Alle Infos zur Kienjoch-Überschreitung
HomeWanderungen Deutschland

Kienjoch: Traumhafte Gratwanderung in den Ammergauer Alpen [mit Karte]

Die Wanderung zum 1953 Meter hohen Kienjoch in den Ammergauer Alpen (mit Überschreitung) ist landschaftlich ein Hochgenuss und trotzdem relativ wenig begangen. Auf dieser schönen Bergtour mit einer Gratüberschreitung erwarten dich traumhafte Fernblicke.

Hier findest du einen ausführlichen Tourenbericht mit allen Infos und tollen Bildern zu dieser mittelschweren Wanderung in den Ammergauer Alpen.

Aktualisiert am 29.05.2022

Alle Infos zur Kienjoch-Überschreitung

Zusammenfassung

Tipp: Hier findest du eine Übersicht über die schönsten Wanderungen in Bayern.

Tourdaten

Die Karte zur Kienjoch-Überschreitung

Du kannst dir den GPS-Track als GPX-Datei kostenlos herunterladen (blauer Pfeil rechts oberhalb der Karte)

Start der Wanderung aufs Kienjoch

Die Wanderung aufs Kienjoch startet am kostenpflichtigen Wanderparkplatz in Graswang (Wanderparkplatz auf Google Maps), einem Ortsteil der Gemeinde Ettal im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Von München aus erreichst du den Wanderparkplatz über die A95 und die B23 in rund 1:15 Stunden.

Gelbe Blumenwiese in Graswang mit Bergpanorama
In Graswang beginnt die lange Wanderung

Vom Parkplatz startest du in Richtung Westen. Dabei querst du – wenn möglich – das breite Flussbett der Linder. Führt der Fluss Wasser, nutzt du die Brücke in Graswang, was allerdings einen Umweg von rund zwei Kilometern bedeutet.

Nach einer halben Stunde (2,2 Kilometer) auf einem breiten Forstweg hältst du dich an einer breiten Kreuzung links. Der Fahrweg bringt dich nun tiefer in den Wald. Eine weitere Stunde später (6,4 Kilometer) biegt links ein Steig in den Wald ab. Neben dem Windstierlkopf und dem Vorderen Felderkopf ist auch das Kienjoch angeschrieben.

Grün leuchtender Baum im Wald
Der Weg führt zunächst einige Kilometer gemütlich durch den Wald
Wegweiser zum Kienjoch
An diesem Wegweiser gehts ab vom Forstweg

Ein Wandsteig bringt dich immer höher

Der schmale Waldsteig führt in engen Serpentinen durch einen wundervollen Wald. Du erhaschst immer wieder tolle Blicke auf die umliegenden Gipfel. Zum Teil ist der Steig etwas ausgesetzt, bei Trockenheit ist der Weg aber problemlos zu gehen.

Schmaler Waldsteig
Der Steig führt in engen Serpentinen durch den Wald
Bergpanorama
Schon bald wirst du mit diesem tollen Ausblick belohnt
Bergpanorama
Links siehst du die Zugspitze, Deutschlands höchsten Berg
Wanderweg zum Kienjoch
Wir lassen die Baumgrenze bald hinter uns

Nach insgesamt drei Stunden (10,3 Kilometer) triffst du auf knapp 1780 Metern auf den Wanderweg, der rechts zum Windstierlkopf (1824 Meter), zum Vorderen Felderkopf (1818 Meter) und weiter zur Notkarspitze (1888 Meter) führt.

Du hältst dich hier bei grandioser Rundumsicht aber links und steuerst den Geißsprungkopf (1934 Meter) an. Der Gratweg ist gut zu gehen und technisch nicht schwierig. Zum Geißsprungkopf dauert es etwa eine halbe Stunde. Vom Gipfel hast du das Kienjoch fest im Blick. Der Weg führt noch einmal in eine Senke, bevor es zum 1953 Meter Kienjoch-Gipfel geht.

Der Gratweg zum Geißsprungkopf
Der Weg führt zunächst zum Geißsprungkopf
Blick vom Gratweg über die Bergwelt
Der Blick zurück
Wanderweg zum Kienjoch
Das Kienjoch rückt in greifbare Nähe

Am Kienjoch-Gipfel

Am Gipfelkreuz lädt eine Holzbank zu einer Brotzeit in atemberaubender Bergkulisse ein. Vom Kienjch-Gipfel hast du einen grandiosen Rundumblick auf die umliegenden Berge in den Ammergauer Alpen und weit darüber hinaus.

Unter anderem blickst du auf die Alpspitze, auf die Zugspitze, auf Wannig und Handschuhspitze, auf den Daniel, auf Frieder und Friederspitz und auf die Große Klammspitz.

Das Kienjoch-Gipfelkreuz
Geschafft! Am Gipfel wartet dieses schöne Kreuz auf dich
Blick vom Kienjoch-Gipfel
Vom Kienjoch-Gipfel hast du einen unglaublichen Rundumblick
Kasten am Gipfel fürs Gipfelbuch
Hier wird das Kienjoch „Kinjoch“ geschrieben

Die Überschreitung

Vom Gipfel siehst du auch schon die weitere Wegführung der Überschreitung. Der Gratweg führt zur Kieneckspitz (1943 Meter). Nach diesem Zwischengipfel führt der Grat leicht absteigend bis zum Ende der Bergkette.

Gratweg auf dem Kienjoch
Der Weg verläuft nun über diesen schönen Grat
Wanderin auf dem Kienjoch-Gratweg
Hin und wieder kommen die Hände zum Einsatz
Der Blick zurück aufs Kienjoch
Noch einmal der Blick zurück aufs Kienjoch

Der Weg führt stellenweise durch die Latschen und ist teilweise etwas ausgesetzt. Hin und wieder kommen auch die Hände zum Einsatz. Für erfahrene Bergwanderer ist der Gratweg bei guten Bedingungen aber problemlos zu meistern.

Wanderer auf dem Gratweg
Hier führt der Gratweg in leichter Kletterei nach oben
Der Blick vom Gratweg über die Berge
Der Blick vom Gratweg ist atemberaubend
Wanderer vor einer imposanten Bergkulisse
Der Blick zurück
Wanderer vor einer imposanten Bergkulisse
Die Wanderer gehen in dieser imposanten Landschaft fast unter
Gratweg auf der Kienjoch-Überschreitung
Auf dem Grat kommen noch ein paar Höhenmeter zusammen
Der Gratweg
Noch einmal der Blick zurück

Der Abstieg

Der Abstieg führt dich über einen Bergrücken zum Teil recht steil nach unten. Bis auf ein kurzes Stück mit Geröll ist der Weg aber gut zu gehen. Wer nicht ganz trittsicher ist oder Probleme mit den Knien hat, sollte spätestens hier die Wanderstöcke auspacken.

Ein schöner Waldsteig führt dich schließlich auf einen breiten Fahrweg, der wieder auf den vom Aufstieg bekannten Fahrweg führt.

Steiler Abstieg über Geröll
Hier geht’s zunächst recht steil über Geröll nach unten. Bald wird der Weg aber flacher und führt durch den Wald
Schmaler Waldweg
Später führt dich der Weg durch den Wald zurück nach Graswang

⭐ Wanderführer und Karten

Folgende Wanderführer können wir dir für deinen Wanderurlaub in den Ammergauer Alpen sehr ans Herz legen. Zudem gehört immer eine Wanderkarte des Deutschen Alpenvereins in den Wanderrucksack.

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das musst du über die Wanderung auf das Kienjoch (mit Überschreitung) wissen

Mit rund 19 bis 23 Kilometern (je nach Variante am Anfang bzw. am Ende der Wanderung) und über 1100 Höhenmetern im Auf- und Abstieg erfordert die Überschreitung des Kienjochs einiges an Kondition. Zudem solltest du trittsicher sein und zumindest leicht ausgesetzte Stellen ohne Probleme meistern können.

Bei Nässe oder bei Eis und Schnee ist die Wanderung nicht zu empfehlen. Zudem befindest du dich lange Zeit auf dem Gratweg. Du solltest die Tour nur bei stabilen Wetterbedingungen angehen. Ein Gewitter kann hier oben fatal enden.

Belohnt wirst du mit tollen Ausblicken vom Grat. Auch der Auf- und Abstieg haben ihren Reiz. Zudem ist die Kienjoch-Überschreitung nicht so bekannt und damit nicht so überlaufen wie andere Touren in der Region.

Tipp: Sehr leckeren Kuchen gibt’s nach der Wanderung in Graswang in der Gröblalm (Website). Der Apfelstrudel ist ein Traum. Aber auch die Kuchen sind zu empfehlen.

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Seinskopf (1961 m) & Signalkopf (1895 m) Wanderung – mittelschwere Bergtour

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung auf das Ettaler Manndl

Ettaler Manndl Wanderung: Mittelschwere Bergtour

Artikel lesen
Alle Infos zur Rundwanderung Kreuzbergalm & Neureuth

Kreuzbergalm & Neureuth Wanderung: Leichte Rundwanderung am Tegernsee

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung auf den Staffel in den Bayerischen Voralpen

Wanderung auf den Staffel: Leichte Bergtour in den Bayerischen Voralpen [mit Karte]

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung auf den Simetsberg

Simetsberg: Leichte Wanderung am Walchensee

Artikel lesen

Große Klammspitze Wanderung: Mittelschwere Bergtour

Artikel lesen