USA – Tag 3 – Devils Garden im Arches Nationalpark

Devils Garden: der Garten des Teufels

Ohne Fleiß kein Preis: Der Devils Garden im Arches Nationalpark muss zu Fuß erkundet werden

In den vergangenen zwei Jahren habe ich es aus Zeitgründen nie geschafft, den Devils Garden im Arches Nationalpark zu bezwingen. Es geht noch weit vor Sonnenaufgang los. Nach einem kurzen Abstecher zum Broken Arch mache ich mich auf den Weg zum Double O Arch, der mehr oder weniger am Ende des Devils-Garden-Trails liegt. Im Grunde ist die Strecke gut zu laufen, ein paar Mal ist es allerdings ein wenig “tricky”. Aber kein Grund zur Sorge. Mehr als in die Tiefe stürzen kann man auch hier nicht. 

Der Broken Arch im Morgenlicht

Der Broken Arch im Morgenlicht

Advertisements

Auf dem Weg zur Double O Arch komme ich am berühmten Landscape Arch vorbei. Viele drehen hier um. Ein Fehler!

Landscape Arch

Jetzt ist es bald geschafft

Arches Nationalpark

Der Double O Arch

Double O Arch

Anzeige
National Geographic Guide to National Parks of the United States, 8th Edition (National Geographic Guide to the National Parks of the United States)
Von National Geographic
Preis: EUR 21,99
Sie sparen: EUR 0,50 (2 %)
22 neu von EUR 14,077 gebraucht von EUR 15,83

Unterwegs treffe ich zwei Amerikaner, die mir den Primitive Loop als Rückweg ans Herz legen. Der Hinweis “Difficult Trail” macht mich erst richtig heiß. Schwierig wird es nie – anstrengend ist es aber definitiv. Teilweise geht es durch tiefen Sand ordentlich bergauf. Das haut einem regelrecht die Füße weg, gerade in der prallen Sonne.

Advertisements

Difficult Trail Arches Arches Nationalpark4 Arches Nationalpark Arches Nationalpark

Erstes Frühstück nach einem anstrengenden Hike

Florian Westermann

Da ich noch lange nicht genug habe, breche ich am Abend auf in den Canyonlands Nationalpark auf. Das Ziel: Die False Kiva. Inzwischen ist die Strecke gut erkennbar. Die Zeiten, in denen sich Mythen um diesen Ort gebildet haben, sind vorbei. Die False Kiva ist wirklich fantastisch. Auf mich warten absolute Einsamkeit und Stille, die nur eine Krähe ab und an lautstark unterbricht.

False Kiva

Wer hier noch nicht war: es ist ein absolutes Muss! Der Rückweg ins Motel gestaltete sich etwas anstrengender als der False-Trail. Während der Fahrt fallen mir fast die Augen zu. Ich stoppe den Wagen am Straßenrand und schlafe zwei Stunden, bevor es weitergeht.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *