Wanderung auf den Schildenstein
HomeWanderungen Deutschland

Wanderung auf den Schildenstein (Gaißalm): Einfache Bergtour in den Tegernseer Bergen [mit Karte]

Die Wanderung auf den Schildenstein (1613 Meter) ist ein Klassiker im Münchner Umland (noch mehr Wanderungen rund um München). Die Wanderung führt aussichtsreich auf einen der schönsten Panoramaberge der Tegernseer Berge. Je nach Variante ist die Wanderung auch für Anfänger geeignet.

Aktualisiert am 09.03.2022

Start der Wanderung auf den Schildenstein

Wegweiser zum Schildenstein
Es führen mehrere Wege zum Schildenstein. Wir wählen hier die Variante über die Gaißalm

Die Wanderung beginnt südlich von Kreuth am kostenpflichtigen Wanderparkplatz Siebenhütten (5 Euro für das Tagesticket). Vom Parkplatz (Google Maps) laufen wir zunächst über die Brücke und folgen der Straße. Direkt hinter der Brücke folgen wir dem Wegweiser in Richtung Schildenstein (über Wolfsschlucht oder Gaißalm). Wir stellen dir hier die leichte Variante über die Gaißalm vor.

Die Variante über die Königsalm (ebenfalls ausgeschildert) ist die einfachste und führt bis zur Königsalm recht unspektakulär über breite Fahrwege. Hier empfehlen wir dir aber den Wanderparkplatz Klamm/Winterstube (Google Maps), der dir insgesamt etwa eine Stunde Fußmarsch erspart.

Die Variante über die Wolfsschlucht ist trittsicheren Wanderern vorbehalten. Der Weg durch die Wolfsschlucht ist stellenweise ausgesetzt und erfordert den Einsatz der Hände. Zum Teil entschärfen Stahlseile den Weg etwas. Die Variante durch die Wolfsschlucht solltest du nur bei guten Bedingungen angehen (keine Nässe, Eis oder Schnee). In der Wolfsschlucht besteht Absturzgefahr.

Wir folgen knapp fünf Minuten der Straße und halten uns am nächsten Wegweiser (Schildenstein über Gaißalm) rechts. Der Wanderweg bringt uns jetzt in den dichten Wald hinein. Der Steig führt stetig bergauf. Immer wieder lichtet sich der Wald und gibt einen Blick auf die umliegenden Berge frei. Insbesondere Roß- und Buchstein stechen ins Auge.

Verschneite Straße im Bergwald
Zunächst geht’s gemütlich auf dem breiten Fahrweg entlang. Bald biegen wir rechts in den Wald ab
Biggi auf einem Wanderweg
Der Steig führt stetig ansteigend durch den Wald
Blick auf die umliegenden Berge
Immer wieder erhaschen wir tolle Blick auf die umliegenden Berge

Bei Trockenheit ist der relativ schmale Steig problemlos zu gehen. Nach einer knappen Stunde (2,4 Kilometer) verläuft der Steig an einem steilen Hang entlang. Hier besteht im Winter bei entsprechender Schneelage eine deutlich erhöhte Lawinengefahr. Diese Stelle kannst du auf der Wanderung zur Gaißalm leider nicht umgehen. Außerdem kann der Weg bei Schnee verdammt eng sein – wenn denn überhaupt gespurt ist.

Steig in einer steilen Bergflanke
Wäre diese Stelle nicht, könnte man die Wanderung sogar im tiefsten Winter wagen. Hier ist die Lawinengefahr für solche Unternehmungen aber zu hoch

Die Gaißalm

Wenig später kommt die Gaißalm (auch Goaßalm) auf 1113 Metern Höhe in Sicht. Leider gibt’s hier keine Brotzeit, weder im Winter noch im Sommer. Dafür entschädigt der tolle Ausblick.

Blick auf die Gaißalm
In der Ferne erkennen wir schon die Gaißalm
Die Gaißalm
Die Gaißalm – leider gibt es hier weder im Winter noch im Sommer etwas zu Essen oder zu Trinken
Blick auf Roß- und Buchstein
Immer im Blick: Roß- und Buchstein

Wir lassen die Gaißalm hinter uns und folgen dem Wanderweg bei einer grandiosen Aussicht weiter geradeaus. Der Schildenstein ist hier noch mit 1½ Stunden angeschrieben.

Wegweiser zum Schildenstein
Der Schildenstein ist an der Gaißalm noch mit eineinhalb Stunden angeschrieben
Biggi mit Schneeschuhen vor dem Bergpanorama
Mitte Dezember haben wir Schneeschuhe im Gepäck – wir brauchen sie auf dieser Tour aber nicht

Blick auf die Königsalm

Bald kommt die Königsalm (Website) unter uns in Sicht. Auf dem Rückweg bietet sich in den Sommermonaten unbedingt ein Abstecher an. In der Hütte kannst du fürstlich speisen und auch übernachten – und das in grandioser Bergkulisse.

Der Wanderweg führt nun weiter durch den Bergwald, der immer wieder mit tollen Ausblicken belohnt.

Blick auf die Königsalm
Dort unten liegt die Königsalm, die im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel ist
Biggi auf einem verschneiten Wanderweg
Wir wandern durch dieser Winterwunderland
Biggi im verschneiten Bergwald
Im Winter nach Neuschnee ist die Tour einfach traumhaft schön

Der Schildenstein-Gipfel

Nach sechs Kilometern kommt der Schildenstein-Gipfel in Sichtweite. Zum Gipfel sind es jetzt noch etwa 30 Minuten. Auch der finale Aufstieg zum Gipfel ist problemlos zu meistern, hin und wieder kommen aber die Hände zum Einsatz.

Blick auf den Schildenstein-Gipfel
Hier blicken wir auf den Schildenstein-Gipfel
Biggi auf dem verschneiten Wanderweg zum Schildenstein
Wir wandern weiter durch diese magische Landschaft
Blick auf den Guffert
Begleitet werden wir von dieser tollen Sicht auf den Guffert

Eine grandiose Aussicht

Vom Schildenstein-Gipfel genießen wir einen grandiosen 360-Grad-Rundumblick. Kein Baum versperrt die Aussicht. Hier lässt es sich wirklich aushalten. Im Winter kann es auf über 1600 Metern aber selbst bei Sonnenschein empfindlich kalt werden.

Unter anderem blicken wir vom Schildenstein auf Guffert, Rofanspitze, Zugspitze, Daniel, Roß- und Buchstein und Jochberg. In der Ferne ragt sogar der Großglockner in den weißblauen Himmel – ein majestätischer Anblick.

Geschafft! Wir stehen unter dem Gipfelkreuz
Blick vom Schildenstein-Gipfel
Besonders schön ist die Landschaft im Winter
Blick vom Schildenstein-Gipfel auf den Alpenhauptkamm
Dieser geniale Ausblick auf den Alpenhauptkamm erwartet dich am Schildenstein-Gipfel. In der Ferne erkennst du sogar den Achensee, einen der schönsten Seen in Tirol
Blick vom Schildenstein-Gipfel
Die Rundumsicht ist einfach grandios

Der Abstieg

Zurück zum Parkplatz geht’s auf dem gleichen Weg. Im Sommer empfehlen wir dir unbedingt den Abstecher zur Königsalm (etwa ein Kilometer mehr). Hier gibt es eine leckere Brotzeit und Kuchen nach der Tour.

⭐ Wanderführer und Karten

Folgende Wanderführer können wir dir für deinen Wanderurlaub in den Bayerischen Voralpen sehr ans Herz legen. Zudem gehört immer eine Wanderkarte des Deutschen Alpenvereins in den Wanderrucksack.

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das musst du über die Wanderung wissen

Mit 11,5 Kilometern und knapp 800 Höhenmetern gehört die Wanderung auf den Schildenstein zu den leichten Bergtouren in den Bayerischen Alpen. Etwas Trittsicherzeit vorausgesetzt ist die Bergtour durchaus auch für Anfänger und für Familien mit (bergbegeisterten) Kindern zu empfehlen. Die Tour ist sehr aussichtsreich und einfach wunderschön.

Die Wanderung auf den Schildenstein über die Gaißalm ist auch im Winter möglich, wenn es die Lawinensituation zulässt. Hier findest du den aktuellen Lawinenlagebericht. Die noch einfachere Variante über die Königsalm ist in der Regel sogar ganzjährig machbar. Die schwere Variante durch die Wolfsschlucht solltest du nur bei guten Bedingungen angehen.

Das Video zur Wanderung auf den Schildenstein

Hier gibt’s das Video zur Wanderung auf den Schildenstein. Viel Spaß!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zusammenfassung

Tourdaten

Die Karte zur Schildenstein-Wanderung

Du kannst dir den GPS-Track als GPX-Datei kostenlos herunterladen (blauer Pfeil rechts oberhalb der Karte)

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Ingolstadt

Ingolstadt Sehenswürdigkeiten: 15 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen
Die schönsten Urlaubsziele im September

Die 10 besten Reiseziele im September: Nah- und Fernreisen & Geheimtipps

Artikel lesen
Die schönsten Städte in Deutschland

Schöne Städte in Deutschland: Diese 15 Orte musst du sehen

Artikel lesen
Wie viel Geld Reiseblogger verdienen

So viel Geld verdienen Reiseblogger: bis zu 186.103 Dollar im Monat

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung auf dem Sentiero Azzurro im Nationalpark Cinque Terre

Sentiero Azzurro (Cinque Terre): alle Infos zur Wanderung

Artikel lesen