Die schönsten Wanderungen in den Alpen

Die schönsten Wanderungen in den Alpen

Top-Touren für Gipfelstürmer

Als Wahl-Münchner sind wir natürlich so oft es geht in den Bergen unterwegs. Klar, in einer knappen Stunde haben wir die hektische Großstadt hinter uns gelassen und stehen in traumhafter Natur. Wir berichten hier über alle unsere Wanderungen in den Alpen. Wusstest du übrigens, dass sich die Alpen durch acht Länder ziehen? Den größten Anteil hat Österreich, gefolgt von Italien, Frankreich und der Schweiz. Aber auch in Deutschland, Slowenien, Liechtenstein und Monaco findest du tolle Alpenwanderungen.

128 Viertausender in den Alpen

Die Alpen sind ein Paradies für Kletterer, Abenteurer und Wanderer. Insgesamt 82 Berge in den Alpen erreichen eine Höhe von mehr als 4000 Metern. Mit allen Nebengipfeln zählen die Alpen 128 Viertausender. Der höchste Berg der Alpen ist der 4810 Meter hohe Mont Blanc, der auf der Grenze zwischen Frankreich und Italien liegt. Der niedrigste Viertausender ist übrigens Les Droites (französisch für „Die Rechten“). Der Ostgipfel misst exakt 4000 Meter.

„Leichte“ 3000er in den Alpen

In den Alpen gibt es keinen Viertausender, der ohne gute Vorbereitung und Erfahrung erklommen werden kann. Auch Dreitausender sind in der Regel eine enorme Herausforderung für Bergsteiger und Wanderer. Es gibt aber doch ein paar Dreitausender in den Alpen, die als relativ einfach zu besteigen gelten. Als Klassiker eines einfachen Dreitausenders gilt der 3152 Meter hohe → Piz Boè in Südtirol. Der Gipfel ist dank der Pordoi-Seilbahn in rund einer Stunde zu erreichen. Aber selbst ohne Seilbahn ist der Gipfel nicht übermäßig schwer zu erreichen. Zu den „leichten“ Dreitausendern gehören daneben etwa die Hintere Schöntaufspitze (3325 Meter) in der Ortlergruppe, der Sulzkogel (3016 Meter) in den Stubaier Alpen und der Munt Pers (3207 Meter) in der Berninagruppe.

Willst du noch höher hinaus? Als relativ einfache Dreitausender, die deutlich über der Marke von 3000 Metern liegen, gelten zum Beispiel das Üsser Barrhorn (3620 Meter) in den Walliser Alpen und der Monte Vioz (3645 Meter) in der Ortlergruppe.

Der höchste Dreitausender ist übrigens der Piz Zupò (3996 Meter) in der Berninagruppe. Diese Wanderung ist aber schon recht anspruchsvoll und absolut nichts für Anfänger.

Auch die „leichten“ Dreitausender dürfen auf keinen Fall unterschätzt werden! Nässe, Nebel, Eis und Schnee können auch vermeintlich einfaches Terrain zu einer alpinen Herausforderung werden lassen. Plötzliche Wetterstürze stellen ebenfalls ein hohes Risiko dar. Außerdem ist durch die „dünne“ auf dieser Höhe jeder Schritt deutlich anstrengender als gewohnt. Auch kann die Höhenkrankheit auftreten.

Die höchsten Berge Deutschlands

Auch wenn du in Deutschland keine Viertausender und auch keine Dreitausender besteigen kannst, tolle und anspruchsvolle Wanderungen findest du auch bei uns in Bayern, etwa auf die Zugspitze, Deutschlands höchsten Berg. Daneben gibt es unzählige leichte Wanderungen in allen Regionen der Deutschen Alpen (Allgäuer Alpen, Ammergauer Alpen, Wettersteingebirge, Bayerische Voralpen, Karwendel, Chiemgauer Alpen und Berchtesgadener Alpen).

Die zehn höchsten Berge Deutschlands sind übrigens:

  1. Zugspitze 2962 m (→ Tourenbericht Gatterl, → Tourenbericht Stopselzieher-Klettersteig)
  2. Hochwanner 2744 m (Tourenbericht → Hochwanner-Überschreitung)
  3. Watzmann-Mittelspitze 2713 m
  4. Leutascher Dreitorspitze 2682 m
  5. Hochkalter 2607 m
  6. Großer Hundstod 2593 m
  7. Hochvogel 2592 m
  8. Östliche Karwendelspitze 2538 m
  9. Hocheisspitze 2523 m

Leichte Wanderungen in den Alpen

Die Alpen sind aber nicht nur ein Eldorado für Bergsteiger und Kletterer: Du findest in den Alpen unzählige leichte Wanderungen für Anfänger und für Familien mit Kindern. Solche leichten Touren können genauso schön sein wie anspruchsvolle Hochtouren. Du musst nicht immer ganz hoch hinaus, um die Alpen für dich zu entdecken. Hier findest du etwa einen Überblick über unsere → leichten Wanderungen in Bayern.

Bergbahnen in den Alpen

Eine andere Art, die Alpen zu entdecken, sind die vielen Bergbahnen. Auf Deutschlands höchsten Berg, die Zugspitze, fahren sogar gleich zwei Seilbahnen (und eine Zahnradbahn, von der aus du dann in eine Seilbahn umsteigst). Es geht aber noch höher. In Zermatt in der Schweiz bringt dich die höchste Seilbahn der Alpen zum Klein Matterhorn auf 3883 Meter. In Chamonix in Frankreich fährt eine Gondel auf die → Aiguille du Midi (3842 Meter) am Mont Blanc.