USA – Tag 18 – Polihale State Park & Shipwreck Beach

Unendliche Weiten im Polihale State Park

Es wird ein toller Tag – am Himmel ist kaum ein Wölkchen zu sehen. Und wir haben eine unglaublich schöne Stelle erwischt. Nach einem Shooting im Meer, das sich wegen der Wellen und der Strömung als gar nicht einfach erweist, springen wir erst einmal in das kühle Nass und genießen die Sonne an dem riesigen Sandstrand.

Kauai'i Sonnenaufgang

Werbung

Kauai'i Sonnenaufgang

 

Wir nutzen den letzten Tag unseres Kauai’i-Trips, die Westküste bis zum Polihale State Park zu erkunden. Auf dem Weg stoppen wir bei Brick Oven Pizza (http://brickovenpizzahi.com/). Überall hängen Nummernschilder aus aller Welt – auch aus Deutschland sind ein paar dabei. Noch wichtiger: Die Steinofenpizza ist wirklich köstlich.

Brick Oven Pizza

Den Polihale State Park erreichen wir schließlich über eine Dirt Road. Den Wagen stellen wir irgendwann ab und wandern ein Stück an dem kilometerlangen Strand. Wer über einen Wagen mit Vierradantrieb verfügt, kann sogar an dem zwölf Kilometer langen Strand entlangbrettern.

Die Wellen sind riesig und die Brandung hat einen enormen Sog. Wahrscheinlich deswegen ist weit und breit kein Mensch im Wasser zu sehen. Ein guter Tipp sind Wollsocken: Damit lassen sich die bis zu 30 Meter hohen Sanddünen erkunden, ohne seine Füße zu verbrennen. Der Sand ist nämlich verdammt heiß und mit Wanderschuhen ist es ziemlich beschwerlich, voranzukommen.

Polihale State Park Polihale State Park Polihale State Park

Werbung

Am Abend lassen wir uns wieder am Shipwreck Beach nieder. Für Unterhaltung sorgen die Surfer, die unentwegt auf die nächste Riesenwelle warten. Der Sonnenuntergang verschlägt uns den Atem. Natürlich vergesse ich alles um mich herum und sehe die riesige Welle, die auf mich zurollt, nicht. Die Kamera und ich werden klatschnass – die Technik überlebt es zum Glück unbeschadet.

Shipwreck Beach

Nach einer weiteren Woche im Zelt gönnen wir uns am letzten Abend etwas Luxus und steigen im Castle Kiahuna Plantation & The Beach Bungalows (2253 Poipu Rd Koloa, HI 96756) ab. Die Anlage ist traumhaft direkt am Meer gelegen und selbst der kleinste Bungalow, wie wir ihn gebucht haben, ist riesig. Typischerweise sind auch die Preise nicht gerade klein. Riesige(!) und extrem leckere Wraps gibt es übrigens gleich um die Ecke bei Da Crack (2827 Poipu Road, Koloa, HI 96756 – http://www.dacrack.com/) – eine absolute Empfehlung.

Unsere USA-Reise im Überblick

Tag 1 Wanderung durch den Kanarra Creek | Tag 2 Wanderung zur “Subway” (Zion Nationalpark) | Tag 3 Vom Zion Nationalpark zum Nankoweap Trail (Grand Canyon) | Tag 4 Wanderung Nankoweap Trail (Grand Canyon) – Teil 1 | Tag 5 Wanderung Nankoweap Trail (Grand Canyon) – Teil 2 | Tag 6 Stud Horse Point, Lake Powell & Horseshoe Bend | Tag 7 Wanderung durch die Coyote Buttes South (CBS) | Tag 8 Coyote Buttes North (Wave) & Infos zum Permit | Tag 9 Wupatki National Monument | Tag 10 Wanderung zu den Havasu Falls – Teil 1 | Tag 11 Wanderung zu den Havasu Falls – Teil 2 | Tag 12 Valley of Fire, Area 51 & Alabama Hills | Tag 13 Alabama Hills & Death Valley | Tag 14 Hubschrauberflug über Kauai | Tag 15 Kalalau Trail | Tag 16 Ho’opi’i Falls & Shipwreck Beach | Tag 17 Waimea Canyon | Tag 18 Polihale State Park & Shipwreck Beach | Tag 19 Flug von Kauai nach Las Vegas | Tag 20 Cirque du Soleil in Las Vegas

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *