USA – Tag 16 – Alles hat ein Ende…

Der Wecker ist unbarmherzig und reißt uns um halb vier aus dem Schlaf. Schlaftrunken müssen wir uns jetzt beeilen, schließlich wartet ein spektakulärer Sonnenaufgang auf uns. Wir brechen in der Finsterniss auf, hoch am Himmel steht noch immer der riesige Mond. Inzwischen steigt die Sonne langsam empor. Wir haben nicht viel Zeit – geplant ist ein Shoot im Abendkleid und Highheels dicht am Abgrund am Toroweap Point. Die hohen Schuhe und der Wind machen das Unterfangen nicht einfacher. Hinzu kommt, dass kein einziges Wölkchen am Himmel die Sonnenstrahlen zurückhält. Das Resultat kann sich dennoch sehen lassen.

Model am Toroweap Point2

Werbung

Toroweap Point3

Anzeige
National Geographic Explorer Las Vegas und Grand Canyon
Von Steve Friess
Preis: EUR 9,99
54 neu von EUR 9,9910 gebraucht von EUR 0,98
Broschiertes Buch
Dieser Städtereiseführer eröffnet Ihnen ganz neue Seiten des Reisens - egal ob Sie sich auf Geschäftsreise befinden oder die Stadt privat erkunden. Durch die einzigartige Klapptechnik ist jede Seite Karte und Reiseführer in einem.Einfach sffnen, aufklappen, entdecken: Eine Übersichtskarte zeigt Ihnen, nach Farben gegliedert, die zentralen Stadtteile. Sie wählen den gewünschten Bezirk aus, klappen die Karte auf und nun entfaltet sich ein detaillierter Straßenplan mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf einen Blick. Sie haben einen reich bebilderten City-Atlas mit zusätzlichen Tipps zu Kultur, Restaurants und Shopping vereint. Durch das handliche Format passt der EXPLORER in jede Tasche und seine verstärkten Innenseiten sowie der wasserabweisende Einband machen ihn auch im härtesten Großstadtdschungel zum treuen Begleiter.

Langsam wird uns bewusst, dass unser letzter Tag in den USA ansteht. Wir packen unsere Camping-Ausrüstung zusammen und machen uns auf den Rückweg. Die 100 Kilometer lange Schotterpiste meistern wir auch diesmal ohne Reifenschaden.

Werbung

Weg zum Toroweap Point

Nach einigen Stunden Fahrt nähern wir uns Las Vegas – gebucht haben wir im Trump Tower. Mr. Donald Trump – man kann von ihm halten was man will – hat wirkich ein fantastisches Hotel aus dem Boden gestampft. Luxus wohin das Auge reicht – selbst unser Standardzimmer im 26. Stock weiß zu beeindrucken.

Lange hält es uns aber nicht im Hotel – schnell frisch gemacht machen wir die Stadt unsicher. Zuallererst stümen wir die Fashion Show Mall, die nur einen Steinwurf weit entfernt auf der anderen Straßenseite liegt. Alleine hier könnte man gut und gerne einen kompletten Urlaub verbringen.

Soviel Zeit haben wir dann aber doch nicht, und so brechen wir auf ins Orleans. Hier gibt es für wenig Geld ein riesiges Buffet – allerdings sollte man nicht mehr als solide Kantinenqualität erwarten. Die letzten Stunden in der Stadt der Sünde ziehen wir einfach durch die Straßen und lassen uns vom Trubel treiben.

The Orleans Las Vegas The Venetian Las Vegas

Hier und jetzt endet unsere Reise durch die USA leider schon wieder – nach rund 5.000 Kilometern durch die Bundesstaaten Kalifornien, Nevada, Arizona, New Mexico und Utah geht es Morgen mit dem Flieger zurück nach Deutschland. Wir hoffen, ihr hattet eine Menge Spaß und fahrt das nächste Mal wieder mit, wenn es heißt, Biggi und Flo machen die Welt unsicher.

Weitere Bilder, Termine zu Ausstellungen und Foto-Workshops gibt es wie immer auf meiner Foto-Website Westermann Photography

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *