Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Korsika
HomeReisetipps Frankreich

Korsika Sehenswürdigkeiten: 15 schöne Orte, die du sehen musst

Korsika ist ein wahres Eldorado für Outdoor-Fanatiker, Naturliebhaber und Fotografen. Die französische Mittelmeerinsel bietet unglaublich viel von schönen Stränden bis hin zu beeindruckenden Bergtouren. Auch Camper sind auf Korsika gerne gesehen. Korsika bietet im Gegensatz etwa zu Mallorca zahlreiche Campingplätze.

Für uns ist Korsika einer der schönsten Orte der Welt. Es gibt viele besondere Highlights, die du auf der Insel sehen und erleben musst. Wir stellen dir in diesem Artikel unsere Top- Sehenswürdigkeiten auf Korsika vor.

Aktualisiert am 26.06.2022

15 Orte, die du auf Korsika gesehen haben musst

Auf unserer Karte findest du die Top-Sehenswürdigkeiten auf Korsika auf einen Blick.

Top-15-Sehenswürdigkeiten auf Korsika in der Übersicht

Mit dem Camper oder dem Dachzelt ist das Naturerlebnis auf Korsika genial. Zudem sparst du viel Geld. Schroffe Küsten, paradiesische Strände und imposante Berge prägen das Bild der Insel.

Eines der Highlights ist der 168 Kilometer lange Fernwanderweg GR20, der Calenzana im Norden und Conca im Süden der Insel über das korsische Hochgebirge verbindet. Die besten Bedingungen für die Wanderung herrschen zwischen Juni und Oktober.

Wir zeigen dir hier nun unsere Top-15-Highlights der Insel:

Wanderung durch die Spelunca-Schlucht
Einsame Weiten und herrliche Schluchten – Korsika ist ein Wanderparadies, das auch tolle Strände zu bieten hat
  1. Ninosee
  2. Melosee und Capitellosee
  3. Corte
  4. Bonifacio
  5. Capo Pertusato
  6. L’Ospédale-Stausee
  7. Wanderung zum Wasserfall Piscia di Gallo
  8. Gebirgspass Col de Bavella
  9. Wanderung zu Orientesee & Monte Rotondo
  10. Wanderung zu den Bavella-Türmen
  11. Wanderung zum Capo Rosso
  12. Défilé de la Scala di Santa Regina-Schlucht
  13. Bergwanderung zur Punta Culaghia
  14. Plage d’Ostriconi
  15. Col de Vergio

1. Wanderung zum Ninosee

Spiegelung Capu a u Tozzu
Hier spiegelt sich der Capu a u Tozzu im Ninosee

Der Ninosee auf 1743 Metern gehört zu den absoluten Top-Sehenswürdigkeiten auf Korsika. Vom Wanderparkplatz (GPS: N 42 17.066, E 8 55.265 Google Maps) führt ein Weg anfangs gemütlich durch den wunderschönen Hochwald Valdu Niellu. Typisch sind die bis zu 500 Jahre alten, riesigen Schwarzkiefern (Laricio-Kiefern). Die Kiefern sind bis zu 50 Meter hoch und der Stamm kann bis zu zwei Meter Durchmesser erreichen.

Der Wald ist absolut beeindruckend. Der finale Anstieg zum Ninosee zehrt an den Kräften. Es geht steil nach oben über Geröll und über Felsplatten. Im Sommer weiden am Ninosee Rindviecher, Schafe und die berühmten Korsika-Schweine. Zum Baden ist der Ninosee daher nicht geeignet.

Für ein Picknick ist das aber der ideale Ort. Die gesamte Wanderung ist knapp zwölf Kilometer lang. Dabei müssen mehr als 700 Höhenmeter überwunden werden. Hier erfährst du mehr zur Wanderung zum Ninosee.

2. Melosee und Capitellosee

Luftaufnahme Capitellosee
Der Capitellosee mit einer Drohne aufgenommen

Die Wanderung zu den beiden Bergseen Melosee (1711 Meter) und Capitellosee (1930 Meter) musst du einfach gemacht haben. Schon die Anfahrt durch das Restonica-Tal ist atemberaubend. Die Tour startet am Ende der schmalen Bergstraße D623 (Google Maps). Die D623 überwindet auf 15 Kilometern einen Höhenunterschied von fast 1000 Metern.

Vom Parkplatz führt der Weg anfangs sanft durch das wunderschön zwischen Berggipfeln gelegene Tal. Das ist schon eine Sehenswürdigkeit für sich. Nach einer halben Stunde wird es etwas anspruchsvoller.

Aber selbst für Familien mit Kindern sollten die leichten Kraxelstellen zu meistern sein. Nach eineinhalb Stunden erreicht man den wunderschön gelegenen Melosee – einer der schönsten Bergseen auf Korsika.

Blick auf den Melosee
Der Melosee liegt in einem atemberaubenden Bergpanorama

Wer noch Kondition hat, kann in einer Stunde zum gut 200 Meter höher gelegenen Capitellosee aufsteigen. Der Capitellosee ist noch dramatischer gelegen als der Melosee. Der Aufstieg zum Capitellosee ist auch nicht besonders schwierig, aber definitiv anspruchsvoller als der Aufstieg zum Melosee. Hier erfährst du mehr zur Wanderung zum Melosee und Capitellosee.

3. Corte

Corte
Blick von der Zitadelle über Corte

Im Vergleich zu italienischen Städten wie Florenz, Verona oder Venedig sind korsische Städte eher einfach und schlicht. Es gibt keine pompösen Prachtbauten oder große Kunstwerke. Besonders Corte (Google Maps) lohnt aber einen Besuch. Die 6300 Einwohner zählende Kleinstadt in der Inselmitte gilt als die heimliche Hauptstadt Korsikas.

Die Top-Sehenswürdigkeit Cortes ist die Zitadelle. Die Festung, die auf einem riesigen Felsblock thront, ist schon von weitem zu sehen. Gassen mit Kopfsteinpflaster führen hinauf zur Zitadelle. Die Innenstadt von Corte ist nicht besonders groß – nach wenigen Minuten steht man auch schon an der pompösen Festungsmauer.

Die Festung ist in einem ursprünglichen Zustand und gibt einen kleinen Einblick in das Leben vor vielen hundert Jahren. Außerdem hat man von der Zitadelle einen super Blick über Corte. Beim Gang durch die Stadt solltest du auf Einschusslöcher in den alten Häusern achten. Diese stammen noch aus den Freiheitskämpfen um 1750.

4. Bonifacio

Sonnenuntergang Bonifacio
Bonifacio im Süden Korsikas gehört zu den Top-Sehenswürdigkeiten der Insel

Die kleine Stadt Bonifacio (Google Maps) liegt an der Südspitze Korsikas. Bekannt ist Bonifacio für den Hafen und die mittelalterliche Zitadelle. Außerdem gehört Bonifacio zu den Top-Fotospots auf Korsika.

Der Ort liegt nämlich direkt an der schroffen Steilküste. Wenn am Abend die Sonne im Meer untergeht und der Himmel leuchtet, ist die Küste mit der Stadt ein wahnsinnig tolles Fotomotiv.

Schau dir neben der historischen Stadt auch unbedingt die Treppe des Königs von Aragon an – eine steile Felsentreppe, die hinab zum Meer führt – sowie die Grotte und die weißen Felsen an.

5. Capo Pertusato

Das Capo Pertusato liegt in unmittelbarer Nähe des kleinen Örtchens Bonifacio an der Südküste Korsikas. Vom Parkplatz an einer Radarstation (Google Maps) führt ein Schotterweg hinunter zum Capo Pertusato.

Noch vor dem Leuchtturm Phare de Pertusato geht rechts ein schmaler Pfad ab, der dich zum Strand bringt. Ein wenig Kraxelei ist dabei, aber nichts Dramatisches. Bekannt ist das Capo Pertusato für die imposanten Felsen, die den Strand eingrenzen.

Die weißen Felsen werden bei Sonnenuntergang gelb angestrahlt. Das ist ein sehr magischer Moment.

Capo Pertusato
Zur Goldenen Stunde am Capo Pertusato

6. L’Ospédale-Stausee

L'Ospédale Stausee
Beim Bau des Staussees wurden hunderte Bäume abgeholzt. Die Stümpfe ragen heute wie stumme Zeugen aus dem ausgetrocknetem Schlamm

Der L’Ospédale-Stausee (Google Maps) gehört für uns ebenfalls zu den Top-Sehenswürdigkeiten auf Korsika. Zu unserem Besuch hatte der Stausee kaum Wasser.

Vor uns tat sich eine riesige Ebene mit hunderten oder tausenden vermodernden Baumstümpfen auf. Man fühlt sich wie auf einem anderen Planeten, wenn man in diese unwirkliche Landschaft hineinläuft.

L'Ospédale Stausee Luftaufnahme
Der L’Ospédale Stausee mit einer Drohne aus der Luft aufgenommen

7. Wanderung zum Wasserfall Piscia di Gallo

Die relativ kurze Wanderung zum Wasserfall Piscia di Gallo – zu Deutsch „Hahnenpiss“ – ist bei Urlaubern extrem beliebt. Der Wanderparkplatz (Google Maps) ist entsprechend groß und im Sommer mitunter überfüllt. Die insgesamt 5,5 Kilometer lange Wanderung ist nicht besonders schwer und auch für Familien mit Kindern geeignet.

Der Weg ist gut markiert und führt zunächst durch den Wald am Oso-Bach entlang. Nur das letzte Stück hinab zu einer Aussichtsplattform ist recht steil. Der Weg ist auch mit Seilen gesichert. Für den Abstieg solltest du in jedem Falle sehr trittsicher sein. Der Pfad ist immer nass und rutschig und es sind einige große Felsstufen zu überwinden.

Wer mutig ist, steigt nach der Aussichtsplattform noch ein Stück weiter ab. Hier müssen auf alle Fälle die Hände zu Hilfe genommen werden. Einen Fehltritt darf man sich nicht erlauben. Der Blick auf den Piscia di Gallo ist von hier noch beeindruckender. Hier erfährst du mehr zur Wanderung zum Wasserfall Piscia di Gallo.

Piscia di Gallo
Der Wasserfall Piscia di Gallo zählt zu den Highlights auf Korsika, die du gesehen haben solltest

8. Gebirgspass Col de Bavella

Der Gebirgspass Col de Bavella (GPS: N 41 47.740, E 9 13.484 Google Maps) ist nicht nur Startpunkt einiger schöner Wanderungen, sondern auch ein Top-Fotospot auf Korsika. Es lohnt sich, ein wenig am Col de Bavella rumzulaufen – es gibt nämlich gleich mehrere Stellen, von denen aus fantastische Fotos gelingen.

Besonders eindrucksvolle Bilder entstehen am Morgen und Abend, wenn einem Korsika zu Füßen liegt und der Himmel regelrecht explodiert.

Tipp: eine der beliebtesten Aktivitäten auf Korsikat ist in der Nähe von Bavella: Canyoning im Pulischellu Canyon (hier buchen*). im La Vacca Canyon erwarten dich beim Canyoning (hier buchen*) ein sportlicher Parcours.

9. Wanderung zu Orientesee & Monte Rotondo

Orientesee im Sonnenschein
Das erste Ziel der Wanderung: der Orientesee

Mit 2622 Metern ist der Monte Rotondo nach dem Monte Cinto (2706 Meter) der zweithöchste Berg Korsikas. Los geht’s an einer kleinen Parkbucht im Restonica-Tal (Google Maps). Der Aufstieg durch den Wald ist zunächst reine Fleißarbeit. Nach etwa einer Stunde lichtet sich der Wald und man erhascht den ersten Blick auf die umliegenden Berge.

Im Sommer (Juli und August) lohnt sich ein Abstecher zur Bergerie de Timozzu, an der man frischen Käse kaufen kann. Nach drei Stunden erreicht man den auf 2061 Metern gelegenen Orientesee. Direkt dahinter ragt das gewaltige Felsmassiv des Monte Rotondo in den Himmel. Bis in den Frühsommer hinein gibt es am Fuße des Geröllfeldes, das auf den Gipfel führt, ein Schneefeld, das Probleme bereiten kann.

Ausblick vom Monte Rotondo
Der Blick vom Gipfel des Monte Rotondo ist atemberaubend

Der Aufstieg zum Monte Rotondo führt durch ein steiles Schutt- und Geröllfeld. Die Hände kommen dabei oft zum Einsatz. Der Weg ist definitiv nur erfahrenen Wanderern zu empfehlen. Der Blick vom Monte Rotondo über das korsische Hochgebirge entschädigt für alle Strapazen. Insgesamt ist die Wanderung 13,4 Kilometer lang. Dabei sind 1530 Höhenmeter zu überwinden. Hier erfährst du mehr zur Wanderung zum Orientesee und auf den Monte Rotondo.

10. Wanderung zu den Bavella-Türmen

Bavella-Türme
Der Blick auf die Türme I und II der Bavella-Türme. Hier führt allerdings kein Wanderweg nach oben

Die Bavella-Türme sind imposante Felstürme im korsischen Gebirge. Die Wanderung startet am Gebirgspass Col de Bavella (Google Maps) und ist recht anspruchsvoll. Um zu den Bavella-Türmen zu gelangen, sind einige leichte Kletterstellen zu meistern.

Es bietet sich an, die Wanderung zu einer Rundtour auszubauen. Am Ende der Tour stehen 12,2 Kilometer Wegstrecke und 760 Höhenmeter auf dem GPS. Die Eindrücke, die man auf der Wanderung gewinnt, sind absolut genial.

Die Tour ist erfahrenen Wanderern sehr zu empfehlen. Die Aiguilles de Bavella werden übrigens auch als die korsischen Dolomiten bezeichnet. Hier erfährst du mehr zur Wanderung auf die Bavella-Türme.

11. Wanderung zum Capo Rosso

Dämmerung Capo Rosso
Abendlicher Blick vom Capo Rosso auf Korsika

Vom Parkplatz (Google Maps) führt ein breiter Schotterweg zum Capo Rosso. Nach einer knappen Dreiviertelstunde erreicht man einen unscheinbaren Pfad, der rechts vom Hauptweg abgeht. Es ist die anspruchsvolle Variante zum Capo Rosso mit einigen leichten Kletterstellen.

Diese Variante sollten nur Wanderer gehen, die absolut trittsicher sind. Alle anderen folgen dem breiten Wanderweg, der recht gemütlich hinauf zur Felsenklippe führt. Der Blick vom Capo Rosso aufs korsische Festland ist grandios. Highlight ist ein alter Wachturm.

Wer mag, kann sogar ins Innere und aufs Dach. Die Steintreppe ist allerdings steil und ungesichert. Die Tour ist insgesamt gut sieben Kilometer lang. Dabei sind 460 Höhenmeter zu überwinden. Hier erfährst du mehr zur Wanderung zum Capo Rosso.

12. Défilé de la Scala di Santa Regina-Schlucht

Défilé de la Scala di Santa Regina
Die Défilé de la Scala di Santa Regina-Schlucht ist wirklich imposant

Die Défilé de la Scala di Santa Regina-Schlucht (Google Maps) wird von der D84 durchquert. Die Straßenführung ist atemberaubend. Wenn du auf Korsika Urlaub machst, musst du diese Strecke unbedingt einmal fahren.

Die Straße schlängelt sich in scharfen Kurven durch das karge, von knorrigen Pinien und stacheligen Ginsterbüschen bewachsene Tal. Mit dem Auto hat man leider nur selten die Möglichkeit, anzuhalten. Dennoch zählt diese Strecke zu den schönsten Sehenswürdigkeiten auf Korsika.

13. Bergwanderung zur Punta Culaghia

Wanderung Punta Culaghia
Der Wanderweg zur Punta Culaghia

Die Rundwanderung über die Punta Culaghia ist traumhaft schön. Die Punta-Culaghia-Route ist aber recht anspruchsvoll. Trittsicherheit und Kondition sind neben der entsprechenden Ausrüstung Voraussetzung für diese tolle Tour.

Der Aufstieg ist steil und schweißtreibend, die Gratwanderung erfordert Trittsicherheit und der Abstieg wartet mit jeder Menge Geröll auf. Die Rundwanderung ist 7,4 Kilometer lang, dabei sind knapp 700 Höhenmeter zu überwinden.

Start ist am Ende des Asco-Tals (Google Maps). Hier erfährst du mehr zur Wanderung zur Punta Culaghia.

14. Plage d’Ostriconi

Plage d'Ostriconi
Der Strand von Ostriconi am Rande der Désert des Agriates ist einer der schönsten Strände im Norden Korsikas

Die Sanddünen des Plage d’Ostriconi (Google Maps) sind absolut sehenswert. Im Sommer ist an dem schönen Sandstrand einiges los.

Das ist auch kein Wunder: Der Strand ist wirklich traumhaft gelegen und definitiv einen Besuch wert. Hier erfährst du mehr zur Wanderung zur Plage d’Ostriconi. Sie zählt definitiv zu den Top-Sehenswürdigkeiten auf Korsika.

15. Col de Vergio

Sonnenaufgang Col de Vergio
Sonnenaufgang am Col de Vergio. Die Gipfel leuchten im ersten Licht des Tages

Der Gebirgspass Col de Vergio (Google Maps) bietet traumhafte Ausblicke. Es lohnt sich in jedem Fall, hier einen Stopp einzulegen, auszusteigen und ein wenig die traumhafte Gegend zu erkunden.

Tipp: Cap Corse

Das Cap Corse ist eine Halbinsel, die zu Korsika gehört. Sie bildet den nördlichsten Zipfel der Insel und liegt noch über Bastia. Auf Grund ihrer Form heißt sie auch Zeigefinger Korsikas. Es sieht fast so aus, als würde die Insel den Finger erheben, weil der schmale Arm der Halbinsel ins Meer hineinreicht.

Hier findest du Ruinen einiger Windmühlen, die hier offenbar vom Wind profitierten. Aber auch das Schloss Merlacce sowie die Kapelle Saint Antoine sind sehenswert.

Tolle Aktivitäten, die du auf Korsika machen kannst:

Empfehlenswerte Reiseführer über Korsika

Wenn du auf der Suche nach anderen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen bist, dann bieten sich folgende Reiseführer an:

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zahlen und Fakten über Korsika

Ich hoffe ich konnte dich für einen Urlaub auf Korsika inspirieren. Die Insel mit ihren tollen Sehenswürdigkeiten eignet sich bestens für Aktiv-Urlaub, aber auch für tolle Strand-Spaziergänge und Ausflüge. Wie du siehst, sind die Highlights auf Korsika genau das, was du auf jeden Fall sehen musst. Uns hat die Insel wirklich gut gefallen.

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Disneyland Paris Figuren Donald und Mini

Familienurlaub in Frankreich – diese 15 Orte musst du kennen

Artikel lesen
Die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten in Marseille

Marseille Sehenswürdigkeiten: 15 schöne Orte, die du sehen musst [mit Karte]

Artikel lesen
Die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten in Lyon

Lyon Sehenswürdigkeiten: 15 schöne Orte, die du sehen musst (+ Karte)

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Frankreich

Frankreich Sehenswürdigkeiten: 15 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Straßburg

Straßburg Sehenswürdigkeiten: 13 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen