Die schönsten Hüttenwanderungen in Österreich
HomeReisetipps Österreich

Hüttenwanderung Österreich: 31 spektakuläre Touren (3-7 Tage)

Eine Hüttenwanderung in Österreich ist für viele Menschen ein Traum. Warum lässt du ihn nicht wahr werden? Wir zeigen dir in diesem Artikel die schönsten Hüttentouren, Höhenwege und Alpenüberquerungen in Österreich. Egal, ob du nur ein langes Wochenende in den Bergen genießen möchtest, oder sogar mehr als eine Woche Zeit hast - hier findest du die perfekten Vorschläge und alle Infos rund um die Planung deiner Hüttentour.

Unser Nachbarland ist traumhaft schön und bietet wunderbare Sehenswürdigkeiten in Österreich. Doch eine Wanderung von Hütte zu Hütte in Kärnten, Niederösterreich oder im Salzburger Land ist noch etwas ganz anderes. Wir zeigen dir die besten Möglichkeiten für dein Hüttentrekking mit allen Informationen zur Strecke und den schönsten Tipps für deine Hüttenwanderung in Österreich.

Aktualisiert am 08.10.2022

Die 11 schönsten Hütten-Wanderungen für ein Wochenende

Drei Tage lang in der Natur unterwegs sein. Wandern von Hütte zu Hütte. Damit wird ein langes Wochenende zum Kurzurlaub. Auf deiner Hüttenwanderung in Österreich entdeckst du unglaubliche Routen, ein neues Gefühl der Freiheit sowie tolle Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge.

Ich zeige dir hier nun ein paar Hütten-Touren, die sich perfekt für ein (langes) Wochenende eignen und womit du garantiert der Natur so nah bist wie noch nie.

Wichtiger Tipp: Beliebte Hütten sind meist schon ein halbes Jahr im Voraus ausgebucht. Plane deine Hüttentour also mit etwas Vorlauf und reserviere deine Übernachtung. Auf weniger belebten Touren kannst du auch spontan versuchen einen Schlafplatz zu bekommen. Aus Erfahrung solltest du immer vorher anrufen, ob auch wirklich ein Platz in der Hütte frei ist.

  1. Karwendeldurchquerung, Tirol
  2. Kaisertour im Kaisergebirge, Tirol
  3. Hütten-Wanderung zur Coburger Hütte, Tirol
  4. Einfache Tour in den Tannheimer Bergen, Allgäu
  5. Rofangebirge Hüttenwanderung, Tirol
  6. Wanderung zur Olpererhütte – Berliner Höhenweg, Tirol
  7. Karlsruher Hütte im Ötztal, Tirol
  8. Hüttentour Tappenkarsee, Salzburg
  9. Neue Bamberger Hütte, Tirol
  10. Zwei Bischofsmützen Umrundung
  11. Große Zirbitzkogel-Runde
Der riesige Gletscher am Großglockner
Der riesige Gletscher Pasterze am Großglockner, Österreichs höchster Gipfel

1. Karwendeldurchquerung, Tirol

Es ist eines der beeindruckendsten Gebirge in Österreich, Tirol: das Karwendel. Eine Schotterwüste sondersgleichen, schroffe Bergwelt und wunderschöne Gipfeltouren. Übrigens gibt es im Karwendel 125 Gipfel, die über 2.000 Meter hoch sind. Es ist also das Wanderparadies schlechthin udn ein sehr begehrtes Ausflugsziel.

Ich empfehle dir daher die Karwendeldurchquerung von West nach Ost. Auf dieser Hüttenwanderung in Österreich bist du vier Tage im Alpenpark Karwendel unterwegs.

Geroldsee mit Karwendelgebirge
Der Geroldsee mit dem Karwendelgebirge im Hintergrund gehört zu den Top-Fotolocations in Bayern

Du startest deine Tour in Scharnitz und wanderst der Beschilderung nach in Richtung Falkenhütte, Karwendelhaus. An dem Tag steigst du 869 Höhenmeter auf und gelangst nach 18,9 Kilometern in sechs Stunden zur Hütte. Kondition und Trittsicherheit sind im Karwendel eine Grundvoraussetzung für Wanderer.

Am zweiten Tag wanderst du zur Lamsenjochhütte. Vom Karwendelhaus aus läufst du über den Hochalmsattel mit Jochkreuz. Auf deinem Weg wanderst du durch die Naturdenkmäler Großer Ahornboden und Kleiner Ahornboden. Wie der Name schon sagt, befinden sich hier 2000 Bergahorn-Bäume, die im Herbst Kanada-Feeling verbreiten. Einige Bäume sollen über 600 Jahre alt sein.

Nach 21,2 Kilometern und 1.412 Höhenmetern erreichst du nach 8 Stunden Gehzeit die Lamsenjochhütte. Die letzte Etappe bringt dich von der Hütte nach St. Georgenberg über Stans bis nach Scharnitz zu deinem Ausgangspunkt. Nach 13,4 Kilometern und 1.531 Höhenmetern im Abstieg gelangst du nach 5 Stunden hinunter nach Scharnitz.

Diese Tour im hinteren Risstal wirst du so schnell nicht vergessen. Sie ist eine ganz besondere Hüttenwanderung in Österreich.

Angestrahlte Bäume im Herbst im Großen Ahornboden in Tirol
Die Landschaft am Großen Ahornboden ist atemberaubend schön

2. Kaisertour im Kaisergebirge, Tirol

Das nächste berühmte Gebirge in Österreich ist der Wilde Kaiser. Kein Wunder also, dass ich dir die Kaisertour ans Herz lege. Diese Hüttenwanderung in Österreich ist ein Klassiker und traumhaft schön.

Die Kaisertour im Kaisergebirge führt bei mächtiger Bergkulisse am Zahmen Kaier und am Wilden Kaiser durchs Kaisertal. Insgesamt bist du vier Tage unterwegs.

Sonnenaufgang Wilden Kaiser
Sonnenaufgang mit Blick auf den Wilden Kaiser: Diese Stimmung erlebt, wer sehr früh aufbricht

Von Ebbs aus geht die erste Tagesetappe zur Vorderkaiserfeldenhütte über die Musikantenrast und den Ebbser Steig. Hier sind dir traumhafte Ausblicke sicher. Am zweiten Tag wanderst du über den Sonnkaiser-Höhenweg zum Stripsenjochhaus. Eine schwere Variante für diesen Tag wäre die Tour über die Pyramidenspitze zum Stripsenjochhaus.

Die dritte Etappe führt dich zurm Weinbergerhaus. Am darauffolgenden Tag geht es über den Scheffauer auf 2111 Metern zur Steinernen Stiege.

Auf der Kaisertour bist du täglich bis zu 5 Stunden unterwegs und machst im Schnitt 1000 Höhenmeter am Tag.

Wilder Kaiser
Der Wilde Kaiser mit dem 2.344 Meter hohen Ellmauer Halt als höchsten Gipfel fällt sofort ins Auge

3. Hütten-Wanderung zur Coburger Hütte, Tirol

Ein richtiges Highlight mit tollem Seeblick ist die Coburger Hütte bei Ehrwald in Tirol. Auf Grund ihrer schönen Lage ist sie ein begehrtes Wanderziel. Von Ehrwald aus steigst du entweder auf zur Ehrwalder Alm, oder du nimmst bequem die Ehrwalder Almbahn, die dich zur Alm hinauf bringt.

Von dort aus führt dich die Wanderung über den Seebensee hoch zur Coburger Hütte, die direkt am Drachensee liegt. Hier eröffnet sich dir eine traumhafte Berglandschaft, die Mieminger Kette.

Die Coburger Hütte
An der Coburger Hütte gibt es im Sommer Brotzeit und Getränke. Du kannst hier aber auch übernachten

Entweder unternimmst du von der Coburger Hütte aus Tagestouren und übernachtest ein zweites Mal auf der gleichen Hütte, oder aber du machst eine schwierigere Tour über die Grünsteigscharte nach Obsteig (hier gibt es nur Pensionen oder Hotels) und am nächsten Tag dann auf das Marienbergjoch, über den Schachtkopf nach Ehrwald.

Alle Infos zur leichten Wanderung über Seebensee und Drachensee findest du in unserem Beitrag.

Von Ehrwald aus kommst du nach rund dreieinhalb Stunden (8,4 Kilometer und gut 800 Höhenmeter) bei der Coburger Hütte (geöffnet von Juni bis Anfang Oktober, Website) an.

Tagesziele von der Coburger Hütte aus sind etwa eine kurze, aussichtsreiche Tour auf den Vorderen Drachenkopf. Du kannst aber auch den Tajakopf umrunden. Das dauert etwa 4,5 Stunden. Auf dem Gipfel der Sonnenspitze bist du in zweieinhalb Stunden.

Blick auf Seebensee und Drachensee vom Vorderen Drachenkopf
Vom Gipfel tut sich dieser unglaubliche Blick auf Seebensee und Drachensee auf

Du kannst aber auch auf den Vorderen Drachenkopf und dann rüber zum Tajakopf steigen. Diese Wanderung ist aber nur für erfahrene Bergsteiger geeignet. Zudem gibt es diverse Klettersteig in der Umgebung. Der Klettersteig zur Wankspitze etwa ist sogar für Anfänger machbar mit Schwierigkeitsgrad B.

4. Einfache Tour in den Tannheimer Bergen, Allgäu

Drei Tage durchs Allgäu in den Tannheimer Bergen. Auf dieser Hüttenwanderung in Österreich bist du gemütlicher unterwegs. Darüber hinaus kannst du aus der Ferne einen Blick auf das berühmte Schloss Neuschwanstein erhaschen. Das Tannheimer Tal ist noch recht naturbelassen und somit geht es hier entschleunigt zu.

Du startest an der Talstation der Bergbahn Füssener Jöchle. Das erste Tagesziel ist die Bad Kissinger Hütte (1.788 Meter), die du nach 2,5 Stunden erreichst. Wenn du nach der Tour noch etwas Kraft übrig hast, kannst du zum Beispiel auf den Aggenstein (1.985 Meter) aufsteigen. Das dauert eine Stunde bis zum Gipfel und du machst nochmal 200 Höhenmeter.

Am zweiten Tag wanderst du zur Musauer Alm (3,5 Stunden und 340 Höhenmeter). Du kommst auf deiner Wanderung an der Bergstation Sessellift Jochalpe vorbei. Hier empfehle ich dir noch den Gipfel des Gamskopf (1.890 Meter) mitzunehmen. 

Mein Tipp: wenn du noch Kraft in den Beinen übrig hast, solltest du dir einen Abstecher über Kleiner Schlicke und Großer Schlicke nicht entgehen lassen. Das dauert eineinhalb Stunden mehr und du machst nochmal extra 250 Höhenmeter.

Am nächsten Morgen wanderst du auf das Sabajoch (1.860 Meter), von dem aus du einen perfekten Blick ins Tannheimer Tal hast. Du wählst am besten für den Abstieg den Abzweig über Nesselwängle. Dann kommst du an der Tannheimer Hütte und am Gimpel Haus vorbei. Bei letzterem gibts tolle Jausen zur Stärkung. Nach 5 Stunden und 650 Höhenmetern bist du glücklich zurück im Tal.

Schloss Neuschwanstein
Der Blick auf Schloss Neuschwanstein am Abend. Rechts siehst du außerdem Schloss Hohenschwangau

5. Rofangebirge Hüttenwanderung, Tirol

Eine drei-tägige Hüttenwanderung im Rofangebirge wird dir gefallen. Zwar ist das Rofangebirge eines der kleinsten in den Alpen, doch die Landschaft ist einfach nur grandios. Zudem geht es hier ruhiger, beschaulicher und friedlicher zu.

Bevor du in Kramsach mit deiner Tour startest, könntest du noch im Museum Tiroler Bauernhöfe vorbeischauen. Zudem gibt es hier auch den Museumsfriedhof Tirol.

Am ersten Tag wanderst du gemütlich in 2,5 Stundnen von Kramsach hinauf zur Bayreuther Hütte. Da kannst du dich schon mal einlaufen für das Programm am nächsten Tag. Von der Bayreuther Hütte führt dich die zweite Etappe über das Vordere Sonnwendjoch hinauf zur Rofanspitze.

Gipfelkreuz der Rofanspitze
Das Gipfelkreuz der Rofanspitze

Vom Gipfel aus wanderst du dann hinab zum Erfurter Hütte, die direkt an der Rofanbahn liegt. Insgesamt bist du auf dieser Etappe deiner Hüttenwanderung in Österreich mindestens vier Stunden unterwegs.

Unser Ziel ist die Erfurter Hütte an der Rofanbahn

Am dritten Tag läufst du von der Erfurter Hütte über die Dalfazalm hinunter nach Buchau. Nach knapp drei Stunden hast du die letzte Etappe gemeistert.

6. Wanderung zur Olpererhütte – Berliner Höhenweg, Tirol

Die Olpererhütte im Zillertal in Tirol in Österreich ist ein sehr begehrtes Ausflugsziel in den Zillertaler Alpen. Direkt an der Hütte gibt es eine wunderschöne Hängebrücke, die sich zum Insta-Spot etabliert hat. Von ihr aus hast du einen traumhaften Blick hinunter auf den Schlegeis-Stausee.

Der bekannte Schlegeissee im Zillertal
Der bekannte Schlegeissee im Zillertal

Doch von der Olpererhütte aus kannst du weitere Touren unternehmen. Der höchste Berg der Tuxer Alpen ist der Olperer mit 3.476 Metern. Ebenfalls schön ist der Hochgebirgswanderweg Neumarkter Runde. Die Hütte liegt am Fernwanderweg 502 von München nach Venedig (siehe Hüttenwanderung in Bayern).

Die Olpererhütte liegt auf dem Berliner Höhenweg. Der gesamte Trail dauert eine Woche (mehr dazu unter den 7-tägigen Hütten-Wanderungen). Doch du kannst den Höhenweg auch in drei Tagen von Finkenberg bis zur Olperer Hütte laufen und ein wenig Höhenluft schnuppern.

Die erste Übernachtung erfolgt auf der Gamshütte (1000 Höhenmeter und 3,5 Stunden), der Berliner Höhenweg führt weiter auf das Friesenberghaus (1100 Höhenmeter und 9,5 Stunden Gehzeit), die dritte Etappe endet an der Olpererhütte (150 Höhenmeter und 2,5 Stunden Gehzeit). Wenn du diese drei Etappen wanderst legst du auf deiner Hüttenwanderung in Österreich etwa 30 Kilometer zurück.

Übrigens eignet sich das Friesenberghaus vor allem für Familien. Die Hüttenwirte haben selbst Kinder und das Personal ist ebenfalls sehr kinderfreundlich. Vom Friesenberghaus lohnt der 30-minütige Aufstieg zum Petersköpfl. Hier findest du viele Steinmännchen.

7. Karlsruher Hütte im Ötztal, Tirol

Ein weiteres begehrtes Ausflugsziel für deine Hüttenwanderung in Österreich ist die Karlsruher Hütte. Da sie am Langtaler Eck im Gurgltal liegt, trägt sie auch den Namen Langtalereckhütte. Idyllisch am Eingang zum Langtal gelegen ist diese Tour eine wahre Bereicherung für dich.

Du startest in Obergurgl im Ötztal auf die Hütte. Du läufst vorbei an der Schönwieshütte und bist in 2,5 Stunden und nach 540 Höhenmetern oben angekommen. Eine Alternative ist ein vier-stündiger Aufstieg über das Eiskögele (3.233 Meter).

Die Karlsruher Hütte wird natürlich von vielen Tagestouristen besucht. Du kannst dort aber auch übernachten und schöne Wanderungen machen. Berge, die in der Reichweite der Hütte liegen sind die Hochwilde, Schalfkogel und Karleskogel, aber auch der Mittlere Seelenkogl (3.426 Meter), Hintere Seelenkogl (3.472 Meter) und das Langtalerjochspitz (3.157 Meter).

Die Hütte hat vom 20. Februar bis 20. Mai und vom 15. Juni bis 10. Oktober geöffnet, wenn die Witterungen passen.

Welche weiteren Sehenswürdigkeiten im Ötztal du besuchen solltest, erfährst du in unserem Beitrag.

Serpentinen auf der Ötztalstraße
Die Ötztalstraße führt in Serpentinen zum Timmelsjoch

8. Hüttentour Tappenkarsee, Salzburg

Eine weitere, sehr schöne Mehrtages-Hüttentour ist die zum Tappenkarsee in Salzburg. Am ersten Tag startest du im Ellmautal am Parkplatz Grundlehen. Du wanderst zur Filzmoosalm, weiter über den Filzmoossattel, das Draugsteintörl, das Karteistörl, das Glettentörl über die Glingspitz/Klingspitze bis zur Tappenkarseehütte (Website). Dort übernachtest du.

Am nächsten Tag wanderst du weiter zur Tappenkarseealm, die idyllisch am Tappenkarsee gelegen ist. Du kannst auch dort übernachten, je nachdem wieviel Ausdauer du mitbringst. Der Tappenkarsee ist übrigens der größte Bergsee in den Ostalpen in Kleinarl, Salzburg.

Vom See aus geht es aufs Draugsteintörl über den Filzmoossattel auf die Filzmooshöhe, über den Stangersattel. Dann läufst du weiter über das Filzmooshörndl und gelangst wieder zur Filzmoosalm (Website). Wir raten dir, hier zu übernachten und am nächsten Tag nach Grundlehen abzusteigen.

Während der Tour liegen für ambitionierte Wanderer der Scheibenkogel oder der Draugstein noch auf dem Weg. Insgesamt machst du auf dieser Hüttenwanderung in Österreich 29,57 Kilometer und 2.054 Höhenmeter.

Flo springt über den kleinen Wasserlauf
Wandern setzt ein unglaubliches Gefühl der Freiheit frei

9. Neue Bamberger Hütte, Tirol

Die Neue Bamberger Hütte (Website) in den Kitzbüheler Alpen in Tirol ist sehr bei Familien mit Kindern beliebt. Die Wanderung zur Hütte ist für die ganze Familie machbar. Daher ist sie ein beliebtes Ausflugsziel für Kinder, die Wanderbegeisterung mitbringen. Die umliegenden Hausberge und weitere Wanderziele eignen sich perfekt für mehrere Übernachtungen in der Hütte.

Spannende, aussichtsreiche Gipfel sind der Schafsiedl, Kröndlhorn, Tristkopf, Salzachjoch und der Salzachgeier. Direkt an der Hütte liegen auch die malerischen Wildalmseen.

Die Hütte hat mindesten ab Pfingstsamstag, bis mindesten 15. Oktober geöffnet. Deiner Hüttenwanderung in Österreich steht damit nichts im Wege.

Kitzbüheler Alpen
Beeindruckender Ausblick auf die Kitzbüheler Alpen

10. Zwei Bischofsmützen Umrundung

Diese Hüttenwanderung in Österreich ist nicht nur sehr idyllisch, sondern hat Suchtpotential für noch weitere Wanderungen im Gosautal. Du startest in Filzmoos und wanderst am ersten Tag hinauf zur Hofpürglhütte. Am nächsten Tag bringt dich deine Hüttentour weiter zur Gablonzer Hütte.

Auf deiner Wanderung kommst du an der Kleinen Bischofsmütze mit 2.430 Metern und an der Großen Bischofsmütze mit 2.458 Metern vorbei. Du bist dabei am Wilden Gosaukamm unterwegs.

Auf dieser Wanderung machst du 37 Kilometer und 3000 Höhenmeter.

Auf dem Wanderweg
Von Hütte zu Hütte mit dem eigenen Gepäck wandern

11. Große Zirbitzkogel-Runde

Diese Hüttenwanderung in Österreich führt dich in die steirischen Seetaler Alpen. Die Große Zirbenkogel-Runde bringt dich in drei Etappen auf aussichtsreichen Wanderwegen auf den höchsten Gipfel in der Steiermark. Der Zirbenkogel ist 2.396 Meter hoch.

Auf der ersten Etappe wanderst du von der bekannten Tonnerhütte auf 1.600 Metern hinauf auf den Kreiskogel auf 2.306 Metern. Du wanderst vorbei am Großen Winterleitnersee und die Endstation des heutigen Tages ist die Sabathyhütte. Da steigst du dann wieder auf 1.620 Meter ab.

Die zweite Etappe bringt dich über das Türkenkreuz am Wallfahrerweg zum wunderschön gelegenen Wildsee. Über die Rohrerhütte wanderst du zur Stoanahütte. Entweder du übernachtest hier, oder läufst noch etwa 45 Minuten weiter zur St. Martiner Hütte.

Am dritten Tag besteigst du den Zirbenkogel. Es geht über die Lavanthöhe mit einem tollen Ausblick auf den Lavantsee. Dann erreichst du den Gipfel des Zirbitzkogel. Wenn du möchtest, kannst du am Helmut-Erd-Schutzhaus noch eine Pause einlegen. Dein Endpunkt ist dann wieder die Tonnerhütte.

Berggipfel im Abendlicht
Der Blick am Abend in Richtung Nationalpark Gesäuse in der Steiermark

Die 12 besten Hütten-Trekking-Touren für 7 Tage

Sieben Tage in den Bergen am Stück unterwegs sein. Das klingt nach einer tollen Auszeit, die dich garantiert fordert, die dich auch mal an Grenzen bringt, ein Erlebnis, das du aber so auch nie wieder vergessen wirst. 7 Tage von Hütte zu Hütte durch die Natur zu wandern, das wird dir gefallen. Ich zeige dir jetzt die schönsten Hüttenwanderungen in Österreich für 7 Tage.

Dabei geht es wieder durch die schönsten Bundesländer Österreichs. Auf deiner Hüttentrekking-Tour wirst du die urigsten Hütten kennenlernen und natürlich auch das grandiose Essen genießen können. Denn eines ist sicher: nach jeder Bergtour und vor allem deiner Hüttentour in Österreich schmeckt das Essen immer grandios.

Die fertigen Kasknödel in Butter
Kasknödel nach einer Hüttenwanderung ist einfach ein Highlight, oder?

1. Millstätter Höhensteig, Nockberge, Kärnten

Eine der schönsten Wanderungen in Kärnten war für mich die Tour durch die Nockberge. Auf dem Millstätter Höhensteig bist du auf einer langen Tour rund um den Millstätter See in den Nockbergen unterwegs.

Die erste Etappe bringt dich von Seeboden am Millstätter See hinauf zur Pichlhütte, vorbei am Steinernen Tisch auf den Tschiernock, der 2.088 Meter hoch ist. An diesem Tag machst du gleich drei der Nockberge. Der Grat führt dich auf den Hochpalfennock hinüber zum Tschierweger Nock. Schließlich gelangst du zur Alexander Hütte. Hier gibt es ein grandioses Essen. Auch die Zimmer sind wunderschön. Entweder übernachtest du hier, oder läufst hinunter zur Schwaigerhütte. Die gesamte Etappe von Seeboden zur Millstätter Alpe kannst du im Beitrag nachlesen.

Das Essen auf der Alexanderhütte
Das Essen auf der Alexanderhütte war einfach nur grandios
Der Blick von der Alexanderhütte aus ist atemberaubend. Unter uns liegt der Millstätter See
Der Blick von der Alexanderhütte aus ist atemberaubend. Unter uns liegt der Millstätter See

Am nächsten Tag wanderst du mit grandiosem Ausblick auf den Millstätter See vorbei am Granattor über die Lammersdorfer Hütte. Von da aus geht es über den Rosenkofel, bis du schlussendlich am Erlacherhaus ankommst.

Auf der dritten Etappe wanderst du auf den großen Rosennock, der 2.440 Meter hoch ist. Du läufst am Naßbodensee vorbei und gelangst auf den Predigerstuhl. Du übernachtest im Gasthof Bergfried. Die vierte Etappe bringt dich über den Gipfel des Mirnocks bis zum Strandbad Ferndorf.

Am fünften Tag bist du am Millstätter See unterwegs. Die nächsten Etappen führen dich von der Mittelstation der Goldeckseilbahn auf den Martennock bis zum Handwerksmuseum in Unterhaus. Die siebte Etappe führt dich zum Gasthof Trattler Lendorf. Am achten Tag genießt du morgens den 3-Täler-Blick, kommst an der Burg Sommeregg vorbei und endest an der Pichlhütte. Diese Hüttenwanderung in Österreich ist wunderschön.

Die bunten Bootshäuser am Millstätter See
Die bunten Bootshäuser am Millstätter See

2. Berliner Höhenweg, Zillertaler Runde, Österreich

Die Zillertaler Runde, auch der Berliner Höhenweg genannt, ist eine der schönsten Hüttenwanderungen in Österreich. Du läufst dabei durch den Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen. Startpunkt ist Finkenberg und 8 Tage später gelangst du an die Karl-von-Edel-Hütte.

Auf diesem Trail bist du 70 Kilometer unterwegs und machst 6.700 Höhenmeter. Dieser Höhenweg ist nur für geübte Bergwanderer geeignet.

Am ersten Tag wanderst du in Finkenberg los und nach 950 Höhenmetern und 3,5 Stunden hast du die Gamshütte erreicht. Die zweite Etappe bringt dich nach 1.100 Höhenmetern und 9,5 Stunden Gehzeit zum Friesenberghaus. Am dritten Tag gelangst du nach nur 150 Höhenmetern und 2,5 Stunden zur Olpererhütte. Die Hütte ist nicht nur DER Insta-Hotspot, sondern auch Ausgangspunkt für tolle Gipfel in der direkten Umgebung. An diesem Tag bietet sich die Besteigung des Olperer an.

Das Ziel an Tag vier ist das Furtschaglhaus. Das erreichst du nach 550 Höhenmetern in 5,5 Stunden. Der nächste Tag geht zur Berliner Hütte. Die erreichst du nach 900 Höhenmetern und in 6,5 Stunden Gehzeit. Die Etappe sechs ist die anstrengendste mit 1200 Höhenmetern und 6,5 Stunden wandern, bis du an der Greizer Hütte ankommst. Weiter geht es über die Kasseler Hütte bis zur Karl-von-Edel-Hütte am letzten Tag.

Am letzten Tag gehts dann wieder ins Tal hinunter nach Mayrhofen. Sei unbesorgt: von allen Hütten gäbe es die Möglichkeit ins Tal abzusteigen. Du kannst die Länge der Tour deiner Hüttenwanderung in Österreich also so gestalten, wie es dir zusagt.

Blick auf Mayrhofen
Der Blick auf Mayrhofen im Zillertal ist von hier oben umwerfend schön

3. Schladminger-Tauern-Höhenweg, Steiermark

Wenn du sieben Etappen im Dachsteingebiet unterwegs sein möchtest, bietet sich der Schladminger-Tauern-Höhenweg an. Diese Tour liefert dir eine landschaftlich traumhaft schöne Umgebung und viel Abwechslung. Natürlich kannst du noch weitere Gipfel mitnehmen und so die Tour erweitern.

Deine Hüttenwanderung in Österreich startet an der Hochwurzenhütte und bringt dich zur Giglachseehütte. An diesem Tag bist du etwa sieben Stundne unterwegs. Die nächsten Nächte verbringst du auf der Keinprechthütte, Gollinghütte , Preintalerhütte, Breitlahnhütte und zur Rudolf-Schober-Hütte. Am letzten Tag steigst du über den Hohensee nach St. Nikolai im Sölktal ab.

Auf dieser Tour machst du 70,21 Kilometer und 6.314 Höhenmeter im Aufstieg.

4. Dachstein Rundwanderweg, Steiermark

Er ist einer der begehrtesten Wanderwege in Österreich: der Dachstein Rundwanderweg. Hierfür solltest du sieben Etappen und sechs Hüttenübernachtungen einplanen. Dieser wunderschöne Rundweg durch die Alpen bringt dich gleich in drei Österreichische Bundesländer: in die Steiermark, nach Oberösterreich und nach Salzburg. Seit 1997 zählt der Dachstein zum UNESCO Weltnatur- und Weltkulturerbe.

121 Kilometer bist du in der Zeit unterwegs. Der klassische Trail sieht 8 Etappen vor. Du kannst ihn aber auch in der sportlichen Variante laufen. Schau dir einfach auf der Tourismus-Website die unterschiedlichen Möglichkeiten an.

Auf der Hüttenwanderung in Österreich verbringst du sechs Nächte in wunderschönen, urigen Berghütten. Startpunkt ist in Gosau am Dachstein. Vom Gosausee aus kannst du die Seilbahn hinauf zur Zwieselalm wählen. D

ann wanderst du am Gosaukamm entlang. Deine erste Hütte ist die Hofpürglhütte, die du nach 10 Kilometern, 850 Höhenmetern und 5,5 Stunden erreichst. Am nächsten Tag führt dich die Tour über 11 Kilometer zur Dachstein Südwandhütte. Sie erreichst du nach 5,5 Stunden und 762 Höhenmetern.

Blick auf die Zwieselalm
Blick auf die Zwieselalm

Am nächsten Tag kannst du entweder durchs Tal wandern oder mit der Dachstein Seilbahn hinauf und dann wanderst du über den Schladminger Gletscher. Du übernachtest im Guttenberghaus, das du nach 9,5 Kilometern und 264 Höhenmetern in 4,5 Stunden erreichst. Wichtig: Die Fahrt mit der Seilbahn musst du dringend eine Woche im Voraus buchen.

Die nächste Etappe geht durch karstiges Gelände und bringt dich zum Wiesberghaus. Die letzte Etappe führt in Richtung Plassen. Dort steht das ältesten Salzbergwerk der Welt. Es ist 7000 Jahre alt. Du passierst den historischen Rudolfsturm und wanderst in Serpentinen in den begehrten UNESCO Welterbeort Hallstatt hinab. Schau dir unbedingt die Stadt an. Von dort aus bringt dich der Bus nach Gosau.

Der bekannte Hallstätter See am schönen Ort Hallstatt in Österreich
Der bekannte Hallstätter See am schönen Ort Hallstatt in Österreich

5. Karnischer Höhenweg, Österreich/Italien

An der Grenze zu Österreich und Italien liegt der Karnische Hauptkamm. Auf dem verläuft der Karnische Höhenweg. Dieser Wanderweg in den Karnischen Alpen ist 155 Kilometer lang. Acht Etappen bist du unterwegs. Startpunkt ist in Sillian. Am ersten Tag steigst du auf den Helm (2434 Meter) und gelangst am Grat entlang der österreichisch-italienischen Staatsgrenze nach vier Stunden Gehzeit hinunter zur Sillianer Hütte (2447 Meter).

Du übernachtest in den folgenden Tagen in der Obstansersee-Hütte, Porzehütte, Hochweißsteinhaus, Wolayer-See-Hütte, in der unteren Valentinalm, Zollnerseehütte und am Ende kommst du am Nassfeld raus. Die Etappen auf dieser Hüttenwanderung in Österreich sind durchweg lang und nur für erfahrene Wanderer geeignet.

6. Verwall-Runde, Vorarlberg/Tirol

Patagonien-Feeling in Österreich – das verspricht die Verwall-Runde. Deine Tour beginnt im schönen Vorarlberg in Tirol und du wanderst zu insgesamt sieben Alpenvereinshütten. Mächtige, verschneite Berge spiegeln sich in türkis schimmernden Bergseen. Diese Hüttenwanderung in Österreich wird dich verzaubern.

Bett in einer Hütte im Heu
Ein Bett im Heu? Auch das ist eine tolle Alternative auf einem Hüttentrail

Du startest die Tour in St. Christoph, wanderst über den Arlbergpass zur Kaltenberghütte. Zum Eingrooven bist du am ersten Tag nur 2,5 Stunden unterwegs. Die nächsten Tage schwankt die Gehzeit von 4 bis 7 Stunden. Nächste Anlaufstationen sind die Konstanzer Hütte auf 1.688 Metern, die Neue Heilbronner Hütte auf 2.320 Metern, die Friedrichshafener Hütte, Darmstädter Hütte, Niederelbehütte sowie die Edmund-Graf-Hütte. Von da aus geht es nach Pettneu und wieder mit dem Bus nach St. Christoph zurück.

Wie immer gilt: je nachdem wie fit du bist und wieviel Kraft du nach der jeweiligen Tour hast, kannst du dir noch überlegen, ob du umliegende Gipfel wie den Scheibler (2.978 Meter), den Hohen Riffler (3.168 Meter), den Patteriol (3.056 Meter) und den Kappeler Kopf (2.404 Meter) angehst. Die Natur auf dieser Strecke ist jedenfalls atemberaubend.

7. Großglockner-Runde, Kärnten

Als ich oben auf der Franz-Josef-Höhe stand und direkt runter auf die riesige Pasterze und dahinter den Großglockner blickte, war es um mich geschehen. Die Natur in Kärnten ist einfach unglaublich schön.

Daher empfehle ich dir unbedingt die Großglockner-Runde. Vom höchsten Berg Österreichs aus startest du deine Hüttenwanderung in Österreich. Der Großglockner mit 3.798 Metern ist absolut imposant. Sieben Etappen lang wirst du ihn auf dieser Runde im Blick haben. Du bist 80 Kilometer im Nationalpark Hohe Tauern unterwegs.

Die Wallfahrtskirche St. Vinzenz
Die Wallfahrtskirche St. Vinzenz in Heiligenblut am Morgen – ein bekanntes Fotomotiv

Auf deiner Tour kommst du durch die österreichischen Bundesländer Salzburg, Kärnten und Tirol. Die Wege sind super ausgeschildert, doch du solltest dir auf jeden Fall bewusst machen, dass du hier hochalpin unterwegs bist. Erfahrung solltest du mitbringen.

Die Tour startet am Mooserboden und endet am ersten Tag an der Rudolfshütte. Für die ersten 12 Kilometer solltest du 6 Stunden Gehzeit einplanen. 984 Höhenmeter machst du am ersten Tag. Danach geht es zur wunderschönen Sudetendeutsche Hütte, Kals, Salmhütte, Glocknerhaus, nach Fusch und auf der letzten Etappe kommst du nach Kaprun.

Sudetendeutsche Hütte
Die Sudetendeutsche Hütte in ihrer ganzen Pracht

8. Hochschwab intensiv, Steiermark

Die Hochschwab-Region ist einzigartig. Deine Hüttenwanderung in Österreich dauert zwar nur fünf Etappen, je nach Fitnesslevel könntest du die Strecke aber noch erweitern. Du beginnst die ereignisreiche Tour in Bodenbauer in St. Ilgen. Am ersten Tag wanderst du zum Schiestlhaus. Hier bietet sich der Gipfel des Hochschwab an. Er ist 2.277 Meter hoch.

Die zweite Etappe führt dich über die Ringkarwand nach Staritzen bis nach Seewiesen. Du übernachtest im Seeberghof. Am nächsten Tag bringt dich die Tour durch das Seetal auf die Höllkampl zur Voisthaler Hütte. Auch hier solltest du auf einen tollen Sonnenuntergang hoffen. Am letzten Tag geht es wieder hinunter zum Bodenbauer.

9. E5 Oberstdorf nach Meran

Der bekannteste und begehrteste Weitwanderweg ist der E5 von Oberstdorf nach Meran. Du bist nur sechs Etappen unterwegs und kannst dabei eine richtige Alpenüberquerung machen. Klingt das nicht super? Von Hütte zu Hütte bringt dich die erste Etappe von Oberstdorf zur Kemptnerhütte. Mit nur 5 Stunden Gehzeit ist das die kürzeste Tour auf der Strecke.

Die wunderschöne Trettach in Oberstdorf

Am nächsten Tag startest du die längste Etappe der Alpenüberquerung. Endziel ist nach 9,5 Stunden die Memminger Hütte. Die dritte Etappe führt dich zur Skihütte Zams. Die darauffolgenden Tage wanderst du zur Braunschweiger Hütte, zur Martin-Busch-Hütte und schließlich erreichst du dein letztes Ziel auf deiner Hüttenwanderung in Österreich: Meran.

Welche Sehenswürdigkeiten du in Meran besuchen und wo du am besten dort übernachten solltest, erfährst du in unserem extra Beitrag.

Blick von oben auf die Pfarrkirche St. Nikolaus
Die Pfarrkirche St. Nikolaus ist eine Top-Sehenswürdigkeit in Meran, die du nicht verpassen solltest

10. Venediger Höhenweg, Osttirol

Der Venediger Höhenweg in Osttirol führt dich in acht Etappen von Prägraten ins Gschlösstal. Der Hochgebirgsweg ist nur für fortgeschrittene Wanderer geeignet. Das Endziel deiner Hüttenwanderung in Österreich ist das Matreier Tauernhaus.

Insgesamt machst du über 54 Kilometer und über 4000 Höhenmeter auf dieser Tour. Zu- und Abstiegsmöglichkeiten sind auf der Tour gegeben.

Am ersten Tag wanderst du von Prägraten zur Essener-Rostocker Hütte. Wenn du im Anschluss noch Power hast, solltest du auf jeden Fall noch zum Simonysee laufen oder das Rostocker Eck erklimmen.

Auf der zweiten Etappe steigst du das Türmljoch nach oben, bis es dann hinunter zur ältesten Hütte in der Region geht, zur Johannishütte. Sie wurde 1857 erbaut.

Weiter läufst du zum Wallischen Stoan und sieht schon das Defregger Haus. Von der Hütte aus könntest du den kürzesten Anstieg auf den Großvenediger angehen. Er ist 3.674 Meter hoch. Wichtig: Den Großvenediger solltest du nur mit einem Bergführer besteigen.

Wenn dich lediglich ein guter Blick auf den Großvenediger reizt, dann solltest du bis zum sogenannten Schartl wandern.

Großvenediger
Der Großvenediger aus der Ferne

Am nächsten Tag wanderst du wieder zurück zur Johannis Hütte, um dem Sajat Höhenweg zur Sajatscharte auf 2.750 Metern zu folgen. Du gelangst zur Neuen Sajathütte.

Jetzt führt dich der Prägratner Höhenweg über die Sajat-Mähder zur Eissee Hütte im Timmeltal. Von der Eissee Hütte wanderst du mit Blick auf den Großen Hexenkopf, Hohen Eichham und die Wunspitze, über den Eselsrücken zur Bonn-Matreier-Hütte. Von hier aus wanderst du zur Badenerhütte und gelangst schließlich zum Endpunkt der Tour, dem Matreier Tauernhaus.

11. Karwendel Höhenweg, Tirol

Eine weitere tolle Hüttenwanderung in Österreich ist der Karwendel Höhenweg. Insgesamt bist du sechs Tage unterwegs auf mit dem Prädikat schwarz (=schwer) gekennzeichneten Wanderwegen. Das bedeutet: du musst schon Erfahrung haben für den Höhenweg.

Das Karwendel ist der größte Naturpark Österreichs. Auf deiner Tour machst du 60 Kilometer und 7.000 Höhenmeter. Zu- und Abstiege sind von allen Hütten möglich.

Die erste Etappe bringt dich von Reith bei Seefeld bis zur Nördlinger Hütte. Von da aus geht es weiter zum Solsteinhaus, zur Pfeishütte. Auf dem Weg von der Pfeishütte zur Bettelwurfhütte könntest du noch auf die Stempeljochspitze aufsteigen. Die letzten zwei Etappen führen dich zum Hallerangerhaus und zum Scharnitz.

Das Karwendel mit seinem typischen Schotterwüsten
Das Karwendel mit seinem typischen Schotterwüsten ist sehr beeindruckend

12. Tauernhöhenweg, Salzburg

Auf dem Tauernhöhenweg bist du landschaftlich abwechslungsreich 8 Tage auf dem Trail in der östlichen Hohen Tauern unterwegs. 200 Kilometer bestreitest du auf deiner Hüttenwanderung in Österreich.

Startpunkt ist das Valeriehaus auf 1.588 Metern in Bad Gastein. Die erste Etappe bringt dich auf aussichtsreichen Wegen über die Riffelscharte zum Niedersachsenhaus, das auf 2.471 Metern liegt. Am zweiten Tag machst du gleich ein paar tolle Gipfel: die Riffelhöhe, der Neunerkogel, die Herzog-Ernst-Spitze sowie die Fragranter Scharte liegen auf dem Weg. Endpunkt ist die Duisburger Hütte.

Auf den weiteren Etappen wanderst du zur Hagener Hütte, Hannoverhaus, Osnabrücker Hütte, Kattowitzer Hütte. Auf der siebten Etappe kommst du im Ali-Lanti-Biwak unter. Am letzten Tag kommst du im Hoteldorf Grüner Baum in Bad Gastein an.

Welche Sehenswürdigkeiten in Bad Gastein sehenswert sind, erfährst du in unserem Beitrag.

Das schöne Bad Gastein - siehst du die tollen Hotels aus der alten Zeit?
Blick auf das schöne Bad Gastein

13. Herz-Ass Villgratental

Der Gebirgswanderweg Herz-Ass Villgratenweg führt dich durchs Villgratental. Den Namen hat der Weitwanderweg daher, dass die Villgrater Berge aus der Luft wie eine Herzform aussehen.

Auf dieser Hüttenwanderung in Österreich bist du 5 Etappen unterwegs und machst 75,6 Kilometer sowie 5.750 Höhenmeter.

Los geht es im Dorf Außervillgraten hinauf auf das Sommerwand Köpfl auf 2.500 Metern. Du übernachtest in der Reiterstube. Auf der zweiten Etappe läufst du über den historischen Salzsteig bis zur Volkzeiner Hütte im Winkeltal. Der Endpunkt der dritten Etappe ist die Unterstalleralm im Arntal.

Am vierten Tag geht es auf die Riepenspitze mit 2.774 Metern. Du übernachtest in der Badl Alm in Kalkstein. Am letzten Tag machst du nochmal 19 Kilometer und 1250 Höhenmeter. Über den Thurntaler See und die Parggenspitze auf 2.323 Metern gelangst du schließlich wieder nach Außervillgraten, deinem Ausgangspunkt.

Unser Gepäck auf dem Alpe Adria Trail
Von Hütte zu Hütte mit dem eigenen Gepäck

Die 6 schönsten Hütten-Weitwanderungen

In Österreich gibt es auch traumhafte Weitwanderwege. Wir zeigen dir in diesem Abschnitt nun die schönsten Hüttenwanderungen in Österreich, für die du mehr Zeit als nur ein langes Wochenende oder 7 Tage einplanen musst.

Fernwanderungen über lange Etappen sind wahre Herausforderungen. Wenn du dann noch von Hütte zu Hütte wandern kannst, wird das Erlebnis unbeschreiblich. Bei einigen Mehrtages-Wanderungen kann es sein, dass du auch mal in ein Tal absteigst und eine Pension aufsuchst. Auf Höhenwegen wirst du ausschließlich Hütten vorfinden. Wir zeigen dir jetzt die schönsten Hütten-Weitwanderungen in Östereich.

1. Adlerweg, Tirol

Er ist der bekannteste Weitwanderweg Tirols: der Adlerweg. Hier wanderst du auf 33 Etappen durch ganz Tirol. Du machst auf der gesamten Tour 413 Kilometer und 31.000 Höhenmeter. Das klingt nach einem grandiosen Erlebnis und einer tollen Hüttenwanderung in Österreich, oder?

Am ersten Tag startest du in St. Johann in Tirol und wanderst in 13 Kilometern zur Gaudeamushütte. Weitere Anlaufstellen sind der Hintersteiner See, Kufstein, Gasthof Buchacker, Pinegg, Steinberg am Rofan, Erfurter Hütte, Lamsenjochhütte, Falkenhütte, Karwendelhaus, Hallerangerhaus oder Hallerangeralm, Nordkette Innsbruck.

Blick zurück zur Erfurter Hütte

Weiter geht es dann von Innsbruck über das Solsteinhaus, Leutasch/Ahrn, Ehrwald, Lorea Hütte, Anhalter Hütte, Hanauer Hütte, Württemberger Haus, Memminger Hütte, Ansbacher Hütte, Kaiserjochhaus, St. Christoph am Arlberg, Ströden, Johannishütte, Eisseehütte, Bonn-Matreier-Hütte, Badener Hütte, Matreier Tauernhaus, Sudetendeutsche Hütte, Kalser Tauernhaus, Stüdlhütte und zum Lucknerhaus.

Wanderung Sudetendeutsche Hütte
Wanderung über ein Altschneefeld zur Sudetendeutschen Hütte

2. Luchstrail, Niederösterreich

Wenn du Lust hast durch die österreichischen Nationalparks zu wandern und dich auf die Spuren des Luchses zu begeben, dann ist der Luchstrail in Niederösterreich genau das richtige für dich. Hier bist du auf elf Etappen unterwegs und wanderst durch den Nationalpark Kalkalpen, den Nationalpark Gesäuse und das Wildnisgebiet Dürrenstein. Der Luchs Trail bringt dich durch das größte zusammenhängende Waldgebiet Österreichs.

Du beginnst deine elf Etappen in Reichraming. Über den Buchensteig geht es auf die Anlaufalm. Weitere Etappenziele sind die Laussabaueralm, Admont im Gesäuse, Klinke-Hütte, Bergsteigerdorf Johnsbach. Die sechste Etappe auf deiner Hüttenwanderung in Österreich ist die schwierigste des Luchstrails. Sie führt über die Gsengscharte und Haindlkarhütte nach Gstatterboden.

Die Ybbstaler Hütte
Die Ybbstaler Hütte

Weiter geht es nach Mooslandl, Palfau, Lassing, über das Hochmoor Leckermoos nach Göstling an der Ybbs. Die letzte Etappe setzt dann nochmal alle Natur-Highlights in Bewegung. Von Göstling aus gehts über die Ybbstaler Hütte auf den Gipfel des Dürrenstein und dann hinunter nach Lunz am See.

Sonnenuntergang am Lunzer See
Sonnenuntergang am Lunzer See – ein Traum

3. Salzkammergut BergeSeen Trail

Jeden Morgen Sonnenaufgang am See und jeden Abend ein Sonnenuntergang am See. Klingt das nicht himmlisch? Der Salzkammergut BergeSeen Trail geht von See zu See.

Du bist auf dieser Hüttenwanderung in Österreich insgesamt 350 Kilometer und 20 Etappen im Salzkammergut unterwegs.

Die erste Etappe führt dich von Gmunden zum Gasthof „in der Kreh“. Weiter geht es nach Steinbach am Attersee, über den Schwarzensee nach St. Wolfgang, zum Mondsee, nach Fuschl am See, zum bekannten Hintersee, zur Postalm, nach Strobl, Bad Ischl. Die zehnte Etappe führt dich dann zur Goiserer Hütte. Die Hälfte ist geschafft.

Der Mondsee in Österreich
Von oben sieht der Mondsee toll aus, oder? Türkises Wasser und umringt von mächtigen Felswänden

Von der Goiserer Hütte wanderst du nach Gosau-Hintertal, in den bekannten Ort Hallstatt, Bad Aussee, Bad Mitterndorf, zur Tauplitzalm, nach Gößl am Grundlsee, ans Appelhaus, zum Gasthof Jagersimmerl, Grünau im Almtal und die letzte Etappe bringt dich wieder an deinen Ausgangsort Gmunden.

Die Tour kannst du auch mit alpinen Strecken verbinden und so je nach Fitnessgrad aufregender gestalten. Alle Infos findest du auf der Website zum BergeSeen Trail.

4. Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen, Steiermark

Auf 10 Etappen durch die Steiermark. Die sogenannte Via Natura führt dich durch den Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen. Diese Weitwanderung zählt zu den schönsten Hüttenwanderungen in Österreich.

Insgesamt bist du 130 Kilometer unterwegs. Hierbei liegt der Fokus nicht auf höher, schneller, weiter, sondern darauf, eins mit der Natur zu werden.

Die erste Etappe startet am Neumarkter Hauptplatz und führt dich durch den NaturLesePark bis nach St. Marein. Die einzelnen Etappen eignen sich auch perfekt für Familien mit Kindern, weil du auf dem Weg einiges lernst.

Die zweite Etappe bringt dich nach Zeutschach, weitere Ziele sind Stiftsgarten St. Lambrecht über die Grebenzenhöhe auf 1.870 Metern, St. Blasen, Mariahof, Perchau über das Steinschloss und den Kräutergarten Wenzl. Auf der siebten Etappe wanderst du bis Hörfeld Moor über den Kreiskogel auf 2.306 Metern, den Zirbitzkogel auf 2.396 Metern und über die Tonnerhütte.

Weitere Ziele sind Kulm am Zirbitz, Dürnstein und auf der letzten Etappe geht es wieder zum Ausgangsort Neumarkt über das Schloss Lind.

5. Südalpenweg, Steiermark

Der Südalpenweg führt dich durch drei Bundesländer in Österreich: die Steiermark, Kärnten und Tirol. Du startest in Bad Radkersburg und wanderst etwa 500 Kilometer in dreieinhalb Wochen nach Sillian. Auf deinem Weg geht es über die Karawanken, über den Karnischen Höhenweg mit Blick auf die Dolomiten in Südtirol.

Insgesamt bist du 25 Etappen unterwegs. Der Höhenweg kann noch erweitert werden. Mit Etappe 34 erreichst du dann Bozen mit seinen Sehenswürdigkeiten.

Immer die Berge im Blick - Bozen ist wunderschön
Immer die Berge im Blick – Bozen ist wunderschön

Die erste Etappe führt dich von Bad Radkersburg nach Mureck. In sechs Etappen läufst du vom steirischen Weinland ins Lavanttal. Danach führen dich weitere 10 Etappen durch die Karawanken von Lavamund nach Thörl-Maglern.

Die letzten neun Etappen führen dich dann durch die Dolomiten bis nach Sillian. Alle Infos über den Wanderweg findest du auf der Website des DAV.

6. Ötztal Trek

Er ist ein richtiges Schwergewicht der Weitwanderwege: der Ötztal Trek. Auf dieser Tour machst du sagenhafte 22 Etappen mit 18.900 Höhenmetern und bist 246 Kilometer unterwegs.

Der Ötztal Trek verläuft hochalpin. Die Touren sind von mittelschwer bis schwer deklariert. Du bist auch in Gletschergebieten unterwegs. Dort gibt es keinerlei Markierungen. Das setzt viel Erfahrung voraus.

Der Start erfolgt in Ötztal-Bahnhof und bringt dich zunächst zur Dortmunder Hütte und dann weiter zur Schweinfurter Hütte. Die fünfte Etappe führt dich hinauf zur bekannten Hochstubaihütte. Wenn du magst kannst du noch den Hohen Nebelkogel mitnehmen.

Blick auf die Hochstubaihütte
Die Hochstubaihütte befindet sich auf der Wildkarspitze auf einer Höhe von 3173 Metern. Hier wirst du nach Etappe 5 übernachten
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dann führt dich der atemberaubende Wanderweg über die alten Schmugglerwege bis nach Südtirol. Weiter geht es direkt nach Obergurgl. Jetzt kommst du den Gletschern immer näher, denn du wanderst hinauf nach Vent.

Die nächsten Etappen bist du etwa auf der Strecke Braunschweiger Hütte über den Mainzer Höhenweg zur Rüsselsheimer Hütte unterwegs.

Weitere attraktive Gipfel sind auf der 19. Etappe das Kapuzinerjöchl, Breitlehnjöchl, Sandjöchl, Luibisscharte bis zur Hauerseehütte. Allein auf dieser Tour machst du über 1.200 Höhenmeter. Du siehst also: Dieser Trek fordert dich sehr.

Alle Etappen kannst du auf der Tourismusseite des Ötztals nachlesen.

Die Ötztalstraße in imposanter Bergkulisse
Das Ötztal ist atemberaubend

7. Alpe-Adria-Trail – vom Großglockner an die Adria

Vom Großglockner in Kärnten an die Adria über die schlowenischen Karawanken. 37 Etappen und 700 Kilometer. 2018 haben wir es getan und sind den Alpe-Adria-Trail gewandert. Auf dem Weg kamen wir nicht nur an Hütten vorbei, sondern gelangten auch immer mal wieder in Orte und schliefen in Pensionen. Dennoch ist dieser Weitwanderweg etwas ganz besonderes.

Der riesige Gletscher am Großglockner
Der riesige Gletscher am Großglockner

Du wanderst schließlich vom Gletscher, von der Pasterze am Großglockner, bis ans Meer. Während am Gletscher ein eisiger Wind weht, die Natur in Slowenien absolut wild und unberührt erscheint, erwartet dich in Italien dann mediterranes Flair. Und das ist es, was diesen Weitwanderweg ausmacht.

Alle Infos und Etappen des Alpe-Adria-Trails mit allen Hütten-Touren findest du in unserem Beitrag. Zudem haben wir fast alle Etappen noch einmal extra beschrieben.

Die Soca in schönstem Türkis
Die wilde Soca – schon gleich zu Beginn der Tour verzaubert uns der smaragdfarbene Fluss

Ich hoffe ich konnte dir mit diesem ausführlichen Artikel zu den schönsten Hüttenwanderungen in Österreich Lust auf eine tolle Tour von Hütte zu Hütte machen. Habe ich noch eine ganz besondere Tour vergessen? Schreib mir gerne in den Kommentaren.

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Bad Gastein

Bad Gastein Sehenswürdigkeiten: 6 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung zur Sulzlalm

Wanderung zur Sulzlalm: Traumhafte Familientour im Lechtal

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Österreich

Österreich Sehenswürdigkeiten: 18 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen
Biggi im Außenpool im Silent Spa Laa

Die 15 schönsten Kinderhotels in Österreich – diese Resorts musst du kennen

Artikel lesen
Die Top-Sehenswürdigkeiten im Lechtal

Lechtal Sehenswürdigkeiten: 15 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen
Die schönsten Hüttenwanderungen in den Alpen

Hüttenwanderung Alpen: 35 Hüttentouren auch für Anfänger

Artikel lesen