Unser Hotel-Tipp in Hamburg: das Louis C. Jacob

Der Hotel-Tipp in Hamburg

Traditionsreich, elegant und familiär

Hamburg ist eine der schönsten Städte Deutschlands – darüber brauchen wir wohl nicht reden. Die Hansestadt besticht mit ihrem eigenen Charme und einem ganz besonderen Charakter. Wer ein Stück Hamburger Geschichte auf seiner Städtereise erleben möchte, dem empfehlen wir das Hotel Louis C. Jacob. Das Hamburger Traditionshotel ist nicht nur eine Institution, sondern lebt den nordischen Charme und ist ein echter Tipp für alle, die etwas Außergewöhnliches suchen und dafür gerne etwas mehr ausgeben.

Hinweis: Das vorgestellte Hotel stellte uns für den Test ein Zimmer zur Verfügung. Auf den Inhalt des Artikels hat dies jedoch keinen Einfluss. Wir stellen euch nur Hotels vor, die wir selbst getestet haben und von deren Angebot wir zu 100 Prozent überzeugt sind.

Folgt uns auf Instagram | Facebook | Youtube | Twitter | Google+ | Feedly | Bloglovin | RSS | Newsletter

Werbung

Die Anreise

Vom Hamburger Flughafen zum Hotel Louis C. Jacob braucht man rund eine Stunde mit Bus und Bahn. Klar, das Hotel liegt nicht mitten in der Hamburger Altstadt, dafür direkt am Elbradweg und nah an einem der schönen Elbstrände. Auch das Treppenviertel von Blankenese ist nicht weit entfernt. Und vor allem: man hat dort Ruhe. Ruhe, die wir an diesem Wochenende im Juli in der Innenstadt nicht gehabt hätten. Wir waren nämlich zum Schlagermove und dem Triathlon in Hamburg.

Mit der S1 fährt man bis zum Bahnhof Reeperbahn. Von hier aus geht es mit dem Schnellbus bis zur Sieberlingstraße – direkt vor die Haustür unseres Hotels. Für Zugreisende dauert die Fahrt vom Hauptbahnhof zum Hotel etwa 30 bis 40 Minuten. Übrigens hilft die App der Hamburger Verkehrsbetriebe HVV super, wenn man sich schnell in Hamburg mit den Öffentlichen zurechtfinden möchte. Also unbedingt runterladen.

Der erste Eindruck

Das Hotel Louis C. Jacob verspricht schon auf den ersten Blick: Hier ist es gemütlich. Die Fassade, die Einrichtung, die Holzdielen, die handgewebten Teppiche und die Gemälde lassen sofort auf eine lange Tradition schließen. Das Haus stammt schließlich aus dem späten 18. Jahrhundert. Natürlich haben wir uns nach der langen Anreise spät in der Nacht noch einen Drink an der Bar gegönnt. Die Preise sind erwartungsgemäß recht hoch. Dafür bekommt man erstklassige Drinks und genießt das einmalige Ambiente. Ein besonderes Highlight ist die Kunstsammlung mit über 500 Exponaten – unter anderem von Künstlern wie → Herbert Spangenberg oder → Bernd Zimmer -, die das ganze Hotel schmücken.

Jacob C. Louis

Die historische Fassade vom Hotel Louis C. Jacob strahlt im Sonnenlicht

Kunstwerke

Rund 500 echte Kunstwerke schmücken das Hamburger Hotel

Kaminfeuer

Wer mag, setzt sich am Abend ans gemütliche Kaminfeuer

Der Empfang

Im Hotel mischt sich Eleganz mit purer Freundlichkeit. Jeder Gast wird an der Rezeption herzlich begrüßt. Die nette Dame an der Rezeption nahm uns gleich zu einem kleinen Rundgang im Haus mit. Dann wurden wir persönlich aufs Zimmer gebracht, wo bereits unser Gepäck wartete. Ein toller Service. Übrigens kannte die Rezeptionistin fast jeden Gast beim Namen. Im Louis C. Jacob leben diesen Service alle 143 Jacobiner – so nennt sich die Belegschaft.

Fragen an die Rezeption des Hotel Louis C. Jacob

Welchen Insider-Tipp haben Sie für Ihre Gäste?

Sie müssen unbedingt nach Ottensen fahren. Vor allem jungen Leuten wird es dort sehr gefallen. Es gibt nette Cafés an der Elbe und man ist gleich am Altonaer Balkon. Aber auch die Sternschanze kann ich nur empfehlen mit ihren kleinen Geschäften. Und wer nach Eppendorf fährt, der kann tolle Kanäle und den Isekai anschauen.

Warum sollte man ausgerechnet im Hotel Louis C. Jacob übernachten?

Unser Hotel ist wirklich etwas Besonderes. Hier hat man die Ruhe, die man in der Stadt nicht bekommt. Das Highlight ist die Lindenterrasse, die man unbedingt gesehen haben sollte. Aber auch die familiäre Atmosphäre und die Mitarbeiter sorgen dafür, dass das Hotel einzigartig ist.

Gibt es irgendeine lustige Geschichte, die schon mal im Louis C. Jacob passiert ist?

Wir mussten einmal nach Norwegen fliegen. Gäste hatten ihr Gepäck im Auto vergessen und waren zu einer Kreuzfahrt im hohen Norden aufgebrochen. Ein Mitarbeiter flog mit dem Gepäck hinterher und unsere Gäste hatten ihr Gepäck wieder.

Die Zimmer

Das Hotel Louis C. Jacob verfügt über 63 Zimmer und 21 Suiten. Aus einigen Zimmer blickt man sogar auf die Elbe. Wir hatten keinen Elblick, dafür aber eine süße Terrasse mit Blick in den schönen Garten. Nach der langen Anreise freuten wir uns sehr über das persönliche Anschreiben des Geschäftsführers Frank Wesselhoefft und über die leckeren Küchlein. Die Zimmer sind gemütlich eingerichtet und muten edel an. In den Badezimmer ist viel Marmor und geschliffener Granit verbaut. Die Einrichtung besteht aus restaurierten Empire-Möbeln oder eigenen Entwürfen aus unterschiedlichen Hölzern. Neben Bad und Schlafzimmer gibt es einen begehbaren Kleiderschrank. Flachbildfernseher, Kaffeemaschine, Minibar und kostenfreies WLAN gehören ebenfalls zum Service. Man kann sogar im Bett frühstücken und bekommt die Zeitung aufs Zimmer geliefert. Wir waren nicht im Haupthaus, sondern im schmucken Gebäude auf der anderen Straßenseite untergebracht. Ein Tunnel verbindet die beiden Häuser. So gelangt man bei Regen trockenen Fußes hin und her.

Süßigkeiten-Schale

Im Zimmer erwartete uns diese süße Überraschung

Zimmer im Louis C. Jacob

Die Zimmer sind edel eingerichtet und lassen keine Wünsche offen

Beauty-Produkte

Beauty-Produkte gehören zum Standard

Die bekannte Lindenterrasse

Für die bekannte Lindenterrasse muss ich ein wenig ausholen und die Pressemappe des Louis C. Jacob zitieren. 1780 erbte der Zuckerbäckermeister Nikolaus Paridom Burmester das Gebäude mit der Nummer 401. Seitdem versorgte er die umliegenden Anwohner mit köstlichem Backwerk. Der Zuckerbäcker hatte jedoch ein äußerst außergewöhnliches Hobby. Er verabschiedete  vorbeifahrende Schiffe mit einem Kanonenschuss. Und eben bei einem solchen Manöver verstarb Burmester. Seine Witwe heiratete später den Landschaftsgärtner Daniel Louis Jacques. 1791 eröffneten beide ein Weinrestaurant. Im selben Jahr wurde auch die berühmte Lindenterrasse angelegt.

Die Terrasse bietet bei schönem Wetter einen traumhaften Blick auf die Elbe, den Hafen und auf vorbeifahrende Schiffe. Zum Sitzen in der Sonne ist es hier herrlich. Aber auch bei Nacht kann man ein Lichtermeer von Hafen und Stadt bewundern. Sehr romantisch in einer lauen Sommernacht.

Linden-Terrasse

Von der schönen Lindenterrasse genießt man einen fabelfhaften Blick auf die Elbe

Werbung

Die Lage

Wie schon gesagt befindet sich das Hotel Louis C. Jacob in der Elbchaussee – eine der schönsten Straßen Hamburgs. Eine Villa reiht sich an die nächste. Dazu gibt es einen tollen Blick auf die Elbe. Sowohl auf der Elbchaussee wie auch unten am Elbfahrradweg bietet sich ein Spaziergang an. Übrigens ist das Elbufer zwischen den Schiffsanlegern Teufelsbrück und Schulau ein Erholungsgebiet, das unter Naturschutz steht. Zur Teufelsbrück, dem Fähranleger, der euch schnell in die Stadt bringt, braucht man eine Viertelstunde. Außerdem gibt es direkt vor dem Hotel eine Bushaltestelle. Die Linie 36 bringt euch schnell und stressfrei etwa zur Reeperbahn.

Sterne-Restaurant, Bar, historischer Eiskeller und ein himmlisches Frühstück

Am Abend kann man auf der Lindenterrasse den Linden-Cocktail trinken. Den kann ich nur empfehlen, er ist wirklich sehr lecker. Dazu werden Nüsschen serviert und der Barkeeper erzählt auch gerne etwas zur Geschichte des Hauses. Die Einrichtung der Jacobs Bar erinnert an die 1960er Jahre. Man fühlt sich unweigerlich in eine andere Zeit zurückversetzt. Herrlich.

Bar im Louis C. Jacob

Die Bar versetzt einen zurück in die 1960er Jahre

Bar im Louis C. Jacob

Die Bar im Louis C. Jacob ist wirklich außergewöhnlich und die Cocktails sind super lecker. Zu den Drinks werden Nüsse gereicht

Weinkenner werden die Weinwirtschaft Kleines Jacob und den Garten lieben. Dieses kleine aber feine Restaurant ist eher rustikaler und gemütlich eingerichtet. Das Kleine Jacob bietet jungen Winzern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, dem Elsass und Südtirol eine Bühne im Restaurant. Zudem hat das Kleine Jacob eine vom Guide Michelin verliehene Auszeichnung, den „Bib Gourmand“. Diese Auszeichnung erhalten Restaurants, die sehr gute Qualität zu moderaten Preisen anbieten.

Das geschichtsträchtige Haus Louis C. Jacob hat auch den historischen Eiskeller zu bieten. Die Architekten entdeckten durch Zufall bei der Restaurierung des Hauses den alten Bau aus dem Jahr 1850. Wie der Name schon sagt, diente der Keller früher der Kühlung von Speisen und Getränken auf Eis.

Das Jacobs Restaurant zählt zwei Michelin-Sterne und 17 Punkte Gault-Millau. Das Restaurant selbst haben wir nicht getestet, sehr wohl aber das Frühstücks-Büffet. Die Auswahl ist der Wahnsinn. Von frischen Früchten (Maracujas), Müsli, Superfoods bis hin zu vielen Fischvariationen, Krabbensalat, Käseplatte, Desserts, kleinen süßen Teilchen – es ist alles dabei, was das Herz begehrt.

Frühstücksraum Hotel Louis C. Jacob

Schon das Ambiente beeindruckt

Frühstücksbüffet im Hotel Louis C. Jacob

Das Frühstücksbüffet haut einen wirklich um. Alles ist super frisch und extrem lecker. Ein Highlight ist das selbstgemachte Birchermüsli. Natürlich isst hier auch das Auge mit. Ein so schönes Frühstücks-Arrangement sieht man selten

Lachs-Büffet

Tomate-Mozarella und frischer Lachs

Fisch am Büffet

Man merkt schnell: Wir sind hier im Norden an der See. Fisch gehört da einfach dazu

Käseplatte

Die Käseauswahl ist ein Gedicht

Frische Waffeln

Für die Liebhaber süßer Speisen gibt es unter anderem frische Waffeln und leckere Croissants

Süßes Gebäck

Auch die kleinen Küchlein und das Baklava schmecken köstlich

Spa und Wellness

Das Hotel Louis C. Jacob verfügt über einen kleinen, aber feinen Wellnessbereich. Bei unserem Besuch waren der Whirlpool und das Solarium aber nicht in Betrieb, lediglich die Sauna konnte genutzt werden. Derzeit (Juli 2017) ist aber geplant, den Wellnessbereich umzubauen und zu vergrößern.

Fazit

Das Hotel Louis C. Jacob ist eine echte Institution in Hamburg. Wer nach einem langen Tag in Hamburg Ruhe abseits des Trubels sucht, wird die Lage des Hotels und vor allem die berühmte Terrasse lieben. Billig ist das Hotel Louis C. Jacob sicher nicht – aber fünf Sterne verpflichten schließlich auch. Der Gast findet dafür ein authentisches Hotel, das geradezu familiär anmutet, vor. Ja, hier wird dem Gast wirklich jeder Wunsch von den Lippen abgelesen.

Adresse und Kontakt “Hotel Louis C. Jacob”

Kategorie: 5 Sterne

Hotel Louis C. Jacob
Elbchaussee 401-403
22609 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 822 55 405
Email: reservierung@hotel-jacob.de

Buche hier dein unvergessliches Wochenende im Hotel Louis C. Jacob in Hamburg (Werbe-Link)

Newsletter abonnieren & gewinnen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reportagen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann melde dich zu unserem Newsletter an und hab jeden Monat die Chance, unser eBook “101 Fotografien und die Geschichte dahinter” oder einen 50-Euro-Gutschein für unsere Fotokurse zu gewinnen.

4 replies
  1. Gerda Betz
    Gerda Betz says:

    wow! welch tolles Hotel habt ihr denn da bekommen… sieht ja alles suuuper aus. Ich stell mir gerade vor, wie ich auf dieser traumhaften Terrasse sitze. Himmlisch! hmmmm… vielleicht muss ich mir da mal was für den Hochzeitstag überlegen. Ich hätte auch mal wieder Lust auf Wolken zu schweben…

    Reply
  2. Svemirka
    Svemirka says:

    Liebe Biggi,
    Traumhaft dein Bericht über das beste Luxus Hotel in Hamburg. Den Bericht habe ich gerade entdeckt nachdem ich gestern meinen Artikel veröffentlicht habe….
    Du hast es wundervoll geschrieben und viele Elemente wie Anreise etc. berücksichtigt. TOP!

    Reply
    • Biggi
      Biggi says:

      Hey Svemirka, danke dir sehr für den Kommentar. Habe gesehen, du hattest sogar ein Zimmer mit Elbblick. Wie toll. Dein Bericht liest sich auch super. Tolle Fotos hast du da gemacht. Und den Kuchen auf der Terrasse hätten wir uns auch gerne noch gegönnt 😉 Lass uns in Kontakt bleiben. Das nächste Mal in Hamburg sollten wir uns treffen.

      Reply

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *