Die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten in Lyon
HomeReisetipps Frankreich

Lyon Sehenswürdigkeiten: 15 schöne Orte, die du sehen musst (+ Karte)

Die wunderschöne Stadt Lyon in Südostfrankreich wartet mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten und bezaubernden Orten auf dich. Die Hauptstadt der Region Auvergne-Rhône-Alpes ist die nach Paris und Marseilles drittgrößte Stadt Frankreichs und hat sowohl typisch französische Kultur als auch eine moderne und weltoffene Atmosphäre zu bieten.

Wir zeigen dir hier die wichtigsten Touristenattraktionen und absoluten Highlights in der UNESCO-Welterbe-Stadt – Orte, die deinen Städtereise zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Oben drauf haben wir wie immer Geheimtipps, Hotel-Tipps und tolle Restaurants für dich.

Aktualisiert am 16.08.2022

Die Top-15-Sehenswürdigkeiten in Lyon im Überblick

Obwohl Lyon neben Touristenmagneten wie Paris oder der Côte d’Azur oft übersehen wird, lohnt sich ein Besuch definitiv. Durch die einzigartige Lage der Stadt, die am Zusammenfluss der Rhône und der Saône errichtet wurde, bietet Lyon wirklich viele tolle Aussichten und Fotospots. Die Stadt ist für ihre historischen und architektonischen Meisterbauten bekannt, von denen viele zum UNESCO-Welterbe gehören.

Du möchtest dich selbst von der Schönheit und Einzigartigkeit Lyons überzeugen? Und du fragst dich noch, was man dort gesehen haben muss? Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere schöne Sehenswürdigkeiten, aber die unverzichtbaren Orte kannst du bereits an ein oder zwei Tagen, also zum Beispiel bei einem Kurztrip an einem Wochenende, kennenlernen und erkunden. 

Blick in eine Gasse im Viertel Vieux Lyon
Eines der beliebtesten Viertel in Lyon: Vieux Lyon
  1. Basilique Notre-Dame de Fourvière
  2. Stadtviertel Presqu’île
  3. Stadtviertel Vieux Lyon 
  4. Antikes römisches Amphitheater mit Musée de la Civilisation Gallo-Romaine 
  5. Saint Jean
  6. Stadtviertel Croix-Rousse 
  7. Musée des Confluences
  8. Place Bellecour
  9. Rue Saint-Jean
  10. Parc de la Tête d’Or
  11. Place des Terreaux
  12. Hôtel de Ville
  13. Wandmalereien trompe-l’œil
  14. Musée des Beaux-Arts
  15. Mini World Lyon

Karte: Alle Sehenswürdigkeiten in Lyon

Auf unserem interaktiven Stadtplan findest du alle Sehenswürdigkeiten in Lyon auf einen Blick. Viel Spaß beim Entdecken der schönsten Orte und Plätze der Metropole.

1. Basilique Notre-Dame de Fourvière

Die Basilique Notre-Dame de Fourvière zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Lyon
Bereits von außen ist die Basilique Notre-Dame de Fourvière wirklich beeindruckend
Im Inneren der Basilique Notre-Dame de Fourvière
In der Basilique Notre-Dame de Fourvière gibt es viel zu bestaunen

Die erste und eventuell auch bekannteste Sehenswürdigkeit auf unserer Liste ist die Basilika Notre-Dame de Fourvière. Kein anderes Gebäude in ganz Lyon repräsentiert die Stadt so gut wie Fourvière mit ihren vier Türmen im romanischen und byzantinischen Stil. Die weiße Basilika steht auf einem Hügel direkt im Westen neben dem Zentrum und ragt damit hoch über die restlichen Dächer der Stadt hinaus. Daher kann sie aus verschiedenen Perspektiven und Blickwinkeln bewundern und sie beim Erkunden der Stadt gut als Orientierungspunkt nutzen. 

Wissenswert: Als Fourvière erbaut wurde, diente sie als Symbol der Renouvau catholique und somit gegen die Säkularität, also für die Verbindung zwischen Staat und Kirche. Die Basilika wurde der Jungfrau Maria gewidmet und zählt mittlerweile zum UNESCO-Welterbe.

Von der Lyoner Altstadt kannst du mittels einer Standseilbahn zur Basilika fahren. Wenn du gerne aktiv bist, kannst du auch zu Fuß gehen. Der kurvenreiche Weg von der Altstadt ist mit etwa einem Kilometer zwar relativ kurz, aber auch steil. Einmal angekommen hast du von dort auch einen einzigartigen Ausblick auf die Presqu’île de Lyon („Halbinsel von Lyon“), Vieux Lyon, das Geschäftsviertel Part-Dieu und die generelle Umgebung der französischen Metropole.

Der Ausblick von der Kirche Fourvière aus
Die Terrasse vor der Kirche Fourvière ist ein toller Ort für Fotos mit der Stadt im Hintergrund

Bei Bedarf und wenn du eine noch bessere Aussicht von oben möchtest, dann kannst du auch an einem Rundgang in Form einer geführten Rooftop-Führung teilnehmen. Diese finden im Sommer täglich und in den anderen Jahreszeiten mittwochs, samstags und sonntags zur Mittagszeit statt. Mit einem Preis von 10 Euro lohnt sich dies für dich aber nur, wenn du dich auch für die Tour und damit für die Architektur der Kirche interessierst. Da die Touren jedoch nur in der Landessprache stattfinden, empfehlen wir dir die Tour nur, wenn du Französisch sprichst.

Von Fourvière bist du zu Fuß in wenigen Minuten am alten römischen Theater und dem Musée de la Civilisation Gallo-Romaine.

2. Stadtviertel Presqu’île

Das sowohl bekannteste als auch markanteste Viertel Lyons befindet sich im Zentrum der französischen Großstadt und ist der Standpunkt vieler weiterer Sehenswürdigkeiten: Presqu’île. Zu diesen gehören die wichtigen Plätze Place des Terreaux und Place Bellecour sowie das Théâtre des Célestines und das Hôtel-Dieu.

Der Name des Stadtviertels bedeutet aus dem Französischen übersetzt so viel wie „fast Insel“, was darauf zurückzuführen ist, dass die Rhône auf der einen und die Saône auf der anderen Seite des länglichen Viertels entlangfließt. Dadurch bekommst du schnell den Eindruck, dass du tatsächlich auf einer Insel unterwegs bist.

Du findest in diesem Bereich der Stadt weiterhin eine Vielzahl von Cafés, Restaurants, Luxus-Läden, Regierungsgebäude und kulturellen Institutionen, die alle schnell zu Fuß zu erreichen sind. Das Viertel eignet sich daher ideal zum Ausgehen, für einen gemütlichen Einkaufsbummel oder um die vielen regionalen und nationalen Produkte zu probieren. Es ist immer viel los und es herrscht ein buntes Menschentreiben. Vor allem die Rue de la République sticht dabei als Hauptstraße für Fußhänger, die sich quer über die Halbinsel zieht und schier endlos viele coole Orte und Geschäfte aufweist, hervor. 

Besonders wichtig ist der historische Wert dieser Zone: Schon während des Mittelalters und der Renaissance war die Presqu’île ein wichtiger Handelsort. Einige der Straßen aus dieser Zeit kannst du heute noch in ihren größtenteils ursprünglichen Formen besichtigen, wie beispielsweise die Rue Mercière.

Es lohnt sich außerdem auf jeden Fall, am Ufer auf einer der beiden Seiten des Stadtviertels entlang zu laufen und die Brücken und Aussichten auf andere Teile der Stadt zu bewundern. 

Da das Viertel ein touristisches Highlight der Stadt ist, solltest du keine Hemmungen vor großen Menschenmengen haben. Außerhalb der Hochsaison (also beispielsweiße im Winter) und in den frühen Morgenstunden hast du daher die größte Chance, das Stadtviertel in Ruhe zu genießen.

3. Stadtviertel Vieux Lyon 

Brücke in die Altstadt Vieux Lyon
Von der Presqu’Île kann man über mehrere Brücken die Altstadt Vieux Lyon erreichen

Diese Sehenswürdigkeit ist der historische Stadtkern und somit – wie der Name auch bereits verrät (fr. vieux: alt) – der älteste Teil Lyons. Vieux Lyon befindet sich auf der westlichen Seite der Innenstadt genau zwischen der Kirche Fourvière und der Presqu’île. Es zeichnet sich durch ein Labyrinth aus alten Straßen und Gassen aus. Dadurch bietet sich das Viertel ideal für eine Erkundungstour zu Fuß an.

Besonders bemerkenswert sind die sogenannten Les Traboules. Hierbei handelt es sich um ein weiteres Highlight in Lyon: die versteckten Gänge und Wege zwischen den Hauptstraßen, Gebäuden und Innenhöfen. Nehme dir auf jeden Fall etwas Zeit zum Erkunden der geheimen Ecken und mache auf dem Weg eine Pause in einem der zahlreichen Pralinenläden.

Eine Gasse im Viertel Vieux Lyon
Malerische Häuser, enge Gassen – das zeichnet das Viertel Vieux Lyon aus

Bereits im 16. Jahrhundert galt dieser Ort, der zu Europas größten Renaissance-Nachbarschaften gehört, als Dreh- und Angelpunkt der regionalen Politik und Religion. Mitte des letzten Jahrhunderts gab es dann Pläne, die zur damaligen Zeit heruntergekommene Zone abzureißen und stattdessen eine Autobahn zu errichten. Der damalige französische Kulturminister André Malvaux verhinderte das, indem er das Viertel als secteur sauvegardé (also geretteten Sektor) anerkannte. So konnte es in den 80er-Jahren endlich restauriert werden.

Die religiöse Geschichte und Orientierung des Stadtteils werden auch in den drei Bereichen von Vieux Lyon klar: Saint Jean, Saint Paul und Saint Georges tragen die Namen der jeweiligen Kirchen und beziehen sich auf die verehrten christlichen Heiligen. Alle drei dieser Kirchen sind unweit voneinander entfernt. Es lohnt sich also ein Spaziergang, um die alte Architektur zu betrachten.

Insider-Tipp: Vor allem zur Abenddämmerung wird ein Besuch in Vieux Lyon richtig romantisch. Dann erstrahlen die kleinen Gassen und alten Häuser in einem ganz anderen Licht.

Reiseführer für deinen Lyon-Urlaub

Folgende Reiseführer können wir dir für deinen Lyon-Urlaub sehr empfehlen:

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4. Antikes römisches Amphitheater mit Musée de la Civilisation Gallo-Romaine 

Blick hinein in die mächtigen Zuschauerränge des antiken römischen Amphitheaters in Lyon
Noch heute kann man im römischen Amphitheater die Zuschauergänge benutzen und sich wie vor zweitausend Jahren fühlen

Die nächste Sehenswürdigkeit auf unserer Liste besteht aus zwei Teilen: einer Kombination aus zwei alten römischen Theatern und dem dazugehörigen Museum: das Teatro Galo-Romano (Théâtre Gallo Romain de Lyon-Fourvière).

Auf einer Erhöhung über der Stadt direkt neben der Basilika Fourvière findest du ein antikes römisches Amphitheater und ein direkt nebenanliegendes Odeon. Beide stammen aus der Zeit der alten Römer. Das Theater hatte dabei ursprünglich Platz für 5000 Besucher und einen Durchmesser von 108 Metern, während das Odeon etwas kleiner ist und mit einem Durchmesser von 73 Metern nur etwa 3000 Plätze hatte. Diese Bauwerke wurden an dem Ort errichtet, an dem im Jahre 43 v. Chr. die Stadt Lugundum (der alte Name Lyons) gegründet wurde.

Blick über die Stadt Lyon vom römischen Amphitheater aus
Vom römischen Amphitheater hat man eine fantastische Aussicht auf die Stadt

Somit gilt das Theater als ältestes seiner Art in ganz Gallien. Anfänglich wurden diese beiden Standorte als Zentren der Unterhaltung und Kultur aber auch als Treffpunkt für die adligen Bürger der Stadt genutzt. Auch heute dienen sie nicht nur als Lernstätten: Vor allem im Sommer gibt es hier regelmäßig Theateraufführungen oder Open-Air-Konzerte, denen der Blick und die einzigartige Lage über der Stadt ein einzigartiges Flair geben.

Interessant ist auch, dass die Theater, obwohl mehrere Teile im Laufe der Zeit zerstört und dann Mitte des 20. Jahrhunderts restauriert wurden, als eine der besten archäologischen Fundstätten in ganz Frankreich gelten.

Wenn du noch mehr über die Geschichte der Römer in Gallien und insbesondere in der Region Lyons erfahren möchtest, dann empfehlen wir dir zusätzlich einen Besuch im Musée de la Civilisation Gallo-Romaine, das sich dem privaten sowie öffentlichen Leben zur römischen Zeit widmet. Das Museum liegt direkt neben den Theatern unter der Erde und weist Bronzestatuen, Mosaike, Waffen, Geldstücke, zugehörige archäologische Erklärungen und vieles mehr auf.

Der Eintritt in das Théâtre Gallo Romain de Lyon-Fourvière ist kostenlos.

Tipp: Vor allem die Veranstaltung Nuits de Fourvière (Nächte von Fourvière), die seit 1946 jedes Jahr mehrere Wochen im Sommer in und um das Amphitheater stattfindet, ist einen Besuch wert. Jedes Jahr erfreuen sich weit über 100.000 Besucher an den Aufführungen, die von Musik und Tanz über Circus-Acts bis hin zu Theatern und Filmaufführungen reichen.

Tipp: am ersten Sonntag jedes Monats ist der Eintritt in das Museum kostenlos.

5. Saint Jean

Für die Einheimischen heißt die Kirche kurz Saint Jean. Ihr voller Name lautet La primatiale Saint-Jean-Baptiste-et-Saint-Étienne. Die imposante Kathedrale ist nach der Basilika Notre-Dame de Fourvière das zweitwichtigste Kirchengebäude in Lyon. Saint Jean wurde bereits 1165 erbaut.

Die Kirche im romanischen und gotischen Stil steht unter Denkmalschutz. Schau dir unbedingt die Fassade genauer an, denn hier wurden die originalen Steine des alten römischen Forums verbaut.

Im inneren der Kirche solltest du unbedingt die riesigen Rosetten-Fenster ablichten. Aber auch die astronomische Uhr ist sehenswert. Sie zählt zu den ältesten Uhren Europas.

Foto-Tipp: Besonders schön ist der Blick vom Saône-Ufer auf die Kathedrale. Direkt dahinter siehst du dann auch die Basilika Notre-Dame de Fourvière.

6. Stadtviertel Croix-Rousse

Blick in eine Straße im beliebten Viertel Croix-Rousse in Lyon
Im Stadtteil Croix-Rousse gibt es viele steile Straßen und Treppen

Ein weiteres Stadtviertel, das du auf keinen Fall verpassen solltest, ist Croix-Rousse. Das liegt unmittelbar im Norden von Presqu’île und ist von dort schnell mit der Metro-Linie C zu erreichen. Auch zu Fuß ist der Weg nicht weit. Da der Bereich der Stadt allerdings auf einem Hügel erbaut wurde, solltest du dich auf einige Treppen und steile Straßen einstellen. 

Einmal angekommen befindest du dich in einem Stadtviertel, das sich seit seiner Gründung stark verändert hat. Der Bereich, der aufgrund seiner Architektur aus dem 18. Jahrhundert zum UNSECO-Welterbe zählt, war ursprünglich als ärmere Zone bekannt, in der zahlreiche Menschen aus der Arbeiterklasse Seide gewebt haben.

Im Laufe der Zeit wurde die Zone dann allerdings stark gentrifiziert und zählt heute zu den hippsten und angesagtesten Vierteln im ganzen Land. Dieses wird von Künstler und jungen Leuten aus aller Welt bewohnt. Es ist ein tolles Stadtviertel zum Essengehen, Einkaufen oder einfach, um sich in ein gemütliches Café zu setzen und das bunte Menschentreiben zu beobachten.

Blick vom Fluss Saône aus auf das Viertel Croix-Rousse
Die Häuserfronten am Ufer der Saône im Stadtteil Croix-Rousse sind wahrhaftig traumhaft

Außerdem findest du hier zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise das Zentrum der Zone, die Place de la Croix Rousse, fantastische Aussichtspunkte über Lyon oder tolle Straßenkunst wie das Mur des Canuts.

Interessant: Aufgrund seiner Geschichten wird Croix-Rousse oft als „colline qui travaille“ (Hügel der arbeitet) bezeichnet, wohingegen Fourvière mit seiner Basilika den Spitznamen „colline qui prie“ (Hügel der betet) hat.

7. Musée des Confluences

Die Architektur des Musée des Confluences von außen ist gewaltig
Bereits von außen ist das Musée des Confluences ein Blickfang und ein einzigartiger Ort für Fotos

Wenn du dich für Wissenschaft und insbesondere die menschliche Geschichte auf unserem Planeten interessierst, dann empfehlen wir dir die nächste Sehenswürdigkeit auf unserer Liste, das Musée des Confluences. Es befindet sich als letztes Gebäude auf der Südspitze der Presqu’île de Lyon, also direkt am Zusammenfluss der Rhône und der Saône.

Das Museum, das erst 2014 gegründet wurde, besteht neben regelmäßig wechselnden zeitlich begrenzten Ausstellungen aus vier Hauptteilen. Der erste befasst sich mit verschiedenen Fragen über die Gründung des Universums und den Ursprüngen der menschlichen Spezies. Der zweite Teil geht zeitlich einen Schritt weiter und widmet sich der Evolution verschiedener Lebensformen und der Verbindung zwischen den Menschen und den Tieren.

Der dritte Abschnitt ist unser persönliche Lieblingsteil: Dort geht es um das menschliche Zusammenleben in unserer und anderen Gesellschaften und den Einfluss verschiedener kultureller Aspekte. Der letzte Bereich beschäftigt sich mit der Wahrnehmung und Deutung von Leben und Tod in verschiedenen Gesellschaften. Dein Besuch wird dich also auf jeden Fall zum Denken und Reflektieren anregen. Insbesondere bei Regen empfehlen wir den Besuch im Museum natürlich.

Außerdem: Das Museum hat nicht nur von innen viel zu bieten. Besonders auffällig ist die Architektur des Gebäudes . Das Museum, das sich 14 Jahre lang in der Planungs- und Bauzeit befand, stellt eine schwebende Kristallwolke aus Stahl und Glas dar. Das aussergewöhnliche Design stammt von einem österreichischen Architekten. Somit ist das Musée des Confluences definitiv ein einzigartiges Ausflugsziel und Fotomotiv.

8. Place Bellecour

Unsere nächste Sehenswürdigkeit ist der zentralste Platz in Presqu’île und in ganz Lyon, der Place Bellecour. Dieser befindet sich mitten in der touristischsten Zone der Stadt, was untere anderem dazu beiträgt, dass auf dem Platz zu jeder Uhrzeit viel los ist. Darüber hinaus ist dieser Platz der Startpunkt der Rue de la République, der wichtigsten Einkaufsstraße für Fußgänger.

Optisch macht der Platz so einiges her: Mit seinem roten Untergrund und den vielen Kirschbäumen bietet er tolle Fotomotive. Außerdem hast du von der Nordseite einen schönen Blick auf die Basilika Fourvière. Ein weiteres Highlight sind die Statuen auf dem Patz: Die zentrale Statue stellt Ludwig XIV., den Sonnenkönig Frankreichs, auf seinem Pferd dar. Am Rand findest du eine Statue von dem kleinen Prinzen und seinem Erfinder Antoine de Saint-Exupéry. Mit seinen 62.000 Quadratmetern ist der Platz, der ein wichtiger Verkehrs- und Knotenpunkt der Stadt ist, der drittgrößte Platz Frankreichs. Darüberhinaus ist er der größte Platz für Fußgänger in ganz Europa.

Zu verschiedenen Zeiten des Jahres bietet der Platz weiterhin verschiedene Aktivitäten an: Im Winter gibt es beispielsweise einen Schlittschuhring und ein Riesenrad, wohingegen an Pfingsten ein Wettbewerb der beliebten französischen Sportart Pétanque stattfindet. Außerdem wird der Platz häufig für Konzerte, Märkte, Demonstrationen und ähnliches genutzt.

Tipp: Wenn du mehr über aktuelle Veranstaltungen herausfinden willst oder generelle Fragen hast, dann kannst du dich auf dem Platz im Informationszentrum für Touristen melden. Dort erhältst du auch Karten.

9. Rue Saint-Jean

Um den ganzen Charme des bereits erwähnten Stadtteils Vieux Lyon wahrzunehmen, solltest du auf gar keinen Fall die Rue Saint-Jean verpassen, einer der beliebtesten Orte dort. Die Straße führt quer durch das Viertel unweit des Übergangs zur Presqu’île und der Standseilbahn zur Basilika Fourvière.

Mit ihren zahlreichen gemütlichen Cafés, authentischen Restaurants, gut duftenden Bäckereien und verwinkelten Seitengassen zählt die Straße definitiv zu den interessantesten Orten und Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Straße, die nur für Fußgänger zugänglich ist, lädt zum Verweilen ein und du kannst dort problemlose beim Bummeln und Schlendern die Zeit vertreiben. Wie bereits vorher erklärt, wurde die Straße nach der Kirche Saint Jean benannt, die auch einen Besuch wert ist.

Tipp: Solltest du Souvenirs und Mitbringsel suchen, dann lohnt sich die Rue Saint-Jean mit ihren vielen kleinen Läden auf jeden Fall. Da die Straße ein Hotspot unter den Touristen ist und daher oft viel los ist, empfehlen wir dir für Fotos, die Rue Saint-Jean zur frühen Morgenstunde zu entdecken.

10. Parc de la Tête d’Or

Gewächshäuser im Parc de Tête d'Or in Lyon
Der Parc de Tête d’Or bietet unter anderem einige spannende Gewächshäuser

Ein weiterer Höhepunkt auf unserer Liste ist der Parc de la Tête d’Or. Dieser sehenswerte Stadtpark bietet eine große Anzahl an Unterhaltungs- und Entspannungsmöglichkeiten. Der Name, Park des goldenen Kopfes, geht auf eine Legende zurück. Demnach haben hier Ritter einen goldenen Christuskopf vergraben. Spannend, oder?

Um die enorme Fläche von 117 Hektar des größten Parks der Stadt zu ermöglichen, wurde er etwas außerhalb des damaligen Zentrums im sechsten Arrondissement erbaut. Du erreichst ihn entweder mit den Metro-Linien A oder B oder indem du von der Presqu’île fußläufig in Richtung Nordosten aufbrichst.

Auf dieser Weise betrittst du das Gelände durch den metallenen Haupteingang. Er heißt, aufgrund seiner Nähe zum Fluss porte des enfants du Rhône (also Pforte der Kinder der Rhône). Von dort erblickst du direkt die großen Wiesen, die die Bürger Lyons zum Entspannen, Sporteln und Beisammensein nutzen. Außerdem kannst du von dort sofort den großen See inmitten des Parks sehen. Auf dem See fahren im Sommer Boote. Damit gelangst du zu den beiden bewachsenen Inseln. Quer im ganzen Park verteilt findest du weitere Gartenanlagen, Sportgeräte und Spielmöglichkeiten.

Zwei absolute Publikumsmagneten sind der botanische Garten Jardin botanique de Lyon und der Lyoner Zoo, die beide kostenlos besucht werden können. Im botanischen Garten findest du eine große Ansammlung verschiedener Pflanzen aus den unterschiedlichsten Teilen der Welt. Durch mehrere Gewächshäuser und Untergrunde wurden dort mehrere Mini-Biotope kreiert.

Der Garten versteht sich als Ort der Wissenschaft, Kultur und Pädagogik, sodass du hier dein Wissen über Botanik erweitern kannst. Der Lyoner Zoo gilt als einer der schönsten in ganz Frankreich. Ursprünglich sollten dort nur einige lokale Tiere gehalten und beschützt werden. Im Laufe der Jahre hat sich das Areal jedoch immer mehr ausgeweitet. Seit 2006 gibt es sogar einen großen afrikanischen Sektor, in dem die Tiere wie Giraffen, Zebras und verschiedene Raubkatzen auf dich warten.

11. Place des Terreaux

Blick auf den  Place des Terreaux mit dem Bartholdi Brunnen
Auf dem Place des Terreaux steht der wunderschöne und berühmte Brunnen von Bartholdi

Der Place des Terreaux ist einer der wichtigsten Plätze von Lyon und somit eine Sehenswürdigkeit, die zu einem Besuch in dieser Stadt auf jeden Fall dazugehört. Dieser Platz ist unter anderem wegen seiner historischen Bedeutung sehenswert: Im Mittelalter wurde hier eine Mauer zum Schutz erbaut, die im 16. Jahrhundert abgerissen wurde. Zu Zeiten der Französischen Revolution stand hier die Guillotine, mit der Kriminelle öffentlich enthauptet wurden. 

Du findest den Place des Terreaux, wenn du vom Place Bellecour etwa einen Kilometer in den Norden läufst. Einen großen Teil davon kannst du über die Rue de la République gehen und so die turbulente Einkaufsstraße kennen lernen. Sobald du am Place des Terreaux angekommen bist, der an der Grenze der Presqu’île und am Rande des Hügels Croix-Rousse liegt, siehst du direkt die enormen alten Gebäude, die um den Platz stehen.

Auf einer Seite liegt das Lyoner Rathaus, welches sich Hôtel de Ville bezeichnet, und auf der anderen Seite findest du das Kunstmuseum Musée des Beaux-Arts. Der Platz selbst hat einen Springbrunnen direkt im Boden eingelassen, der abends bunt beleuchtet wird. Ein wahrer Blickfang ist der größere Brunnen direkt daneben, der von Bartholdi, dem Erschöpfter der Freiheitsstatue in New York, kreiert und erbaut wurde. Beide Attraktionen sind tolle Fotomotive.

12. Hôtel de Ville

Eines der imposantesten Bauwerke in Lyon ist das Hôtel de Ville direkt am Platz Terreaux. Das Rathaus von Lyon wurde im 17. Jahrhundert erbaut. Leider wurde das Rathaus zweimal von einem verheerenden Brand fast zerstört.

Was du dir im Rathaus ansehen solltest? Nun, die Fassade von außen ist schon extrem beeindruckend. Doch steige unbedingt auf den Glockenturm. Insgesamt sind dort 65 Glocken, die zu einem der größten Glockenspiele Europas zählen.

Ebenfalls sehenswert sind der Obere Hof, die Ehrentreppe und riesige historische Wandmalereien im Inneren.  Aber auch der Rote Salon, der Wappensaal sowie das Zimmer für den Sonnenkönig Henri IV. sind absolut beeindruckend.

13. Wandmalereien – Trompe-l’œil

Wandmalerei Mur des Canuts in Lyon - ein riesiges 3D-Gemälde
Die Mur des Canuts ist definitiv eine der bekanntesten und beeindruckendsten Häuserfronten in ganz Lyon. Auf den ersten Blick erkennt man nicht, dass man nicht in eine Gasse sondern auf eine Wand sieht

Was in Berlin die Graffitis sind, das sind in Lyon die Wandmalereien (französisch trompe-l’œil). Diese eindrucksvollen Kunstwerke findest du an verschiedenen Stellen der Stadt, weswegen du immer die Augen aufhalten solltest. Sie erzählen Geschichten über Lyon und seine Stadtteile und machen Lyon so zu einer Art Freiluftmuseum. Teilweise kann man reguläre Abbildungen sehen, einige von ihnen zeigen jedoch auch täuschende Illusionen. Der französische Name für diese Kunstform lautet trompe-l’œil. Die allermeisten dieser Bemalungen stammen von der Künstler-Gruppierung CitéCréation, die ihre Wurzeln in Lyon hat, heute aber auf der ganzen Welt aktiv ist.

Aufgrund der großen Anzahl der Wandgemälde haben wir uns für zwei besonders schöne entschieden, auf die wir hier näher eingehen. Weiter unten findest du noch eine kurze Liste mit den Adressen einiger weiterer bekannter und lohnenswerter Wandmalereien.

Das Bild „Le mur des Canuts“ (Google Maps) befindet sich mitten im ehemaligen Arbeiterviertel Croix-Rousse. Mit mehr als 1200 Quadratmeters zählt es zu den größten Kunstwerken seiner Art in ganz Europa. Auf den ersten Blick hat das Bild den Anschein, dass man tatsächlich in eine belebte Gasse mit Treppen hineinschauen würde, weswegen das Kunstwerk ein gutes Beispiel für die trompe-l’œil ist. Das Motiv ist der Geschichte von Croix-Rousse gewidmet: Man sieht verschiedene Menschen, die an der Arbeit der Seidenspinnerei beteiligt sind, die an die ursprüngliche Bedeutung des Stadtviertels erinnern.

Ein weiteres Highlight und eine tolle Sehenswürdigkeit ist das Kunstwerk „La fresque des Lyonnais“ (Google Maps) am Ufer der Saône unweit des Place des Terreaux. Dieses 800-Qudratmeter-große Bild zeigt 31 berühmte Persönlichkeiten verschiedener Epochen aus Lyon und soll so mehrere Generationen der Stadt miteinander verbinden. Unter den Dargestellten findest du hauptsächlich historische Personen, wie den römischen Kaiser Claudius, die Heilige Blandina oder den Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry mit seinem kleinen Prinzen. Im Erdgeschoss sind aber auch sechs gegenwärtige Berühmtheiten, wie der Fußballspieler Bernard Lacombe, zu sehen.

Weitere tolle Kunstwerke der trompe-l’œil:

14. Musée des Beaux-Arts 

Eine weitere interessante Sehenswürdigkeit auf unserer Liste ist das Musée des Beaux Arts, das eines der wichtigsten Kunstmuseen in ganz Frankreich ist. Das Museum, dessen Name übersetzt „Museum der schönen Künste bedeutet, liegt direkt am Place des Terreaux, so dass du es schnell und einfach in deine Sightseeing-Tour integrieren kannst.

Im Museum findest du verschiedene Ausstellungsstücke, wie beispielsweise Antiquitäten, Gemälde und Statuen. Die stammen aus verschiedenen Epochen, beginnend im Alten Ägypten bin hin zu unserer modernen Zeit. Daher kannst du dir im Museum einen tollen Überblick über das Thema Kunstgeschichte holen. Insbesondere die Stücke aus den vergangenen Jahrhunderten stammen dabei teilweise aus Frankreich, teilweise aber auch von Künstler aus Ländern wie Italien, Spanien und den Niederlanden.

Tipp: In aller Regel genügt es, wenn du dir ein Ticket für die Dauerausstellung holst, da du dort bereits einen großen Teil des Museums besichtigen kannst und viele Informationen erhältst. Den Zutritt zu den zeitlich begrenzten und regelmäßig wechselnden Ausstellungen empfehlen wir dir nur, wenn du dich wirklich für das jeweilige Thema interessierst. Natürlich kannst du dir auch bei schlechtem Wetter mehr Zeit nehmen.

15. Mini World Lyon

Die Mini World Lyon ist ein riesiger Miniaturpark, der sehr beliebt bei Familien und jungen Leuten ist. Auf einem riesigen Gebiet findest du im Freizeitzentrum Carré de Soie in Vaulx-en-Velin eine animierte Miniaturwelt.

