Die schönsten Seen der Dolomiten
HomeReisetipps Italien

Dolomiten: 15 schöne Seen, die du 2024 besuchen solltest!

Die schönsten Seen der Dolomiten im Überblick: Die Dolomiten gelten als die schönsten Berge der Welt. Klar, dass auch die Bergseen in den Dolomiten ein ganz besonderes Flair versprühen.

Auf dich warten türkisblaue Seen in atemberaubender Bergkulisse. Zwar ist nicht jeder See zum Baden geeignet. Ein traumhaftes Fotomotiv sind diese Seen aber allemal. Und wer im Sommer ins kühle Nass springen will: Wir verraten dir auch die schönsten Badeseen der Dolomiten.

Aktualisiert am 29.01.2024
Die Reiseblogger Biggi Bauer und Florian Westermann

1. Sorapis See

Ein schmaler Wanderweg, der zum Sorapis See führtDer Wanderweg zum Sorapis See ist stellenweise etwas luftig
Reisebloggerin Biggi Bauer vor dem Sorapis SeeDer Bergsee liegt in atemberaubender Kulisse
Der Sorapis See mit dem milchig-blauen WasserDas milchig-blaue Wasser ist das Markenzeichen des Bergsees

Der Sorapis See oder auch Sorapiss See (Lago di Sorapis) ist ohne Zweifel einer der schönsten Bergseen der Dolomiten. Der türkisblaue See liegt in einer traumhaften Bergkulisse und ist eines der beliebtesten Wanderziele in den Dolomiten.

An schönen Sommertagen pilgern mitunter Tausende Menschen zu dem schönen Bergsee. Auf dem teilweise recht schmalen Steig stehst du auf der insgesamt rund 13 Kilometer langen Wanderung (inklusive See-Umrundung) schon einmal länger im Stau.

Baden ist in dem Gewässer übrigens verboten. Am Südost-Ufer gibt es zwar eine Liegewiese – aber auf die kühle Erfrischung in den heißen Sommermonaten musst du leider verzichten.

Sehr lohnenswert ist die Umrundung des kleinen Gewässers mit der unwirklichen blauen Farbe. Auf dem Wanderweg bekommst du unvergessliche Eindrücke dieser tollen Berglandschaft.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt: Die Vandelli Hütte (Website) liegt nur einen Steinwurf vom wunderschönen Lago di Sorapis entfernt. Die Schutzhütte hat in der Regel vom 20. Juni bis zum 20. September durchgehend geöffnet.

Tipp: Outdoor-Fans sollten sich die schönsten Wanderungen in den Dolomiten nicht entgehen lassen.

2. Pragser Wildsee

Der Pragser Wildsee zum SonnenaufgangDie Ruderboote liegen zum Sonnenaufgang wie an einer Perlenschnur aufgereiht im Wasser
Reisebloggerin Biggi Bauer auf dem Seekofel mit Blick auf den Pragser WildseeDas ist der Blick vom Seekofel auf den türkisen Bergsee

Der Pragser Wildsee (Lago di Braies) ist bei den Italienern extrem bekannt und beliebt – und das nicht erst seit Instagram. Schon seit dem Jahr 2011 fiebern die Italiener in der TV-Serie „Die Bergpolizei: Ganz nah am Himmel“ dem Alt-Star Terence Hill (der den Forstaufseher Pietro spielt) bei seinen Fällen mit. Die Serie spielt rund um den Pragser Wildsee und beschert dem Bergsee seitdem einen regelrechten Besucher-Ansturm.

Zahlreiche Influencer trugen ebenfalls dazu bei, dass der Pragser Wildsee mit den Ruderbooten auf dem Wasser heute eines der bekanntesten Fotomotive der Welt ist (zu unserem Artikel über die schönsten Fotospots der Welt und die bittere Wahrheit dahinter).

Schon am Morgen tummeln sich hier Dutzende Fotografen, Touristen und Influencer in bunten Outfits. Die Regeln (Drohnenflüge etwa sind verboten) werden nicht groß beachtet. Wer einen ruhigen Spot am Morgen sucht, ist am Pragser Wildsee falsch. Wer ein tolles Fotomotiv in den Dolomiten sucht, kommt am Pragser Wildsee aber nicht vorbei.

Fast ein „Muss“ ist die Fahrt mit dem Ruderboot. Zumindest dann, wenn du das klassische Insta-Bild schießen willst. Der Bootsverleih öffnet um 8 Uhr. Eine halbe Stunde mit dem Ruderboot kostet 25 Euro, eine Stunde 35 Euro (Stand August 2023, die Preise steigen aber stetig).

Tipp für Outdoor-Fans: Vom 2.810 Meter hohen Seekofel hast du einen tollen Tiefblick auf den Pragser Wildsee. Die Wanderung auf den Seekofel ist mit knapp 18 Kilometern und fast 1.400 Höhenmetern im Auf- und Abstieg aber lang und schweißtreibend. Die Bergtour (teils seilversichert) startet direkt am Pragser Wildsee.

Tipp Hier findest du übrigens noch mehr Infos rund um den Pragser Wildsee.

3. Karersee

Sonnenuntergang am Karersee
Der Karersee mit dem Latemargebirge ist für viele der schönste See der Alpen

Der Karersee (Lago di Carezza) ist eines der bekanntesten und zugleich schönsten Fotomotive der Dolomiten. Der kleine Bergsee am Fuße der imposanten Latemarspitze (2.800 Meter) ist ein Traum für jeden Fotografen.

Rund um den türkisblauen Bergsee führt ein einfacher Wanderweg. Den schönsten Blick über den See hast du aber von der Straße bzw. von der Uferseite, auf der die Straße verläuft. Hier gibt es auch eine Aussichtsplattform.

Der unmittelbare Uferbereich ist gesperrt und darf nicht betreten werden. Das macht aber nichts: Auch der Blick vom breiten Wanderweg wird dich verzaubern.

Der Karersee ist von der Straße (es gibt einen großen kostenpflichtigen Parkplatz) nur einen Steinwurf entfernt. Hier kannst du also auch einmal am Morgen zum Sonnenaufgang vorbeischauen. Wenn sich das von der Sonne angestrahlte Latemargebirge im Karersee spiegelt, ist das ein unvergessliches Erlebnis.

Tipp: Im Herbst, wenn der Wasserspiegel sinkt, kommt eine Nixe zum Vorschein. Ja, du hast richtig gelesen. Die barbusige Bronzefigur befindet sich im See und erinnert an eine alte Sage. Dieser Legende nach zertrümmerte der Hexenmeister von Masaré im Liebeskummer (die Nixe war für ihn unerreichbar) einen Regenbogen und schmiss die Trümmer in den See, der seitdem in den schönsten Farben strahlt.

4. Die Drei-Zinnen-Seen

Spiegelung in einem der Drei-Zinnen-Seen
Die Drei-Zinnen-Seen sind ein tolles Fotomotiv

Die Drei Zinnen sind weltbekannt. Die imposanten Felswände ragen fast 3.000 Meter in den Himmel und ziehen zur Hauptsaison Tag für Tag Tausende Besucher an. Die Rundwanderung um die Drei Zinnen ist ein Wander-Klassiker.

Ein besonderes Highlight auf der leichten Bergtour sind die Drei-Zinnen-Seen in der Nähe der Langalm. Zum Baden sind die drei Seen nicht geeignet – durchaus aber, um hier eine Pause in traumhafter Kulisse zu verbringen.

Zudem sind die Drei-Zinnen-Seen ein atemberaubendes Fotomotiv. Klar, dass dieser Spot auf unserer Liste mit den schönsten Seen in den Dolomiten nicht fehlen darf. Du wirst begeistert sein – versprochen!

5. Bödenseen

Blick auf die Bödenseen und den Paternkofel
Die Bödenseen liegen am Fuße des Paternkofels

Auf der Drei-Zinnen-Umrundung wartet noch ein anderes Seen-Highlight auf dich: die Bödenseen (Laghi dei Piani). Die zwei Bergseen liegen auf der Bödenalpe etwas unterhalb der Dreizinnenhütte.

Von der Hütte brauchst du etwa eine Viertelstunde hinab zu den zwei schönen Bergseen am Fuße des Paternkofels. Aber auch von der Dreizinnenhütte aus hast du einen tollen Blick auf die zwei kleinen Bergseen.

6. Antornosee

Blick über den Antornosee
Der Antornosee ist ein tolles Fotomotiv und bietet sich auch für eine längere Rast an

Die Drei-Zinnen-Region hat noch einen weiteren tollen See zu bieten: den Antornosee (Lago d’Antorno). Auf dem Weg zur Auronzohütte (hier beginnt die Drei-Zinnen-Rundwanderung) kommst du an diesem traumhaft schön gelegenen Bergsee vorbei.

Von der Straße sind es nur ein paar Schritte zum Seeufer. Kaum zu glauben, dass dieser idyllisch gelegene Bergsee so leicht zu erreichen ist, oder? Um den See führt übrigens ein gemütlicher Wanderweg, der sich sehr lohnt.

Bei schönem Wetter kannst du dich auf eine Parkbank am Ufer setzen und die atemberaubende Bergkulisse auf dich wirken lassen.

7. Federasee

Der Lago Fedèra in den DolomitenDer Lago Fedèra bietet viele Fotomotive wie diesen Fels im Wasser
Luftaufnahme vom Lago Fedèra in den DolomitenEs führt auch ein schöner Wanderweg rund um den Bergsee

Der Federasee (Lago Federa) zu Füßen der Croda da Lago ist ein traumhaft schön gelegener Bergsee inmitten der Dolomiten. Anders als viele bekannte Bergseen in den Dolomiten liegt der Lago Federa nicht direkt an der Straße. Rund vier Kilometer und 400 Höhenmeter sind vom Parkplatz an der Giaupass-Straße zu dem magischen Bergsee zurückzulegen.

Der See selbst bietet zahlreiche tolle Fotomotive. Sehr zu empfehlen ist die Umrundung des Lago Federa (etwa 30 Minuten). Hier tun sich immer wieder tolle Fotomotive auf.

In den Sommermonaten kannst du übrigens im direkt am Ufer gelegenen Rifugio Croda da Lago (Palmieri Hütte; Website) übernachten.

8. Dürrensee

Blick über den Dürrensee
Der Dürrensee ist ein beliebtes Ausflugsziel im Sommer und lädt zum Baden ein

Der Dürrensee (Lago di Landro) darf auf unserer Liste nicht fehlen. Der schöne Bergsee ist der kleinste, aber auch der wärmste der drei Seen im Hochpustertal.

In den warmen Sommermonaten lädt am Nordufer ein feiner Kieselstrand zum Baden ein. Der Dürrensee (1.406 Meter) gilt übrigens als einer der höchstgelegensten Badeseen Europas.

Wer mag, kann den See problemlos zu Fuß umrunden und auf der kurzen Wanderung tolle Eindrücke aus dem Urlaub mit nach Hause bringen. Wem Wandern zu langweilig ist: Ein Klettergarten sorgt für einen gehörigen Adrenalin-Kick. An der Nordseite des Sees gibt es außerdem ein kleines Restaurant.

Besonders fotogen präsentiert sich der Dürrensee am Morgen mit Blick auf die imposante Cristallo-Gruppe mit dem Hauptgipfel Monte Cristallo (3.221 Meter).

9. Toblacher See

Blick über den Toblacher See
Der Toblacher See ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Region. Dementsprechend voll ist es hier im Sommer

Der Toblacher See (Lago di Dobbiaco) bietet dir ein unvergessliches Bergpanorama. Vom Parkplatz sind es nur ein paar Minuten zum Ufer. Wenn du magst, umrundest du den smaragdgrünen Bergsee auf einem spannenden Naturlehrpfad (4,5 Kilometer, etwa ein bis zwei Stunden Gehzeit).

Nach dieser kurzen Wanderung kannst du am Nordufer in einem der Restaurants einkehren und in atemberaubender Kulisse Essen und Trinken.

Tipp: Für Camper ist der Campingplatz Toblacher See (Website) ein Highlight. Um einen freien Stellplatz zu ergattern, musst du frühzeitig reservieren.

10. Misurinasee

Ein Ruderboot auf dem Misurinasee
In den warmen Sommermonaten kannst du im Misurinasee baden oder dir ein Ruderboot leihen

Am Misurinasee (Lago di Misurina) geht’s zu wie auf dem Rummel. In den Sommermonaten und ganz speziell an den Wochenenden platzen die Parkplätze rund um den See aus allen Nähten – früh vor Ort sein ist Pflicht.

Wegen des klaren Wassers und der imposanten Bergkulisse wird der schöne Bergsee auch „Perle der Dolomiten“ genannt.

Der Misurinasee ist ein beliebtes Ausflugsziel in den Sextener Dolomiten und Startpunkt einiger schöner Wanderungen. Wenn du es lieber gemütlich angehen lässt: An der Seepromenade gibt es zahlreiche Restaurants, Cafés und Bars.

Zudem laden die schönen Strände zu einem erfrischenden Bad im klaren Wasser oder zum Sonnenbaden ein. Oder wie wäre es mit einer Fahrt mit dem Ruderboot?

Übrigens diente der Misurinasee wie auch der Pragser Wildsee als Kulisse für die TV-Serie „Die Bergpolizei: Ganz nah am Himmel“.

11. Lago di Alleghe

Hohe Gipfel über dem Lago di AllegheDie Landschaft erinnert an Kanada
Der Blick auf das Ufer des Lago di Alleghe mit kleinen HäusernIn den Örtchen bist du aber unverkennbar in Italien

Am Lago di Alleghe fühlst du dich sofort nach Kanada versetzt. Zumindest, wenn du auf die umliegenden Berge blickst. In den süßen Örtchen rund um den See lebt man „La dolce Vita“, das süße Leben. Mit einem Eis oder einem Glas Wein fühlst du dich wie in Italien am Mittelmeer.

Umgeben von alten Wäldern und imposanten Berggipfeln kannst du auf dem Bergsee Windsurfen, Tretbootfahren oder Kajakfahren. Wenn dir fester Boden unter den Füßen lieber ist: Den Bergsee umrundest du auf einer gemütlichen Wanderung in etwa zwei Stunden.

Im Winter ist der Lago di Alleghe ein beliebtes Ausflugsziel zum Schlittschuhfahren.

Der See entstand übrigens im Jahr 1771 durch einen massiven Bergsturz mit 49 Todesopfern im Tal. Die Geröllmassen stauten das Wasser und erschufen den wunderschönen See, der heute zu den beliebtesten Ausflugszielen in den Dolomiten gehört.

12. Völser Weiher

Der Blick über den Völser Weiher in den Dolomiten
Der Völser Weiher ist ein beliebtes Ausflugsziel und leicht zu erreichen

Wo kann man in den Dolomiten baden? Wie wäre es mit dem Völser Weiher (Lago di Fiè) in der Ferienregion Seiser Alm, der für viele sogar zu den schönsten Badeseen in Norditalien zählt. Der See ist umgeben von duftenden Tannen, hinter denen eindrucksvoll die Dolomiten in den Himmel ragen.

In den Sommermonaten kannst du an den ausgewiesenen Stellen ins kühle Nass springen und dich erfrischen. Oder du wanderst einmal rund um den schönen See und lässt es dir in einem der Cafés am Seeufer gutgehen.

Im Winter kannst du auf dem Völser Weiher sogar Schlittschuhfahren – der kleine (im 16. Jahrhundert künstlich angelegte Weiher) wird nämlich vom Schnee geräumt und für Schlittschuhfahrer präpariert.

13. Issinger Weiher

Der Issinger Weiher, ein Naturbadesee in den Dolomiten
In den Sommermonaten kannst du im Issinger Weiher baden und die Seele baumeln lassen

Auch der Issinger Weiher (Lago di Issengo; Website) bei Pfalzen ist im Sommer ein beliebter Badesee. Der kleine Weiher gilt übrigens als eines der letzten Teichbiotope Südtirols.

Daher gelten am Issinger Weiher ein paar spezielle Regeln: so musst du dich vor dem Plantschen im Wasser etwa Abduschen. Zudem solltest du Sonnencreme sehr sparsam verwenden. Und natürlich gilt es, auf die Weiher-Bewohner wie Frösche und Libellen besonders Rücksicht zu nehmen.

Der Issinger Weiher ist in der Regel von Mitte Juni bis Ende August täglich von 10.00 bis 18.30 Uhr geöffnet (Eintritt 8,50 Euro). Außerhalb der Öffnungszeiten ist der Naturbadesee nicht zugänglich.

14. Lago di Antermoia

Reisebloggerin Biggi Bauer auf einem Fels im Lago di AntermoiaDer Bergsee könnte so auch mitten in Patagonien liegen
Die Spiegelung der Berge im Lago di AntermoiaIst es windstill, spiegeln sich die Berge im Wasser

Der Lago di Antermoia, oder Antermoiasee, ist ein traumhaft schöner Bergsee in imposanter Kulisse. Du erreichst den Lago di Antermoia nur zu Fuß. Die kürzeste Wanderung beginnt im Örtchen Mazzin. Mit rund 15 Kilometern und 1.200 Höhenmetern (Hin- und Rückweg) ist die wunderschöne und über weite Strecken völlig einsame Tour aber nur für konditionsstarke Wanderer geeignet.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt: nur wenige Minuten von dem imposanten Bergsee liegt das Rifugio Antermoia, in dem du auch übernachten kannst.

Eine Alternative zum langen Aufstieg, auch für Familien mit Kindern, ist die Wanderung mit Start im Durontal. Das Seitental des Fassatals ist zwar für den Verkehr gesperrt. Allerdings können Wanderer von Mitte Juni bis Ende Oktober den Shuttlebus (Abfahrt in Campitello; Strèda de Salin) nutzen und viele Kilometer Wegstrecke sparen. Von der Haltestelle an der Micheluzzi Hütte sind es noch 5,5 Kilometer und 760 Höhenmeter zum Lago di Antermoia.

Hunde sind im Shuttlebus mit Leine und Maulkorb erlaubt. Die Tickets (zehn Euro pro Person und Richtung) sind direkt im Minibus erhältlich. Die Busse fahren je nach Monat ab 7:00 bzw. 8:00 Uhr bis 19:00 Uhr im 30-Minuten-Takt.

15. Lago di Limides

Der Blick aus der Luft auf den Lago di Limides
Der kleine Lago di Limides liegt in traumhafter Kulisse

Der Lago di Limides (Limidessee) ist fast so etwas wie ein Geheimtipp in den Dolomiten. Der kleine Bergsee ist ein wahres Idyll inmitten der imposanten Bergkulisse. Du kannst einfach am Ufer sitzen und die Ruhe genießen oder wie wäre es mit einem Picknick am See?

Vom Wanderparkplatz an der Lagazuoi-Seilbahn sind es nur ca. 20 bis 30 Minuten Fußweg zu dem schönen See (ca 1,3 Kilometer) – also auch ideal für Familien mit Kindern. Eine Alternative ist der nahe gelegene Parkplatz an der Col Gallina Hütte.

Video mit den schönsten Seen der Dolomiten

Karte mit den schönsten Seen der Dolomiten

Hier findest du die schönsten Seen der Dolomiten im praktischen Überblick auf der Karte:

Artikel teilen

4 Kommentare

  • Hallo Ihr 2, es hat richtig Spaß gemacht, diesen Beitrag zu lesen und anzuschauen. Echt traumhafte Kulissen, diese wunderschönen Seen 😍! Bestimmt tut es den Gewässern, ihren eigentlichen Bewohnern und der umliegenden Berglandschaft auch mal gut, wenn mal mehr Ruhe herrscht. So bringt etwas Schlechtes we die Pandemie irgendwie auch etwas Gutes.
    Richtig traumhaft sind die Photos mit den Spiegelungen!

    • Hallo Birgit,

      das stimmt, der Natur tut das sicher gut. Wobei mittlerweile schon wieder seeeeehr viel los ist. Es war eine kurze Verschnaufpause.

      Viele Grüße
      Florian

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Hoteltipp Posta Zirm Hotel

Unser Hotel-Tipp in Corvara: Posta Zirm Hotel (Anzeige)

Artikel lesen
Alle Infos zum Rotwand Klettersteig im Rosengarten

Rotwand im Rosengarten: Leichter Klettersteig in den Südtiroler Dolomiten [mit Karte]

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung auf den Raschötz in den Dolomiten

Raschötz – mittelschwere Wanderung in den Dolomiten

Artikel lesen
Seceda Rundwanderung

Seceda (ab Col Raiser) Wanderung (2519 m) – leichte Bergtour

Artikel lesen
Die schönsten Klettersteige in den Dolomiten

Klettersteige in den Dolomiten: 9 spektakuläre Klettertouren

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung zur Puezhütte in den Dolomiten

Puezhütte – Leichte Wanderung in den Dolomiten

Artikel lesen