Tipps und Tricks zum Meilen sammeln bei Miles & More
HomeReisetipps Allgemein

Meilen sammeln: 12 einfache Tricks für Miles & More

"Ich habe mich bei Miles & More angemeldet und sammele jetzt Meilen. Lohnt sich das überhaupt?" Diese Frage bekommen wir öfter. Um es vorweg zu nehmen: Meilen sammeln lohnt sich definitiv.

Warum? Weil du mit Meilen – richtig gesammelt und eingesetzt – sehr günstig Business Class oder sogar der First Class fliegen kannst.

Wie man Meilen sammelt, verrate ich dir in diesem Flugmeilen-Tutorial für Einsteiger. Mit unseren Tipps und Tricks wächst dein Meilenkonto ganz schnell. Der nächste Flug in der Business Class kann kommen 😏.

Aktualisiert am 12.02.2024
Die Reiseblogger Biggi Bauer und Florian Westermann

Meilen & Points – das ist der Unterschied

Jedes Mal, wenn du in ein Flugzeug einer der Fluggesellschaft steigst, die Mitglied bei Miles & More ist, sammelst du neben Meilen auch Points. Nachdem du dich bei Miles & More angemeldet hast, wirst du feststellen, dass es neben den Meilen eben auch Points, Qualifying Points und HON Circle Points gibt.

Zunächst zeigen wir dir die besten Tricks zum Meilen sammeln. Danach gehe ich noch ausführlich auf die Points ein.

1. Meilen sammeln mit Miles & More

Biggi und Flo in der Business Class von Latam
Ich zeige dir hier, wie du schnell Meilen sammelst und günstig in der Business Class fliegst

Ich zeige dir, wie du bei Europas größtes Vielfliegerprogramm Miles & More Meilen sammeln kannst.

Warum konzentriere ich mich auf Miles and More? Weil der „Normal-Urlauber“ aus Deutschland mit Miles & More die besten Möglichkeit hat, schnell viele Meilen zu sammeln und diese gegen tolle Flugprämien wie Business-Class-Flüge einzutauschen.

Wir sind zwar auch bei anderen Prämienmeilen-Programmen angemeldet, konzentrieren uns aber hauptsächlich auf Miles & More, dem Meilenprogramm der Deutschen Lufthansa (es machen aber viele andere Airlines und Partner mit). Für den normalen Urlauber – selbst für uns als Vielreisende – ist es sehr schwierig und aufwändig, bei mehreren Prämienprogrammen gleichzeitig schnell einen ansehnlichen Meilenstand aufzubauen.

Ein Airbus A380 der Lufthansa auf dem Rollfeld
Stellst du es richtig an, kannst du auch bald die Business Class auf einem Langstreckenflug buchen

Daher mein Tipp: Als Anfänger solltest du dich auf Miles & More konzentrieren. Fliegst du mit einer Airline, die Mitglied bei einem anderen Meilenprogramm ist, solltest du diese Meilen natürlich auch sammeln. Die Teilnahme an den Meilenprogrammen ist schließlich kostenlos. Oft reicht der Meilenstand bei anderen Meilenprogramm aber auch nach Jahren nicht aus, um damit etwas Sinnvolles anzufangen (es sei denn, du sammelst aktiv Meilen in dem Programm oder nutzt eine American Express® Kreditkarte, bei der du gesammelte Bonuspunkte zu zahlreichen Meilen-Programmen transferieren kannst).

Meilen sammeln: die besten Tricks

Meilen bekommst du natürlich für Flüge im Rahmen des „Miles and More“-Verbunds. Aber es gibt fast unendlich viele Möglichkeiten, dein Meilenkonto rasch anwachsen zu lassen. Hier verrate ich dir die einfachsten Möglichkeiten, schnell an Meilen für deinen vielleicht ersten Business-Class-Flug zu bekommen.

Möglichkeiten, Meilen zu sammeln

1. Meilen sammeln mit Flügen

Meilen sammelst du unter anderem mit Flügen. Dabei gilt: Je teurer der Flug, desto mehr Meilen werden dir gutgeschrieben. Bei der Buchung gibst du einfach deine Miles & More Nummer an und nach Absolvierung des Fluges werden dir die Meilen gutgeschrieben.

Bei Miles & More gibt es einen Meilenrechner (hier musst du dich allerdings einloggen). Hier kannst du im Vorfeld checken, wie viele Meilen dir ein Flug einbringt. Hier ein paar Beispiele (Hin- und Rückflug):

StreckeKlassePreisMeilen
München – FrankfurtEconomy300 Euro1.200
München – FrankfurtBusiness600 Euro2.400
Frankfurt – TokioEconomy1.000 Euro4.000
Frankfurt – TokioPremium Economy1.500 Euro6.000
Frankfurt – TokioBusiness6.000 Euro24.000
Frankfurt – TokioFirst10.000 Euro40.000

Tipp: Behalte unbedingt deine Bordkarte und den Gepäck-Beleg, bis deine Meilen auf deinem Konto erscheinen. Manchmal werden Meilen nämlich nicht gutgeschrieben. In dem Fall kannst du auf der Website bzw. in der App von Miles & More eine nachträgliche Gutschrift beantragen (bis zu sechs Monate nach dem Flug). Das gilt auch, wenn du dich erst nach einer Flugreise bei Miles & More angemeldet hast.

Es ist übrigens auch möglich, genug Prämienmeilen für einen Business-Class-Flug zu sammeln, ohne nur einmal geflogen zu sein. Wie das geht, erfährst du jetzt.

2. Miles & More Newsletter & App: 1.000 Meilen für die Anmeldung

Für die Anmeldung in der Miles & More App werden dir 500 Prämienmeilen gutgeschrieben. Weitere 500 Prämienmeilen bekommst du für die Anmeldung zum Newsletter.

Schneller und einfacher kannst du keine Meilen sammeln.

3. Miles & More App: attraktive Meilen-Angebote nutzen

Die Miles & More App ist extrem nützlich. Es gibt immer wieder spannende Aktionen, um schnell viele Meilen zu sammeln. Hier einige Beispiele aus der App, wie du viele Flugmeilen beim Einkaufen sammelst. Beachte, dass sich die Angebote ständig ändern:

Der Meilenstand in der Miles-and-More-App
In der Miles-and-More-App findest du immer deinen aktuellen Meilenstand

Insgesamt gibt es bei Miles & More mehr als 500 Partnershops, bei denen du Meilen sammeln kannst. Besonders lukrativ sind Aktionen, bei denen x-fache Meilen gutgeschrieben werden.

Bei den Angeboten in der App musst du immer schauen, ob es Sinn für dich macht und ob der Preis stimmt.

Wenn du ohnehin eine neue Lampe brauchst, warum dann nicht bei Lampenwelt.de einkaufen und die Flugmeilen einsammeln? Oder wenn du einen neuen Handyvertrag oder eine neue Versicherung benötigst, warum dann nicht einmal in der App schauen, ob das Angebot passt?

Es gibt zum Teil auch Meilen dafür, sich irgendwo zu registrieren oder etwas kostenlos zu testen. Wie gesagt: Das Angebot in der App ist vielfältig und es gibt fast täglich neue Angebote.

⭐ Zweimal Meilen sammelst du übrigens, wenn du deinen Einkauf mit einer Kreditkarte, bei der Punkte sammelst, bezahlst.

4. American Express Kreditkarten: die beste Möglichkeit, Meilen zu sammeln

Die Kreditkarten von American Express sind die beste Möglichkeit, schnell Meilen zu sammeln. Besonders lukrativ ist die Beantragung einer American Express Kreditkarte im Rahmen einer der regelmäßig stattfindenden Neukundenaktionen.

Neukunden bekommen – je nach Karte – regulär bis zu 30.000 „Membership Rewards®“ gutgeschrieben. Bei der teureren Business-Karten bekommst du regulär sogar bis zu 50.000 Membership Rewards.

Warte auch hier mit der Beantragung auf eine der regelmäßig stattfindenden Aktionen. Neukunden der Business Platinum Card bekommen bei Aktionen bis zu 75.000 Membership Rewards. Beachte aber, dass die Gutschrift der Membership Rewards immer an einen (mitunter sehr hohen) Mindestumsatz mit der Kreditkarte gekoppelt ist.

Die Membership Rewards lassen sich über einen Umweg in Prämienmeilen von Miles & More umwandeln. Dazu tauschst du die Membership Rewards im Verhältnis 3:1 in Payback-Punkte. Payback-Punkte wiederum kannst du 1:1 in Miles & More Prämienmeilen (siehe weiter unten) konvertieren. Für den Abschluss einer American Express Kreditkarte bekommst du regulär umgerechnet also zwischen 1.666 und 16.666 Miles & More Prämienmeilen – bei Aktionen auch deutlich mehr.

⭐ Leider ist das Tauschverhältnis von 3:1 nicht sehr lukrativ. Eine bessere Option: Membership Rewards lassen sich nicht nur in Payback-Punkte, sondern auch in Punkte anderer Prämienprogramme von Fluggesellschaften und Hotels tauschen. Und das zu einem deutlich besseren Verhältnis als bei Miles & More über den Umweg über Payback.

PartnerArtTauschverhältnis
Asia MilesAirline5 Membership Rewards Punkte = 4 Asia Miles
British AirwaysAirline5 Membership Rewards Punkte = 4 Avios
Delta SkyMilesAirline3 Membership Rewards Punkte = 2 SkyMiles
Emirates SkywardsAirline5 Membership Rewards Punkte = 4 Skywards Meilen
Etihad GuestAirline5 Membership Rewards Punkte = 4 Etihad Guest Meilen
Finnair PlusAirline5 Membership Rewards Punkte = 4 Finnair Plus Punkt
Flying BlueAirline5 Membership Rewards Punkte = 4 Flying Blue Meilen
Hilton HonorsHotel1 Membership Rewards Punkt = 1 Hilton Honors Punkt
Iberia PlusAirline5 Membership Rewards Punkte = 4 Avios
PaybackAllgemein3 Membership Rewards Punkte = 1 Payback-Punkt
Marriott BonvoyHotel3 Membership Rewards Punkte = 2 Partner Punkte
Qatar Privilege ClubAirline5 Membership Rewards Punkte = 4 Avios
Radisson RewardsHotel3 Membership Rewards Punkte = 2 Partner Punkte
SAS EuroBonusAirline5 Membership Rewards Punkte = 4 EuroBonus Punkte
Singapore KrysFlyerAirline3 Membership Rewards Punkte = 2 KrisFlyer Meilen

Die Membership Rewards sind unbegrenzt gültig, solange du eine aktive Amex-Karte besitzt und am Membership Rewards-Programm teilnimmst.

Membership Rewards sammelst du außerdem beim Bezahlen mit der American-Express-Karte (online und im Geschäft). Für einen Euro Umsatz erhältst du einen Membership Reward Punkt (den du im Verhältnis 3:1 in Payback-Punkte und diese 1:1 in Meilen bei Miles & More tauschen kannst).

Jetzt wird es super spannend: Mit dem Membership Rewards Turbo (den musst du extra aktivieren) sammelst du mit jedem Euro Umsatz mit deiner American Express Karte statt einem sogar 1,5 Membership Rewards. Der Turbo kostet 15 Euro jährlich und gilt bis zu einem Umsatz von bis zu 40.000 Euro pro Jahr (Umsätze darüber hinaus werden wieder 1:1 vergütet).

Mit dem Membership Rewards Turbo bekommst du 1,5  Membership Rewards pro Euro Umsatz. Diese kannst du im Verhältnis 3:1 in Payback-Punkte tauschen. Das ergibt also 0,5 Miles & More Meilen je 1 Euro Umsatz – exakt so viele wie mit der Miles and More Kreditkarte.

Hier stellen wir dir die American Express Kreditkarten im Detail vor. Bitte beachte, dass sich die Bedingungen jederzeit ändern können. Beachte immer die aktuellen Bedingungen von American Express und lies das Kleingedruckte.

Kostenlose Amex Blue Card

Eine American Express Blue Card
  • 25 Euro Startguthaben (ab 600 Euro Kartenumsatz)
  • Dauerhaft kostenlos
  • optional Bonusprogramm Membership Rewards (30 Euro im Jahr, 5.000 Membership Rewards als Willkommensgeschenk)

American Express Card

Eine American Express Card
  • Gebühr: 55 Euro im Jahr, im 2. Jahr kostenfrei (ab 9.000 Euro Mindestumsatz)
  • Versicherungspaket enthält Verkehrsmittel-Unfall, Flug- und Gepäckverspätungen, Schutz für deine Einkäufe (bei Einbruch-Diebstahl und Beschädigung)
  • 1 kostenlose Zusatzkarte, z. B. für Partner/-in
  • optional Bonusprogramm Membership Rewards (30 Euro im Jahr)

American Express Gold Card

Eine American Express Gold Card
  • 144 Euro Startguthaben (ab 4.500 Euro Kartenumsatz in sechs Monaten)
  • Gebühr: 140 Euro im Jahr
  • umfangreiches Versicherungspaket mit Auslandsreise-Krankenversicherung, Reiserücktrittskostenversicherung und Reiseabbruch-Versicherung (und weitere)
  • 1 kostenlose Gold Card Zusatzkarte, z. B. für Partner/-in
  • Bonusprogramm Membership Rewards

American Express Platinum Card

Eine American Express Platinum Card
  • 200 Euro Startguthaben (ab 10.000 Euro Kartenumsatz in sechs Monaten)
  • 760 Euro Guthaben jährlich (Reise: 200 €, SIXT ride: 200 €, Restaurant: 150 €, Streaming: 120 €, Shopping: 90 €)
  • Gebühr: 720 Euro im Jahr
  • umfangreiches Versicherungspaket mit Auslandsreise-Krankenversicherung, Reiserücktrittskostenversicherung, Reiseabbruch-Versicherung und Mietwagenversicherung (und weitere)
  • weltweiter Airport-Lounge-Zugang
  • Exklusiver Zugang zu Events
  • 1 kostenlose Platinum Card Zusatzkarte & vier weitere Karten
  • Bonusprogramm Membership Rewards

American Express Business Gold Card

Eine American Express Gold Business Card
  • 150 Euro Startguthaben (ab 5.000 Euro Kartenumsatz in drei Monaten)
  • Gebühr: 175 Euro im Jahr (im 1. Jahr beitragsfrei)
  • Versicherungspaket mit Auslandsreise-Krankenversicherung und Mietwagenversicherung (und weitere)
  • Zusätzliche Liquidität durch bis zu 50 Tage spätere Abrechnung
  • bis zu 99 kostenlose Gold Card Zusatzkarten
  • Bonusprogramm Membership Rewards

American Express Business Platinum Card

Eine American Express Platinum Business Card
  • 250 Euro Startguthaben (ab 15.000 Euro Kartenumsatz in drei Monaten)
  • 600 Euro Guthaben jährlich (Reise: 200 €, SIXT ride: 200 €, Dell: 200 €)
  • Gebühr: 700 Euro im Jahr
  • umfangreiches Versicherungspaket mit Auslandsreise-Krankenversicherung, Reiserücktrittskostenversicherung, Reiseabbruch-Versicherung und Mietwagenversicherung (und weitere)
  • weltweiter Airport-Lounge-Zugang
  • Exklusiver Zugang zu Events
  • Zusätzliche Liquidität durch bis zu 58 Tage spätere Abrechnung
  • bis zu 99 kostenlose Business Zusatzkarten; 2 private Platinum Zusatzkarten
  • Bonusprogramm Membership Rewards

5. Miles & More Kreditkarte: Prämienmeilen geschenkt & mit jedem Einkauf Meilen sammeln

Als Neukunde der Miles & More Gold Kreditkarte bekommst du mindestens 4.000 Prämienmeilen auf dein Meilenkonto gutgeschrieben. Es gibt regelmäßig Aktionen, bei denen du als Neukunde deutlich mehr Meilen (bis zu 20.000 Meilen) bekommst.

Die Karte kostet 109,92 Euro im Jahr (bitte die Gebühr nicht mit den wertvollen Meilen bezahlen). Zum Start bekommst du 4.000 Prämienmeilen, die umgerechnet bis zu rund 200 Euro wert sind.

Außerdem lohnt es sich, beim Einkaufen möglichst viel mit der Kreditkarte zu bezahlen. Für zwei Euro Umsatz wird dir eine Prämienmeile gutgeschrieben. Bei der Business-Kreditkarte bekommst du sogar pro Euro Kartenumsatz eine Prämienmeile.

Mit dem Überweisungsservice kannst du mit der Miles & More Gold Kreditkarte auch ganz normale SEPA-Überweisungen vornehmen, also etwa deine Miete mit der Kreditkarte bezahlen. Für einen Euro Umsatz bekommst du eine Prämienmeile gutgeschrieben. Leider kostet dieser Service 2,5 Prozent Aufpreis. Rechnet man den Wert einer Prämienmeile mit fünf Cent, ist das trotzdem noch ein lohnendes Geschäft, wenn du schnell Meilen sammeln willst.

Ein großer Vorteil der Miles & More Gold Kreditkarte ist, dass deine mühsam angesammelten Prämienmeilen nicht verfallen (was mir leider früher auch schon passiert ist).

Ungenutzte Prämienmeilen verfallen nach 36 Monaten zum Ende des Quartals. Vor dem Verfall schützen nur ein Vielfliegerstatus oder eine Miles & More Kreditkarte.

Da kommen wir zur nächsten Frage: Macht es Sinn, Prämienmeilen viele Jahre zu sammeln? Leider nein, da auch die Prämienmeilen der Inflation unterworfen sind. So werden die Konditionen für Prämienflüge regelmäßig angepasst (meist nicht zum Vorteil der Kunden).

Weitere Benefits bei der Miles & More Gold Kreditkarte sind unter anderem eine Reise-Rücktrittskosten-Versicherung, eine Auslandsreise-Krankenversicherung und eine Mietwagen-Vollkaskoversicherung. Dazu bekommst du einen Avis Gutschein für eine Wochenendmiete und für ein Jahr den Avis Preferred Plus Status.

Zudem kannst du mit der Gold-Karte bis zu 25.000 Meilen im Jahr in Points tauschen, um einen Vielfliegerstatus zu erreichen oder zu erhalten. Für 25.000 Meilen bekommst du 100 Points und 100 Qualifying Points. Ein Tausch von Prämienmeilen in Points bietet sich nur an, wenn dir am Jahresende noch ein paar Points für einen Vielfliegerstatus fehlen.

Wenn du nur an den Prämienmeilen interessiert bist (am besten im Rahmen einer attraktiven Meilen-Aktion), kündigst du die Karte kurz nach Beginn des zweiten Beitragsjahres.

Eine etwas günstigere Alternative zur Miles & More Gold Kreditkarte ist die Miles & More Blue Kreditkarte. Als Neukunde bekommst du aber nur 500 Prämienmeilen auf dein Meilenkonto gutgeschrieben. Dafür kostet die Blue-Kreditkarte auch nur 54,96 Euro im Jahr.

Wie bei der Gold-Karte erhältst du für zwei Euro Kartenumsatz eine Prämienmeile. Auf den Versicherungsschutz der Goldkarte musst du aber verzichten. Ab 1.500 gesammelten Meilen im Jahr sind deine Flugmeilen mit der Blue-Karte ebenfalls vor dem Verfall geschützt. Ein Tausch von Meilen in Points ist nicht möglich.

6. Banken und Versicherungen

Auch mit der Eröffnung eines Bankkontos oder dem Abschluss einer Versicherung kannst du viele Meilen sammeln.

Mein Tipp: Das Girokonto der DKB (das ich selbst seit Jahren nutze). Du bekommst bei der DKB ein kostenloses Girokonto (ab 700 Euro Geldeingang im Monat) und kannst weltweit kostenlos Geld abheben (allerdings verlangen viele Banken vor Ort eine Gebühr). Als Neukunde kannst du außerdem bis zu 13.000 Miles & More Meilen sammeln.

Viele spannende Angebote – gerade im Bereich Versicherungen – findest du regelmäßig in der App von Miles & More.

7. Zeitschriften-Abos

Mit kaum einer Methode lassen sich mehr Meilen in kurzer Zeit sammeln als mit Zeitschriftenabos. Es gibt Nutzer, die Zeitungen nur wegen der Prämienmeilen bestellen.

Sinnvoller ist es natürlich, wenn du auch an der Zeitung interessiert bist. Die besten Angebote liegen bei etwa 1 Cent pro Prämienmeile. Aber auch Abos, bei denen die Meile 1,5 Cent oder 2 Cent pro Meile kostet, können Sinn machen. Vor allem dann, wenn die Zeitung nicht sofort im Altpapier landet.

8. Hotel- und Mietwagenbuchungen

Auch Hotel- und Mietwagenbuchungen können dir viele Meilen einbringen. Bei Hotelbuchungen über das Miles & More Hotels & Cars by Points Portal etwa bekommst du mindestens 1.000 Meilen pro Hotelbuchung (und 1.000 Meilen für den Newsletter nach der ersten Buchung) gutgeschrieben.

Spannend: Bei Miles & More Hotels & Cars kannst du bei der Zimmerbuchung zwischen drei Tarifen wählen. Für den Standardpreis bekommst du mindestens 1.000 Miles & More Meilen gutgeschrieben. In den deutlich teureren Tarifen „Mehr“ und „Max“ bekommst du 3.000 bzw. 9000 Meilen obendrauf. Dafür ist der Zimmerpreis höher. Statt 80 Euro (ich buche gerade ein Hotel) würde ich im Mehr-Tarif 140 Euro und im Max-Tarif 250 Euro zahlen. Der Preis pro Meile liegt in diesem Beispiel bei 2 Cent bzw. bei 1,9 Cent. Das geht definitiv günstiger. Um schnell an viele Meilen zu kommen, bietet sich diese Methode aber durchaus an. Zahlst du mit der Miles & More Kreditkarte oder der Amex, sammelst du zusätzliche Meilen.

Aber etwa auch auf Booking.com, Hotel.de oder HRS (regulär jeweils eine Meile pro ein Euro Umsatz, bei Aktionen mehr) kannst du bei Hotelbuchungen viele Meilen sammeln.

Meilen sammelst du auch bei deiner nächsten Mietwagenbuchung. Zu den Partnern von Miles & More gehören Avis, Budget, Europcar, Hertz und SIXT. Hier sind pro Anmietung einige Hundert bis einige Tausend Prämienmeilen drin.

Daneben gehören etwa auch FreeNow und Uber zu den Partnern von Miles & More.

9. Hotelbewertungen auf Holidaycheck.de

Auf Holidaycheck.de bekommst du 100 Meilen für jede selbst verfasste Hotelbewertung. Hin und wieder gibt es Aktionen mit einer deutlich höheren Meilengutschrift. Pro Kalendermonat kannst du Meilen für maximal zehn Hotelbewertungen sammeln. Hier bekommst du also bis zu 1.000 Meilen im Monat für null Kosten und einen relativ geringen Aufwand.

10. Payback-Punkte sammeln und umwandeln

Sehr attraktiv ist auch die Möglichkeit, Payback-Punkte im Verhältnis 1:1 in Miles & More Prämienmeilen umzuwandeln. Payback Punkte kannst du beim Einkaufen inzwischen fast überall sammeln.

Die Payback-App
Payback-Punkte sind eine gute Möglichkeit, schnell viele Meilen zu sammeln

Unter anderem gibt es Payback Punkte bei:

  • Amazon (hier kannst du aber auch direkt Miles & More Punkte sammeln)
  • Apple
  • Aral
  • Burger King
  • C&A
  • Check24
  • Conrad
  • dm
  • eBay
  • Expedia
  • Eventim
  • Groupon
  • Lieferheld
  • Lotto
  • Otto
  • Penny
  • Rewe
  • Real
  • Saturn
  • SIXT
  • Yello Strom
  • und viele mehr

Produkte des täglichen Bedarfs sorgen also dafür, dass dein Meilenkonto wächst und wächst. Noch schneller legt dein Punktestand zu, wenn du regelmäßig in der Payback-App nach Coupons schaust und diese aktivierst. 5-fach oder gar 10-fach Punkte sind keine Seltenheit.

Unlängst habe ich für einen 15-Euro Einkauf bei dm 115 Payback-Punkte (die 1:1 in Meilen getauscht werden können) ergattert. dm ist ohnehin ein Paradies für Meilenjäger. Die Drogeriekette hat immer wieder spannende Promo-Aktionen, bei denen es etwa 40-fach-Punkte auf bestimmte Produkte gibt. Warum nicht Punkte sammeln für Einkäufe, die ohnehin notwendig sind?

Zudem gibt es immer wieder lohnenswerte Angebote in der Payback-App, etwa Test-Abos zu einem geringen Preis und enorm vielen Payback Punkten.

Tipp: Oft gibt es sehr lukrative Umtausch-Aktionen. Meist am Jahresende kannst du Payback-Punkte mit 25 Prozent Bonus zu Miles & More transferieren. Aus 5.000 Payback-Punkten werden so ohne weitere Kosten 6.250 Miles & More Prämienmeilen.

Tipp 2: Lass dir für deine Einkäufe nicht nur Payback Punkte gutschreiben, sondern zahl auch mit der Amex oder der Miles & More Kreditkarte. So bekommst du noch mehr Punkte bzw. Meilen gutgeschrieben.

11. Gutscheine kaufen & Meilen sammeln

Eine ziemlich clevere Methode, um Meilen zu sammeln, sind Gutscheine. Beim „Miles & Mores“-Partner Cadooz (Website) etwa kannst du Gutscheine für Baby Walz, Globetrotter, Rossmann, Sportscheck, Thalia oder Zalando kaufen. Wenn du hier ohnehin einkaufst, besorg dir die Cadooz-Gutscheine und sammle kräftig Meilen. Besonders lohnenswert ist es, auf Aktionen zu warten. Hier sind bis zu 15 Meilen pro Euro Umsatz möglich – und das ganz ohne Mehrkosten.

Achte auch auf Aktionen bei Payback. Oft gibt es hier einen Meilenturbo (x-fache Payback-Punkte) für den Kauf von Gutscheinen von „Wunschgutschein„, die du wiederum bei rund 500 Partnershops wie Amazon, Douglas, Ikea oder Penny einlösen kannst.

Wenn du die Gutscheine mit der Miles & More Gold Kreditkarte oder etwa der Amex Gold* bezahlst, sammelst du sogar zweimal Meilen.

12. Mit Bundle&Go Prämienmeilen kaufen

Du kannst Prämienmeilen nicht nur sammeln, sondern seit Ende 2022 auch kaufen! Zusammen mit Points.com hat Miles & More „Bundle&Go“ aufgelegt. Hier kannst du regulär folgende Meilenpakete kaufen:

Um rechtlichen Problemen zu entgehen (es darf kein exakter Wert pro Meile zu ermitteln sein), umfassen die Pakete noch einige Extras wie Rabatte oder einen Preferred Plus Status bei Avis.

Interessant zum Meilensammeln wird Bundle&Go erst mit einem Aktionstarif. Zuletzt gab es etwa beim Bundle Small 60 Prozent mehr Meilen, sprich 16.000 Prämienmeilen für 250 Euro. Das entspricht einem Preis von 1,6 Cent pro Meile. Solche Angebote eignen sich für alle, die schnell viele Prämienmeilen sammeln wollen.

Günstiger sind in jedem Fall Zeitschriftenabos. Hier bekommst du eine Prämienmeile zum Teil für unter einen Cent. Im Gegenzug brauchst du relativ viel Ausdauer, um viele Meilen mit Zeitungsabos zu sammeln.

Meilen richtig einsetzen

Biggi in der Business Class von IberiaHier sind wir in der Business Class von Iberia von Kolumbien nach Spanien geflogen
Biggi schläft in der Business Class von IberiaAuf langen Flügen kannst du in der Business Class ganz bequem liegen

Deine gesammelten Prämienmeilen kannst du gegen Prämien, etwa Flüge, ein Upgrade in die Business Class, Hotelübernachtungen, Mietwagen, Zeitschriftenabos oder auch Elektronik, eintauschen. Beim Einsatz deiner wertvollen Meilen gibt es aber einiges zu beachten!

Was ist eine Meile wert?

Deine gesammelten Meilen kannst du unterschiedlich einsetzen. Im Prämienshop von Miles & More (genannt Worldshop) kannst du Meilen gegen Produkte wie Kameras eintauschen. Ich habe mir das einmal näher angeschaut. Der Umtauschwert einer Meile liegt hier oft nur bei 0,3 Cent. Du solltest also Abstand von den Sachprämien nehmen (es sei denn, du willst Miles & More glücklich machen).

Besser ist es, deine Meilen für Upgrades (hier genaue Infos) und Prämienflüge einzusetzen. Jetzt wird es schon interessanter. Ich habe diverse Beispiele durchgerechnet. Tauschst du deine Meilen für Flüge in der Economy-Klasse ein, liegt der Wert einer Meile zwischen 0,5 und 1,0 Cent. Das ist besser als eine Sachprämie, aber immer noch ziemlich wenig!

Kann man den Wert einer Meile noch steigern? Ja! Viel besser sieht es aus, wenn du deine Flugmeilen für einen langen Business-Class-Flug ansparst. Die Strecke Frankfurt – Chicago (Hin- und Rückflug) kostet in der Business Class (im Flex-Tarif) 112.000 Prämienmeilen. Hinzu kommen etwa 680 Euro Steuern und Gebühren.

Regulär kostet der gleiche Flug in der Business Class im Flex-Tarif auf der Lufthansa-Website mindestens 3.400 Euro (natürlich abhängig vom Flugdatum). Deine Ersparnis, wenn du mit Prämienmeilen bezahlst, beträgt 2.720 Euro. Eine Meile ist in diesem Beispiel 2,4 Cent wert.

Tipp: In der offiziellen Flugprämientabelle von Miles & More siehst du auf einen Blick, wie viele Meilen du für einen Prämienflug benötigst (hier öffnen).

Es geht aber noch viel besser!

Tipp: Miles & More Meilenschnäppchen

Du kannst aber noch mehr aus deinen Meilen schlagen. Für den Normal-Reisenden sind die Miles & More Meilenschnäppchen (Website) die einfachste Variante. Jeden Monat werden bei den Meilenschnäppchen stark vergünstigte Prämienflüge angeboten. Die benötigten Flugmeilen halbieren sich etwa.

Steuern und Gebühren fallen auch hier an, weshalb sich auch bei den Meilenschnäppchen nur Langstreckenflüge in der Business Class lohnen. Auf Flügen innerhalb von Europa gibt es keine Business-Class-Kabine, die diesen Namen auch verdient (das Geld kann man sich also sparen).

Einen Haken hat die Sache: Buchungs- und Reisezeitraum sind relativ eng vorgegeben. Bei der Buchung der Meilenschnäppchen musst du also flexibel sein. Zudem solltest du immer am Monatsanfang nach den besten Meilen-Angeboten schauen.

Ein Meilenschnäppchen von Deutschland nach Chicago in der Business Class (Hin- und Rückflug) kostet zum Beispiel nur 55.000 statt 112.000 Prämienmeilen. Der Wert einer Prämienmeile steigt in diesem Beispiel auf 5 Cent. Je nach Flugziel und Reisezeit kann eine Flugmeile, eingesetzt für einen Business-Class- oder First-Class-Flug, aber noch wertvoller sein.

Tipp: Am sinnvollsten nutzt du deine Meilen für Langstreckenflüge in der Business-Class – am besten gebucht über die Meilenschnäppchen. Alles andere ist reine Geldverschwendung.

Einige Meilenschnäppchen-Beispiele

Mittagessen in der Lufthansa Business Class
Mittagessen in der Lufthansa Business Class. Wer träumt nicht davon, auf der Langstrecke diesen Luxus zu genießen

Hier findest du einige „Miles & More“-Meilenschnäppchen als Beispiel (die Flugziele ändern sich alle vier Wochen). Jeweils Hin- und Rückflug:

  • Business Class Frankfurt – San Francisco 55.000 Meilen (statt 112.000 Meilen) + Steuern und Gebühren
  • Business Class Frankfurt – Mexiko Stadt 60.000 Meilen (statt 127.000 Meilen) + Steuern und Gebühren
  • Business Class Frankfurt – Bogota 70.000 Meilen (statt 142.000 Meilen) + Steuern und Gebühren

First Class günstig mit Meilen fliegen

Wie wäre es denn, einmal im Leben First Class zu fliegen? Auch diesen Traum kannst du dir mit Prämienmeilen erfüllen. Für die Strecke Frankfurt – Tokio (Hin- und Rückflug) werden zum Beispiel 222.000 Meilen (plus Steuern und Gebühren) fällig. Du kannst auch nur eine Richtung First Class buchen und zahlst dann entsprechend nur die Hälfte – in diesem Beispiel 111.000 Meilen.

Regulär kostet ein First-Class-Flug nach Tokio ohne den Einsatz von Meilen im günstigsten Tarif rund 8.000 bis 9.000 Euro. Der Wert einer Prämienmeile beträgt hier rund 3,5 Cent.

Das kosten Flüge in Prämienmeilen

Welche Meilenanzahl du für einen Flug benötigst, hängt immer von Start und Ziel ab. Die Welt ist dabei in Zonen unterteilt. Es spielt also keine Rolle, ob du von Frankfurt nach New York an der Ostküste der USA oder ins viel weiter entfernte Las Vegas fliegst. Du musst für beide Ziele die gleichen Flugmeilen auf den Tisch legen.

Die Latam-Business Class auf einem Flug innerhalb von Südamerika
Das ist die Latam-Business Class auf einem Flug innerhalb von Südamerika

Hier ein Überblick über die Regionen und die benötigten Prämienmeilen (Hin- und Rückflug; Stand 03/2023). Bitte beachte, dass du für Prämienflüge keine neuen Meilen gutgeschrieben bekommst.

Zuschläge bei Prämienflügen sparen

Die hohen Zuschläge sind ein Ärgernis bei Prämienflügen mit der Lufthansa. Du kannst aber auch Flüge anderer Airlines aus dem „Miles & More“-Verbund buchen. Das sind:

Aegean Airlines, Air Astana, Air Canada, Air China, Air Dolomiti, Air India, Air Malta, Air New Zealand, All Nippon Airways (ANA), Asiana Airlines, Austrian Airlines, Avianca, Brussels Airlines, Cathay Pacific, Copa Airlines, Croatia Airlines, EgyptAir, Ethiopian Airlines, Eurowings, Eurowings Discover, EVA Air, LATAM, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Luxair, Olympic Airlines, SAS, Shenzhen Airlines, Singapore Airlines, South African Airways, SWISS, TAP Portugal, Thai Airways, Thai Smile Airways, Turkish Airlines und United Airlines.

Einige Airlines erheben deutlich geringere Gebühren als die Lufthansa (zum Beispiel LOT Polish Airlines oder All Nippon Airways), weshalb deine Meilen hier deutlich mehr wert sein können. Es gibt auch Länder, in denen keine Treibstoffzuschläge anfallen. Brasilien etwa verbietet Treibstoffzuschläge. Auch auf Inlandsflügen in den USA werden genau wie auf Verbindungen aus den USA nach Südamerika keine Treibstoffzuschläge erhoben.

Mit ein paar Tricks kannst du den Wert deiner Prämienmeilen also noch deutlich über die hier ausgerechneten fünf Cent pro Meile steigern.

2. Points sammeln für den Vielfliegerstatus

Biggi in der Flughafenlounge in Santiago de Chile
Mit einem Vielfliegerstatus kommst du auch in die Flughafen-Lounges

Kommen wir zu den oben schon erwähnten Points, mit denen du einen Vielfliegerstatus erreichen kannst.

Mit einem Vielfliegerstatus bekommst du einige Vorteile, die das Fliegen angenehmer machen. Points verfallen am Ende des Kalenderjahres und müssen im neuen Jahr wieder gesammelt werden. Der Vielfliegerstatus ist mindestens ein volles Kalenderjahr gültig. Schon beim kleinsten Vielfliegerstatus sind deine Meilen für die Dauer deiner Statuszugehörigkeit vor dem Verfall geschützt.

Hier findest du ein Tool zur Berechnung der Points, die du für deine Flüge bekommst.

Die Anzahl der gesammelten Points, Qualifying und HON Circle Points richtet sich nach der Reiseklasse und ob es sich um einen kontinentalen oder interkontinentalen Flug handelt.

Points sammelst du auf jedem Flug, der mit einer Star Alliance Airline durchgeführt wird. Qualifying Points bekommst du zusärzlich auf Flügen mit bestimmten Airlines wie Lufthansa, Eurowings oder Swiss. Das gilt auch für HON Circle Points – diese bekommst du aber nur für Flüge in der Business und First Class.

Points, Qualifying und HON Circle Points pro Flugsegment

Economy ClassPremium Economy ClassBusiness ClassFirst Class
Kontinentale Flüge20204040
Interkontinentale Flüge6080200300

Frequent Traveller

Um den ersten Miles-and-More-Vielfliegerstatus Frequent Traveller zu erreichen, benötigst du 650 Points und 325 Qualifying Points in einem Kalenderjahr. Sammest du über die Jahre hinweg 30.000 Qualifying Points, wirst du Frequent Traveller auf Lebenszeit.

Als Frequent Traveller hast du etwa Zugang zur Business Lounge (je nach Airline) am Abflughafen, den Business Class Check-in und mehr Freigepäck.

Senator

Ab 2.000 Points und 1.000 Qualifying Points im Kalenderjahr erreichst du den Senator-Status bei Miles & More. Mit 40.000 Qualifying Points bekommst du den Senator Status auf Lebenszeit.

Als Senator erhältst du etwa Zugang zu Senator Lounges oder Star Alliance Gold Lounges am Abflughafen (plus einer Begleitperson), den First Class Check-in und mehr Freigepäck. Bei der Ernennung zum Senator sowie bei der Statusverlängerung berkommst du außerdem jeweils zwei eVoucher, mit denen du eine Klasse höher fliegen kannst.

Hon Circle Member

Ab 6.000 Qualifying HON Circle Points im Kalenderjahr (das sind Points, die nur in der Business Class und in der First Class erflogen werden können) erreichst du den Hon Circle Member.

Als Hon Circle Member checkst du etwa First Class ein und entspannst vor dem Flug in der First Class Lounge. Eine Limousine bringt dich zum Flugzeug und nach der Landung wieder zum Terminal. Dein Partner erhält während deiner Mitgliedschaft den Senator-Status und bei der Ernennung zum HON Circle Member sowie bei der Statusverlängerung bekommst du vier Upgrade-Voucher, mit denen du eine Klasse höher fliegen kannst.

Eine Warnung, wenn dir deine Daten heilig sind

Du siehst also: Es ist relativ einfach, über einen Zeitraum von ein bis zwei Jahren genug Meilen zu sammeln, um einen stark vergünstigten Langstreckenflug in der Business Class oder gar in der First Class in Anspruch zu nehmen.

Das Ganze hat aber auch seinen Preis: deine Daten. Du musst dir im Klaren darüber sein, dass dich alle Bonusprogramme zum gläsernen Kunden machen. Wenn dir deine Daten heilig sind, solltest du einen weiten Bogen um alle Kundenprogramme machen und auch auf den Einsatz von Kartenzahlung verzichten („nur Bares ist Wahres“).

Fragen und Antworten rund um die Flugmeilen von Miles & More

Was für Meilen gibt es bei Miles & More?

Es gibt Points für den Vielfliegerstatus und Meilen, die du etwa in vergünstigte Flüge tauschen kannst.

Wie lange sind Points gültig?

Points verfallen immer am Jahresende und müssen dann im Folgejahr neu erflogen werden.

Wie lange sind Prämienmeilen gültig?

Ungenutzte Prämienmeilen verfallen nach 36 Monaten zum Ende des Quartals. Vor dem Verfall schützt nur ein Vielfliegerstatus oder eine Miles & More Kreditkarte.

Kann man mit Meilen auch Steuern und Gebühren bezahlen?

Ja, das geht. Auf Flügen innerhalb Europas werden pauschal 15.000 Prämienmeilen fällig.

Kann man Points kaufen?

Nein, Points müssen erflogen werden. Mit der Miles & More Gold Kreditkarte kannst du aber Meilen in Points tauschen.

Wie kann man Prämienmeilen sammeln?

Meilen kannst du mit Flügen im Miles & More Verbund sammeln. Wie viele Prämienmeilen du bekommst, hängt vom Flugpreis ab. Meilen bringen aber etwa auch Hotel- und Mietwagenbuchungen, Kreditkartenumsätze – etwa mit einer Miles & More Kreditkarte – oder Zeitschriftenabos. Die Möglichkeiten sind fast unendlich. Sehr lohnenswert sind außerdem Payback Punkte, die du 1:1 umtauschen kannst.

Welche Fluggesellschaften machen bei Miles & More mit?

Aegean Airlines, Air Astana, Air Canada, Air China, Air Dolomiti, Air India, Air Malta, Air New Zealand, All Nippon Airways (ANA), Asiana Airlines, Austrian Airlines, Avianca, Brussels Airlines, Cathay Pacific, Copa Airlines, Croatia Airlines, EgyptAir, Ethiopian Airlines, Eurowings, Eurowings Discover, EVA Air, LATAM, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Luxair, Olympic Airlines, SAS, Shenzhen Airlines, Singapore Airlines, South African Airways, SWISS, TAP Portugal, Thai Airways, Thai Smile Airways, Turkish Airlines und United Airlines.

Was ist eine Prämienmeile wert?

Im Miles & More Shop und auf Flügen in der Economy Class ist eine Meile nur wenig wert: gerade einmal 0,2 bis 1 Cent. Mit Flügen in der Business Class oder der First Class kannst du den Wert pro Meile auf 5 Cent oder mehr erhöhen.

Was kostet eine Prämienmeile?

Es gibt Angebote, da bekommst du Prämienmeilen ganz umsonst – etwa für deine Hotelbewertungen auf Holidaycheck.de. Bei Zeitschriftenabos ist ein Preis von 1,0 bis 1,5 Cent pro Meile ein sehr guter Wert.

Kann ich Miles & More Meilen auszahlen lassen?

Nein, eine Auszahlung von Statusmeilen oder Prämienmeilen ist nicht möglich.

Wo bekomme ich am meisten für meine Prämienmeilen?

Die besten Angebote ohne große Recherche im Internet bekommst du mit den Miles & More Meilenschnäppchen. Besonders lukrativ sind Langstreckenflüge in der Business Class. Aber auch First Class Flüge sind eine gute Möglichkeit, Prämienmeilen lukrativ zu verfliegen.

Hol dir dein kostenloses Foto-E-Book

Melde dich für unseren kostenlosen Newsletter an und sichere dir unser Foto-E-Book “101 Fotografien und die Geschichte“ dahinter für 0 Euro! Natürlich freuen wir uns auch, wenn du uns auf YouTube und auf Instagram folgst.

Artikel teilen

6 Kommentare

    • Hallo Kathy,

      Miles and More hat einen Überweisungsservice, über den du die Miete zahlen kannst. Wegen der sehr hohen Kosten dafür lohnt sich das aber nicht!

      Viele Grüße
      Florian

  • hallo
    ich möchte jedes Jahr im Sommer nach Amman fliegen.
    Leider ist es aber so dass ich für insgesamt 8 Personen teuer wird in den Ferien.
    muss man hier auch meilen sammeln oder 12Monate früher buchen oder bei den entsprechenden airlines eine Vip karte beantragen? zb Royal Jordanian oder LH oder Turkish Airlines?

    • Hallo Saied,

      wenn ihr jedes Jahr zu acht fliegt, solltet ihr unbedingt Meilen sammeln! Ich würde schauen, welche Airlines die Strecke fliegen und mich bei allen als Vielflieger anmelden. So dürften doch einige Meilen mit der Zeit zusammenkommen. Oftmals sind die Airlines ja auch noch im gleichen Meilen-Programm. So geht es noch schneller mit dem Sammeln. Die gesammelten Meilen könnt ihr dann, wenn es genug Meilen sind, für Gratis-Flüge (Gebühren fallen meist trotzdem an) oder ein Upgrade einsetzen.

      Sehr früh buchen macht oft auch Sinn. Meist sind die Preise dann günstiger. Und vergleiche die Preise einmal über einen längeren Zeitraum auf Flugsuchmaschinen wie Skyscanner oder Idealo Flug.

      Viele Grüße
      Florian

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Als Frau alleine reisen - Tipps und Tricks

Alleine reisen als Frau: die 15 besten Reiseziele 2024

Artikel lesen
Günstige Reiseziele

22 günstige Reiseziele: Hier machst du 2024 billig Urlaub

Artikel lesen

Was kostet eine Reise durch Nepal?

Artikel lesen
Die schönsten Reiseziele im Winter

12 Reiseziele im Winter 2024: Von Schnee bis Sonne

Artikel lesen
Die schönsten Urlaubsziele der Welt

Die 10 schönsten Reiseziele der Welt: Bucket List 2024

Artikel lesen
Die schönsten Urlaubsziele zu Ostern

Wohin Ostern verreisen? 13 tolle Urlaubsziele für 2024!

Artikel lesen