Eine Jurassicpark-Tour, eine Playmobil Ausstellung, Cartoons und viele andere Welten werden in Miniatur gezeigt. 30.000 Mini-Figuren und 4000 Mini-Tier-Figuren kamen dabei zum Einsatz. Inspiriert wurde der riesige Freizeitpark in Frankreich vom Miniatur Wunderland in Hamburg.

Wenn du also in Lyon bist, dann solltest du dieser Sehenswürdigkeit unbedingt einen Besuch abstatten.

Noch ein Tipp: Wenn dir die Mini World Lyon gefällt, könnte dir auch das Musée Cinéma et Miniature (Google Maps) gefallen.

Wo in Lyon übernachten? Die besten Tipps

In Lyon gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten zum Übernachten. Im Folgenden schlagen wir dir einige unserer Favoriten vor.

Wenn du es luxuriöser magst, dann empfehlen wir dir das Fünf-Sterne-Hotel InterContinental Lyon – Hotel Dieu (hier Preise checken*). Dass ist zentral auf der Presqu’île gelegen, was das schnelle und einfache Erkunden der Stadt ermöglicht. Außerdem kannst du dich im Hotel richtig umsorgen lassen. Neben einem ausgezeichneten Restaurant gibt es auch einen SPA-Bereich, der keine Wünsche offen lässt.

Wenn du etwas weniger Geld in die Hand nehmen möchtest, dann schlagen wir dir das Vier-Sterne-Hotel Grand Hotel des Terreaux (hier Preise checken*) vor. In der unmittelbaren Nachbarschaft des Place des Terreaux gelangst du von hier im Handumdrehen zu allen Sehenswürdigkeiten der Presqu’île und in Croix Rousse. Die Unterkunft verfügt über große Zimmer, die zum Verweilen einladen. Das Hotel bietet darüber hinaus ein super leckeres Frühstück und hat einen Indoor-Pool.

Eventuell interessierst du dich auch für das Vier-Sterne-Hotel Le Jardin de Beauvoir (hier Preise checken*). Es liegt westlich der Saône im Stadtteil Vieux Lyon. Von dort gelangst du außerdem schnell zur Basilika Fourvière. Diese Unterkunft wartet mit einer ruhigen Atmosphäre und bequemen Zimmern auf dich.

Restaurants und Essen in Lyon

Bei deiner Reise nach Lyon darfst du auf keinen die Möglichkeit versäumen, die lokale Küche zu probieren. Frankreich gilt allgemein als Land des guten Essens und Lyon ist definitiv keine Ausnahme. Die Stadt ist für ihr gutes Essen bekannt: Insgesamt gibt es 14 Restaurants mit Michelin-Stern. Darüber hinaus wurde einer der bekanntesten französischen Köche, Paul Bocuse, hier geboren.

Zu den Speisen, die wir bei einem Besuch empfehlen, gehören zum Beispiel die Macarons. Das sind kleine Baisergebäcke, die es in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen und Farben gibt und die du in vielen Bäckereien in der ganzen Stadt findest. Die Cervelle de Canut ist ein Aufstrich aus weißem Käse und einigen Gewürzen. Er gilt als Spezialität Lyons. Als solche werden auch die Quenelles wahrgenommen. Die länglichen Mehlteig-Klöße werden entweder mit verschiedenen Fleischsorten oder vegetarisch serviert.

Folgende Restaurants in Lyon können wir dir empfehlen:

Besonderes in und um Lyon

Ich hoffe, mein Artikel zu den spannendsten must-see-Sehenswürdigkeiten in Lyon hat dir gefallen und hilft dir bei deinem Aufenthalt in der Stadt. Die Stadt ist mit ihren Attraktionen ein wahrer Hingucker und lohnt auf jeden Fall einen Kurzurlaub über ein langes Wochenende. Viel Spaß beim Erkunden, Probieren und Genießen!

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Unser Hotel-Tipp in Paris: das Jules & Jim (Anzeige)

Artikel lesen
Die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten in Marseille

Marseille Sehenswürdigkeiten: 15 schöne Orte, die du sehen musst [mit Karte]

Artikel lesen

Korsika: Wanderung Melosee & Capitellosee

Artikel lesen
Die Top-Sehenswürdigkeiten in Colmar

Colmar Sehenswürdigkeiten: 11 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen

Korsika: Wanderung zum Ninosee (1743 m)

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Korsika

Korsika Sehenswürdigkeiten: 15 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen