Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Lucca in der Toskana
HomeReisetipps Italien

Lucca Sehenswürdigkeiten: schönste Stadt der Toskana

Lucca trägt zurecht den Titel schönste Stadt der Toskana. Wir nehmen dich mit auf einen Stadtbummel und zeigen dir die schönsten Sehenswürdigkeiten, die du auf keinen Fall verpassen darfst. Stelle dich schon mal darauf ein, dass du mindestens zwei Türme erklimmen wirst. Die Aussicht von dort auf Lucca ist atemberaubend.

Vom Palazzo Pfanner, der Piazza dell'Anfiteatro, dem Highlight - dem Guinigiturm, dem Torre Delle Ore (Uhrturm) sowie der mächtigen Stadtmauer bis hin zur wunderschönen Kathedrale von Lucca, erkunden wir alle Top-Sehenswürdigkeiten.

Aktualisiert am 07.05.2022

Unsere Top-10-Sehenswürdigkeiten in Lucca im Überblick

Wir verraten dir die Top-Highlights von Lucca, nehmen dich mit auf einen Streifzug zu den schönsten Plätzen, haben ein paar Geheimtipps für dich und verraten dir, welches Restaurant du auf keinen Fall in Lucca verpassen solltest. Hier findest du zunächst unsere Top-10-Sehenswürdigkeiten in Lucca im Überblick. Orte, die du unbedingt sehen musst.

Der Blick über Lucca in der Toskana
Begleite uns durch die schöne Stadt Lucca mit all ihren Sehenswürdigkeiten

Karte: Alle Sehenswürdigkeiten in Lucca

In unserer interaktiven Karte findest du alle Sehenswürdigkeiten in Lucca auf einen Blick. Viel Spaß beim Entdecken der schönsten Orte und Plätze in Lucca.

Video: Die schönsten Attraktionen und Orte in Lucca

In unserem Video verraten wir dir die schönsten Orte und besten Highlights in Lucca. Viel Spaß!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1. Guinigiturm

44,25 Meter ist er hoch – der Guinigiturm. Benannt ist die Top-Sehenswürdigkeit Luccas nach der vorherrschenden Familie, den Guinigi. Je höher der Geschlechterturm, desto reicher die Familie oder höher ihr Status. 250 Türme zählte Lucca im 14. Jahrhundert. Der Guinigiturm ist der einzige aus dieser Zeit vollständig erhaltene.

Der Blick auf den Guinigiturm in LuccaDer Guinigiturm mit seinem Dachgarten ist DIE Top-Sehenswürdigkeit in Lucca
Der Blick über Lucca und in die Berge vom GuinigiturmDer Ausblick vom Guinigiturm ist grandios
Biggi blickt am Abend vom Guinigiturm über LuccaBesonders schön ist die Stimmung auf dem Turm am Abend

Das besondere: auf dem Turm wachsen Bäume, genauer Steineichen. Bäume dieser Art sollen bereits im 15. Jahrhundert auf dem Turm gewachsen sein. Das Wahrzeichen Luccas ist so jedenfalls schon von weitem zu sehen.

Der Dachgarten auf dem GuinigiturmAuf dem Turmdach erwartet dich übrigens dieser schöne Garten
Der Blick über Lucca vom GuinigiturmIst diese Aussicht nicht ein Traum?

Unser Tipp: am Guinigiturm ist immer viel los. Buche dir daher im Voraus an der Kasse dein Ticket und wähle die letzt mögliche Uhrzeit. Wenn die Sonne langsam untergeht und Lucca in ein sanftes Licht taucht, wird es oben auf dem Turm richtig magisch. Wir hatten Glück und waren im April die letzten auf dem Turm – herrlich.

Wir lieben es eine Stadtführung durch Lucca* zu buchen, weil man immer etwas neues über die Stadt, in der man gerade Urlaub macht, erfährt.

2. Kathedrale von Lucca

Das nächste imposante Highlight in Lucca ist die Kathedrale, Cattedrale di San Martino. Die Kirche aus dem 11. Jahrhundert ist mit ihrer weißen Marmor-Fassade ein wahres Meisterwerk.

Der Blick auf die Cattedrale di San MartinoDie Cattedrale di San Martino ist eine der bekanntesten Attraktionen der Stadt
Die Cattedrale di San Martino in LuccaDie Kirche ist ein überaus imposantes Bauwerk
Im Inneren der Cattedrale di San MartinoAuch das Innere der Kathedrale ist überaus beeindruckend

In der Kirche selbst findest du zum Beispiel die bekannte Marmor-Figur des Heiligen Martin mit Bettler. Eine Kopie ist auch an der Fassade über dem Eingang zu sehen. Darüber hinaus steht in der Kirche das berühmte Holzkreuz Volto Santo. Das frühromanische Kunstwerk stammt aus dem 11. Jahrhundert.

Die Statue "Heiliger Martin mit Bettler" in der Cattedrale di San Martino
Der „Heilige Martin mit Bettler“ im Inneren der Kirche

Direkt daneben steht ihr quadratischer Glockenturm. Natürlich sind wir hinaufgestiegen, um die Sehenswürdigkeit auch von oben zu bewundern.

Der Blick vom Glockenturm der Cattedrale di San Martino über Lucca
Der Blick über Lucca ist vom Glockenturm wirklick toll. In der Ferne siehst du übrigens den Guinigiturm

217 Stufen geht es hinauf. Dann erwartet dich von dort oben aus 69 Metern Höhe eine sagenhafte Aussicht. Die wunderschönen Ziegeldächer Luccas bilden unter dir ein Meer aus terracotta-Farben. Leider ist die Aussichtsplattform vergittert. Die besten Fotos gelingen dir, wenn du mit der kleinen Handykamera durch das Gitter hindurch fotografierst.

Tipp: Rund um Lucca findest du einige Marmor-Steinbrüche. Am bekanntesten sind die Steinbrüche von Fantiscritti. Dort befindet sich auch ein Museum rund um den Abbau von Marmor. Für ein besonderes Erlebnis solltest du dich nach Colonnata begeben. Denn dort gibt es die bekannte Spezialität Lardo di Colonnata, ein unter Salz in Marmor gereifter Speck.

Im Kombiticket zur Kathedrale ist auch der Eintritt in die nahe gelegene Chiesa dei Santi Giovanni e Reparata enthalten. Sehr sehenswert ist hier die Decke. In der Kirche kannst du auch auf den Turm steigen und genießt einen tollen Blick auf die Kathedrale von Lucca. Im Baptisterium der Kirche findest du auch eine archäologische Stätte, die unter die Kirche reicht.

Im Inneren der Chiesa dei Santi Giovanni e Reparata in LuccaBesonders sehenswert ist die Decke der Chiesa dei Santi Giovanni e Reparata
Die archäologische Stätte in der Chiesa dei Santi Giovanni e Reparata in LuccaDie archäologische Stätte in der Kirche
Der Blick vom Turm der Chiesa dei Santi Giovanni e Reparata auf die Kathedrale in LuccaDas ist der – leider vergitterte – Blick auf die Kathedrale

3. Stadtmauer von Lucca

Die Stadtmauer von Lucca ist etwas ganz besonderes. Denn anders als in anderen Städten, wird hier die breite Stadtmauer mit ihren Grünanlagen als Park genutzt. Rund um die Stadt führt die komplette Anlage als angelegter Weg. Hier treffen sich die Einheimischen, die Jogger und die Touristen, die mit den typischen touristischen riesigen Fahrrädern auf der Stadtmauer brausen.

Der Blick über die Stadtmauer von Lucca
Die imposante Stadtmauer beherbergt heute einen riesigen Park

Die riesige Mauern entstanden Mitte des 16. Jahrhunderts – der Bau reichte noch bis ins 17. Jahrhundert. Die Mauer, die du heute noch siehst, stellt den letzten und vierten Mauerring der Stadt dar. Insgesamt ist der Schutzwall 4,2 Kilometer lang.

Wenn du ebenfalls einmal um die Stadt herumfahren möchtest, dann leihe dir unbedingt Räder aus. Du findest rund um die Stadtmauer diverse Angebote. Zum Beispiel am Stadttor Porta Santa Maria, an der Piazza Santa Maria.

4. Palazzo Pfanner

Von der Stadtmauer aus hast du übrigens einen tollen Blick in den wunderschönen Garten des Palazzo Pfanner. Riesige Bäume und wunderschön angelegte Grünanlagen erwarten dich hier.

Ein prächtiger Saal im Palazzo Pfanner
Der Palazzo Pfanner ist äußerst sehenswert

Neben dem Garten kannst du den Palazzo Pfanner auch im Inneren besichtigen. Es erwarten dich wenige, sehr schön eingerichtete Zimmer. Das Gebäude aus dem Jahr 1667 ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten in Lucca. Neben Kunstwerken kannst du dir auch die alten medizinischen Werkzeuge von Dr. Pietro Pfanner, einem bekannten Mediziner, ansehen. Er praktizierte im Palazzo Pfanner und empfing dort auch den Komponisten Giacomo Puccini.

Der Springbrunnen mit Statuen im Palazzo Pfanner
Der Garten des Palazzo Pfanner ist ein echtes Highlight
Der Springbrunnen mit Statuen im Palazzo Pfanner
Es macht Spaß, durch das Grün zu schlendern

5. Torre Delle Ore – Luccas höchster Turm

Der höchste Turm in Lucca ist der Torre Delle Ore. Natürlich mussten wir auch auf diese Sehenswürdigkeit, die sich in der Via Fillungo befindet, hinaufsteigen. Nach den 207 Stufen angekommen, erwartet dich ein sagenhafter Blick auf den Guinigiturm und du erhältst wieder eine neue Perspektive auf die schöne Toskana-Stadt von oben.

Der Ausblick vom Torre Delle Ore über Lucca am Nachmittag
Der Blick vom Torre Delle Ore über die schöne Toskana-Stadt ist atemberaubend
Das Uhrwerk im Torre Delle OreAuf dem Weg nach oben kommst du am Uhrwerk vorbei
Die Glocken auf dem Torre Delle OreAuch die Glocken sind imposant
Biggi blickt vom Torre Delle Ore über LuccaBiggi genießt die tolle Sicht über die Stadt

Der Uhrturm besteht schon sehr lange in Lucca. So wurde 1390 die erste Uhr eingebaut, die zur vollen Stunde anschlug. Seit 1752 befindet sich bis heute ein modernes Uhrwerk im Turm, das von einem Uhrenmacher aus Genf gebaut wurde.

Die Via Fillungo, in der sich der Turm befindet, ist die hiesige Shoppingstraße in Lucca. Hier ist immer was los. Wenn du Lust auf einen Schaufensterbummel hast, dann kannst du dich hier nach dem Turmbesuch treiben lassen.

Wichtig: das Ticket-Office für den Torre Delle Ore befindet sich im Guinigiturm. Dort kannst du direkt beide Tickets kaufen oder du nutzt das Kombiticket für den Orto Botanico.

6. Piazza dell’Anfiteatro

Mitten in der Altstadt Luccas findest du die Piazza dell’Anfiteatro. Der ovale Platz wird von mittelalterlichen Häuserfassaden gesäumt. Wir waren total begeistert, weil wir so eine Anordnung eines Platzes davor noch nicht gesehen hatten.

Stühle und Tische eines Restaurants auf dem Piazza dell'Anfiteatro in Lucca
Die Piazza dell’Anfiteatro ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt. Du findest hier viele Bars und Restaurants

Den Namen hat der Platz nicht von ungefähr. Denn früher befand sich hier wirklich ein Amphitheater, das noch von den Römern erbaut wurde. Wo sich früher die römische Arena befand, stehen heute gelbe Häuser mit grünen Fensterläden.

Im Inneren kannst du in der Sonne im Café oder Restaurant einen Wein genießen und das Ambiente in dich aufsaugen. Wir fanden es sehr schön dort zu sitzen und uns die Häuser genauer anzusehen.

Die Piazza dell'Anfiteatro in Lucca
Der Platz ist bei Einheimischen und Touristen äußerst beliebt
Wein und Bruschetta
Hier genießen wir Wein und Bruschetta

Wenn du genau hinsiehst, dann entdeckst du außen am elliptischen Kreis an den Häusern noch Reste der antiken Doppelbogen-Konstruktion des früheren Amphitheaters. Für uns zählt der Platz zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Lucca.

7. San Michele in Foro

Die zweite bedeutende religiöse Sehenswürdigkeit nach dem Dom von Lucca ist die Kirche San Michele in Foro. Vom Torre delle Ore aus haben wir bereits einen tollen Blick auf die außergewöhnliche Fassade der Kirche werfen dürfen. Also führt uns der Weg direkt vom Turm zu dieser Kirche.

Die Kirche San Michele in Foro in Lucca
Die Kirche San Michele in Foro gehört mit ihrer Fassade zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Lucca

Von außen sind die Westfassade sowie die Südseite äußerst beeindruckend. Unzählige weiße Säulen, viele Figuren und Verzierungen sorgen für eine spektakuläre Ansicht. Auch diese Kirche stammt aus dem 12. Jahrhundert, etwa um 1146.

So atemberaubend die Fassade ist, umso zurückhaltender ist der Innenraum der Kirche. Daher fällt das bemalte, sehr alte Holzkreuz auch besonders auf. Es stammt aus derselben Zeit wie die Kirche, um 1200.

Die Fassade der Kirche San Michele in Foro
Es lohnt sich, die Fassade genauer zu betrachten
Säulen im Inneren der Kirche San Michele in Foro
Das Innere der Kirche relativ schlicht, aber natürlich trotzdem sehr sehenswert

Tipp: Wir haben uns direkt an der Südseite in die Sonne gesetzt und haben eine tolle Spezialität Luccas getestet: den Buccellato. Hierbei handelt es sich um einen leckeren, trockenen Hefezopf, der mit Rosinen gespickt ist. Wir fanden ihn sehr lecker. In der Buccellato Taddeucci findest du darüber hinaus noch weitere, unglaublich leckere Gebäcke und Kuchen. Auch die typische Torta Dolce Di Verdure – eine Gemüsetarte.

8. Palazzo Mansi National Museum

Jetzt machen wir uns vielleicht bei dem einen oder anderen unbeliebt. Aber für uns war das Palazzo Mansi National Museum schöner als der Palazzo Pfanner. Warum? Nun, der Palazzo ist riesig, du läufst durch unglaublich viele Räumlichkeiten. Und jeder Raum ist ein Highlight für sich.

Ein mit bunten Teppichen geschmückter Raum im Palazzo Mansi National MuseumDas Palazzo Mansi National Museum hat alle unsere Erwartungen übertroffen
Das golden eingerahmte Hochzeitsbett im Palazzo Mansi National MuseumDas golden eingerahmte Hochzeitsbett ist ein echter Hingucker

Das barocke Anwesen stammt aus dem 16. Jahrhundert. Am beeindruckendsten fanden wir das sogenannte Hochzeitsbett. Aber auch sonst sind die Räumlichkeiten sehr sehenswert. Wir finden, dass man diese Sehenswürdigkeit auf keinen Fall verpassen sollte.

Ein großes Gemälde im Palazzo Mansi National Museum
Jeder Raum im Palazzo Mansi ist für sich genommen ein Highlight
Die Gemäldeausstellung im Palazzo Mansi National Museum
Es gibt sogar eine kleine Gemäldeausstellung

Tipp: Nicht unweit des Palazzo Mansi National Museum befindet sich das Casa di Puccini, das Geburtshaus des bekannten Komponisten. Das Museum kannst du ebenfalls besuchen. Direkt an der Piazza Cittadella steht eine große Statue zu Ehren des Komponisten. Hier ist es ruhig und es gibt einige schöne Restaurants und Cafés. Du interessierst dich für ein Puccini-Konzert* – lasse es dir nicht entgehen.

Ein Café an der Piazza Cittadella in Lucca
An der Piazza Cittadella geht es gemütlich zu. Für uns ist der kleine Platz ein echter Geheimtipp abseits des Trubels

9. San Frediano Basilica Mosaik

Direkt in der Nähe des ovalen Platzes, der Piazza dell’Anfiteatro, entdeckst du eine beeindruckende Fassade. Das Mosaik der Kirche San Frediano Basilica ist riesig und für sich bereits eine tolle Sehenswürdigkeit.

Das riesige Mosaik der Kirche San Frediano Basilica
Das riesige Mosaik der Kirche San Frediano Basilica musst du einfach gesehen haben

Ebenfalls zu Beginn des 12. Jahrhunderts erbaut, mutet diese Kirche eher schlicht und grau an. Nicht so das Mosaik, das farbenfroh die „Himmelfahrt Christi“ darstellt. Vom Guinigiturm aus hast du einen tollen Blick auf das riesige Bauwerk und das Mosaik.

Im Inneren gleicht die Basilica dem üblichen Aufbau, wie ihn auch der Dom von Pisa hat. Den großen Campanile der Kirche siehst du auch vom Garten des Palazzo Pfanner aus.

Ausflugstipp: Pisa ist nur einen Katzensprung von Lucca entfernt (ca. 30 Minuten mit dem Auto). Bist du in der Gegend unterwegs, plane unbedingt einen Ausflug zum Schiefen Turm von Pisa ein. Hier verraten wir dir die schönsten Sehenswürdigkeiten in Pisa.

10. Orto Botanico

Kommen wir zur letzten Sehenswürdigkeit in Lucca. Zwei Hektar Park in der Altstadt. Das hat der Orto Botanico, der botanische Garten in Lucca, zu bieten. Bereits 1814 im Gespräch, wurde das Projekt erst 1820 angegangen. Dazwischen verwahrloste der Garten erneut. Doch die reiche Pflanzenwelt, die man dort im Laufe der Jahre angesammelt hatte, war noch immer vorhanden.

Heute findest du im Botanischen Garten sehr viele Heilpflanzen aus aller Welt, viele Kakteen und Sukkulenten sowie einen Pfad für Blinde und Sehbehinderte.

Schlendere über das Gelände, schaue dir die riesigen Seerosen im Teich an und erkunde die Wege. Hier kannst du nach einem anstrengenden Stadtbesuch die Seele baumeln lassen.

Hotel-Tipp: Wo in Lucca übernachten?

Wir haben Lucca sehr genossen. Unser Hotel-Tipp liegt etwa fünf Minuten vom Stadtzentrum mit dem Auto entfernt (ein Auto ist hier aber ein Muss). Wir haben im Hotel Villa Cheli (hier Preise checken*) eingecheckt und es dort sehr genossen. Bereits die Auffahrt durch Zypressen ist sehr mondän und dann erst der Anblick des schönen Anwesens außerhalb der Stadt.

Die geschmackvoll eingerichteten Zimmer haben alle einen tollen Ausblick – wir schauten direkt auf den Pool mit weißen Liegen in herrlicher Landschaft. Wenn du nach dem Städtetrip entspannen möchtest, bist du hier genau richtig. Das Frühstück bot ebenfalls sehr tolle Leckereien. Wir waren hellauf begeistert.

Die Rezeption im Hotel Villa CheliDie Rezeption ist geschmackvoll eingerichtet
Ein schön eingerichteter Aufenthaltsraum im Hotel Villa CheliDie Einrichtung der Villa zieht sich durch das ganze Hotel
Ein Schlafzimmer im Hotel Villa CheliDas war unser Schlafzimmer im Hotel Villa Cheli

Die besten Restaurants in Lucca

Natürlich musst du in Lucca auch die typischen toskanischen Gerichte. Hier wird auf den Tellern Ravioli aus Kastanienmehl, wahlweise in Wildschweinsoße serviert. Steak und viel Schinken stehen ebenfalls auf den Speisekarten. Wir sind ja immer fleischlos unterwegs und haben für dich ein paar tolle Tipps.

Trattoria Da Ubaldo (Google Maps) – das abgefahrenste Restaurant in ganz Lucca wird von Ubaldo geleitet. Der Chef ist immer vor Ort. Meist in einem coolen Outfit. Wenn dich also ein bärtiger Rocker anspricht, solltest du verdammt freundlich sein. Denn das ist der Chef, der dich in sein Restaurant lässt. Schau unbedingt hinein, denn der Blick ins Innere ist unbezahlbar. Bezahlbar dagegen ist der leckere Hauswein sowie die genialen Speisen, die Ubaldo serviert. Die Vorspeisen waren ein Gedicht. Verliebt haben wir uns in die Pasta Vigliacca mit Chili – ein Traum.

Caffé Santa Zita – Biscotteria (Google Maps) – dieses mondäne Café bezirzt dich mit einem Charme aus den 70ern. Du musst dir unbedingt die geniale Inneneinrichtung ansehen. Was wir nicht wussten: zum Aperitif bekommst du eine große Platte Leckereien. Danach bist du erst einmal satt.

Buccellato Taddeucci (Google Maps) – wie schon erwähnt gibt es hier den bekannten Buccellato. Hierbei handelt es sich um einen leckeren, trockenen Hefezopf, der mit Rosinen gespickt ist. Darüber hinaus solltest du die kleinen Gebäckstücke sowie die typische Torta Dolce Di Verdure – eine Gemüsetarte – testen.

Im Inneren der Trattoria Da Ubaldo in LuccaDie Einrichtung der Trattoria Da Ubaldo ist wirklich einmalig. Am Abend wird es hier immer rappelvoll – Reservieren ist quasi Pflicht!
Die mondäne Einrichtung des Caffé Santa ZitaDas Caffé Santa Zita ist mit seiner Einrichtung ein Fotomotiv für sich
Zwei Stück Buccellato mit einem CappuccinoWenn du in Lucca unterwegs bist, ist ein Stück Buccellato ein Muss

Gelateria Anfiteatro (Google Maps) – bei Eis gehen ja bekanntlich die Geschmäcker und Vorlieben auseinander. Aber wenn du Lust auf das cremigste Eis überhaupt hast, dann bist du hier richtig – ein Gedicht

Biggi und Flo mit zwei Eistüten in der Gelateria Anfiteatro
In der Gelateria Anfiteatro haben wir mit das beste Eis in der ganzen Toskana gegessen – und das will was heißen!

Ich hoffe meine Tipps für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der schönsten Stadt der Toskana haben dir gefallen. Wir waren sehr angetan von dem tollen Flair, das die Stadt widerspiegelt und können einen Urlaub in der Toskana sowie in Lucca auf jeden Fall empfehlen. Die Highlights wie die Geschlechtertürme sowie die riesige Stadtmauer haben uns wirklich begeistert.

Unser Tipp für einen Strandtag in Lucca

Lucca ist übrigens nicht weit vom Mittelmeer entfernt. Aus der Altstadt von Lucca brauchst du mit dem Auto nur rund 30 bis 40 Minuten an die beliebten Sandstrände des Küstenörtchens Viareggio. Sehr beliebt sind auch die Strände rund um Marina di Pisa.

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

San Gimignano (Toskana): die 9 Top-Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Türme

Artikel lesen

Toskana: Das Belvedere bei San Quirico d’Orcia

Artikel lesen
Die schönsten Fotospots in der Toskana zum Fotografieren

Toskana Fotospots: Die 15 schönsten Fotolocations

Artikel lesen
Die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten in Siena in der Toskana

Siena Sehenswürdigkeiten: 10 schöne Orte, die du sehen musst [mit Karte]

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Pisa

Pisa Sehenswürdigkeiten: 10 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen

Toskana: Sonnenuntergang in Volterra

Artikel lesen