Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Bozen
HomeReisetipps Italien

Bozen Sehenswürdigkeiten: 15 schöne Orte & Highlights [mit Karte]

Bozen - oder Bolzano - ist eine wunderschöne Stadt im Herzen der norditalienischen Alpen, die viele tolle Sehenswürdigkeiten bietet. Egal, ob du die atemberaubende Berglandschaft bewundern, Museen erkunden oder durch die charmanten alten Straßen schlendern möchtest: Bozen hat für jeden etwas zu bieten.

Wir nehmen dich mit auf einen Stadtrundgang durch die Altstadt von Bozen und zeigen dir die schönsten Sehenswürdigkeiten und Highlights. Außerdem findest du bei uns tolle Ausflugstipps und einen praktischen Stadtplan mit allen Top-Attraktionen!

Aktualisiert am 18.11.2022

 

Die Top-Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Bozen & Umgebung

Biggi vor einem alten blauen Auto mitten in Bozen
Wir nehmen dich mit nach Bozen und zeigen dir die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten der Stadt

Was sollte man in Bozen (Bolzano) anschauen? Hier findest du unsere Top-Highlights im Überblick.

  1. Der Waltherplatz
  2. Das Archäologisches Museum mit dem Ötzi
  3. Die Dompfarrkirche Maria Himmelfahrt
  4. Die Laubengasse
  5. Der Obstmarkt
  6. Der Kornplatz
  7. Das Franziskanerkloster
  8. Die Bindergasse
  9. Bozen von oben: das Messner Mountain Museum
  10. Das Bergdorf Kohlern
  11. Die Talferbrücke
  12. Das Siegesdenkmal
  13. Schloss Maretsch
  14. Schloss Runkelstein
  15. Der Völser Weiher

Karte mit allen Sehenswürdigkeiten in Bozen

Was muss man gesehen haben in Bozen? Auf unserer interaktiven Karte findest du alle Top-Highlights in der Altstadt von Bozen und in der näheren Umgebung auf einen Blick. Viel Spaß auf unserem Reiseblog bei deinem Rundgang durch die schöne italienische Stadt.

1. Der zentrale Waltherplatz – ein Highlight in der Altstadt

Der Waltherplatz bildet quasi das Zentrum der Bozener Innenstadt. Zentral steht hier eine riesige, weiße Figur aus Laaser Marmor. Es ist kein Geringerer als Walther von der Vogelweide. Der Walterplatz hat seinen Namen dem berühmtesten Dichter aus dem Mittelalter zu verdanken.

Die Waltherstatue am Waltherplatz in Bozen
Die Waltherstatue am Waltherplatz zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Bozen

Hier auf dem zentralen Platz der Stadt spielt sich vor allem mittags und abends das Leben ab. Am Waltherplatz genießt du das italienische Flair. Cafés säumen den Platz um die riesige Statue. Hier eine Pasta, da eine Pizza und ein wenig Aperol Spritz. Sehen und gesehen werden.

Der Waltherplatz mit seinen vielen Cafés und Restaurants
Der Waltherplatz gehört mit seinen Cafés und Restaurants zu den schönsten Orten in Bozen. Der Platz ist der ideale Startpunkt für einen Rundgang durch die Altstadt

Schokoladenfans aufgepasst: Direkt am Waltherplatz liegt das Loacker Café. Im Café-Shop kannst du dich mit leckeren Loacker-Waffeln und anderen Süßigkeiten eindecken. Wir empfehlen dir eine Eiskugel Neapolitaner zu testen. Es schmeckt original nach der Loaker Neapolitanerwaffel und ist einfach nur lecker.

Nicht weit entfernt, in der Pfarrgasse 2A, können wir dir die süße Trattoria Filo d’Olio empfehlen. Die Kartenauswahl ist zwar überschaubar, aber sehr fein. Die Pastagerichte sind super lecker und der Hauswein ist ebenfalls sehr gut. Hier kannst du deinen Tag in Bozen perfekt ausklingen lassen.

Parken kannst du direkt im Parkhaus am Waltherplatz (das ist mit rund 3,50 Euro die Stunde aber sehr teuer). Günstiger parkst du im Parkhaus in der Nähe vom Hauptbahnhof (Via Garibaldi 42).

Tipp: Im Winter findet auf dem Waltherplatz der Weihnachtsmarkt in Bozen statt – einer der schönsten Weihnachtsmärkte in Europa. Weitere Highlights sind der Silvesterlauf und das Südtirol Jazzfestival.

2. Das Archäologisches Museum mit dem Ötzi

Nicht minder sehenswert ist der sagenumwobene Ötzi – wohl neben Reinhold Messner der bekannteste Südtiroler der Welt. Im Archäologischen Museum Bozen kannst du dem Ötzi einen Besuch abstatten. Diese Sehenswürdigkeit solltest du nicht verpassen.

In einem Kühlraum im 1. Stock des Museums liegt er, der Ötzi. Als man den Ötzi im Jahre 1991 auf einem Gletscher entdeckte, wusste man noch nicht, dass er die älteste Mumie der Welt ist. Sein Alter wird auf etwa 5.000 Jahre geschätzt. Damals kamen zwei Wanderer aus Nürnberg abseits des Weges entlang und entdeckten den Mann aus dem Eis.

Die Fassade des Archäologischen Museums in Bozen mit dem Ötzi auf einem Bild
Hier bekommst du schon einen Vorgeschmack auf den Ötzi, den du im Archäologischen Museum besuchen kannst

Im Archäologischen Museum kannst du nicht nur den Ötzi anschauen, sondern erfährst auch alles über den Menschen dahinter. Wie hat der Ötzi gelebt, wie er gestorben ist (Spoiler: er wurde ermordet) und welche Kleidung er getragen hat. Wir fanden das Museum super spannend und eindrucksvoll. Für uns ist das Ötzi-Museum ein Top-Highlight, das du auf deiner Bozen-Reise nicht verpassen solltest.

Ein Bericht in der "The New York Times" über den Ötzi
Auch die New York Times berichtete über das Mega-Ereignis. Der Ötzi ist heute eine weltweit bekannte Sehenswürdigkeit

Direkt in der Nähe befindet sich übrigens das Museion. In dem modernen Gebäude finden verschiedene Kunstausstellungen statt. Das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst wurde 1985 gegründet und lohnt sich für alle, die sich für Kunst interessieren.

Der futuristische  Bau des Museion
Der futuristische Bau des Museion

3. Die Dompfarrkirche Maria Himmelfahrt

Direkt am Waltherplatz findest du mit der Dompfarrkirche Maria Himmelfahrt eine weitere bekannte Sehenswürdigkeit.

Der Turm der Dompfarrkirche Maria Himmelfahrt in Bozen
Was muss man in Bozen gesehen haben? Die Dompfarrkirche Maria Himmelfahrt gehört auf alle Fälle dazu
Das Innere des Doms in Bozen
Ein Blick in die Kirche, die weit oben auf unserer Liste der Top-Attraktionen in Bozen steht

Das markante Ziegeldach der Kirche ist nicht zu übersehen. Ersten Aufzeichnungen zufolge, stand bereits im 12. Jahrhundert eine Kirche im romanischen Stil in Bozen. Einer Erzählung nach wurde an dem Ort, an dem heute die Kirche steht, eine Marienstatue gefunden. Dieses ist heute noch in der Kirche zu sehen.

Im Inneren ist der Dom recht schlicht gehalten. Die großen Buntglasfenster im Altarraum sowie alte Gemälde an den Wänden lohnen jedoch einen Besuch. Übrigens hat die Kirche zwei Orgeln.

Der perfekte Reiseführer für deine Bozen-Reise

Mit einem gedruckten Reiseführer kannst du dich perfekt auf deinen Besuch in den Dolomiten und im schönen Ort Bozen vorbereiten. So entdeckst du noch mehr schöne Orte und Sehenswürdigkeiten in Bozen:

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4. Die märchenhafte Laubengasse

Was kann man sonst noch tun in Bozen? Nun, ein Spaziergang durch die Laubengasse ist ein Muss. Die Laubengasse ist DIE zentrale Gasse in der Altstadt. Zudem verbindet sie die wichtigsten Knotenpunkte in der Stadt. Die Laubengasse ist übrigens noch aus dem mittelalterlichen Bozen erhalten. Den Namen rührt von den vielen Lauben, also Gewölben, an der Straße.

Ein Gemälde an einer Fassade in der bekannten Laubengasse in Bozen
In der bekannten Laubengasse findest du auch eindrucksvolle Wandbilder
Die Gewölbe in der Laubengasse in Bozen sind eine bekannte Sehenswürdigkeit
Durch die Gasse ziehen sich die Laubengänge, die diesem schönen Ort in Bozen ein besonderes Flair verleihen

Die Gewölbe wurden bereits im 14. Jahrhundert von den Einheimischen an Geschäftsleute vermietet. Die Laubengasse ist also eine Top-Sehenswürdigkeit mit einer langen Geschichte.

Mir hat besonders gefallen wie die Lauben von einzelnen, kleinen Boutiquen dekoriert werden. Es macht wirklich Spaß hier entlang zu schlendern und die alten Bögen auf sich wirken zu lassen.

5. Der Obstmarkt

Der Obstmarkt rund um den markanten Neptunbrunnen befindet sich ganz in der Nähe vom Waltherplatz. Wie der Name schon sagt, werden hier Obst und Gemüse, aber auch leckere Südtiroler Spezialitäten verkauft. Ein Besuch des Obstmarkts ist ein Muss – auch wenn du vielleicht nur einen halben Tag für Bozen eingeplant hast.

Früher war der Obstmarkt übrigens ein sogenannter Viktualienmarkt. Das ist ein Markt, auf dem man alle wichtigen Lebensmittel kaufen kann. Der Viktualienmarkt in München etwa ist heute eine der Top-Sehenswürdigkeiten in der bayerischen Landeshauptstadt. Ähnlich ist es mit dem Bozener Obstmarkt.

Die Marktstände auf dem berühmten Obstmarkt in Bozen
Der berühmte Obstmarkt in Bozen. Der Obstmarkt hat sechs Tage die Woche geöffnet, nur am Sonntag ist Ruhetag. Das solltest du bei deiner Reiseplanung also berücksichtigen, um diese spannende Sehenswürdigkeit zu erkunden

Ein prominenter Besucher des Obstmarktes war unter anderem Johann Wolfgang von Goethe. Er residierte auf seiner Italienreise auch in Bozen.

Um den Obstmarkt befinden sich besonders schöne Häuser wie die Casa al Torchio, das Torgglhaus. Die Fassade ist mit witzigen Figuren gestaltet. Ebenfalls schön ist die Wand eines anderen Hauses, das mit Wellen verziert wurde.

Das Torgglhaus in Bozen direkt am Obstmarkt
Das Torgglhaus liegt direkt am Obstmarkt. Es lohnt sich den Blick nach oben wandern zu lassen
Eine schön gestaltete Hauswand am Obstmarkt in Bozen
Eine weitere schön gestaltete Hauswand am Obstmarkt

Geöffnet ist der Bozener Obstmarkt von Montag bis Samstag von 08.00 bis 19.00 Uhr. Am Sonntag findet der Obstmarkt nicht statt.

6. Der Kornplatz

Ein geschichtsträchtiger und absolut sehenswerter Ort in Bozen ist der Kornplatz (früher „Chorenmarkt“). Der Kornplatz war einst eine alte Marktsiedlung. Zudem steht am Kornplatz das Waaghaus aus dem Jahr 1634. Hier wurde früher das Getreide gewogen.

Getreide durfte einst übrigens nur in der Marktsiedlung am Kornplatz verkauft werden. Diese Bestimmung wurde bereits im Jahr 1437 getroffen. Neben Getreide wurden hier damals auch Käse, Nüsse und Kastanien gehandelt. Die Marktsiedlung, die um den Kornplatz errichtet wurde, geht auf das 12. Jahrhundert zurück und zählt zu den ältesten Sehenswürdigkeiten in Bozen.

Am Kornplatz stand einst übrigens der Palast der Fürstbischöfe von Trient, die im 12. Jahrhundert den Bau der Bozener Lauben in Auftrag gaben. Bei einer kriegerischen Auseinandersetzung mit der Armee von Meinhard II. von Tirol wurde der Palast im Jahr 1277 allerdings zerstört.

7. Das Franziskanerkloster

Ein Besuch im Franziskanerkloster darf auf keiner Bozen-Reise fehlen. Die typischen Ziegel auf den Dächern und die Zypressen im Garten machen sofort klar: man ist hier mitten in Italien. Gleichwohl ist das Franziskanerkloster ein schöner Ort der Ruhe.

Der Kreuzgang im Franziskanerkloster in Bozen
Den Kreuzgang im Franziskanerkloster solltest du auf deiner Bozen-Reise unbedingt gesehen haben

Von der Kirche aus führt ein Tor in den Innenhof, den Kreuzgang, mit Säulen und einem hübschen Garten. Der Gang stammt aus dem 14. Jahrhundert. Ihn zieren Fresken und Gemälde aus dem 18. Jahrhundert.

Einer Erzählung nach soll der Heilige Franziskus als Kind nach Bozen gereist sein und in der Klosterkapelle die Glocke geläutet haben.

Das Kloster wurde bereits im Jahre 1237 erwähnt. Im Jahre 1291 wurde die Kirche nach einem Brand im gotischen Stil neu aufgebaut. Besonders schön finde ich das lange Gemälde im Kreuzgang, das Mitglieder des Ordens zeigt.

Die alten Gemälde im Kreuzgang des Franziskanerklosters
Die alten Gemälde im Kreuzgang des Franziskanerklosters sind überaus sehenswert

Im Inneren der Kirche stammen der Chor und der Turm noch aus dem 14. Jahrhundert. Das Gewölbe aus der Mitte des 15. Jahrhunderts. Das gesamte Areal ist eine wunderschöne Sehenswürdigkeit, die Ruhe und Kraft spendet.

8. Die Bindergasse

Die Bindergasse ist wie die Laubengasse eine der ältesten Straßen in der Stadt. Angelegt wurde die schöne Gasse im Zuge einer Stadterweiterung, etwa im Jahre 1215. Sie hieß zu Beginn Wagnergasse, nach dem Gewerbe Wagner benannt. Ein Wagner, oder auch Stellmacher, stellt Räder oder landwirtschaftliche Fahrzeuge aus Holz her.

Im 18. Jahrhundert erhielt die Gasse den Namen Bindergasse. Diese Bezeichnung geht auf den Beruf der Fassbinder zurück. Damals wie heute säumen die Gasse Wirtshäuser. Das Wirtshaus Zum weißen Rössl ist übrigens das älteste bestehende Wirtshaus der schönen Stadt.

Das älteste Wirtshaus in Bozen ist das "Zum weißen Rössl"
Das älteste Wirtshaus der Stadt ist das „Zum weißen Rössl“

Auf der anderen Seite der Gasse deutet die Fassade noch auf das Wirtshaus Zum Pfau hin. Hier wurde im Jahre 1833 zum ersten Mal das Tiroler Kartenspiel Perlaggen (ein UNESCO Kulturerbe) gespielt.

Die Straße ist bildschön und vor allem die Straßenschilder musst du dir ansehen. Die Bindergasse hat mir sehr gut gefallen und ist einer meiner Top-Favoriten unter den besten Sehenswürdigkeiten in Bozen.

Ein Schild in der Bindergasse in Bozen
In der Bindergasse kannst du viele spannende Relikte aus der Vergangenheit entdecken, etwa dieses Schild

9. Bozen von oben: das Messner Mountain Museum

Das Messner Mountain Museum in Bozen
Das Messner Mountain Museum ist in einer Festungsanlage untergebracht und eine lohnenswerte Sehenswürdigkeit

Natürlich darf auch das Messner Mountain Museum in unserer Liste der Top-Sehenswürdigkeiten nicht fehlen. Das Museum ist im schönen Schloss Sigmundskron untergebracht und loht schon wegen der imposanten Festungsanlage einen Besuch.

Außerdem hast du von den hohen Festungsmauern einen schönen Blick auf Bozen.

Im Museum gibt es allerlei Erinnerungsstücke von Reinhold Messner zum Alpinismus zu bestaunen. Der Eintritt ist mit zwölf Euro nicht billig. Dafür bekommst du eine mit viel Liebe zum Detail aufgebaute Ausstellung in einem tollen Gebäude. Ein Besuch ist ein Muss auf jeder Städtereise nach Bozen.

Parken kannst du ganz in der Nähe direkt auf dem großen Museums-Parkplatz.

10. Das Bergdorf Kohlern – Highlight für Outdoor-Fans

Unsere nächste Bozen-Attraktion führt dich in die Berge. Mit der Kohlerer Bahn (Funivia del Colle) erreichst du das kleine Bergdorf Kohlern – gegliedert in Bauernkohlern und Herrenkohlern – in wenigen Minuten und genießt dabei eine fantastische Aussicht. Alternativ kannst du auch mit dem Auto fahren. Die Bergbahn hat aber definitiv mehr Stil. Nur wenige Minuten von der Bergstation gibt es einen Aussichtsturm.

Die Kohlerer Bahn ist übrigens die älteste freischwebende Seilbahn der Welt. Die Bahn ist bereits seit dem Jahr 1908 in Betrieb. Du siehst also, schon die Fahrt ist ein kleines Highlight.

Oben auf 1.250 Metern Höhe angekommen erwartet dich eine traumhaft schöne Natur und eine fantastische Fernsicht. Zieh am besten die Wanderschuhe an und wandere zum 1.616 Meter hohen Titschen (auch Stadlegg genannt), dem höchsten Punkt der Gemeinde Bozen. Eine tolle Aktivität für Groß und Klein!

Du erreichst den bewaldeten Gipfel über den Wanderweg Nummer 5. Mach auf der Wanderung unbedingt einen Schlenker zur Titschenwarte, von der aus du einen genialen Blick auf die Dolomiten mit dem Eggental und den imposanten Zacken vom Rosengarten und dem Latemar-Gebirge hast.

Ganz in der Nähe der Titschenwarte befindet sich auch der „Weihbrunnenstoan„. Das ist ein ausgehöhlter Felsen im Wald, in dem sich trotz fehlendem Zulauf immer Wasser befindet. Die Tour ist insgesamt rund acht Kilometer lang (mit gut 500 Höhenmetern).

Auf dem Rückweg der Rundtour kommst du am Gasthof Schneiderwiesen vorbei.

Hoteltipp: Im Bergdorf Kohlern befindet sich der Gasthof Kohlern 1899. Du wohnst hier in einem restaurierten Gebäude aus dem 19. Jahrhundert und kannst dich auf einen Swimmingpool, ein Spa und einen Whirlpool freuen (hier Preise checken*).

11. Die Talferbrücke

Wenn du von der Museumsstraße in Bozen geradeaus blickst, siehst du schon die Talferbrücke. Die Brücke führt über den Talferbach. Hier gibt es große Liegewiesen, die im Sommer von den Einheimischen gerne genutzt werden. Von der Brücke hast du außerdem einen grandiosen Blick auf die Berge, auf Burgen und auf Zypressen.

Der Blick von der Talferbrücke auf den Talferbach und die Hügel um Bozen
Der Blick von der Talferbrücke auf den Talferbach und die Hügel ist wunderschön

12. Das Siegesdenkmal

Ganz in der Nähe der Talferbrücke steht das Siegesdenkmal, das du auf einem Stadtrundgang unbedingt anschauen solltest. Das Siegesdenkmal erinnert an die Zeit des Faschismus in Südtirol. Das markante Tor mit den riesigen Säulen wurde 1928 errichtet und ist eine wichtige geschichtliche Sehenswürdigkeit.

Das Siegesdenkmal in Bozen
Das Siegesdenkmal gehört zu den wichtigsten Highlights in Bozen

13. Schloss Maretsch

Nicht weit vom Franziskanerkloster und der Marienklinik entfernt befindet sich mit Schloss Maretsch ein weiteres Bozen-Highlight, das du auf einer Reise nicht verpassen solltest.

Das Schloss Maretsch in Bozen, umgeben von Weinbergen
Wenn dich alte Gemäuer interessieren, lohnt ein Abstecher zum Schloss Maretsch. An bestimmten Tagen kannst du dieses Bozen-Highlight auch innen besichtigen

Da Schloss Maretsch vorrangig ein Veranstaltungszentrum ist, kannst du das im 16. Jahrhundert zu einem Renaissanceschloss erweiterte Schloss nur an bestimmten Tagen besichtigen (zu den Besichtigungstagen). Dann erwarten dich hier alte Fresken und schöne Säle. Außerdem kannst du den Ausblick vom Wehrturm genießen.

14. Schloss Runkelstein

Schloss Runkelstein ist ein weiteres Bozen-Highlight, das du nicht verpassen solltest. Allerdings liegt die mittelalterliche Burg nicht direkt in der Altstadt, sondern außerhalb.

Mit dem Auto erreichst du Schloss Runkelstein aus der Bozener Altstadt in rund 10 bis 15 Minuten. Die Alternative ist die Busline 12. Einsteigen kannst du am Waltherplatz.

Die imposante Burg gehört zu den schönsten in ganz Südtirol und ist bekannt für ihre die Fresken. Bei einem Rundgang durch die alten Mauern fühlst du dich sofort ins Mittelalter zurück versetzt. Die Burg ist auch ein tolles Ausflugsziel für Familien mit Kindern.

15. Völser Weiher – das Top-Ausflugsziel für Familien in Bozen

Eine Hütte am Völser Weiher in Südtirol
Der Völser Weiher ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Bozener Gegend

Unsere letzte Sehenswürdigkeit liegt etwas außerhalb von Bozen: der Völser Weiher. Mit dem Auto erreichst du den bei Familien so beliebten Badesee in rund 30 Minuten. Mit dem Bus plus Fußweg bist du von Bozen aus eine gute Stunde unterwegs (Linie 170 bis Haltestelle „St. Konstantin, Camping“).

Rund um den Völser Weiher führt ein schön angelegter Wanderweg – eine tolle Unternehmung für die ganze Familie! Direkt an dem Weiher gibt es zwei Gaststätten mit Seeblick.

Willst du einfach ein paar Tage ausspannen, können wir das Hotel Waldsee empfehlen.

Hier findest du übrigens eine Übersicht über die schönsten Seen in den Dolomiten.

Extratipp: die Erdpyramiden Lengmoos

Die Erdpyramiden Lengmoos
Die Erdpyramiden Lengmoos sind ein weiteres Highlight im Bozener Umland und erinnern ein wenig an den Bryce Canyon im Südwesten der USA

Halt, wir sind noch nicht ganz am Ende mit unserem Bozen-Reiseführer. Eine tolle Sehenswürdigkeit im Bozener Umland haben wir noch für dich: die Erdpyramiden Lengmoos. Das sind total abgefahrene Gesteinsformationen, geformt von Wind und Wetter in Tausenden von Jahren. Solche Gebilde kennt man aus den USA. Wer denkt denn schon, Erdpyramiden mitten in den Dolomiten zu finden?

Mit dem Auto erreichst du die Erdpyramiden Lengmoos von Bozen aus in rund 30 Minuten. Mit dem Bus (Linie 165) bis du etwa 45 Minuten unterwegs.

Geheimtipp: Die Erdpyramiden Oberbozen & Rittner Seilbahn

Die Erdpyramiden Oberbozen sind nicht so bekannt und weniger überlaufen wie die Erdpyramiden Lengmoos. Von Bozen aus erreichst du den kleinen Wanderparkplatz am Erdpyramidenweg (Google Maps) in rund 40 Minuten mit dem Auto. Von hier sind es dann nur noch fünf bis zehn Minuten zu Fuß zum Aussichtspunkt der Erdpyramiden Oberbozen.

Noch cooler ist es aber, von Bozen aus mit der Rittner Seilbahn nach Oberbozen zu fahren. Schon die Fahrt mit der Seilbahn mit dem tollen Blick auf Bozen ist spektakulär. Von Oberbozen aus wanderst du auf dem Rittner Themenweg zunächst zu den kaum bekannten Erdpyramiden im Rivellaungraben und dann auf dem Erdpyramidenweg weiter zu den Erdpyramiden Oberbozen. Von hier aus geht’s gemütlich über den Sommerfrischeweg und den Erdpyramidenweg zurück zur Bergstation der Seilbahn in Oberbozen. Die Rundtour ist knapp sechs Kilometer lang (mit gut 300 Höhenmetern).

Extratipp 2: Meran

Der Blick von oben über Meran mit den Bergen im Hintergrund
Meran ist nur eine halbe Stunde von Bozen entfernt und lohnt einen Tagesausflug

Sehr sehenswert ist auch Meran. Mit dem Auto brauchst du von Bozen nur rund 30 Minuten nach Meran. Mit der Bahn sind es etwa 45 Minuten. Meran wartet mit vielen Sehenswürdigkeiten und schönen Orten auf.

Hier findest du die schönsten Sehenswürdigkeiten in Meran im Überblick.

Ein Tag in Bozen: der perfekte Rundgang

Du hast nur einen Tag in Bozen? Dann wird es schwierig, alle Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Für einen Tag in Bozen empfehlen wir dir den Rundgang vom Waltherplatz mit der Dompfarrkiche zum Kornplatz und weiter zur Laubengasse. Hier hältst du dich rechts und spazierst durch die schöne Altstadt zur Bindergasse und weiter zum Franziskanerkloster.

Von hier ist der Obstmarkt nicht weit. Danach besuchst du das Archäologische Museum mit dem Ötzi (Ticket vorab reservieren). Wenn du jetzt noch nicht genug gesehen hast, spazierst du zum Schloss Maretsch und zur Talferbrücke mit dem Siegesdenkmal. Zurück zum Walterplatz gehst du durch die Laubengasse.

Nach einem Snack am Waltherplatz in der Südtiroler Sonne kannst du noch das Messner Mountain Museum im Schloss Sigmundskron oder Schloss Runkelstein besuchen. Für die anderen Sehenswürdigkeiten wird es zeitlich etwas zu knapp.

Ich hoffe mein Rundgang durch Bozen hat dir die malerische Stadt gezeigt. Lohnt sich Bozen? Ich war jedenfalls begeistert von den schönen Häusern mit Blick auf die Dolomiten. Und wer kann schon sagen, dass er den Ötzi „getroffen“ hat? Eben! Du siehst also, Bozen lohnt sich definitiv.

Wenn du von Bozen aus die Dolomiten erkunden willst: Hier verraten wir dir die die schönsten leichten Wanderungen in den Dolomiten. Außerdem findest du hier einen Überblick über die Top-Sehenswürdigkeiten in Südtirol und hier unsere Tipps für den perfekten Familienurlaub in Südtirol.

FAQ rund um Bozen

Was muss man in Bozen gemacht haben?

Das absolute Must-Do in Bozen ist ein Besuch im Ötzi Museum. Übrigens auch ein guter Tipp für schlechtes Wetter. Etwas außerhalb, in einer alten Burg, befindet sich das Messner Mountain Museum, das auch auf keiner Bozen-Reise fehlen sollte. Ansonsten nimm dir genug Zeit, um durch die Altstadt zu schlendern und etwa den Waltherplatz, die Dompfarrkirche und die Laubengasse anzuschauen.

Was machen bei Regen in Bozen?

Regnet es in Bozen, lohnen sich der Besuch im Ötzi Museum und im Messner Mountain Museum. Interessierst du dich für Kunst, mach einen Abstecher ins Museion. Außerdem gibt es rund um Bozen viele tolle Spa-Hotels. Für Nicht-Gäste gibt es auch „Day Spa“-Angebote, etwa im Hotel Belvedere, im Hotel Bemelmans Post oder im Hotel Ideal Park. Ist dir mehr nach Action, besuchst du den Salewa Cube, Italiens größte Kletterhalle.

Wo ist es schöner – Meran oder Bozen?

Wenn du in Bozen Urlaub machst, ist Meran nicht weit. Doch wo ist es schöner? Das kommt darauf an, was dir mehr gefällt. Bozen ist ein wenig rustikaler. Dazu passen auch das Ötzi Museum und das Messner Mountain Museum. Meran ist kleiner und überschaubarer. Hier geht es insgesamt etwas gemütlicher zu. Uns haben aber beide Städte gut gefallen.
Artikel teilen

5 Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Meran

Meran Sehenswürdigkeiten: 17 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen
Interski Hotel in St. Christina

Hotel-Tipp in St. Christina: Interski Hotel (Anzeige)

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung um den Karer See

Karer See – Top-Ausflugsziel in Eggental in Südtirol

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Südtirol

Südtirol Sehenswürdigkeiten: 20 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen
Tipps für einen Familienurlaub in Südtirol

Familienurlaub in Südtirol – diese 15 Tipps musst du kennen

Artikel lesen
Hotel-Empfehlungen in Südtirol

Südtirol: 5 schöne Hotels mit Wellness und Spa in traumhafter Kulisse

Artikel lesen