Top-Sehenswürdigkeiten in Wien

Unsere Top-Sehenswürdigkeiten in Wien

Diese Highlights darfst du dir nicht entgehen lassen

Wien ist die Hauptstadt von Österreich und mit über 1,8 Millionen Einwohnern die größte Stadt des Alpenlandes. Für Besucher hat Wien einiges zu bieten wie Schloss Schönbrunn, den Naschmarkt, die Hofburg oder den Stephansdom. Du hast nur einen oder zwei Tage Zeit? Dann sind unsere Top-10-Sehenswürdigkeiten in Wien genau das richtige für dich. Wenn du mehr Zeit hast, wirst du dich sicher auch für unsere anderen Sehenswürdigkeiten interessieren, die du im Anschluss der Top-10 findest. Aber wir wären nicht die Phototravellers, wenn wir nicht auch den einen oder anderen Geheimtipp für dich hätten.

Das Schloss Schönbrunn & der Tiergarten Schönbrunn

Das Schloss Schönbrunn gehört ohne Zweifel zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Wien. Das Weltkulturerbe ist Österreichs meistbesuchte Sehenswürdigkeit. Das barocke Schloss und der riesige Schlossgarten befand sich über Jahrhunderte im Besitz der Habsburger und war der Sommersitz der kaiserlichen Familie. Das Schloss Schönbrunn lädt ein zu einer Reise in die Vergangenheit – immerhin ist die gesamte Anlage noch heute weitgehend im historischen Originalzustand. Das Schloss Schönbrunn muss man einfach gesehen haben. Der Eintritt in den Schlossgarten, in dem man gut und gerne einen halben Tag verbringen kann, ist frei. Wer allerdings den riesigen Festsaal oder das Schlafzimmer von Kaiser Franz Joseph, der die bezaubernde Sisi zur Frau nahm und von 1848 bis 1916 regierte, besichtigen will, braucht ein Ticket für das Schloss. Wer sich nicht stundenlang anstellen will, sollte sich die Eintrittskarten vorab im Internet bestellen. Ein weiteres Highlight ist der Tiergarten Schönbrunn. Der älteste Zoo der Welt liegt inmitten der kaiserlichen Sommerresidenz. Übrigens: Mit dem Vienna Pass* erhaltet ihr freien Zugang zum Schloss Schönbrunn.

Nützliche Links: Schloss Schönbrunn | Online-Tickets Schloss Schönbrunn | Tiergarten Schönbrunn | Schlossbesichtigung und Konzert in Schönbrunn*

Von einem Hügel im Schlosspark genießt man einen tollen Blick auf das Schloss Schönbrunn und auf Wien

Von einem Hügel im Schlosspark genießt man einen tollen Blick auf das Schloss Schönbrunn und über Wien

Werbung
Im Tiergarten Schönbrunn gibt es zahlreiche Tierarten

Im Tiergarten Schönbrunn gibt es zahlreiche Tierarten zu bestaunen

Die Wiener Hofburg

Die Wiener Hofburg war jahrhundertelang das Zentrum des Habsburger Einflussbereichs. Bis 1918 war die Burganlage das politische Zentrum der Monarchie. Heute residieren der Bundespräsident, der Kanzleramtsminister und die Staatssekretäre der Republik in der Hofburg. Zudem beherbergt die Hofburg Institutionen wie die Spanische Hofreitschule oder die Österreichischen Nationalbibliothek. Sisi-Fans sollten das Sisi-Museum ansteuern. Aber auch die Kaiserappartements und die Silberkammer, eine umfassende Sammlung kaiserlicher Gebrauchsgegenstände, können besucht werden und begeistern.

Nützliche Links: Hofburg Wien

Wiener Hofburg

Die Wiener Hofburg

Innenansicht Hofburg

Die Hofburg sollte man unbedingt von Innen gesehen haben

 

Entdecke die schönsten Ecken Wiens mit unserem Partner GetYourGuide oder sichere dir Tickets für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt

Der Stephansdom mit den Katakomben

Der Stephansdom (eigentlich Domkirche St. Stephan zu Wien) im Herzen der Stadt ist das Wahrzeichen Wiens. Der Südturm als Hauptturm ragt 136 Meter in den Himmel. Wer schon von außen von diesem imposanten Bauwerk begeistert ist, wird im Inneren aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Wer sich für die Geschichte des Doms interessiert, findet auf Wikipedia allen Einzelheiten zu diesem grandiosen Gebäude. Der Eintritt ist frei. Sehr zu empfehlen ist die Katakomben-Führung (5,50 Euro, Stand September 2016). Unter dem Dom befinden sich etwa 30 Grabkammern, in denen die Eingeweide von zahlreichen Habsburgern (unter anderem von Napoleon Franz Bonaparte) sowie die Wiener Kardinäle und Erzbischöfe und Mitglieder des Domkapitels begraben sind. Unter dem Stephansplatz liegen weitere Grüfte – hier wurden mehr als 10.000 Tote in Pestgruben bestattet. Ein schaurig-gruseliges Erlebnis für Groß und Klein.

Nützliche Links: Stephansdom | Katakomben | Tipp: Besorgt euch im Vorfeld unbedingt ein Kombiticket für den Stephansdom mit Turmzugang*

Stephansdom

Der Stephansdom zur blauen Stunde

Innenansicht Stephansdom

Der Stephansdom ist eine Top-Sehenswürdigkeit in Wien und sollte auf jedem Wien-Programm stehen

Der Wiener Prater (Wurstelprater)

Wer vom Wiener Prater spricht, meint meist den Vergnügungspark Wurstelprater. Der Prater selbst ist eine sechs Quadratkilometer große Auenlandschaft. Zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Wien gehört aber natürlich der Wurstelprater mit dem Wiener Riesenrad als Wahrzeichen. Gebaut wurde das Riesenrad 1897 zur Feier des 50. Thronjubiläums Kaiser Franz Josephs I. – damals war es mit 65 Metern Höhe eines der größten Riesenräder der Welt. Der Prater lockt jährlich rund drei Millionen Besucher an und hat viel mehr zu bieten als nur das historische Riesenrad. Achterbahnen, Geisterbahnen, Autoscooter und unzählige andere Fahrgeschäfte und Stände machen aus dem Prater ein Vergnügen für die ganze Familie. Übrigens: mit dem Vienna Pass* nutzt ihr das Riesenerad kostenlos.

Nützliche Links: Wiener Prater | Fahrt mit dem Riesenrad ohne Warteschlange*

 Wiener Riesenrad im Prater

Das bekannte Wiener Riesenrad im Prater

Prater von oben

Der Prater gesehen aus dem Riesenrad

Jack the Ripper

Auch Jack the Ripper hat es in den Prater geschafft

Das Wiener Rathaus

Mit einer Höhe von 103 Metern und der neogotischen Fassade gehört das Wiener Rathaus ganz sicher zu den beeindruckendsten Rathäusern der Welt. Auf und rund um den Rathausplatz unter Bäumen tummeln sich im Sommer unzählige Besucher und genießen die einmalige Atmosphäre. Ein Besuch des Wiener Rathauses gehört zum absoluten Pflichtprogramm jeder Wien-Reise. Durch die zentrale Lage ist das Wiener Rathaus mit Bus und Bahn leicht zu erreichen. Auch eine Führung durch das Rathaus lohnt sich.

Nützliche Links: Wiener Rathaus | Führungen

Wiener Rathaus

Am Wiener Rathaus kommt kein Wien-Tourist vorbei

Das Schloss Belvedere

Das Schloss Belvedere ist ein wundervolles barockes Ensemble. Die Räume des Schlosses können besichtigt werden, außerdem finden im Schloss Belvedere wechselnde Ausstellungen statt. Der schön angelegte Schlosspark ist frei zugänglich und lädt mit seinen großzügigen Rasenflächen, beeindruckenden Brunnen und zahlreichen Parkbänken zum Verweilen ein.

Nützliche Links: Schloss Belvedere | Ausstellungen

Schloss Belvedere

Das untere Schloss Belvedere

Schloss Belvedere

Der obere Teil des Schloss Belvedere mit der großzügigen Wasseranlage

Anzeige – Der etwas andere Stadtführer
Wien Reiseführer: 99x Wien, wie Sie es noch nicht kennen. Erstaunliches und Überraschendes über Wien und Umgebung, der etwas andere Wien Stadtführer. Denn Wien ist mehr als Sissi und Schönbrunn.
Von Walter M. Weiss
Preis: EUR 13,99
58 neu von EUR 13,996 gebraucht von EUR 12,79
Broschiertes Buch
Sängerknaben, Sachertorte und Lipizzaner, Kaiserin Sisi und Walzerkönig Strauß die Klischees über Wien sind weltberühmt. Aber wer kennt das Bestattungs- und das Globenmuseum? Das "Letzte Erfreuliche Operntheater", die Schneekugelmanufaktur oder jene Wiese, auf der Freud seinen ersten Traum deutete? Ein Reiseführer mit 99 besonderen Orte in Wien und Umgebung und Geschichten, über die selbst Kenner der altehrwürdigen Kaiserstadt staunen.

Der Naschmarkt

Der Naschmarkt ist der bekannteste Markt der Stadt. Rund 120 Stände und Lokale verwöhnen den Besucher mit einem bunten kulinarischen Angebot aus Obst, Gemüse, Käse, Fisch, Wurst und anderen Köstlichkeiten aus allen Regionen der Welt. Wer über den Naschmarkt schlendert, kommt nicht daran vorbei, die eine oder andere Leckerei zu probieren. Genau das macht den Naschmarkt auch aus. Mit leeren Händen wird hier sicher niemand nach Hause gehen. Das Preisniveau ist allerdings sehr hoch, schließlich ist der Naschmarkt inzwischen ein absoluter Hotspot für Touristen. Größere Einkäufe sollte man also vermeiden. Leider bieten auch viele Händler oftmals die gleichen Waren an. Obwohl der Naschmarkt in den vergangenen Jahren an Glanz verloren hat, sollte ein Besuch trotzdem auf jeder Wien-Reise auf dem Programm stehen.

Nützliche Links: Naschmarkt

Früchte auf dem Naschmarkt

Der Naschmarkt gehört ohne Zweifel zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Wien. Die Stände locken mit allerlei Leckereien wie hier mit getrockneten Früchten

Essig auf dem Naschmarkt

Auch wenn es der Name nicht vermuten lässt: Auf dem Naschmarkt gibt es auch Deftiges wie etwa Essig

Die Karlskirche

Die Karlskirche – eines der Wahrzeichen Wiens – sticht sofort wegen ihrer außergewöhnlichen Architektur ins Auge. Im Inneren der Karlskirche geht es prunkvoll weiter. Wer mag, nutzt den Panoramalift, der den Besucher auf eine Plattform in eine Höhe von 32,5 Metern bringt. Von der Plattform aus kann man die Fresken betrachten und den Kirchenraum aus einer einzigartigen Perspektive sehen.

Nützliche Links: Karlskirche

Karlskirche

Die Karlskirche

Karlskirche von innen

Die prunkvolle Karlskirche von innen

Das Hundertwasserhaus

Das Hundertwasserhaus zählt ebenfalls zu den Top-Sehenswürdigkeiten. Schon in der näheren Umgebung verkaufen kleine Läden Souvenirs und allerlei Krimskram. Das Hundertwasserhaus wurde einst vom Architekten Josef Krawina entworfen und vom Maler Friedensreich Hundertwasser gestaltetet und sticht wie ein bunter Hund ins Auge. So knallig wie auf vielen Postern und Postkarten ist die Fassade aber schon lange nicht mehr. Vor dem Haus tummeln sich zahlreiche Touristen, die den Bewohnern des Hauses wohl ziemlich auf die Nerven gehen. Der Zutritt ins Gebäude ist daher verständlicherweise untersagt. Von der Straße aus hat man leider keinen besonders guten Blick auf das Hundertwasserhaus – trotzdem sollte man es einmal gesehen haben. Ein kleines Geschäft im Erdgeschoss mit Souvenirs lädt außerdem zum shoppen ein.

Nützliche Links: Hundertwasserhaus

Hundertwasserhaus

Das Hundertwasserhaus zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Wien

Springbrunnen vor dem Hundertwasserhaus

Der Springbrunnen vor dem Hundertwasserhaus

Werbung

Die Kärtner Straße mit dem Hotel Sacher & Sacher-Torte

Zu jedem Wien-Besuch gehört es, zumindest einmal eine Sacher-Torte zu probieren. Wo könnte man das besser als im Hotel Sacher im Sacher Café in der Kärtner Straße? Die Sacher-Torte existiert in ihrer heutigen Form seit 1832 und ist sicher die berühmteste Torte der Welt. Schokoladenkuchen, Marillenmarmelade und eine edle Kuvertüre machen die Torte zu dem, was sie ist. Ein Gaumenschmaus, der leider nicht ganz billig ist. Aber hey, wie oft ist man schon in Wien?

Nützliche Links: Sacher-Torte

Sacher Torte

Die Sacher-Torte im Café Sacher

Unsere Wien-Tipps im Video Teil 1

Du willst mehr sehen? Dann haben wir hier weitere Sehenswürdigkeiten

Das Parlament

Im Parlamentsgebäude an der Wiener Ringstraße tagen die beiden Kammern des österreichischen Parlaments. Das 1874 bis 1883 im neoklassizistischen Stil errichtete Gebäude ist ein beliebtes Ziel vieler Wien-Touristen. Ein Highlight ist der Pallas-Athene-Brunnen vor dem Parlamentsgebäude. Außerdem sind acht aus Marmor gemeißelte Statuen zu bewundern. Besucher können sich auch durch das Gebäude führen lassen oder einer Sitzung beiwohnen.

Nützliche Links: Parlament Österreich

Parlamentsgebäude Wien

Das Parlamentsgebäude in Wien mit dem Pallas-Athene-Brunnen

Die Votivkirche

Natürlich zählt auch die Votivkirche zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten – und ganz nebenbei gehört das Gotteshaus zu den bedeutendsten neugotischen Sakralbauwerken der Welt. Mit 99 Metern ist die Votivkirche die zweithöchste Kirche Wiens. Schon von weitem fallen die beeindruckenden Kirchtürme auf. Absolut sehenswert ist das Innere der Kirche mit dem beeindruckenden Hochaltar und den zahlreichen Kapellen.

Nützliche Links: Votivkirche

Votivkirche

Die Votivkirche

Innenansicht Votivkirche

Düstere Stimmung in der Votivkirche

Der Volksgarten

Die großzügig gestaltete Parkanlage mit dem weißen Theseustempel inmitten der wunderschön gestalteten Parklandschaft und dem Rosengarten gehört zur grünen Lunge Wiens. Im Sommer lässt es sich hier auf einer der vielen schattigen Parkbänke hervorragend aushalten. Seit 2001 zählt der Volksgarten zur UNESCO-Welterbestätte Historisches Zentrum von Wien.

Volksgarten Wien

Der Volksgarten Wien

Das Naturhistorische Museum Wien

Das Naturhistorische Museum zu den bedeutendsten Naturmuseen der Welt und ist eines der größten Museen in Österreich. Insbesondere bei schlechtem Wetter bietet sich ein Besuch im Naturhistorischen Museum an. Schon die Fassade imponiert. In den Ausstellungsräumen gibt es dann von Saurierskeletten über Mineralien bis hin zu prähistorischen Artefakten allerlei zu entdecken.

