(Winter)-Wanderung durch die Almbachklamm

Wanderung durch die Almbachklamm bei Eis und Schnee

Die Almbachklamm ist ein Highlight in den Berchtesgadener Alpen

Warnung: Man sollte die Almbachklamm nur betreten, wenn diese offiziell geöffnet hat (in der Regel Anfang Mai bis Ende Oktober). Im Winter drohen Eis- und Steinschlag, die Wege sind mitunter vereist und die Geländer und Seile, die es stellenweise gibt, sind locker oder komplett zerstört. Es geht mitunter mehrere Meter steil in die Tiefe. Hier droht Lebensgefahr!!!

Wir waren schon einige Male in der wunderschönen Almbachklamm in der Nähe von Berchtesgaden – sei es privat oder weil ich dort einen Fotokurs gegeben habe. Wie es der Zufall so wollte, verschlug es uns im Februar in die Klamm. Diese ist im Winter natürlich offiziell geschlossen – und daran sollte man sich auch halten. Teilweise sind die Wege komplett vereist und die Geländer und Stahlseile sind locker. Die größte Gefahr droht aber von oben: Stein- und Eisschlag. Trotz dieser Risiken haben wir uns in die Klamm vorgewagt – herausgekommen sind wieder einmal tolle Fotos. Wir haben es auch schon erlebt, dass uns vermutlich der Wirt des Gasthofes ziemlich barsch vertreiben wollte. Gerne gesehen wird es jedenfalls nicht, die Almbachklamm im Winter zu betreten. Das ist aber auch verständlich. Wenn die Bergwacht ein fürs andere Mal ausrücken muss wegen eines leichtsinnigen Besuchers, steht es einem wahrscheinlich irgendwann bis zum Hals.

Die Almbachklamm bei Schnee und Eis

Am Wanderparkplatz der Almbachklamm (GPS: N 47 40.223, E 13 01.889 – Google Maps) ist nicht viel los, einige Autos stehen aber doch da. Offenbar hält sich nicht jeder an die offiziellen Öffnungszeiten der Klamm (in der Regel von Anfang Mai bis Ende Oktober). Wir sind keinen Deut besser, bringen allerdings auch einige Bergerfahrung mit. Eine Holzbrücke führt uns zunächst trockenen Fußes über die Almbach. Kurz hinter dem Gasthaus Kugelmühle erreichen wir das kleine Kassenhäuschen. Natürlich ist die Klamm geschlossen – ein Schild weist groß deutlich darauf hin. Wir sind gespannt, wie die Bedingungen in der Klamm sind und folgen zunächst dem breiten Wanderweg durch einen Buchen- und Kiefernwald. Hier liegt kein Schnee mehr und vereisten Flächen können wir einfach ausweichen. Die Almbach plätschert hier in einem breiten Bachbett vor sich hin. Nichts deutet darauf hin, dass die Almbach ein paar hundert Meter weiter durch eine enge Klamm rauscht.

Eingang Almbachklamm

Hier beginnt unsere Wanderung. Ein Schild weist darauf hin, dass die Almbachklamm offiziell geschlossen ist

Wanderweg Winter Almbachklamm

Schon nach wenigen Minuten erreichen wir das erste Eishindernis in der Klamm

Almbachklamm Eisbrocken

Schon der Beginn unserer Wanderung ist spektakulär

Steg Almbachklamm

Die Stege über den Bach sind aus massivem Stahl und halten dem Winter in der Regel gut stand

Anzeige

Berchtesgadener Land: Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen. 51 Touren. Mit extra Tourenkarte 1:50000. Mit GPS-Tracks. (Rother Wanderführer)
Von Heinrich Bauregger
Preis: EUR 16,90
50 neu von EUR 16,908 gebraucht von EUR 10,50
Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen. 51 Touren. Mit extra Tourenkarte 1:50000. Mit GPS-Tracks.
Broschiertes Buch
Das Berchtesgadener Land - in der Südostecke Bayerns - gehört bereits seit über 150 Jahren zu den bevorzugten touristischen Gegenden des Alpenraums. Königssee, Watzmann, Ramsauer Kircherl mit Reiter Alm, die Kurstadt Reichenhall mit ihren historischen Salinenanlagen - all dies ist dem Besucher bereits ein Begriff, bevor er sich auf den Weg dorthin macht. Was dieses Gebiet allerdings von anderen Landschaftsperlen der Alpen unterscheidet, ist die Tatsache, dass es durch den Tourismus nicht verunstaltet wurde. Ein großer Teil der Berchtesgadener Alpen wurde sogar zum Nationalpark erklärt und unterliegt entsprechend verschärften Naturschutzbestimmungen.
Das in diesem Rother Wanderführer vorgestellte Gebiet ist durch ein dichtes Netz von Wegen, Hütten und Almen, aber auch durch einige Seilbahnen erschlossen, sodass sich die beschriebenen Touren sowohl in den Tälern, im Vor- und Mittelgebirgsbereich als auch in den höheren Gipfellagen bewegen. Alle Wanderungen können auch von untrainierten bzw. mäßig geübten Bergwanderern durchgeführt werden und auch Familien mit Kindern finden eine große Zahl an geeigneten Tourenvorschlägen. Eine mehrtägige Wanderung rundet zudem die Tourenauswahl ab.
Jeder der 51 Wanderungen ist eine übersichtliche Kurzinfo mit allen wichtigen Angaben vorangestellt. Die genauen Wegbeschreibungen werden durch topografische Kärtchen mit Routeneintrag und aussagekräftige Höhenprofile ergänzt. Für die nun vorliegende 14. Auflage wurde der Wanderführer wieder sorgfältig aktualisiert und mit einer extra Tourenkarte im Maßstab 1:50.000 ausgestattet.

Die Wände rücken zusammen

Schon nach wenigen Minuten rücken die hohen Felswände enger zusammen. Der Wanderweg wird zum schmalen Steig. Der Boden ist überzogen von Eis – hier ist höchste Konzentration gefordert, um nicht abzurutschen. Im Sommer sind die Wege durch die Klamm bestens gesichert und auch für Familien mit Kindern problemlos zu meistern. Im Winter schaut das ganz anders aus. Viele Seile sind aus den Verankerungen gerissen und die Wege sind mit Eis und Schnee überzogen. Lange wird die gefrorene Pracht aber nicht mehr in der Klamm zu bewundern sein. Überall tropft und plätschert es. Stellenweise sind dicke Stein- und Eisbrocken auf den Weg gefallen und haben das Geländer zerstört. Hier droht enorme Absturzgefahr. Außerdem kann von oben immer wieder etwas nachkommen. Wir halten uns also nie lange an Stellen auf, an denen Gefahr von oben lauert.

Almbachklamm

Eine der schönsten Stellen in der Klamm. Seit Jahren hängt dieser Baumstamm zwischen den Wänden. Zum Fotografieren war es davor allerdings schöner

Steg durch Almbachklamm

Etwas weiter hinten ist der Steg vollkommen ungesichert

Schnee in der Almbachklamm

Hier müssen wir auch größere Schneefelder überwinden

Steig über den Almbach

Der Steig überquert immer wieder den Almbach

Brücke Almbachklamm

Eine der massiven Brücken

Treppe Almbachklamm

Rund 200 Höhenmeter sind auf der Wanderung durch die Almbachklamm insgesamt zu überwinden

Wir kämpfen uns immer weiter in die wildromantische Almbachklamm vor, die im Winter trotz oder gerade wegen dieser ganzen Gefahren etwas ganz besonderes ausstrahlt. Wir sind nicht einmal ganz alleine in der Klamm. Zwei Gruppen von Wanderern kommen uns entgegen, die die Klamm wie wir trotz aller Warnhinweise betreten haben. Besonders heikel ist eine Stelle, an der eine dicke Eisschickt an den Wänden hängt. Wir quetschen uns auch an diesem Hindernis vorbei und hoffen, dass das Eis stabil bleibt.

Wanderweg Almbachklamm

Immer wieder Schnee

Eisbrocken Almbachklamm

Hier ist ein massiver Eisbrocken abgerutscht und hat das Geländer zerstört

Eis auf Wanderweg durch Almbachklamm

Rechts geht es einige Meter senkrecht in die Tiefe

Wanderweg Almbachklamm

Die Wände der Klamm rücken inzwischen wieder weiter auseinander

Der Sulzer Wasserfall

Nach … Stunde rücken die Wände der Schlucht wieder weiter auseinander und wir müssen uns immer wieder einige Stufen überwinden. Insgesamt dürften es mehr als 300 sein, die auf den rund 2,5 Kilometern zusammenkommen. An einer Stelle hat ein Erdrutsch den Weg weggrissen. Aufhalten lassen wir uns davon nicht. Am Ende unserer Wanderung durch die Almbachklamm stoßen wir auf den Sulzer Wasserfall, der über drei Stufen 114 Meter in die Tiefe stürzt. Damit gilt der Sulzer Wasserfall als der elfthöchste Wasserfall Deutschlands.

Wegweiser Sulzer Wasserfall

Zum Sulzer Wasserfall sind es nur noch ein paar Minuten

Sulzer Wasserfall

Welch ein Anblick! Mit 114 Metern ist der Sulzerfall der elfthöchste Wasserfall Deutschlands

Sulzer Wasserfall

Für Fotografen ist der Wasserfall ein tolles Motiv

Sulzer Wasserfall

Mit einem Stativ gelingen Aufnahmen wie diese

Warnung: Man sollte die Almbachklamm nur betreten, wenn diese offiziell geöffnet hat (in der Regel Anfang Mai bis Ende Oktober). Im Winter drohen Eis- und Steinschlag, die Wege sind mitunter vereist und die Geländer und Seile, die es stellenweise gibt, sind locker oder komplett zerstört. Es geht mitunter mehrere Meter steil in die Tiefe. Hier droht Lebensgefahr!!!

Tourdaten Almbachklamm – Sulzer Wasserfall

Gesamtweglänge: 3,5 Kilometer
Höhenmeter: 200 Meter
Reine Gehzeit: 1:30 Stunden

Die GPS-Daten zum Download

Anzeige: Die Wanderkarte zur Region
Berchtesgadener Land - Königssee - Nationalpark  Berchtesgaden: Wanderkarte mit Aktiv Guide, Radrouten und Skitouren. GPS-genau. 1:25000 (KOMPASS-Wanderkarten, Band 794)
Von
Preis: EUR 9,99
60 neu von EUR 9,993 gebraucht von EUR 9,49
WK 794 Berchtesgadener Land ist bestens geeignet für Trekkingtouren.

Fazit

Zu den regulären Öffnungszeiten ist die Wanderung durch die Almbachklamm ein großer Spaß für die ganze Familie. Die Klamm ist wirklich extrem beeindruckend. Festes Schuhwerk und eine Jacke sind aber auch auf dieser kurzen Wanderung Pflicht. Der Steig durch die Klamm ist in der Regel gut gesichert. Es gibt aber durchaus Passagen, bei denen man aufpassen muss, weil es eben kein Geländer gibt. Im Winter ist die Almbachklamm offiziell geschlossen, verboten ist der Zutritt deshalb aber nicht. Allerdings ist man dann auf eigenes Risiko unterwegs – und das Unfallpotenzial ist immens.

Nützliche Links

Zahlen und Fakten zur Almbachklamm

  • Die Almbachklamm entstand vor etwa 12.000 Jahren
  • Am Eingang zur Almbachklamm befindet sich Deutschlands älteste Marmorkugelmühle (1683)
  • In der Umgebung von Schellenberg existierten einst etwa 130 Kugelmühlen, davon über 40 entlang des Almbaches
  • Durch die Klamm führen 29 Brücken und Stege, ein 14 Meter langer Tunnel und über 320 Stufen
  • Mit einer Fallhöhe von 114 Meter über drei Stufen gilt der Sulzer Wasserfall als der elfthöchste Wasserfall Deutschlands

 

  • Deine Meinung ist uns wichtig
  • Bist du auch schon durch die Almbachklamm gewandert? Wie waren deine Eindrücke? Kannst du die Tour bedenkenlos empfehlen oder würdest du die Wanderung lieber nicht mehr machen? Vielleicht hast du ja auch noch den einen oder anderen Tipp für die Klamm? Dann hinterlass doch einen kurzen Kommentar – wir freuen uns 🙂
  • Newsletter abonnieren & gewinnen
  • Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

    Du willst nie mehr die spannendsten Reportagen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann melde dich zu unserem Newsletter an und hab jeden Monat die Chance, unser eBook “101 Fotografien und die Geschichte dahinter” zu gewinnen.

  • Wie hat dir dieser Artikel gefallen? Vielleicht waren es ja sogar 5 Sterne – wir würden uns sehr freuen 🙂
0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *