Tipps und Tricks zum Meilen sammeln bei Miles & More
HomeReisetipps Allgemein

Miles & More Meilen sammeln: 12 Tipps & Tricks

"Flo, ich habe mich jetzt bei Miles & More angemeldet. Lohnt sich das überhaupt?" - diese Nachricht hatte ich jüngst von einem guten Freund auf dem Smartphone. "Warum hast du dich erst jetzt angemeldet?", war meine Antwort. Um eines gleich zu sagen: Meilen sammeln lohnt sich definitiv.

Aber nicht, weil du mit Meilen irgendwelche Elektrogeräte billiger bekommst. Mit Meilen kannst du extrem günstig Business Class oder gar der First Class fliegen.

Wie das geht? Das verrate ich dir in diesem Flugmeilen-Tutorial für Einsteiger. Mit unseren Tipps wächst dein Meilenkonto ganz schnell.

Aktualisiert am 04.04.2022

Die besten Tipps, um dein Meilenkonto zu füllen

Ich nehme in diesem Artikel speziell Europas größtes Vielfliegerprogramm Miles & More unter die Lupe. Warum? Weil der „Normal-Urlauber“ aus Deutschland mit Miles & More die besten Möglichkeit hat, schnell viele Meilen zu sammeln.

Auch wir konzentrieren uns hauptsächlich auf Miles & More (wir sind aber auch bei anderen Prämienmeilen-Programmen angemeldet). Für den normalen Urlauber – selbst für uns als Vielreisende – ist es sehr schwierig und aufwändig, bei mehreren Prämienprogrammen gleichzeitig schnell einen ansehnlichen Meilenstand aufzubauen.

Daher mein Tipp: Als Neuling solltest du dich auf Miles & More konzentrieren. Fliegst du nun mit einer Airline, die Mitglied in einem anderen Meilenprogramm ist, solltest du diese Meilen aber natürlich auch mitnehmen. Die Teilnahme an den Meilenprogrammen ist schließlich kostenlos.

Airbus A380
Business und First Class lohnen sich eigentlich nur bei Langstreckenflügen. Die Flieger – hier der Airbus A380 – haben nämlich eine andere Bestuhlung als Flugzeuge auf der Kurz- und Mittelstrecke
Die Miles & More Karte
Die Miles & More Karte. Natürlich gibt es die Karte auch rein digital

Prämienmeilen & Statusmeilen – was ist der Unterschied

Statusmeilen

Nachdem du dich bei Miles & More angemeldet hast, wirst du feststellen, dass es Statusmeilen und Prämienmeilen gibt. Statusmeilen bekommst du in der Regel nur für durchgeführte Flüge (Geschäftsreisende sind hier im Vorteil). Statusmeilen sind wichtig, um einen Vielfliegerstatus bei Miles & More zu bekommen. Mit einem Vielfliegerstatus bekommst du gewissen Vorteile, die das Fliegen angenehmer machen. Satusmeilen verfallen am Ende des Kalenderjahres und müssen im neuen Jahr wieder gesammelt werden.

Um den ersten Vielfliegerstatus Frequent Traveller zu erreichen, benötigst du 35.000 Statusmeilen oder 30 Linienflüge in einem Kalenderjahr. Als Frequent Traveller erhälst du auf Flügen bis zu 50 Prozent mehr Prämienmeilen, Zugang zur Business Lounge (natürlich nur innerhalb des „Miles & More“-Verbundes) am Abflughafen, den Business Class Check-in und mehr Freigepäck.

Ab 100.000 Statusmeilen im Kalenderjahr erreichst du den Senator-Status. Als Senator erhälst du auf Flügen bis zu 50 Prozent mehr Prämienmeilen, Zugang zu Senator und Star Gold Lounges am Abflughafen, den First Class Check-in und mehr Freigepäck.

Ab 600.000 Hon Circle Meilen (das sind Statusmeilen, die nur in der Business Class und in der First Class erflogen werden können) in zwei aufeinander folgenden Kalenderjahren erreichst du den Hon Circle Member. Nun ja, wenn du den Hon Circle Member erreicht hast, musst du an dieser Stelle nicht weiterlesen. Du hast finanziell alles erreicht. Herzlichen Glückwunsch. Schau doch am besten gleich einmal bei unseren → Hotel-Tipps vorbei .-)

Ein Vielfliegerstatus ist für den normalen Urlauber kaum realisierbar (es sei denn, du fliegst beruflich viel mit Lufthansa und der Star Alliance). Es gibt zwar gewisse Taktiken wie besonders „meilenlukrative“ Business-Class-Flüge, aber das kostet dennoch immer eine Stange Geld. Du musst auch bei der ausgeklügeltsten Strategie mit mindestens 1000 Euro rechnen. Ich schließe das Kapitel Statusmeilen deshalb an dieser Stelle schon ab und widme mich den Prämienmeilen, die für den Ottonormalbürger wesentlich interessanter sind.

Tipp: Als Inhaber der Miles & More Gold Kreditkarte (→ hier kannst du die Karte beantragen*) kannst du Prämienmeilen in Statusmeilen tauschen. Das Verhältnis liegt bei 25.000 zu 5000 und ist damit leider nicht besonders attraktiv. Das Angebot kann sich aber lohnen, wenn dir am Jahresende nur noch wenige Statusmeilen für einen Vielfliegerstatus fehlen.

Prämienmeilen

Jedes Mal, wenn du in ein Flugzeug einer Star-Alliance-Fluggesellschaft (etwa Lufthansa, Condor, Air Canada, Air China, All Nippon Airways, Cathay Pacific und viele mehr) steigst, sammelst du neben Statusmeilen auch Prämienmeilen. Die gesammelten Prämienmeilen kannst du – wie der Name ja auch sagt – gegen Prämien eintauschen, etwa gegen Flüge. Doch dazu gleich mehr.

Nicht nur für Flüge bekommst du Prämienmeilen. Es gibt fast unendlich viele Möglichkeiten, Prämienmeilen zu sammeln. Neben Flüge können das Hotel- und Mietwagenbuchungen oder Einkäufe im Supermarkt und im Internet sein. Du musst theoretisch nicht ein einziges Mal Fliegen, um genug Meilen für einen stark vergünstigten Prämienflug in der Business Class oder in der First Class zu bekommen. Wie du schnell und günstig Prämienmeilen sammelst, verrate ich dir weiter unten im Artikel.

Diese Möglichkeiten gibt es, um Prämienmeilen zu sammeln

Prämienmeilen richtig einsetzen

Deine gesammelten Prämienmeilen kannst du gegen Prämien, etwa Flüge, Upgrades, Hotelübernachtungen, Mietwagen, Zeitschriftenabos oder auch Elektronik, eintauschen. Dabei gibt es aber einiges zu beachten!

Was ist eine Flugmeile wert

Für 266.000 Meilen bekommst du im Prämienshop von Miles & More etwa die Olympus E-M10 Mark III Systemkamera mit 14-150mm Zoom-Objektiv. Schauen wir uns das aber einmal genauer an. Im Internet zahlst du für das Kamera-Bundle 960 Euro. Eine Meile ist damit umgerechnet knapp 0,4 Cent wert. Ein anderes Beispiel: Die Beurer BF 950 Diagnosewaage kostet im Prämienshop 23.000 Meilen. Im Internet gibt es die Waage für 76 Euro. Eine Meile ist in diesem Fall 0,3 Cent wert. Im Prämienschop ist eine Meile also gerade einmal 0,3 bis 0,4 Cent wert. Du solltest unbedingt Abstand von diesen Sachprämien nehmen (es sei denn, du willst Miles & More glücklich machen).

Du kannst Flugmeilen natürlich auch für Upgrades und Flüge einsetzen. Jetzt wird es schon interessanter. Allerdings lauern auch hier einige Fallstricke.

Die Strecke München – Berlin kostete bei einem Testdatum im Mai 2019 bei der Lufthansa in der Economy-Klasse 15.000 Prämienmeilen. Hinzu kommen 88,37 Euro Steuern und Gebühren (Steuern und Gebühren fallen bei der Lufthansa immer zusätzlich an). Der gleiche Flug mit der Lufthansa kostet auf einem Flugvergleichsportal 115 Euro. Deine Ersparnis, wenn du mit Meilen bezahlst: gerade einmal knapp 27 Euro. Eine Prämienneile – eingesetzt in der Economy Class auf einem innerdeutschen Flug – ist in diesem Fall gerade einmal rund 0,2 Cent wert. Du hast aber auch noch die Möglichkeit, die Steuern und Gebühren (innerhalb Europas) mit 15.000 Meilen zu bezahlen. Der Flug München – Berlin ohne Zuzahlung kostet damit 30.000 Meilen (15.000 Meilen für das Flugticket, 15.000 Meilen für Steuern und Gebühren). Der Wert einer Meile steigt in diesem Beispiel immerhin auf knapp 0,4 Cent.

Etwas anders sieht es aus, wenn du Business Class fliegst. Die Strecke Frankfurt – Chicago kostet bei meinem Testdatum im April 2019 in der Business Class (im teuren Flex-Tarif) 105.000 Prämienmeilen. Hinzu kommen 550 Euro Steuern und Gebühren. Regulär kostet der gleiche Flug in der Business Class im Flex-Tarif mit meinen Testdaten 6070 Euro. Deine Ersparnis, wenn du mit Meilen bezahlst: 5520 Euro. Eine Meile ist in diesem Beispiel mehr als 5 Cent wert – mehr als das Zehnfache im Vergleich zu den anderen Prämien.

Du kannst aber noch wesentlich mehr aus deinen Meilen machen. Für den Normal-Reisenden sind die bekannten Miles & More Meilenschnäppchen (Website) die einfachste Variante. Jeden Monat werden bei den Meilenschnäppchen neue, stark vergünstigte Lufthansa-Prämienflüge angeboten. Die benötigten Meilen halbieren sich etwa. Steuern und Gebühren fallen leider zusätzlich an, weshalb sich auch bei den Meilenschnäppchen eigentlich nur Langstreckenflüge in der Business Class so richtig lohnen (das ist aber nicht die schlechteste Möglichkeit, zu Reisen). Einen kleinen Haken hat die Sache: Der Buchungs- und Reisezeitraum sind vorgegeben und relativ eng. Die Flüge in der Business Class liegen immer vier Monate in der Zukunft.

Eine Prämienmeile kann, richtig eingesetzt, 5 bis 10 Cent wert sein

Einige Meilenschnäppchen-Beispiele (Hin- und Rückflug) aus dem März 2019

Mittagessen in der Lufthansa Business Class
Mittagessen in der Lufthansa Business Class. Wer träumt nicht davon, einmal auf der Langstrecke diesen Luxus zu genießen

Den Wert der Prämienmeilen steigern

Neben den Meilenschnäppchen – ideal für alle, die nicht ewig im Internet nach Angeboten recherchieren wollen – gibt es noch zahlreiche andere Möglichkeiten, den Wert deiner Miles & More Prämienmeilen massiv zu steigern. Ich will in diesem Absatz kurz darauf eingehen, wie du deine Meilen noch „gewinnbringend“ einsetzen kannst.

First Class fliegen

Wie wäre es denn, einmal im Leben First Class zu fliegen? Auch diesen Traum kannst du dir mit Prämienmeilen relativ leicht erfüllen. Für die Strecke Frankfurt – Tokio werden zum Beispiel 210.000 Meilen (immer plus Steuern und Gebühren) fällig. Du kannst auch nur eine Richtung First Class buchen und zahlst dann entsprechend nur die Hälfte, also 105.000 Meilen. Der gleiche First-Class-Flug nach Tokio kostete bei meinem Test ohne den Einsatz von Meilen im günstigsten Tarif um die 8000 Euro.

Meilenrechner
Miles & More Meilenrechner: Der Flug in der ersten Klasse von Frankfurt nach Tokio und zurück kostet 210.000 Meilen. Hinzu kommen noch Steuern und Gebühren

Nach Los Angeles werden in der First Class 170.000 Meilen fällig, Oneway 85.000 Meilen. Die günstigste Möglichkeit, First Class mit der Lufthansa zu fliegen, ist in den Nahen Osten. Allerdings ist die Auswahl der First-Class-Strecken mit Kuwait und Dammam (Saudi-Arabien) sehr klein. Der Flug erster Klasse kostet 125.000 Meilen (Oneway 62.000 Meilen).

Tipp: Mit dem Meilenrechner von Miles & More (Website) kannst du ganz einfach ausrechnen, wie viele Prämienmeilen du für welchen Flug aufwenden musst.

Welche Meilenanzahl du für einen Flug benötigst, hängt natürlich immer von Start und Ziel ab. Die Welt ist dabei grob in Zonen (zum → Award Chart) unterteilt. Es spielt also keine Rolle, ob du von Frankfurt nach New York an der Ostküste oder ins viel weiter entfernte Los Angeles an der Westküste fliegst. Du musst für beide Ziele die gleichen Meilen auf den Tisch legen.

Hier ein Überblick über die Regionen und die benötigten Prämienmeilen (Hin- und Rückflug)

Zuschläge sparen

Die hohen Zuschläge sind immer ein Ärgernis bei Prämienflügen mit der Lufthansa. Du kannst aber natürlich auch Flüge anderer Airlines aus dem Star-Alliance-Verbund buchen. Das sind:

Adria Airways, Aegean Airlines, Air Canada, Air China, Air Dolomiti, Air Malta, Air New Zealand, All Nippon Airways, Asiana Airlines, Austrian Airlines, Avianca, Brussels Airlines, Cathay Pacific, Condor, Croatia Airlines, EgyptAir, Ethiopian Airlines, Eurowings, EVA Air, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Luxair, Olympic Air, Scandinavian Airlines, Shenzhen Airlines, Singapore Airlines, South African Airways, SWISS, TAP Portugal, Thai Airways, Turkish Airlines und United Airlines.

Einige Airlines erheben deutlich geringere Gebühren als die Lufthansa (zum Beispiel LOT Polish Airlines oder All Nippon Airways), weshalb deine Meilen hier deutlich mehr wert sein können. Es gibt aber auch Länder, in denen keine Treibstoffzuschläge anfallen. Brasilien etwa verbietet diese. Auch auf Inlandsflügen in den USA werden genau wie auf Verbindungen aus den USA nach Südamerika keine Treibstoffzuschläge erhoben.

Die besten Wege, um schnell und günstig an Prämienmeilen zu kommen

Mit der Lufthansa kommst du in der Business Class mit den Meilenschnäppchen also schon für 55.000 Meilen (plus Steuern und Gebühren) nach Nordamerika. Doch wie kommst du schnell und günstig an 55.000 Meilen? Das ist gar nicht so schwer, wie es auf den ersten Blick aussieht.

Prämienmeilen bekommst du natürlich für Flüge im Rahmen des Star-Alliance-Verbunds. Aber es gibt fast unendlich viele Möglichkeiten, dein Meilenkonto schnell wachsen zu lassen. Hier verrate ich dir die einfachsten Möglichkeiten.

Miles & More App

Für die Nutzung der Miles & More App werden dir 500 Meilen gutgeschrieben. Schneller und einfacher kannst du keine Meilen sammeln. Die App ist extrem nützlich. Es gibt immer wieder spannende Aktionen, um schnell viele Meilen zu sammeln. Nur einige aktuelle Beispiele aus dem März 2019 aus der App:

Bei den Angeboten in der App musst du halt immer schauen, ob es Sinn für dich macht und ob der Preis stimmt. Wenn du ohnehin etwas bei Otto kaufen willst, warum dann nicht die Meilen einsammeln? Oder wenn du einen neuen Handyvertrag oder eine neue Versicherung benötigst, warum dann nicht einmal in der App schauen, ob das Angebot passt? Es gibt zum Teil auch Meilen dafür, sich irgendwo zu registrieren oder etwas kostenlos zu testen. Wie gesagt: Das Angebot in der App ist vielfältig und es gibt fast täglich neue Angebote. Doppelt Meilen sammelst du übrigens dann, wenn du deinen Einkauf mit einer Miles & More Kreditkarte bezahlst. Dazu jetzt mehr.

Miles & More App
In der Miles & More App findest du nicht nur aktuelle Angebote, sondern natürlich auch deinen Meilenstand

Miles & More Gold Kreditkarte

Für die Beantragung der Miles & More Gold Kreditkarte* bekommst du 4000 Meilen auf dein Meilenkonto. Es gab in der Vergangenheit aber immer wieder befristete Aktionen, wo deutlich mehr Meilen (bis zu 20.000 Meilen) gutgeschrieben wurden. Die Karte kostet 109,92 Euro im Jahr, was nicht ganz günstig ist (bitte die Gebühr nicht mit den wertvollen Meilen bezahlen). Allerdings: die 4000 Startmeilen sind umgerechnet schon 200 bis 400 Euro wert. Außerdem erhälst du für zwei Euro Kartenumsatz eine Prämienmeile (bei der Geschäftskarte bekommst du für einen Euro Kartenumsatz eine Prämienmeile). Das ist nicht die Welt, aber im Rahmen dessen, was du im Rahmen von Bonusprogrammen auch bei anderen Kreditkarten erwarten kannst.

Für mich war der entscheidende Punkt, dass Inhaber der Miles & More Gold Kreditkarte keinen Meilenverlust befürchten müssen. Ungenutzte Prämienmeilen verfallen nämlich nach 36 Monaten zum Ende des Quartals. Vor dem Verfall schützen nur ein Vielfliegerstatus oder eine Miles & More Kreditkarte.

Weitere Benefits bei der Gold-Karte sind unter anderem eine Reise-Rücktrittskosten-Versicherung, eine Auslandsreise-Krankenversicherung und eine Mietwagen-Vollkaskoversicherung. Dazu bekommst du einen Avis Gutschein für eine Wochenendmiete und für ein Jahr den Avis Preferred Plus Status. Zudem kannst du mit der Gold-Karte Prämien- in Statusmeilen tauschen, um einen Status zu erreichen oder zu erhalten. Das Verhältnis liegt bei 25.000 Prämienmeilen zu 5000 Statusmeilen. Ein Tausch von Prämienmeilen in Statusmeilen bietet sich daher wirklich nur an, wenn dir am Jahresende nur noch ein paar Statusmeilen für einen Vielfliegerstatus fehlen.

Wenn du nur an den Prämienmeilen interessiert bist (am besten im Rahmen einer attraktiven Meilen-Aktion), kündigst du die Karte kurz nach Beginn des zweiten Beitragsjahres.

Miles & More Gold Kreditkarte
Hier kannst du die Miles & More Gold Kreditkarte bestellen*

Miles & More Blue Kreditkarte

Für die Beantragung der Miles & More Blue Kreditkarte* bekommst du leider nur 500 Meilen auf dein Meilenkonto gutgeschrieben. Dafür kostet die Blue-Kreditkarte aber auch nur 54,96 Euro im Jahr. Wie bei der Gold-Karte erhälst du für zwei Euro Kartenumsatz eine Prämienmeile. Auf den Versicherungsschutz der Goldkarte musst du indes verzichten. Ab 1500 gesammelten Meilen im Jahr sind deine Meilen mit der Blue-Karte ebenfalls vor dem Verfall geschützt. Ein Tausch von Prämienmeilen in Statusmeilen ist nicht möglich.

Miles & More Blue Kreditkarte
Hier kannst du die Miles & More Blue Kreditkarte bestellen*

American Express Kreditkarte

Die Kreditkarten von American Express sind eine weitere spannende Möglichkeit, Meilen zu sammeln. Neukunden bekommen regulär zwischen 5000 und 30.000 sogenannte Membership Rewards. Manchmal gibt es auch hier Aktionen mit deutlich höheren Vergütungen. Diese Membership Rewards lassen sich über einen kleinen Umweg wieder in Prämienmeilen von Miles & More umwandeln. Du kannst die Membership Rewards nämlich im Verhältnis 2:1 in Payback Punkte tauschen. Payback Punkte wiederum lassen sich 1:1 nach Miles & More (siehe weiter unten) konvertieren. Sprich: Für den Abschluss einer American Express Kreditkarte bekommst du regulär zwischen 2500 und 15.000 Miles & More Prämienmeilen.

Eine spannende Option: Membership Rewards lassen sich nicht nur in Payback Punkte, sondern auch in Vielfliegermeilen anderer Partnerprogramme tauschen. Und zwar zu einem zum Teil deutlich besseren Verhältnis als bei Miles a& More. Und zwar:

Membership Rewards sammelst du außerdem beim Bezahlen mit der Karte (Blue, American Express, Gold, Platinum). Für einen Euro Umsatz erhälst du einen Membership Reward (die du ja im Verhältnis 2:1 in Payback Punkte und diese dann 1:1 zu Prämienmeilen tauschen kannst). Das Umsatz/Meilen-Verhältnis ist dabei also dasselbe wie bei der Miles & More Kreditkarte.

Jetzt wird es aber spannend: Mit dem Membership Rewards Turbo (den musst du extra aktivieren) erhälst du für einen Umsatz mit deiner American Express Karte statt einen Punkt ganze 1,5 Punkte auf dein Punktekonto gutgeschrieben. Der Turbo ist im ersten Jahr kostenlos, im zweiten Jahr fallen 15 Euro jährlich an. Mit dem Turbo ist das Umsatz/Meilen-Verhältnis besser als bei der Miles & More Kreditkarte.

Blue Card

American Express Blue Card
Hier kannst du die American Express Blue Card bestellen*

American Express Card

American Express Card
Hier kannst du die American Express Card bestellen*

Gold Card

American Express Gold Card
Hier kannst du die American Express Gold Card bestellen*

Platinum Card

American Express Platinum Card
Hier kannst du die American Express Platinum Card bestellen*

Banken und Versicherungen

Auch mit der Eröffnung von Bankkonten oder dem Abschluss von Versicherungen lassen sich viele Meilen sammeln. Mein Top-Tipp: Das kostenlose Girokonto der DKB (das ich selbst seit Jahren nutze). Du bekommst bei der DKB nicht nur ein dauerhaft kostenloses Girokonto, sondern auch eine dauerhaft kostenlose Visa Kreditkarte, mit der du auf Reisen weltweit kostenlos bezahlen und Bargeld abheben kannst. Als Neukunde kannst du außerdem bis zu 35.000 Meilen sammeln.

Viele spannende Angebote – gerade im Bereich Versicherungen – findest du regelmäßig in der App von Miles & More.

Zeitschriften-Abos

Mit kaum einer Methode lassen sich mehr Meilen in kurzer Zeit sammeln als mit Zeitschriftenabos. Es gibt durchaus einige Nutzer, die Zeitungen nur wegen der Prämienmeilen bestellen. Sinnvoller ist aber natürlich, wenn du auch wirklich an der Zeitung interessiert bist. Die besten Angebote liegen bei etwa 1,1 Cent pro Prämienmeile. Aber auch Abos, bei denen die Meile 1,5 Cent oder 2 Cent pro Meile kostet, können Sinn machen. Vor allem dann, wenn die Zeitung nicht gleich im Altpapier landet.

Hotel- und Mietwagenbuchungen

Auch Hotel- und Mietwagenbuchungen können dir einige Meilen einbringen. Bei Hotelbuchungen über das Miles & More Hotels & Cars by Points Portal etwa bekommst du mindestens 1000 Meilen pro Buchung gutgeschrieben. Aber auch bei Booking.com oder Expedia kannst du Meilen sammeln.

Hotelbewertungen auf Holidaycheck.de

Auf Holidaycheck.de bekommst du 100 Meilen für jede selbst verfasste Hotelbewertung. Hin und wieder gibt es Aktionen mit einer deutlich höheren Meilengutschrift. Pro Kalendermonat kannst du Meilen für maximal zehn Hotelbewertungen sammeln. Hier bekommst du also bis zu 1000 Meilen im Monat für null Kosten und einen relativ geringen Aufwand.

Payback Punkte umwandeln

Sehr attraktiv ist auch die Möglichkeit, Payback Punkte im Verhältnis 1:1 in Miles & More Prämienmeilen umzuwandeln. Payback Punkte kannst du heute ja beim Einkauf fast überall sammeln. Unter anderem gibt es Payback Punkte bei

Produkte des täglichen Bedarfs sorgen also dafür, dass dein Meilenkonto wächst und wächst. Noch schneller legt dein Punktestand zu, wenn du regelmäßig in der Payback-App nach Coupons schaust und diese aktivierst. 5-fach oder gar 10-fach Punkte sind nun wirklich keine Seltenheit. Unlängst habe ich für einen 15-Euro Einkauf bei dm 115 Payback-Punkte (die ja 1:1 in Meilen getauscht werden können) ergattert. Warum nicht Punkte sammeln für Einkäufe, die ohnehin notwendig sind?

Zudem gibt es immer wieder lukrative Angebote in der Payback-App, etwa Test-Abos zu einem geringen Preis und enorm vielen Payback Punkten.

Tipp: Lass dir für deine Einkäufe nicht nur Payback Punkte gutschreiben, sondern zahl auch mit der Miles & More Kreditkarte. So bekommst du noch mehr Meilen gutgeschrieben.

Eine Warnung an alle, denen ihre Daten heilig sind

Du siehst also: Es ist relativ einfach, über einen Zeitraum von ein bis zwei Jahren genug Meilen zu sammeln, um einen stark vergünstigten Flug in der Business Class oder gar in der First Class in Anspruch zu nehmen.

Das Ganze hat aber auch seinen Preis: deine Daten. Du musst dir im Klaren darüber sein, dass dich alle Bonusprogramme zum gläsernen Kunden machen. Wenn dir deine Daten heilig sind, solltest du einen weiten Bogen um alle Kundenprogramme machen.

Fragen und Antworten rund um die Flugmeilen von Miles & More

Was für Meilen gibt es bei Miles & More?

Es gibt Statusmeilen für den Vielfliegerstatus und Prämienmeilen, die du etwa in vergünstigte Flüge tauschen kannst.

Wie lange sind Statusmeilen gültig?

Statusmeilen verfallen immer am Jahresende und müssen dann im Folgejahr neu erflogen werden.

Wie lange sind Prämienmeilen gültig?

Ungenutzte Prämienmeilen verfallen nach 36 Monaten zum Ende des Quartals. Vor dem Verfall schützt nur ein Vielfliegerstatus oder eine Miles & More Kreditkarte (Gold* oder Blue*).

Kann man mit Meilen auch Steuern und Gebühren bezahlen?

Ja, das geht. Auf Flügen innerhalb Europas werden pauschal 15.000 Prämienmeilen fällig.

Kann man Statusmeilen kaufen?

Nein, Statusmeilen müssen erflogen werden. Mit der Miles & More Gold Kreditkarte kannst du aber Prämienmeilen in Statusmeilen tauschen (im Verhältnis 25.000 zu 5000).

Wie kann man Prämienmeilen sammeln?

Prämienmeilen kannst du mit Flügen mit Airlines der Star Alliance sammeln. Langstreckenflüge bringen deutlich mehr Meilen als Kurzstreckenflüge. Das gleich gilt für die Buchungsklasse. Ein Flug in der Business Class bringt viel mehr Meilen als ein Flug in der Economy Class. Meilen bringen aber etwa auch Hotel- und Mietwagenbuchungen, Kreditkartenumsätze – etwa mit einer Miles & More Kreditkarte – oder Zeitschriftenabos. Die Möglichkeiten sind fast unendlich.  Sehr lohnenswert sind außerdem Payback Punkte, die du 1:1 umtauschen kannst.

Welche Fluggesellschaften machen bei Miles & More mit?

Adria Airways, Aegean Airlines, Air Canada, Air China, Air Dolomiti, Air Malta, Air New Zealand, All Nippon Airways, Asiana Airlines, Austrian Airlines, Avianca, Brussels Airlines, Cathay Pacific, Condor, Croatia Airlines, EgyptAir, Ethiopian Airlines, Eurowings, EVA Air, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Luxair, Olympic Air, Scandinavian Airlines, Shenzhen Airlines, Singapore Airlines, South African Airways, SWISS, TAP Portugal, Thai Airways, Turkish Airlines und United Airlines.

Was ist eine Prämienmeile wert?

Im Miles & More Shop und auf Flügen in der Economy Class ist eine Meile nur sehr wenig wert: gerade einmal 0,2 bis 0,4 Cent. Mit Flügen in der Business Class oder der First Class kannst du den Wert pro Meile leicht auf 5 Cent und im Extremfall sogar auf bis zu 10 Cent hochschrauben.

Was kostet eine Prämienmeile?

Es gibt Angebote, da bekommst du Prämienmeilen ganz umsonst – etwa für deine Hotelbewertungen auf Holidaycheck.de. Bei Zeitschriftenabos ist ein Preis von 1,0 bis 1,5 Cent pro Meile ein sehr guter Wert.

Kann ich Miles & More Meilen auszahlen lassen?

Nein, eine Auszahlung von Statusmeilen oder Prämienmeilen ist nicht möglich.

Wo bekomme ich am meisten für meine Prämienmeilen?

Die besten Angebote ohne große Recherche im Internet bekommst du mit den bekannten Miles & More Meilenschnäppchen (Website). Besonders lukrativ sind Langstreckenflüge in der Business Class. Aber auch First Class Flüge sind eine tolle Möglichkeit, Prämienmeilen zu verfliegen.

Viel Spaß beim Meilen sammeln

Wir hoffen, mit unseren Tipps ein wenig Lust auf das Meilen sammeln gemacht zu haben und wünschen viel Erfolg :-)

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Urlaubsziele zu Ostern

Wohin Ostern verreisen? 13 schöne Urlaubsziele

Artikel lesen
Als Frau alleine reisen - Tipps und Tricks

Als Frau alleine reisen für Anfänger

Artikel lesen
Unsere Abenteuer-"Bucket List"

Unsere „Bucket List“: 40 Ideen für ein einmaliges Abenteuer

Artikel lesen

Kostenlose Reise-Kreditkarte: Das sind die besten Anbieter

Artikel lesen

Was kostet eine Reise durch Nepal?

Artikel lesen