einstellen kann, sowie der gut sitzende Kinnschutz, der vor fiesem Gegenwind schützt.

Zum Thema Wasserdichtigkeit: Das Haglöfs Hector Jacket besteht aus einem Softshell-Material, ist also nicht für Dauerregen konzipiert. Ich habe mich einmal in den strömenden Regen gewagt, um zu testen, wie lange die Jacke das Wasser abhält. Ein kleiner Regenschauer ist für die Jacke kein Problem, da hält der Stoff gut stand. Wenn man allerdings länger im Regen unterwegs ist, kommt die Feuchtigkeit natürlich irgendwann durch. Bei unklarer Wetterlage am Berg oder in sehr großen Höhen, wo man immer mit einem schnellen Wetterumschwung rechnen muss, sollte also immer auch ein Regenschutz mit in den Rucksack.

Advertisements

Pro

  • mit gut 400 Gramm sehr leicht
  • sehr kompakt
  • Kaputze und Saum lassen sich gut einstellen und schützen vor Wind und Wetter
  • Druckknopf an der kleinen Aufhängung im Kragen – so lässt sich die Jacke problemlos an jeden Ast hängen
  • die Jacke trägt sich angenehm
  • an allen wichtigen Partien winddicht
  • sehr atmungsaktiv
  • moderner Look, daher auch für den Alltag geeignet

Neutral

  • angemessener Preis

Contra

  • ich würde mir zumindest eine richtige Seiten- oder Innentasche wünschen, auch wenn so das Gewicht steigt

Fazit des Haglöfs Hector Jacket

Das Haglöfs Hector Jacket ist sehr leicht und darum ein treuer Begleiter auf jeder Tour in den Bergen oder auf dem Rad, wenn es mal wieder etwas frischer ist. In großer Höhe oder in den kalten Monaten des Jahres dienst die Jacke als Windstopper über der warmen Mittelschicht. Die Jacke ist auf Minimalismus getrimmt und ideal, wenn man sein Ziel schnell und vor allem ohne viel Ballast erreichen will. Vor Wind schützt die Jacke gut, bei zu starkem Regen geht die Haglöfs bauartbedingt in die Knie.

Anzeige

Haglöfs Funktionsjacke graphit/grau M
Von
Preis: EUR 165,24
Sie sparen: EUR 149,76 (48 %)
1 neu von EUR 165,240 gebraucht
Eine Kapuze ist vorhanden. Der Reißverschluss an der Jacke verfügt über einen Kinnschutz. Durch das Material ist das Produkt absolut winddicht und maximal dampfdurchlässig.

Hinweis:
Die Haglöfs Hector Jacket wurden uns von Haglöfs zum Testen kostenlos zur Verfügung gestellt und uns im Anschluss mit einem Rabatt zum Kauf angeboten. Dies ändert jedoch nichts an unserer Beurteilung. Wir erwähnen hier sowohl positive als auch negative Eigenschaften und lassen uns weder vom Hersteller noch von einer PR-Agentur beeinflussen.

1 reply
  1. Wanderer
    Wanderer says:

    Coole Beschreibung. Klingt ja nach ner echt starken Jacke. Werde ich gleich nächste Woche mal im Geschäft anschauen und testen. Genau so eine fehlt noch in meiner Ausrüstung.

    Reply

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *