USA – Tag 10 – Auf nach Havasupai

Die Sterne stehen noch am Himmel. Wir packen unsere Rucksäcke für zwei Tage und brechen auf in den Havasu Canyon, einem Seitenarm des Grand Canyon. Der recht breite Trail führt über Serpentinen schnell nach unten. Wir sind heute die ersten, die sich auf den Weg in das abgelegene Indianerreservat und die magischen Wasserfälle machen. Derweil kommen schon die ersten Wanderer zurück – sie meiden die brutale Mittagshitze.

Auf dem Weg nach Havasupai

Advertisements

Auf dem Weg nach Havasupai6 Auf dem Weg nach Havasupai Auf dem Weg nach Havasupai2

Anzeige
Appalachian Trail: Eines der letzten Naturparadiese auf einem ausgebeuteten Planeten
Von Eckhard Seipelt
Preis: EUR 6,50
3 neu von EUR 6,500 gebraucht

Der Trail zieht sich Meile um Meile durch den Canyon, die Wände werden immer höher. Nach knapp drei Stunden erreichen wir schließlich das Dorf. Auf dem Weg begegnen wir immer wieder Pferdekolonnen, die Verpflegung in das Dorf oder müde Touristen zurück zum Trailhead bringen. Dabei ist der Trail nicht besonders anspruchsvoll – er verlangt lediglich Kondition.

Advertisements

Pferdekolonne Havasupai Havsupai5 Havasupai3 Havasupai4 Havasupai Havasupai2

Als wir die Mooney Falls und den Campground erreichen, zeigt unser GPS eine Tagesstrecke von 20 Kilometern.

Diese Wanderung hat sich gelohnt! Wir sind überwältigt vom türkisen Wasser, den gigantischen Wasserfällen und der Schönheit der Natur. Wir schlagen unser Zelt direkt am Fluss auf und klettern zum Fuße der Mooney Falls, zu erreichen über einen Klettersteig. Hier treffen wir auf Matthew und Ray. Matthew ist Amerikaner mit deutschen Wurzeln, genauer gesagt mit Wurzeln in Amberg in der Oberpfalz. Wie klein die Welt ist.

Klettersteig Mooney Falls Mooney Falls6 Mooney Falls Mooney Falls2 Mooney Falls3 Mooney Falls4 Mooney Falls5 Mooney Falls

Wir kehren erst in der Nacht zu unserem Zelt – inzwischen sind wir umlagert von anderen Zelten.

Weitere Bilder, Termine zu Ausstellungen und Foto-Workshops gibt es wie immer auf meiner Foto-Website Westermann Photography

4 replies
  1. Katrin
    Katrin says:

    Jetzt muss ich hier doch noch was schreiben, auch wenn der Beitrag schon zwei Jahre alt ist. Viel verändert hat sich im Canyon und Havasupai seitdem offenbar nicht 😉 Ich freue mich, dass ich hier auch mal ein paar Bilder der Mooney Falls sehe…so weit haben wir es ja leider nicht geschafft. Die Wanderung war auf jeden Fall burner anstrengend und ich bin happy, Leidensgenossen gefunden zu haben.
    Eure Bilder und Berichte von den Lofoten haben uns übrigens ernsthaft den letzten Anstoß gegeben, endlich selbst zu den Lofoten zu reisen (kein Spaß, im Februar ist es soweit!).

    Viele Grüße, Katrin

    Reply
    • Florian Westermann
      Florian Westermann says:

      Hi Katrin,

      ja, die Wanderung hat es in sich, vor allem wegen der brutalen Hitze. Wir haben uns ja schwer bepackt erst gegen Mittag auf den Rückweg gemacht. Obwohl ich wirklich viel in den Bergen unterwegs bin und auch Touren von 18 Stunden keine Seltenheit sind, habe ich beim finalen Aufstieg echt gekämpft. So in der prallen Sonne ohne Schatten, das ist krass. Biggi hat das nichts ausgemacht, ich war fix und fertig.

      Jepp, die Lofoten sind der Hammer. Ich will auf alle Fälle mal wieder im Sommer für zwei bis drei Wochen hin mit dem Zelt

      Viele Grüße
      Florian

      Reply
  2. Sami Kasap
    Sami Kasap says:

    Hallo Zusammen,
    ist es heute noch möglich ohne Reservierung in das Tal zu kommen (1 Tag)? Leider sind alle Übernachtungsmöglichkeiten ausgebucht.
    Ich freue mich auf eure Rückmeldungen

    Reply

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *