Wanderung auf das Ettaler Manndl (1633m)

Das Ettaler Manndl – eine Halbtagestour mit Klettersteig

Wanderer und Kletterfreunde kommen beim Ettaler Manndl voll auf ihre Kosten

Faschingsdienstag – unser Chef meint es gut mit uns und schickt uns am frühen Nachmittag nach Hause. Der Föhn weht von den Alpen herab. Die Temperaturen liegen im zweistelligen Bereich und die niedrigeren Berggipfel sind fast schneefrei. Also nichts wie los Richtung Ettal. Mein Ziel: Das Ettaler Manndl (auch Ettaler Mandl), wohl eines der beliebtesten Gipfelziele unter den Münchner Hausbergen. Um 15 Uhr stehe ich am Parkplatz (GPS: N 47 34.078, E 11 05.828 Google Maps) direkt an der  Schaukäserei Ammergauer Alpen. Das Parkticket bis 24 Uhr schlägt mit zwei Euro zu Buche, vier Stunden kosten ein Euro. Das sollte mir reichen.

Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle mit einem * markierten Links () sind Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. Wofür? Damit wir wieder spannende Reisen planen und euch begeistern können.

Folgt uns Instagram | Facebook | Youtube | Twitter | Pinterest | Google+ | Feedly | Bloglovin | RSS | Newsletter
  Ich folge dem breiten Forstweg, der mich neben einem tiefen Wassergraben sanft immer höher führt. Die Bäume rauschen im Wind. Für den Abend sagt der Wetterbericht Sturmböen in den Bergen voraus. Das will ich nicht unbedingt erleben und so gehe ich die Strecke flott an. Schon bald erwartet mich der erste Schnee, aber mehr als vier, fünf Zentimeter sind das nicht und weiter oben im Wald ist der Weg wieder komplett schneefrei. Das Thermometer im Auto hat 14 Grad angezeigt – mit meiner Winterwanderhose komme ich hier ganz schön ins Schwitzen.
Der Weg zum Ettaler Mandl führt anfangs durch den Wald

Der Weg zum Ettaler Manndl führt anfangs durch den Wald

Der bestens ausgeschilderte Weg führt immer weiter durch den Wald, der Blick Richtung Ettal und die dahinterliegenden Berge ist nur selten frei. An einigen Stellen ist der schmale Pfad leicht ausgesetzt, aber Probleme bereitet die Strecke nicht. Ich erreiche schließlich eine kleine Hütte. Immer wieder genieße ich einen tollen Blick auf das Kloster Ettal und die  Notkarspitze.

Blick-nach-Ettal

Der Weg zieht jetzt noch einmal richtig an. Es geht wieder durch den Wald. Hier oben knarzen die Bäume ganz ordentlich im Wind und die vielen umgefallenen Baumstämme veranlassen mich dazu, das Tempo noch einmal zu erhöhen. An einer Weggabelung geht es scharf rechts ab in Richtung Ettaler Manndl. Hier im Schatten der Felswand liegt doch noch etwas Schnee – es ist also Vorsicht geboten, um nicht den steilen Hang hinabzurutschen. Nach ein paar Minuten stehe ich am Beginn des Klettersteigs auf das Ettaler Manndl.

Verschneiter-Wanderweg-aufs-Ettaler-MandlAm-Fuße-des-Ettaler-Mandl

Warntafel am Fuße des Ettaler Mandl

Warntafel am Fuße des Ettaler Manndl

 

Der Klettersteig ist durchgehend mit einer schweren Kette gesichert. An einigen Stellen ist der Klettersteig stark ausgesetzt und es geht ordentlich in die Tiefe. Es geht über Schrofen und teilweise blankpolierten Fels. Auch der Schnee an einigen Stellen macht das Vorankommen nicht einfacher. Zudem habe ich nur eine Hand frei – mit der anderen Filme ich den Aufstieg mit meiner GoPro. Zu empfehlen ist das allerdings nicht. Weniger erfahrenen Bergwanderern rate ich auch dringend zu einem Klettersteigset!

Einstieg in den Klettersteig

Einstieg in den Klettersteig

Klettersteig-auf-das-Ettaler-Mandl

Die Schlüsselstelle - hier geht es fast senkrecht in die Tiefe

Die Schlüsselstelle – hier geht es fast senkrecht in die Tiefe

Vom Klettersteig genieße ich immer wieder einen wundervollen Blick auf die Umgebung. Kurz vor dem Gipfel stoße ich noch einmal auf ein Schneefeld, bevor es zum finalen Aufstieg zum Ettaler Manndl geht. Vom Gipfel habe ich eine sagenhafte Rundumsicht auf den Staffelsee, die Ammergauer Alpen, das Estergebirge, das Karwendel und das Wettersteingebirge. Viel Platz ist hier oben allerdings nicht – an Wochenenden mit gutem Wetter dürfte es hier recht beengt zugehen.

Ettal von oben

Ettal von oben

Blick nach Westen

Blick nach Westen

Das Gipfelkreuz des Ettaler Mandl

Das Gipfelkreuz des Ettaler Manndl

Viel Zeit verbringe ich auf dem Gipfel nicht, schließlich geht die Sonne bald unter und der Wind frischt ordentlich auf. Zurück zum Parkplatz nehme ich den selben Weg wie beim Aufstieg. Wer Lust und Zeit hat, kann das Ettaler Manndl auch umrunden und dabei dem Soilesee einen Besuch abstatten.

Das Wandervideo zum Ettaler Manndl

Tourdaten Ettaler Manndl

Datum: Februar 2016
Gesamtweglänge: 6,3 Kilometer
Höhenmeter: 670 Meter
Reine Gehzeit: 2:15 Stunden

Die GPS-Daten als Download

 

Was du über die Wanderung auf das Ettaler Manndl wissen musst

Bis zum Einstieg in den Klettersteig ist die Wanderung zum Ettaler Manndl eine leichte Bergtour für die ganze Familie. Der Klettersteig (A/B) zum Gipfel des Ettaler Manndl ist eine schöne Kraxelei. An einigen Stellen ist der stets sehr gut gesicherte Klettersteig aber stark ausgesetzt. Grundsätzlich rate ich dazu, sich mit einem Klettersteigset abzusichern. Für den Klettersteig solltet ihr etwa jeweils 15 Minuten für den Aufstieg und den Abstieg einplanen.

Deine Meinung ist uns wichtig

Du warst auch schon auf dem Ettaler Manndl? Wie waren deine Eindrücke? Hinterlass doch einen kurzen Kommentar und trag dich in unser virtuelles Gipfelbuch ein – wir freuen uns 🙂

Das könnte dich auch interessieren

 
Ebooks
Fotokurse
Fotoreisen
Fotogalerien
Tipps Landschaftsfotos
Kamera Kaufberatung
Kreditkarten im Test
Reisestative Empfehlungen
Drohnenversicherung
 

Hol dir das kostenlose Phototravellers Reisemagazin & gewinne tolle Preise

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reisereportagen, die spektakulärsten Wanderungen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann abonniere  hier unseren kostenlosen Newsletter. Unter allen Abonnenten verlosen wir regelmäßig spannende Preise!

4 replies
  1. Kletterfan says:

    krasse Tour. Sieht gut aus! Gibts dazu auch ein Video, wo man sich die Strecke noch besser ansehen kann?

    Reply

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *