Garmisch-Partenkirchen: Das sind fünf der schönsten Wanderungen

Garmisch-Partenkirchen: fünf unvergessliche Wanderungen

Traumtouren rund um Garmisch-Partenkirchen

Garmisch-Partenkirchen gehört zu den beliebtesten Reisezielen von Wanderern und Wintersportlern in Deutschland. Das kleine Städtchen mit rund 27.000 Einwohnern liegt idyllisch eingebettet zwischen hohen Berggipfeln. Die süße Altstadt lädt zum Schlendern und Shoppen ein. Zu den Top-Sehenswürdigkeiten in und um Garmisch-Partenkirchen gehören das Olympia Skistadion mit der Olympiaschanze, die Wallfahrtskirche St. Anton und die Ruine der Burg Werdenfels. Im Winter kann man einen wunderschönen Weihnachtsmarkt besuchen. Wintersportler lieben Garmisch-Partenkirchen nicht nur wegen der vielen Skipisten in der direkten Umgebung. Auch Skitourengeher und Schneeschuhwanderer kommen in den umliegenden Bergen voll auf ihre Kosten. Im Frühjahr, Sommer und Herbst ist Garmisch-Partenkirchen ein Hotspot für Outdoor-Begeisterte und Wanderer. In unserem Beitrag stellen wir dir fünf der schönsten Wanderungen in allen Schwierigkeitsgraden von leicht bis anspruchsvoll rund um Garmisch-Partenkirchen vor.

Hier findest du unser Ebook “Bergwissen für Anfänger” zum Thema sicheres Bergwandern mit vielen Tipps und Tricks für die Berge, einer umfangreichen Packliste und Wanderungen für Einsteiger.

Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle mit einem * markierten Links () sind Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. Wofür? Damit wir wieder spannende Reisen planen und euch begeistern können.

Instagram | Facebook | Youtube | Twitter | Pinterest | Flipboard | Google+ | Feedly | Bloglovin | RSS | Newsletter
 

Wandern rund um Garmisch-Partenkirchen: die Partnachklamm

Die Wanderung durch die Partnachklamm gehört zum absoluten Pflichtprogramm, wenn du in Garmisch-Partenkirchen Urlaub machst. Die Wanderung durch die Klamm ist in der Regel das ganze Jahr über möglich und auch für Familien mit Kinder geeignet. Die Partnachklamm ist wirklich absolut beeindruckend. Ein gut gesicherter Steig bringt euch trockenen Fußes – zum Teil durch dunkle Tunnel – durch die enge Schlucht, in der das Wasser tost. Die Wanderung beginnt auf dem Parkplatz des Olympia Skistadions. Ihr lauft durch das Stadion und erreicht nach wenigen Minuten den Wildbach Partnach. Achtet hier (quasi direkt am Bach) unbedingt auf das große Schild mit dem Hinweis, ob die Klamm geöffnet oder witterungsbedingt geschlossen ist. Nach 20 Minuten erreicht ihr den Eingang der Partnachklamm. Direkt nach dem Kassenhäuschen – bitte das Eintrittsgeld nicht vergessen und das Ticket aufheben – geht’s direkt in die 700 Meter lange Klamm. Die Wände der Partnachklamm ragen bis zu 80 Meter in die Höhe. In den Sommermonaten und am Wochenende wird es sehr voll. Es lohnt sich daher, früh aufzubrechen. Die Partnachklamm ist übrigens auch im Winter absolut sehenswert. Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Klamm nicht zugänglich.

Tourdaten Partnachklamm

Schwierigkeit: leicht
Gesamtweglänge: 5,8 Kilometer
Höhenmeter: 150 Meter
Zeitbedarf: 2 – 3 Stunden

Nützliche Links für die Wanderung durch die Partnachklamm

Eingang Partnachklamm

Der Eingang zur Partnachklamm

Partnachklamm im Winter

Die Partnachklamm ist gerade im Winter ein tolles Ausflugsziel

Das Wandervideo durch die Partnachklamm

Wanderkarten, Reiseführer und Wissenswertes zur Region

Wandern rund um Garmisch-Partenkirchen: der Eibsee

Der Eibsee am Fuße der Zugspitze ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien mit Kindern. Rund um den Eibsee führt ein breiter Wanderweg, der im Winter bei Schnee geräumt wird. Die komplette Runde um den Eibsee ist 6,9 Kilometer lang, dabei müssen 160 Höhenmeter überwunden werden. Die leichte Wanderung ist bei Jung und Alt und Groß und Klein gleichermaßen beliebt. Es lohnt sich wirklich, den See einmal komplett zu umrunden. Wenn dir das aber zu weit ist, erkunde nur das Nordufer des Sees. Dazu läufst du gegen den Uhrzeigersinn um den See. Diese Seite mit Blick auf das imposante Zugspitzmassiv ist besonders beeindruckend.

Tourdaten Eibsee

Schwierigkeit: leicht
Gesamtweglänge: 6,9 Kilometer
Höhenmeter: 160 Meter
Zeitbedarf: 2 – 3 Stunden

Nützliche Links für die Wanderung um den Eibsee

  • Parkplatz an der Eibsee Seilbahn (GPS: N 47 27.425, E 10 59.472 Google Maps)
Blick auf die Zugspitze am Eibsee

Das Zugspitzmassiv im Licht der untergehenden Sonne. Diesen Blick hast du von der Nordseite des Eibsees aus

Das Wandervideo rund um den Eibsee

Wandern rund um Garmisch-Partenkirchen: durch die Höllentalklamm zur Höllentalangerhütte

Die Wanderung durch die Höllentalklamm (geöffnet in der Regel frühestens ab Mitte Mai bis Mitte Oktober) ist deutlich anstrengender als die gemächliche Tour durch die Partnachklamm. Die Wanderung beginnt in Grainau ganz in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen. Die Tour führt dich anfangs gemütlich durch den Wald immer am Hammersbach entlang. Der breite Wanderweg zieht aber bald deutlich an. Hier kommst du garantiert ins Schwitzen. Bis zur Klammeingangshütte auf 1047 m brauchst du etwa eine Stunde. Denk unbedingt an das Eintrittsgeld und, falls vorhanden, an den DAV-Mitgliedsausweis. Wenn du magst, kannst du dich in der Hütte noch stärken, bevor es durch die enge Klamm geht. Genau wie in der Partnachklamm führt ein gesicherter Steig durch die Schlucht. Zum Teil geht es durch in den Fels gesprengte Tunnel. Überall tropft das Wasser von den Wänden und tief unter dir rauscht der Wildbach durch die Klamm in die Tiefe. Die Wanderung ist absolut beeindruckend. Außerdem ist die Höllentalklamm nicht so überlaufen wie die Partnachklamm. Nach einer weiteren Dreiviertelstunde erreichst du das Ende der rund einen Kilometer langen Klamm. Weiter geht es zur  Höllentalangerhütte auf 1387 Metern. Für die Wanderung durch die Höllentalklamm bis zur Höllentalangerhütte solltest du bei normalen Gehtempo mit etwa zweieinhalb Stunden rechnen. An der Höllentalangerhütte gibt es jetzt erst einmal eine ordentliche Brotzeit in grandioser Bergkulisse. Ab der der Höllentalangerhütte gibt es übrigens noch viele schöne Wanderungen, etwa hinauf zur Zugspitze über einen Klettersteig oder weiter zum  Kreuzeck. Das sind aber alles lange und mitunter recht anspruchsvolle Bergtouren. Es geht wieder auf gleichem Weg zurück zum Parkplatz. Eine Variante im Abstieg (oder auch im Aufstieg) führt über den Stangensteig weit über der Höllentalklamm zurück. Hier gibt es aber ausgesetzte Stellen. Ohne ein gewisses Maß an alpiner Erfahrung solltest du diese Variante meiden.

Tourdaten Höllentalklamm & Höllentalangerhütte

Schwierigkeit: mittel
Gesamtweglänge: 13,5 Kilometer
Höhenmeter: 650 Meter
Zeitbedarf: 5 – 6 Stunden

Nützliche Links für die Wanderung durch die Höllentalklamm

Aufstieg Höllentalklamm

Der Aufstieg zur Höllentalklamm

Höllentalklamm

Die Höllentalklamm ist gigantisch. Die Wanderer sind in der Felswand kaum auszumachen

Wandern rund um Garmisch-Partenkirchen: Klettersteig auf die Alpspitze

Der Klettersteig auf die 2628 Meter hohe Alpspitze gehört zu den alpinen Klassikern in der Region Garmisch-Partenkirchen. Start ist in der Regel der 2057 Meter hohen Osterfelderkopf, den man mit der  Alpspitzbahn erreicht. Die Alpspitz Ferrata gehört mit dem Schwierigkeitsgrad A/B – B zu den leichteren Klettersteig-Routen. Wegen der hervorragenden Absicherung tummeln sich zahlreiche Klettersteig-Anfänger und selbst Familien mit Kindern auf der Route. Trittsicherheit ist aber absolut erforderlich. Wer noch nie einen Klettersteig gegangen ist, sollte sich einer geführten Tour mit Bergführer anschließen. Auch wenn der Klettersteig relativ einfach ist – unterschätzen solltest du ihn nicht. Obligatorisch sind ein Steinschlaghelm, ein Klettergurt, ein Klettersteigset, Klettersteig-Handschuhe sowie feste Bergschuhe. Natürlich gehören auch genügend Verpflegung und dicke Kleidung in den Rucksack. Plötzliche Wetterumschwünge, Gewitter, schlechte Sicht und Steinschlag sind in den Bergen immer ein Risiko. Zudem ist der Abstieg nicht zu unterschätzen. Vom Alpspitz-Gipfel steigt man in der Regel über den Ostgrat (kurze Stellen Schwierigkeit A/B, viel Gehgelände) in das Oberkar ab. Dann geht es weiter über den Nordwandsteig (Schwierigkeit A/B) zurück zum Osterfelderkopf.

Tourdaten Alpspitz-Klettersteig

Schwierigkeit: schwer
Gesamtweglänge: 3,7 Kilometer
Höhenmeter: 550 Meter
Zeitbedarf: 3 – 4 Stunden

Nützliche Links für die Wanderung auf die Alpspitze

Klettersteig Alpspitze

Der Einstieg in den Klettersteig zum Alpspitz-Gipfel

Zugspitze

Blick vom Gipfel der Alpspitze in Richtung Zugspitze

Abstieg Alpspitze

Auch der Abstieg von der Alpspitze darf nicht unterschätzt werden

Wandern rund um Garmisch-Partenkirchen: Übers Gatterl auf die Zugspitze

Mit 2962 Metern ist die Zugspitze Deutschlands höchster Berg. Natürlich steht die Zugspitze in jedem Reiseführer und mit einer der Bergbahnen ist man in wenigen Minuten am Gipfel. Der Blick von der Zugspitze ist wirklich traumhaft schön. Auf dem Gipfel tummeln sich aber auch Hunderte Tagestouristen. Ja, es geht zu wie auf der Kirmes – zumindest, bis die letzte Bergbahn ins Tal fährt. Danach kehrt Ruhe ein. Außer ein paar Bergsteigern ist kein Mensch mehr dem Dach Deutschlands. Übernachtet wird entweder unter freiem Himmel oder im  Münchner Haus. Wenn du die Zugspitze erwandern willst, bietet sich die Tour von Tirol aus übers Gatterl an. Die Wanderung ist traumhaft schön und gehört zu den einfachsten Routen auf den Gipfel. Dank zweier Bergbahnen kannst du den Aufstieg deutlich vereinfachen. Los geht’s am Parkplatz an der Ehrwalder Almbahn (GPS: N 47 23.275, E 10 56.293 Google Maps). Wenn du die Ehrwalder Almbahn zur Ehrwalder Alm nutzt, verkürzt sich die Wanderung auf 13 Kilometer und 1570 Höhenmeter. Andernfalls liegen 15,5 Kilometer Wegstrecke und 1960 Höhenmeter vor dir. Die Wanderung übers Gatterl ist zwar lang, aber zumindest technisch nicht sehr anspruchsvoll. Lediglich am Gatterl, also dem Grenzübergang zwischen Österreich und Deutschland, ist eine kurze Kletterstelle zu überwinden. Du wanderst stundenlang durch die faszinierende Bergwelt der Alpen und gewinnst unvergessliche Eindrücke. Der finale Aufstieg führt durch ein steiles Geröllfeld und weiter über einen leichten Klettersteig, der nach dem langen Aufstieg aber noch einmal Konzentration fordert. Wer sich das nicht zutraut, steigt in die Gletscherseilbahn, die knapp 400 Höhenmeter überwindet. Kondition, Trittsicherheit und eine gewissenhafte Planung – das beinhaltet natürlich einen Wetterckeck – sind Voraussetzung für die Gatterl-Wanderung auf die Zugspitze. Du befindest dich im Hochgebirge. Wetterumschwünge und Temperaturstürze kommen in den Bergen sehr schnell und können in so hohen Lagen sehr gefährlich werden. Wenn du eine noch größere Herausforderung suchst, ist vielleicht der  Stopselzieher-Klettersteig auf die Zugspitze das richtige für dich.

Tourdaten Zugspitztour übers Gatterl

Schwierigkeit: schwer
Gesamtweglänge: 15,5 Kilometer
Höhenmeter: 1960 Meter
Zeitbedarf: 7 – 10 Stunden

Nützliche Links für die Gatterl-Wanderung auf die Zugspitze

Gatterl

In der Ferne, ziemlich in der Bildmitte, sieht man schon das bekannte Gatterl – die Grenze zwischen Österreich und Deutschland

Sonnenterasse Knorrhütte

Auf der Wanderung bietet sich eine Rast in der Knorrhütte an, bevor es jetzt lange steil nach oben geht

Wanderweg Zugspitze

Du bewegst dich hier im hochalpinen Gelände mit allen Risiken

Aufstieg Zugspitze

Der Steig führt in Richtung Zugspitz-Gipfel

Das Wandervideo auf die Zugspitze

Wanderkarten, Reiseführer und Wissenswertes zur Region

Deine Meinung ist uns wichtig

Welche Wanderungen kannst du rund um Garmisch-Partenkichen noch empfehlen? Wir sind schon gespannt! Hinterlass doch einen kurzen Kommentar – wir freuen uns 🙂

Das könnte dich auch interessieren

 
Ebooks
Fotokurse
Fotoreisen
Fotogalerien
Tipps Landschaftsfotos
Kamera Kaufberatung
Kreditkarten im Test
Reisestative Empfehlungen
Drohnenversicherung
 

Hol dir den Newsletter für Abenteuer und Fotografen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reisereportagen, die spektakulärsten Wanderungen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann abonniere  hier unseren kostenlosen Newsletter. Unter allen Abonnenten verlosen wir regelmäßig spannende Preise!

3 replies
    • Florian Westermann says:

      Hi Jens,

      leider noch nicht – aber im Laufe des Jahres wird es sicher auch eine Best of BGL geben :-) Dazu muss ich aber selbst noch einige Touren machen und schauen, was sich dann anbietet für die Top-Liste

      Viele Grüße
      Florian

      Reply

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *