Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Dubrovnik
HomeReisetipps Kroatien

Dubrovnik Sehenswürdigkeiten: Top-20-Highlights für 2024

Die kroatische Küstenstadt Dubrovnik beeindruckt mit vielen Sehenswürdigkeiten wie der mittelalterlichen Stadtbefestigung, der Festung Lovrijenac und der Pile-Bucht mit dem Westhafen. Die Stadt an der Adria gilt als kulturelles Zentrum Kroatiens und war auch Drehort für die Kult-Serie Game of Thrones.

Die Altstadt von Dubrovnik gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und verzaubert mit ihren mittelalterlichen Gassen. Wir verraten dir, was du in Dubrovnik unbedingt sehen musst!

Aktualisiert am 03.01.2024
Die Reiseblogger Biggi Bauer und Florian Westermann

1. Mittelalterliche Stadtbefestigung

Dubrovnik aus der Luft am MorgenDie Altstadt von Dubrovnik ist von einer mächtigen Mauer umgeben
Reisebloggerin Biggi Bauer auf der Stadtmauer von DubrovnikGanz früh am Morgen hatten wir die Stadtmauer noch fast für uns alleine

Dubrovniks wichtigste Sehenswürdigkeit ist die mittelalterlichen Stadtbefestigung, eine der imposantesten Sehenswürdigkeiten in Kroatien. Die riesige Mauer umrundet die komplette Altstadt („Stari Grad“) und prägt damit maßgeblich das Erscheinungsbild des Küstenortes.

An einigen Stellen ist die fast zwei Kilometer lange Stadtmauer 25 Meter hoch! Damit aber nicht genug: die imposante Mauer ist komplett begehbar und gilt als das besterhaltene mittelalterliche Verteidigungssystem in ganz Europa. Kein Wunder also, das Dubrovnik immer wieder als Filmkulisse diente – unter anderem für die Kult-Serie „Game of Thrones„.

Um in die Altstadt zu kommen, musst du eines der Stadttore durchqueren. Anders als im Mittelalter ist das heute natürlich problemlos möglich. Im Westen kommst du durch das Pile-Tor, das aus einem äußeren und einem inneren Tor besteht, in die Stadt. Im Osten schreitest du durch das Ploče-Tor. Wir fanden beide Stadttore super imposant. Anfang des 20. Jahrhunderts kam im Norden das Buža-Tor als Zugang in die Stadt dazu. Außerdem gibt es zwei weitere Tore als Eingang zum Stadthafen.

Das Ploče-Tor war übrigens Schauplatz für mehrere Orte in Game of Thrones, unter anderem für den Roten Bergfried.

Zu den markanten Punkten der Befestigung gehören fünf Festungen. Zur Stadtmauer gehört etwa die Festung Minčeta. Der Turm aus dem 15. Jahrhundert ist der höchste Punkt der Stadtbefestigung und nicht zu verfehlen.

Wenn du in Dubrovnik Urlaub machst, ist die Umrundung der Stadtmauer ein Muss! Teile der Stadtmauer sind ohne Eintritt begehbar. Wir empfehlen dir aber, die ganze Stadtmauer zu umrunden. Mit 35 Euro pro Person ist das Ticket für die Stadtmauer von Dubrovnik leider nicht gerade günstig (Stand: Juni 2023).

Tipp Hier findest du übrigens eine Übersicht über die wichtigsten Drehorte von Game of Thrones in Dubrovnik. Und hier kannst du dich einer geführten GoT-Tour anschließen*.

2. Festung Lovrijenac

Reisebloggerin Biggi Bauer auf der Festung Lovrijenac mit Blick auf die Altstadt von DubrovnikVom (frei zugänglichen) Eingang der Festung hast du einen tollen Blick auf die Altstadt von Dubrovnik
Ein Säulengang in der Festung LovrijenacHier schlenderst du durch einen schönen Säulengang
Eine Kanone auf der Festung LovrijenacEin Highlight sind die alten Kanonen auf der Festung

Die Festung Lovrijenac ist eine der zwei alleinstehenden Befestigungsanlagen, die nicht in die Stadtmauer integriert sind. Die imposante Festung thront majestätisch auf einem 37 Meter hohen Felsen und wird wegen ihrer dreieckigen Form auch als „Gibraltar von Dubrovnik“ bezeichnet.

Die Festung Lovrijenac wurde bereits seit dem 11. Jahrhundert erbaut. Auf dem Torbogen des Haupteingangs zu der Festung steht der Spruch „Non bene pro toto libertas venditur auro“. Das bedeutet so viel wie „Für alles Gold in dieser Welt werden wir unsere Freiheit nicht verkaufen“, woraus später der Wahlspruch der Stadt Dubrovnik wurde.

Von der imposanten Festung hast du übrigens einen genialen Blick auf die Altstadt von Dubrovnik mit der Stadtmauer.

Im Juli und August gibt es außerdem ein spannendes Ereignis: die Festung Lovrijenac dient dann als Schauplatz für die Dubrovniker Sommerfestpiele (Website).

Mit dem Ticket für die Stadtmauern kannst du auch die Festung Lovrijenac mit ihren Terrassen und Innenhöfen besuchen.

3. Pile-Bucht mit Westhafen

Der Blick auf die Festung Lovrijenac im Morgenlicht
Die Festung Lovrijenac thront über dem Westhafen in der Pile-Bucht

Auf dem Weg von der Altstadt vom Pile-Tor zur Festung Lovrijenac läufst du durch den kleinen Westhafen. Die idyllische Pile-Bucht ist ein tolles Fotomotiv und dürfte insbesondere Fans von „Game of Thrones“ bekannt vorkommen. In der Serie wird die Pile-Bucht zur Schwarzwasserbucht.

Die Pile-Bucht mit dem kleinen Hafen, den alten Steinhäusern und dem Steg ist wirklich traumhaft schön. Im Restaurant Orhan kannst du den Tag mit einem leckeren Essen in traumhafter Kulisse ausklingen lassen. Aufgrund der einmaligen Lage sind die Preise hier nicht ohne. Aber wer in Dubrovnik Urlaub macht, sollte sich ohnehin auf gepfefferte Preise einstellen!

4. Alter Stadthafen

Die alte Stadtmauer mit dem Stadthafen von DubrovnikAbsolut sehenswert ist der alte Stadthafen
Boote im Stadthafen von DubrovnikHier im Stadthafen starten die Boote zur Insel Lokrum, unsere Top-Sehenswürdigkeit Nummer 15

Die nächste Sehenswürdigkeit erreichst du durch das Ponte-Tor oder das Fischmarkt-Tor. Der Stadthafen von Dubrovnik gliedert sich perfekt in die Altstadt ein und ist neben dem Handelshafen und dem Yachthafen der älteste Hafen der Stadt.

Gestaltet wurde der Stadthafen im 15. Jahrhundert. Seitdem prägt er mit seinen drei großen Torbögen und Wellenbrechern das Erscheinungsbild von Dubrovnik. Klar, dass der Hafen auch und ein beliebtes Fotomotiv ist.

Sehenswert ist auch die Festung Tvrđava Svetog Ivana, die heute das lohnenswerte Maritime Museum beherbergt.

Besonders schön ist der Stadthafen am Abend, wenn die Lichter in der Stadt angehen. Am besten lässt du den Tag im Bistro Revelin mit einem kühlen Drink und einem tollen Blick auf den Hafen ausklingen.

5. Stradun

Der Stradun ist die Hauptstraße in der Altstadt von DubrovnikSo leer wie hier ist der Stradun nur ganz früh am Morgen
Der Blick von der Stadtmauer auf die Hauptgasse Stradun in DubrovnikDas ist der Blick von der Stadtmauer auf den Stradun mit dem Franziskanerkloster
Bunte Laternen in einer engen Gasse in DubrovnikVom Stradun gehen viele schöne Gassen ab

Was muss man in Dubrovnik noch sehen? Natürlich darf ein Spaziergang durch die Haupteinkaufsmeile Stradun (auch Placa genannt) auf keiner Dubrovnik-Reise fehlen. Stradun bedeutet übersetzt übrigens so viel wie „Große Straße“.

Entstanden ist der Stradun im 11. Jahrhundert. Er bildet die kürzeste Verbindung zwischen dem westlichen und dem östlichen Stadttor, dem Pile-Tor und dem Ploče-Tor.

Entlang der Straße findest du nicht nur zahlreiche Geschäfte und Restaurants, sondern mit dem Sponza-Palast und dem Onofrio-Brunnen auch einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Dubrovnik.

Auf der Stradun finden außerdem Großveranstaltungen und Prozessionen statt. Gerade in den Sommermonaten ist auf dem Stradun immer einiges los.

6. Rektorenplast

Blick auf den Säulengang des Rektorenpalasts in Dubrovnik
Der Rektorenpalast ist eines der bekanntesten Fotomotive der Stadt

Ein weiteres Highlight in Dubrovnik ist der imposante Fürsten- oder Rektorenpalast. Der Palast wurde im 15. Jahrhundert erbaut und war einst der Sitz der Republik Ragusa. Heute befindet sich im Rektorenpalast das kulturhistorische Museum.

Es ist ein kleines Wunder, dass der Palast überhaupt noch steht. Immerhin wurde das Gebäude von mehreren Schießpulverexplosionen und Erdbeben erschüttert.

Der Innenhof des Rektorenpalastes ist ein einzigartiger Veranstaltungsort für Kammermusik und klassische Konzerte, insbesondere im Rahmen der Dubrovniker Sommerfestspiele. Um Tickets solltest du dich frühzeitig kümmern!

7. Jesuitentreppe

Blick auf die imposanten Stufen der Jesuitentreppe in Dubrovnik
Die Jesuitentreppe spielt in der Kult-Serie Game of Thrones eine wichtige Rolle

Die nächste Sehenswürdigkeit ist eine barocke Treppe, quasi eine Miniversion der Spanischen Treppe in Rom. Die Jesuitentreppe führt zur Kirche des Heiligen Ignatius, eine weitere bekannte Touristenattraktion in der Altstadt.

Willst du Bilder ohne andere Menschen, solltest du sehr früh aufstehen! Die Jesuitentreppe ist ein beliebter Treffpunkt und eines der bekanntesten Fotomotive in Dubrovnik.

Und natürlich spielt die Jesuitentreppe auch eine Rolle in Game of Thrones. In der Serie ist die Treppe der Beginn des Walk of Shame. Hier findest du eine Übersicht über die Drehorte von Game of Thrones in Dubrovnik.

8. Franziskanerkloster

Die Apotheke im Franziskanerkloster in Dubrovnik
Eines der Highlights im Franziskanerkloster ist die alte Apotheke

In Dubrovnik gibt es außerdem zwei bekannte Klöster.

Beim Pile-Tor im Westen der Altstadt liegt das Franziskanerkloster. Der Komplex am Ende des Stradun stammt aus dem 14. Jahrhundert. Zu dem Kloster gehört auch eine Kirche mit dem Grab des Dichters Ivan Gundulić.

Du findest hier eine große Bibliothek und einen schönen Innenhof. Die Besonderheit: der Hof diente einst als Kräutergarten für die Herstellung von Arzneimitteln.

Diese fanden Absatz über die Franziskanerapotheke, die seit dem Jahr 1317 in Betrieb ist. Damit gehört die Franziskanerapotheke in Dubrovnik zu den drei ältesten Apotheken in Europa. Zudem ist die Apotheke wohl die älteste, die heute noch geöffnet ist.

9. Onofrio-Brunnen

Der Onofrio-Brunnen in Dubrovnik
Der Onofrio-Brunnen ist ein technisches Meisterwerk seiner Zeit

Nicht zu übersehen auf dem Stradun ist der Onofrio-Brunnen. Der Brunnen stammt aus Jahr 1438 und wird von 16 Wasserspeiern geschmückt.

Der Brunnen diente früher der Versorgung der Stadt mit Trinkwasser und war damals eine technische Meisterleistung. Das Wasser stammt aus einer zwölf Kilometer entfernten Quelle. Abgefahren, oder?

Der Brunnen ist übrigens nicht nur ein tolles Fotomotiv, sondern auch ein beliebter Treffpunkt. Einen tollen Blick von oben auf den Brunnen hast du von der Stadtmauer.

10. Dominikanerkloster

Ein Säulengang im Dominikanerkloster in Dubrovnik
Das Dominikanerkloster ist mit dem schönen Innenhof ein weiteres „Must-See“

Das Dominikanerkloster wurde bereits im 13. Jahrhundert gegründet, das Gebäude aber erst im 14. und 15. Jahrhundert erbaut.

Die wunderschön verzierten Arkaden des Kreuzgangs und eine reich bestückte Bibliothek sind nur zwei Highlights des Dominikanerklosters. Im Klostermuseum kannst du außerdem wertvolle religiöse Gemälde bestaunen.

11. Kirche des Heiligen Blasius

Die Kirche des Heiligen Blasius in Dubrovnik
Die Kirche des Heiligen Blasius ist eine weitere bekannte Touristenattraktion

In der unmittelbaren Umgebung des Rektorenpalastes befinden sich zwei beeindruckende Sakralbauten.

Zum einen ist das die Kirche des Heiligen Blasius (Crkva sv. Vlaho) auf dem Placa Luža. Hier befinden sich übrigens auch der Glockenturm und der Sponza-Palast.

Die Kirche wurde nach dem Schutzpatron von Dubrovnik, Sveti Vlaho, benannt. Das barocke Gotteshaus wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts auf den Fundamenten einer romanischen Kirche erbaut, die durch das große Erdbeben im Jahr 1667 zerstört worden war – wie übrigens fast ganz Dubrovnik.

Tipp: Zu Ehren des Heiligen Blasius finden rund um die Kirche am 3. Februar zahlreiche Feierlichkeiten statt.

12. Kathedrale von Dubrovnik

Die Kathedrale von Dubrovnik
Die Kathedrale im schönsten Morgenlicht

Auf der anderen Seite muss auch die monumentale Kathedrale von Dubrovnik erwähnt werden. Der Bau der barocken Basilika begann im späten 17. Jahrhundert, ebenfalls an der Stelle einer alten romanischen Kirche. Nach dem schweren Erdbeben 1667 musste die Kathedrale vollständig erneuert werden.

Während sich die Fassade der Kathedrale eindrucksvoll präsentiert, ist ihr weißes Inneres schlicht gehalten. Definitiv sehenswert ist die Schatzkammer mit ihren glänzenden Schreinen, in der wertvolle religiöse Reliquien verwahrt werden.

13. Sponza-Palast

Der Sponza-Palast in Dubrovnik im Morgenlicht
Der Sponza-Palast gehört zu den schönsten Gebäuden der Altstadt

Der Sponza-Palast (auch bekannt als Divona-Palast) ist mit den Torbögen und der reichen Verzierung der Fassade eines der imposantesten Gebäude in der historischen Altstadt. Das ehemalige Zollhaus war einst das Handelszentrum der Stadt.

Heute ist in dem Gebäude das historische Archiv der Stadt untergebracht, eines der wertvollsten Archive Europas. Die Schriften reichen zurück bis in das Jahr 1022.

14. Seilbahn auf den Srđ

Der Blick vom Gipfel des Srđ auf die Altstadt von DubrovnikDiesen tollen Blick hast du vom Gipfel des Srđ auf die Altstadt von Dubrovnik
Die Bergstation der Seilbahn auf dem SrđEs ist schon ein Erlebnis, mit der Seilbahn zum Sonnenuntergang auf den Gipfel zu fahren

Die nächste Sehenswürdigkeit eröffnet dir den besten Blick auf Dubrovnik. Dieser bietet sich aus 412 Metern Höhe vom Gipfel des Srđ, dem Hausberg von Dubrovnik. Auf Deutsch wird der Berg auch Sergiusberg genannt.

Du erreichst das Gipfelplateau mit der Seilbahn, die für die Strecke aus der Stadt etwa vier Minuten braucht. Oben gibt es ein Café, mehrere Aussichtsterrassen und ein Gipfelkreuz. Eine Alternative zur Seilbahn ist das Auto, mit dem du die Bergstation ebenfalls erreichst. Außerdem führt ein Wanderweg auf den Gipfel.

Besonders schön ist es hier oben am Abend, wenn die Sonne hinter der Stadt im Meer versinkt.

15. Insel Lokrum

Blick auf die Insel Lokrum
Die Insel Lokrum erreichst du nur mit dem Boot

Absolut sehenswert ist auch die Insel Lokrum, etwa zehn Minuten mit dem Boot entfernt. Auf der unbewohnten Insel findest du Highlights wie das Benediktinerkloster, einen Salzwassersee und wunderschöne Badestrände.

In Game of Thrones wird die Insel Lokrum zur Handelsstadt Qarth. Im Besucherzentrum der Insel kannst du eine kleine Game-of-Thrones-Ausstellung besuchen und sogar den Eisernen Thron besteigen!

16. Red History Museum

Als nächste Top-Sehenswürdigkeit in Dubrovnik wollen wir dir das Red History Museum ans Herz legen. In dem Museum, gelegen am Fährhafen, erfährst du viel zur Geschichte des einstigen Jugoslawiens unter kommunistischer Herrschaft.

In dem Museum gibt es neben vielen Bildern (auch mit englischen Texten) aus der damaligen Zeit originalgetreu eingerichtete Zimmer, die einen Einblick in das Leben der Menschen erlauben.

17. Kirche des Heiligen Ignatius

Der Altar der Kirche des Heiligen Ignatius in Dubrovnik
Ein Blick ins Innere der Kirche des Heiligen Ignatius lohnt sich

Läufst du die Jesuitentreppe nach oben, stehst du bald an der bekannten Kirche des Heiligen Ignatius. Die Jesuitenkirche, wie die Einheimischen sie nennen, stammt aus dem 18. Jahrhundert und ist ein tolles Fotomotiv. Für viele ist die Kirche übrigens der schönste barocke Bau von ganz Dalmatien.

Auch wenn du dich nicht sonderlich für Kirchen und Kirchenkunst interessierst, solltest du zumindest einen kurzen Blick in das Gotteshaus werfen.

18. Gradac Park

Das weiße Geländer vom Gradac Park in Dubrovnik mit Blick auf die Festung Lovrijenac
Der Gradac Park ist eine Oase der Ruhe

Der Gradac Park liegt hinter der Festung Lovrijenac und ist genau der richtige Ort für dich, wenn du etwas Ruhe suchst. Die Parkanlage wurde 1898 eröffnet und ist ideal für einen gemütlichen Spaziergang. Außerdem hast du vom Gradac Park einen tollen Blick auf die Festung Lovrijenac mit der Insel Lokrum im Hintergrund.

Für „GoT“-Fans ist ein Besuch im Gradac Park natürlich ein Muss. Immerhin wurde hier die Purpurne Hochzeit gedreht.

19. Buža Beach

Der Buža Beach am Fuße der Stadtmauer von Dubrovnik
Du erreichst den Buža Beach nur durch das Loch in der Stadtmauer

Jetzt haben wir einen richtig abgefahrenen Tipp für dich! Am Fuße der Stadtmauer kannst du am Buža Beach (auch Blaze Beach) bei der beliebten Buža Beach Bar von den Felsen ins Wasser springen.

Der Buža Beach ist aber kein richtiger Strand. Vielmehr findest du hier betonierte Flächen in der Felswand mit Zugang zum Meer. Du erreichst den „Strand“ durch ein Loch in der Stadtmauer. Daher auch der Name: „Buža“ bedeutet im Dialekt der Einheimischen „Loch“.

Du erreichst die Buža Beach Bar – übrigens einer der beliebtesten Orte für den Sonnenuntergang in Dubrovnik – über die bekannte Jesuitentreppe (unsere Top-Sehenswürdigkeit Nummer 7). Das Loch in der Stadtmauer befindet sich etwas hinter der Kirche des Heiligen Ignatius.

20. Extra-Tipp: Schlendere durch die Altstadt

Natürlich gibt es in Dubrovnik noch viel mehr zu sehen als die hier vorgestellten Sehenswürdigkeiten. Unser Tipp: Nimm dir genug Zeit und lass dich einfach durch die engen Gassen der Altstadt mit den vielen Treppen treiben. Du wirst an jeder Ecke etwas entdecken!

Anbei noch ein paar tolle Eindrücke aus Dubrovnik:

Die schönsten Strände rund um Dubrovnik

Bei einem Urlaub an der Adria darf auch ein Tag am Strand nicht fehlen, oder? Dubrovnik ist auch bekannt für die vielen schönen Strände in und rund um die Stadt.

Der Copacabana Beach bei Dubrovnik
Der Copacabana Beach gehört zu den bekanntesten Stränden rund um Dubrovnik

Sehr beliebt und fußläufig aus der Altstadt zu erreichen ist der Danče Beach (Google Maps) mit Wasserballfeld und kleiner Bar. Der größere und bekanntere Banje Beach (Google Maps) im Süden der Stadt lockt mit feinen Kieselsteinen und vielen Freizeitmöglichkeiten. Etwas weiter entfernt findest du die idyllische Kiesbucht von Sveti Jakov (Google Maps).

Auch auf der Halbinsel Lapad im Nordwesten von Dubrovnik gibt es tolle Strände. Während der ruhigere Cava Beach (Google Maps) eher Entspannung und Musik vom Coral Beach Club bietet, ist der benachbarte Copacabana Beach (Google Maps) mit zahlreichen Wassersportangeboten der actionreichere der beiden. Der Strand fällt außerdem flach ins Wasser ab und ist damit auch kindgerecht. Sehr beliebt ist außerdem der Uvala Lapad Beach (Google Maps).

Auf Lokrum gibt es ebenfalls wunderschöne Strände. Die kleinen Buchten sind teilweise von Pinienwäldern umgeben, bieten mit teils steilen Felsen aber auch tolle Anziehungspunkte für Klippenspringer. Lokrum ist übrigens eine Insel vor Dubrovnik – welche es sonst noch gibt und was du dort unternehmen kannst, verraten wir dir jetzt.

Die wichtigsten Inseln rund um Dubrovnik

Eine Besonderheit von Dubrovnik sind die vielen vorgelagerten Inseln. Direkt in der Bucht vor der Stadt liegt wie bereits erwähnt Lokrum. Auf der Insel kannst du nicht nur baden, sondern auch Sehenswürdigkeiten wie das Benediktinerkloster und den botanischen Garten bestaunen.

Weiter entfernt liegen die Inseln Mljet und Korčula. Mit der Fähre brauchst du von Dubrovnik aus etwa 2 bis 3 Stunden. Zur Belohnung warten dann zum Beispiel der Nationalpark Mljet und malerische Hafenstädte auf dich.

Ebenfalls sehr schön und wieder näher an Dubrovnik gelegen sind die elaphitischen Inseln, bekannt als Vorgärten Dubrovniks. Das kleine Archipel besteht aus acht größeren und fünf kleineren Inseln, drei davon besiedelt. Sie heißen Koločep, Šipan und Lopud und auch sie kannst du mit der Fähre vom großen Hafen Gruž in Dubrovnik aus erreichen.

Tipp: Besonders auf Lopud gibt es ebenfalls traumhafte Strände, zum Beispiel den Sandstrand in der Bucht Šunj.

Dubrovnik Card

Für Museumsbegeisterte lohnt sich eventuell die Dubrovnik Card (Website). Die Dubrovnik Card gibt es für 1, 3 oder 7 Tage und sie beinhaltet nicht nur freie Fahrten mit den öffentlichen Bussen, sondern auch weitere Rabatte in zahlreichen Restaurants und Geschäften.

Außerdem ist auch der relativ teure Eintritt für die Stadtmauern inbegriffen, ebenso wie der Zugang zu verschiedensten Museen. Dennoch empfehlen wir dir die Dubrovnik Card nur, wenn du viele Museen besuchen und die Busse nutzen willst. Ansonsten lohnt es sich kaum, da ebenfalls recht teure Attraktionen wie die Seilbahn nicht im Preis enthalten sind.

Wo in Dubrovnik übernachten – unsere Hotel-Tipps

Auch in Sachen Unterkunft ist in Dubrovnik für jeden Geschmack etwas dabei. Wenn es an etwas garantiert nicht mangelt, dann an schönen Hotels.

Authentische Mittelmeer-Vibes gibt’s zum Beispiel im 5-Sterne-Boutique-Hotel Kazbek (hier Preise checken*) auf der Halbinsel Lapad, das sich in einer renovierten Residenz aus dem 16. Jahrhundert befindet.

Ebenfalls sehr schick sind die Villa Dubrovnik (hier Preise checken*) östlich vom Stadtzentrum in Strandnähe und The Pucic Palace (hier Preise checken*) mitten in der Altstadt, beide ebenfalls mit 5 Sternen.

Ganz in der Nähe glänzt die kleine Pension The Byron (hier Preise checken*) mit strahlend weißer Innenausstattung und exzellenten Bewertungen. So auch die Pension Dominus Rooms (hier Preise checken*), deren Einrichtung ein spannender Mix aus alt und neu ist. Einen einzigartigen Meerblick bietet die Ferienwohnung Peric Accommodation Dubrovnik (hier Preise checken*).

Empfehlenswerte Reiseführer für deinen Urlaub in Dubrovnik

Mit einem dieser Reiseführer kann bei der Planung und deinem Aufenthalt in Dubrovnik nichts mehr schief gehen. Je nachdem, was dich interessiert, sind zum Beispiel auch ein Rundgang zu den Game-of-Thrones-Drehorten, ein kulinarischer Sprachführer oder die ganze kroatische Küste mit dabei.

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Alle Infos zum Campen in Kroatien

Campen in Kroatien: Wildcampen & frei Stehen

Artikel lesen
Kroatien mit dem Boot erkunden

Kroatien mit dem Motorboot – diese magischen Orte musst du sehen

Artikel lesen
Kroatien mit Kindern - die besten Urlaubsziele

Kroatien mit Kindern: 15 Urlaubstipps für Familien

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Istrien

Istrien Sehenswürdigkeiten: 25 schönste Orte für 2024

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Kroatien

Kroatien Sehenswürdigkeiten: 20 schönste Orte für 2024

Artikel lesen
Die wichtigsten Drehorte von Game of Thrones in Dubrovnik

Dubrovnik: Game of Thrones – die 15 wichtigsten Drehorte

Artikel lesen