Nützliche Links: Naturhistorisches Museum

Naturhistorisches Museum Wien

Das Naturhistorische Museum Wien – ein Besuch lohnt sich

Innenansicht Naturhistorisches Museum Wien

Das pompöse Äußere des Naturhistorischen Museums setzt sich im Inneren fort

Das Museumsquartier Wien

Kunstbegeisterte Wien-Besucher werden im Museumsquartier Wien fündig. Auf dem riesigen Areal finden sich etwa die Kunsthalle Wien für internationale zeitgenössische Kunst, das mumok für moderne Kunst oder das Leopold Museum mit Werken der Wiener Moderne und des österreichischen Expressionismus.

Nützliche Links: Museumsquartier Wien

Museumsquartier Wien

Das Wiener Museumsquartier lockt mit zahlreichen Ausstellungen

Kunst Haus Wien

Das Kunst Haus Wien befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Hundertwasserhaus. Das Kunst Haus Wien beherbergt ein Museum mit Werken von Friedensreich Hundertwasser. Darüber hinaus werden regelmäßig Wechselausstellungen von Werken anderer Künstler gezeigt.

Nützliche Links: Kunst Haus Wien

Kunst Haus Wien

Das Kunst Haus Wien beherbergt eine Hundertwasser-Ausstellung

Die Donauinsel

Wem der Trubel in der Stadt zu viel wird, flieht auf die Donauinsel. Das Areal wurde zwischen 1972 und 1988 errichtete und trennt die Donau von der Neuen Donau. Die Donauinsel ist Teil des Wiener Hochwasserschutzes und außerdem ein beliebtes Naherholungsgebiet. Wer einfach ausspannen und die Sonne genießen oder den Grill anwerfen will, ist hier genau richtig. Ein Highlight für Kinder ist die weltgrößte schwimmende Trampolinanlage.

Nützliche Links: Donauinsel

Donauinsel

Wer dem Trubel in der Stadt entgehen will, kommt auf die Donauinsel

Unsere Wien-Tipps im Video Teil 2

Unsere Geheimtipps für deine Wien-Städtereise

Kellertour durch Wien

Wien ist durchsiebt wie ein Schweizer Käse. Wer einmal in Wiens Unterwelt abtauchen will, wendet sich vertrauensvoll an Peter, der den Besucher in die Dunkelheit entführt. Zu sehen gibt es alte Kellergewölbe, zu denen Peter jede Menge Unterhaltsames und Gruseliges zu erzählen hat. Wer nach einem etwas anderen Sightseeing-Programm sucht, ist hier genau richtig.

Nützliche Links: Kellerführung mit Peter

Kellertour Wien

Noch ein echter Geheimtipp: die Kellertour durch Wiens Unterwelt

Müllverbrennungsanlage Spittelau

Wer in Wien unterwegs ist, wird in der Ferne oft diesen riesigen Turm mit der goldenen Kugel sehen. Der Turm gehört zur Müllverbrennungsanlage Spittelau, deren Fassade von Friedensreich Hundertwasser künstlerisch gestalteten wurde. Ein Abstecher lohnt sich definitiv. Auch, weil die Müllverbrennungsanlage Spittelau, errichtet 1969 bis 1971 und nach einem großen Brand 1987 wieder aufgebaut, viel weniger Touristen anzieht als andere Sehenswürdigkeiten in Wien.

Nützliche Links: Müllverbrennungsanlage Spittelau

Müllverbrennungsanlage Spittelau

Die Fassade der Müllverbrennungsanlage Spittelau wurde von Friedensreich Hundertwasser entworfen

Müllverbrennungsanlage Spittelau

Eine etwas andere Perspektive auf einen echten Geheimtipp in Wien

Turm der Müllverbrennungsanlage Spittelau

Der markante Turm der Müllverbrennungsanlage Spittelau ist fast aus der ganzen Stadt zu sehen

Confisserie de Vienne

Auf unserem Streifzug durch Wien stießen wir rein zufällig auf die Confisserie de Vienne. Wer auf Marzipan, Nougat und leckere Schokolade steht, sollte der kleinen Konfiserie in der Friedrichstraße 8 unbedingt einen Besuch abstatten.

Nützliche Links: Confisserie de Vienne

Confiserie de Vienne

Die Confiserie de Vienne ist ein echter Geheimtipp in Wien

Auslage Confiserie de Vienne

Die Auslage in der Confiserie de Vienne – hier ist ein Teilchen leckerer als das andere

Burg Kreuzstein

Die Burg Kreuzstein liegt ein paar Kilometer nördlich von Wien und war eine mittelalterliche Burganlage. Die alte Wehranlage ist allerdings nicht mehr erhalten. An ihre Stelle trat eine Schauburg, die 1874 bis 1906 gebaut wurde. Mehr Schein als Sein also? Wer nicht weiß, dass Burg Kreuzstein gar keine echte Ritterburg ist, kommt im Leben nie drauf. Die Anlage, in der immerhin ein paar Überbleibsel der ursprünglichen Burg verbaut wurden, ist wirklich toll gestaltet. Offenbar gefällt die Burg auch vielen Filmemachern – Burg Kreuzstein war schon Kulisse für zahlreiche Filmproduktionen. Einen Besuch ist auch der Biergarten mit herrlicher Aussicht am Eingang der Burg wert.

Nützliche Links: Burg Kreuzstein

Burg Kreuzstein

Burg Kreuzstein ist wohl der Prototyp der Märchen-Burg

Anzeige – Der Wien-Reiseführer

Wien ist immer eine Reise wert

Egal zu welcher Jahreszeit: Ein Städtetrip nach Wien lohnt sich immer. Es gibt wirklich unzählige Sehenswürdigkeiten zu entdecken und wer einmal genug vom Stadtbummel hat, setzt sich in eines der vielen Cafés und genießt eine heiße Schokolade und ein Stück Sacher-Torte. Die Parks, Museen und Paläste sind wirklich beeindruckend. Ganz besonders gilt das natürlich für das Schloss Schönbrunn, an dem wirklich kein Wien-Besucher vorbeikommt. Oder schlendert einfach ein wenig durch die Gegend und lasst die Stadt auf euch wirken. Zu entdecken gibt es wirklich überall etwas. Ganz billig ist eine Reise in die Donau-Metropole allerdings nicht. Mit der Vienna City Card* könnt ihr zumindest ein wenig Geld sparen. Mit der Karte könnt ihr Busse und Bahnen nutzen und erhaltet zahlreiche Vergünstigungen in den Museen, bei Ausstellungen, in Theatern oder bei Konzerten, beim Einkaufen, in Cafés, Restaurants oder beim Heurigen, den Weinstuben der Stadt. Hier könnt ihr die Vienna City Card bestellen*. Es gibt auch noch den Vienna Pass*. Der ist zwar teurer, beinhaltet aber den freien Eintritt in zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Schönbrunn, das Riesenrad, das Belvedere oder die Hofburg. Zudem nutzt ihr die Hop-On/Hop-Off-Busse kostenlos. Hier könnt ihr den Vienna Pass bestellen*.

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

Du warst auch schon in der Donaumetropole? Was ist für dich die Top-Sehenswürdigkeit in Wien? Oder haben wir hier etwas ganz wichtiges vergessen, was man unbedingt in Wien gesehen haben muss? Dann hinterlass doch einen kurzen Kommentar – wir freuen uns 🙂

Newsletter abonnieren & gewinnen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reportagen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann melde dich zu unserem Newsletter an und hab jeden Monat die Chance, unser eBook “101 Fotografien und die Geschichte dahinter” zu gewinnen.

Anmerkung*: Die Produkt-Verlinkungen auf dieser Seite sind Affiliate-Links, für die wir eine geringe Provision erhalten, falls du über den Link einen Einkauf tätigst. Dies hilft uns bei der Kostendeckung dieses Blogs. Für dich ändert sich nichts am Preis.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen? Vielleicht waren es ja sogar 5 Sterne – wir würden uns sehr freuen 🙂

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *