HomeReisetipps Italien

Toskana Sehenswürdigkeiten: 20 schöne Orte, die du sehen musst [+ Karte]

Sanfte Hügel, Zypressen-Alleen und mittelalterliche Städte: Die Toskana hat viele schöne Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Dazu gehören das bekannte Val d’Orcia mit seinen Zypressen, die schönen Städte Florenz, Siena und Lucca und der schiefe Turm von Pisa, eines der Top-Highlights dieser beliebten italienischen Urlaubsregion.

Wir zeigen dir hier die schönsten Orte und verraten dir tolle Geheimtipps in der Toskana. Natürlich findest du alle Sehenswürdigkeiten auch im praktischen Überblick auf unserer interaktiven Karte.

Aktualisiert am 05.06.2022

Unsere Top-10-Sehenswürdigkeiten in der Toskana im Überblick

Wir verraten dir die Top-Highlights in der Toskana, nehmen dich mit auf einen wunderschönen Roadtrip zu atemberaubenden Fotomotiven, den beeindruckendsten Orten und schönsten Plätzen in der Natur. Wir haben aber auch echte Geheimtipps für dich und verraten dir tolle Tipps für Hotels. Hier findest du zunächst unsere Top-10-Sehenswürdigkeiten in der Toskana im Überblick.

Der Blick am Morgen vom Podere Belvedere über die Hügel der Toskana
Wir stellen dir hier die schönsten Sehenswürdigkeiten in der Toskana vor. Einzigartige Orte, die du unbegingt sehen musst! Viel Spaß mit unserem Toskana-Reiseführer

Übrigens haben wir für dich die schönsten Foto-Locations in der Toskana festgehalten. Für Fotografen bieten sich unglaublich schöne Motive.

Karte: Alle Sehenswürdigkeiten in der Toskana

In unserer interaktiven Karte findest du alle Sehenswürdigkeiten in der Toskana auf einen Blick. Viel Spaß beim Entdecken der schönsten Orte und Plätze in der Toskana.

Und wieviele Tage musst du einplanen, um die schönsten Orte der Toskana zu erkunden? Für das bekannte Val d’Orcia reichen drei bis vier Tage. Willst du auf einem Roadtrip mit dem Auto alle bekannten Sehenswürdigkeiten inklusive der großen Städte wie Florenz und Siena sehen, solltest du mindestens 14 Tage für deine Toskana-Rundreise einplanen.

Video: Die Top-Attraktionen und schönsten Orte der Toskana

In unserem Video verraten wir dir die schönsten Orte und Highlights in der Toskana, eine der beliebtesten Regionen in Italien. Viel Spaß!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1. Die Altstadt von Florenz

Florenz (Firenze) ist die Hauptstadt der Toskana und damit natürlich eine der Top-Sehenswürdigkeiten. Die Stadt hat beeindruckende Bauwerke zu bieten und lohnt sich auf jeden Fall für einen Städtetrip. Seit 1982 zählt die historische Altstadt von Florenz zum UNESCO Weltkulturerbe

Der Blick auf die Cattedrale di Santa Maria del Fiore am MorgenFlorenz besticht mit atemberaubenden Bauwerken wie der Cattedrale di Santa Maria del Fiore
Der Glockenturm Campanile di Giotto spiegelt sich in einer WasserpfützeDer Glockenturm Campanile di Giotto im schönsten Morgenlicht nach einem Regenschauer
Der Blick auf den Dom von Florenz vom GlockenturmUnd das ist der Blick vom Campanile di Giotto – grandios, oder?

Als wir morgens zum Sonnenaufgang vor der riesigen Kathedrale von Florenz stehen, ist es um uns geschehen. Die Atmosphäre ist bezaubernd und der hohe Campanile di Giotto mit seiner Marmorverkleidung zieht uns in seinen Bann. Natürlich laufen wir die nicht enden wollenden Stufen auf den Turm hinauf. Dort eröffnet sich uns ein grandioser Blick über die Stadt.

Die Ponte Vecchio in Florenz
Die Ponte Vecchio ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Florenz und in der gesamten Toskana

Eine der bekanntesten Attraktionen in Florenz sind die Uffizien, die heute mit Meisterwerken von Michelangelo, Da Vinci oder Giotto eine der weltweit berühmtesten Kunstsammlungen beherbergen. Tickets solltest du vorab im Internet kaufen*.

In unserem Artikel zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Florenz nehmen wir dich mit in die spannende Altstadt auf die Spuren von Michelangelo, Galilei und der Medici. 

Hotel-Tipp: erschwinglich, fußläufig von der Altstadt entfernt, Parkplätze, stylishe Zimmer und die beste Bäckerei der Stadt direkt gegenüber: UNAHOTELS Vittoria Firenze (hier Preise checken*).

Weinkenner aufgepasst: Zwischen Florenz im Norden und Siena im Süden liegt das ursprüngliche Chianti-Gebiet (die beiden Städte gehören aber nicht dazu). Hier wird auf ca. 70.000 Hektar der edle Chianti Classico angebaut, zu erkennen am schwarzen Hahn auf den Etiketten der Weinflaschen. Aus der übrigen (deutlich größeren) Chianti-Region kommt der allseits bekannte (und meist günstigere) Chianti. Echte Weinfans greifen immer zum teuren Chianti Classico. Von Florenz aus kannst du eine geführte Tagestour mit Weinverkostung buchen*.

2. Lucca – schönste Stadt der Toskana

Lucca trägt nicht umsonst den Titel schönste Stadt der Toskana. Und wir müssen auch zugeben, dass wir uns in dieses Kleinod verliebt haben. Lucca liegt nur 30 Kilometer von Pisa entfernt und steht ein wenig im Schatten des Schiefen Turms. Dabei war Lucca für uns die schönste Stadt und hat uns mit ihrem Flair sogar mehr begeistert als Florenz.

Der Ausblick vom Torre Delle Ore über Lucca am Nachmittag
Der Blick vom Torre Delle Ore über die schöne Toskana-Stadt ist atemberaubend

Wenn du in Lucca bist, musst du unbedingt auf einen der unzähligen hohen Geschlechtertürme steigen. Dann eröffnet sich dir der Blick auf terracottafarbene Hausdächer und wunderschöne Bauwerke. Wir waren jedenfalls sehr begeistert und haben es dort sehr genossen.

Der Blick auf den Guinigiturm in Lucca
Der Guinigiturm ist mit seinem Dachgarten DIE Attraktion in Lucca
Biggi blickt am Abend vom Guinigiturm über Lucca
Besonders schön ist die Stimmung auf dem Turm am Abend

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Lucca zeigen wir dir in unserem extra Artikel über die Stadt und nehmen dich mit auf einen Stadtbummel.

Hotel-Tipp: wunderschöne Villa mit Pool und allem, was das Herz begehrt: Hotel Villa Cheli (hier Preise checken*)

3. Der Schiefe Turm von Pisa

Er ist DAS Wahrzeichen der Toskana und weltbekannt – der Schiefe Turm von Pisa (Torre pendente di Pisa). Für mich wurde ein Traum wahr, als ich die Top-Sehenswürdigkeit erleben durfte. Zugegeben, der Trubel dort ist groß und um auf den Turm hinaufsteigen zu können, musst du dich durch eine ganz schöne Touristen-Maschinerie manövrieren lassen. Aber es lohnt sich.

Der Dom Santa Maria Assunta mit dem Schiefen Turm von Pisa am Morgen
Der Dom Santa Maria Assunta mit dem bekannten Schiefen Turm. Am Morgen ist hier in Pisa noch nicht viel los

Der Ausblick vom Schiefen Turm von Pisa und das Erlebnis die schiefen Treppen hinaufzulaufen, ist absolut beeindruckend. Während du dich schwankend an den Wänden abstützen musst, weil dein Gehirn nicht damit klar kommt, dass alles schief ist, erwartet dich oben ein toller Blick.

Biggi in einem roten Kleid am Morgen am Schiefen Turm von PisaDer Schiefe Turm von Pisa ist eines der bekanntesten Highlights der Toskana
Biggi, wie sie gegen den Schiefen Turm von Pisa drücktAuch das gehört zu einer Reise nach Pisa: ein Foto, auf dem man versucht, den Schiefen Turm gerade zu rücken
Der Blick am Abend vom Schiefen Turm von Pisa auf den Dom Santa Maria AssuntaDas ist der Blick am Abend vom Schiefen Turm von Pisa auf den Dom Santa Maria Assunta

Neben den Highlights wie der Stadtmauer von Pisa, der Cattedrale di Pisa, dem Battistero und dem Camposanto solltest du auf keinen Fall die Innenstadt Pisas verpassen. Ich war total überrascht, dass Pisa noch so viel mehr zu bieten hat, als den bekannten Schiefen Turm.

Hier findest du noch mehr spannende Highlights und Sehenswürdigkeiten in Pisa.

Hotel-Tipp: In Pisa empfehlen wir dir das Royal Victoria Hotel (hier Preise checken*).

Empfehlenswerter Reiseführer für deinen Toskana-Urlaub

Ein Urlaub in der Toskana lohnt sich immer. Wir empfehlen dir diesen Reiseführer, wenn du noch mehr Infos, Insider-Tipps, Restaurant-Tipps oder weitere tolle Orte finden möchtest.

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4. Die Altstadt von Siena

Ich kann mich gar nicht entscheiden, was mich an Siena mehr beeindruckt hat. Der Blick am Morgen zum Sonnenaufgang auf die Stadt, die morgens noch verlassene Piazza del Campo mit dem Palazzo Pubblico und dem Torre del Mangia. Oder die Kathedrale von Siena mit dem beeindruckenden Blick vom Facciatone.

Die Piazza del Campo in Siena am Morgen
Die Piazza del Campo – eine der Top-Highlights in Siena – im Morgenlicht
Der Blick auf die Piazza del Campo mit dem Palazzo Pubblico am Morgen
Die Stadt ist überaus sehenswert. Für tolle Fotos solltest du aber früh aufstehen

Wir waren Ostern in der Stadt – natürlich war es überall sehr voll. Dennoch hatte Siena gleich ein gewisses Flair und hat uns sehr gut gefallen. Wir kamen am Morgen mit Einheimischen ins Gespräch. Die Stadt ist absolut sehenswert.

Der Blick auf Siena mit dem Dom
Das ist der Blick von der Terrazza Panoramica vicolo Campaccio auf die schöne Altstadt

Mehr Infos zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Siena findest du in unserem extra Artikel.

Hotel-Tipp: erschwinglich, fußläufig in die Stadt möglich, großes Frühstücksbuffet, tolle Zimmer und Parkplatz: Hotel Garden Siena (hier Preise checken*).

5. San Gimignano – Stadt der Türme

Das Manhattan des Mittelalters wird San Gimignano auch genannt. Die Stadt der Türme ist bereits von weitem absolut sehenswert. Ein Turm reiht sich neben den anderen. Als wir mit dem Auto auf die Stadt zufuhren, mussten wir anhalten und den Anblick erst einmal wirken lassen – wow.

Der Blick auf den Ort San Gimignano mit seinen Türmen
San Gimignano ist schon aus der Ferne gut zu erkennen und ein fotografisches Highlight in der Toskana

Auf dem Weg in die Stadt haben wir uns treiben lassen. Es war sehr viel los und wir mussten für die Top-Sehenswürdigkeiten anstehen. Der einzig besteigbare Turm und damit das Highlight der Stadt ist der Torre Grossa des Palazzo Comunale.

Der Blick vom Torre Grossa auf die Altstadt von San Gimignano
Der Blick vom Torre Grossa auf die Altstadt von San Gimignano ist atemberaubend
Einer der Türme in San Gimignano
San Gimignano ist ein absolut spektakuläres Highlight in der Toskana. Ein Ort, den du unbedingt gesehen haben musst

Von dort oben aus hast du einen tollen Blick auf die Stadt. Übrigens versuchen sich zwei Eisdielen in San Gimignano darin zu überbieten, wer das weltbeste Eis anzubieten hat. Wir können dir sagen: die Gelateria Dondoli (Google Maps) ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Die Piazza della Cisterna in San Gimignano
Die Piazza della Cisterna ist der zentrale Anlaufpunkt der schönen Kleinstadt

Alles wissenswerte sowie die Top-Sehenswürdigkeiten in San Gimignano erfährst du in unserem Artikel.

Hotel-Tipp: mitten in der Stadt liegt das Hotel La Cisterna (hier Preise checken*). Du schläfst in einem Haus aus dem 14. Jahrhundert.

6. Volterra

Allein der Weg in die Stadt Volterra hinein ist atemberaubend. Durch riesige Stadttore mit beeindruckenden Türen trittst du ein in die bemerkenswerte Stadt. Auch hier findest du wieder einige Geschlechtertürme. Wir sind direkt auf zwei Türme hinaufgestiegen.

Der Sonnenuntergang in Volterra mit Blick auf die Stadt
Volterra ist eine der schönsten Städte der Toskana und bietet viele tolle Fomotive

Der erste Turm, das Casa Torre Toscano, bietet dir einen tollen Blick auf das Highlight der Stadt, den Glockenturm des Palazzo dei Priori. Er war unsere nächste Anlaufstelle. Von dem Turm aus hast du einen grandiosen Panoramablick über die Stadt. Unter dir liegt ein Meer aus terracottafarbenen Ziegeldächern – herrlich.

Der Blick vom Glockenturm des Palazzo dei Priori über die Altstadt von Volterra
Das ist der Blick vom Glockenturm des Palazzo dei Priori über die imposante Altstadt von Volterra
Ein Torbogen in der Altstadt von Volterra
Was muss man in der Toskana gemacht haben? Zumindest einmal durch die Altstadt von Volterra schlendern

Natürlich haben wir uns als nächstes den Dom von Volterra (Cattedrale di Santa Maria Assunta) angeschaut. Beeindruckend sind der Eingang aus Marmor sowie die Kassettendecke, die mit Blattgold überzogen wurde. Lass dich unbedingt durch die verwinkelten Gassen treiben. An jeder Ecke findest du ein hübsches Fotomotiv.

Wir haben am Römischen Theater geparkt. Die riesige Anlage ist sehr beeindruckend und beherbergt in Mitten von Ruinen einer Thermenanlage auch sehr alte Mosaike. Die Anlage selbst stammt aus dem 3. Jahrhundert. Für uns ist das Theater eine der Top-Sehenswürdigkeiten in Volterra.

7. Monteriggioni

Klein und sehr wertvoll – das beschreibt Monteriggioni sehr gut. Auf einem Hügel, dem Monte Ala, gelegen und von einer Stadtmauer umgeben sticht der beschauliche Ort definitiv aus unseren Sehenswürdigkeiten heraus.

Der Ort Monteriggioni aus der Luft
Auch das schöne Örtchen Monteriggioni musst du einfach gesehen haben

Die Stadt wurde um 1213 extra als Stützpunkt zur Beobachtung der angrenzenden Regionen errichtet. Die Stadtmauer, die heute noch erhalten ist, stammt aus dem Mittelalter. Die Mauer ist zwei Meter dick und knapp 600 Meter lang. Elf der 14 Türme stehen heute noch und sorgen für ein einzigartiges Stadtbild.

Der Hauptplatz von MonteriggioniMonteriggioni ist ein kleines süßes Örtchen
Ein Schuhgeschäft in MonteriggioniHier kannst du echte italienische Schuhe kaufen
Die Osteria Antico Travaglio in MonteriggioniIn dem romantischen Örtchen gibt es einige Restaurants. Wir waren in der Osteria Antico Travaglio. Das Essen ist sehr lecker

Wir waren zum Sonnenuntergang in Monteriggioni und haben von oben auf die sanften Hügel ringsum geblickt. Abends saßen wir im Zentrum der Stadtmauern und haben uns mit leckerem Wein und Pasta verwöhnen lassen. Es war herrlich.

Monteriggioni liegt an der Via Francigena. Hierbei handelt es sich um einen Pilgerweg, der heute auch Frankenstraße oder Frankenweg genannt wird. Unzählige Pilger liefen hier auf dem Weg vom Frankenreich bis nach Rom, um dort die bekannte Grabstätte der Apostel Petrus und Paulus aufzusuchen.

8. Val d’Orcia

Wir werden oft gefragt: Wo ist es in der Toskana am schönsten? Nun, schön ist es in der Toskana überall. Eine der beliebtesten Regionen ist aber das bekannte Val d’Orcia. Das Val d’Orcia ist auch die berühmteste Landschaft der Toskana. Wenn du ein typisches Bild aus der Region siehst: das wurde bestimmt im Val d’Orcia aufgenommen.

Das schöne Orcia-Tal liegt zentral in der Toskana und ist für seine ganz besonderen Hügellandschaften mit Zypressenalleen bekannt. Den Namen hat das Tal vom Fluss, der durch die schönen Orte fließt.

Die Zypressen von San Quirico d'Orcia im Val d'Orcia aus der LuftDas Val d’Orcia ist eine der schönsten und bekanntesten Landschaften der Toskana. Das Val d’Orcia hat die Toskana überhaut erst so berühmt gemacht
Der Blick am Morgen vom Podere Belvedere über die Hügel des ToskanaDer Blick vom Podere Belvedere ist weltbekannt. Nicht nur für Fotografinnen und Fotografen ist dieser besondere Fotospot ein Must-See in der Toskana
Ein Baum in der Dämmerung im Val d'OrciaEin Baum in der Dämmerung im Val d’Orcia

Das wohl bekannteste Postkartenmotiv der Toskana stammt aus dem Val d’Orcia, der Blick vom Podere Belvedere bei San Quirico d’Orcia. Im Tal wurden einige Filme gedreht, unter anderem Gladiator. Das ganze Jahr über pilgern sehr viele Gladiator-Fans zu den Schauplätzen und machen vor Ort Fotos.

Der Zypressenring bei San Quirico d'Orcia aus der Luft
Aus der Luft ist der Zypressenring in der Nähe von San Quirico d’Orcia ein tolles Fotomotiv

In unseren Augen spiegelt das Val d’Orcia mit all seinen Sehenswürdigkeiten die typischen Toskana-Fotomotive wider. Die Zypressen, Agriturismo und Hügel sind aber auch schön anzuschauen. Die bekanntesten Fotomotive der Toskana findest du an der Straße zwischen San Quirico d’Orcia und Pienza.

Hotel-Tipp: direkt an einem der bekanntesten Fotospots liegt der wunderschöne Agriturismo Poggio Istiano (hier Preise checken*). Traumhaft schöne Wohnung, Pool, tolle Ausblicke aus dem Fenster und du kannst die Produkte der Familie kaufen. Es gibt Wein, Nudeln sowie Öl.

9. Arezzo

Arezzo liegt weit im Osten der Toskana und ist die viertgrößte Stadt, nach Florenz, Livorno und Prato. Arezzo wohnt ein ganz besonderer Zauber inne. Wir setzten uns auf der mittelalterlichen Piazza Grande in ein Café, genossen ein Glas Wein und schauten uns die bezaubernden Häuser an der Piazza an.

Die Piazza Grande in Arezzo
Die Piazza Grande ist ein beliebter Treffpunkt in Arezzo. Von einem der Cafés aus kannst du dem Treiben auf dem Platz zuschauen

Arezzo hat viele Kaufherrenpaläste, Patrizierhäuser und die große Chiesa di Santa Maria della Pieve aus dem 10. Jahrhundert. Gegründet von den Etruskern lag Arezzo an einer wichtigen Handelsstraße. Die Via Cassia verbindet die Toskana mit Rom. In der Stadt wurde ein ganz besonderes Keramik-Geschirr hergestellt, das Terra Sigillata.

Ein Abstecher in die schöne Stadt lohnt sich definitiv.

Hotel-Tipp: In Arezzo können wir dir das Hotel Arezzo ASC (hier Preise checken*) empfehlen. Besonders die Pool-Anlage ist herausragend.

10. Cascate del Mulino di Saturnia

In der Toskana gibt es einige natürliche heiße Quellen. Die bekannteste das von sind die Cascate del Mulino di Saturnia im Süden. Direkt an einer alten Mühle wurden Becken in den Fels gehauen, in die das Thermalwasser der Saturnia-Quelle über einen Wasserfall hineinfließt.

Die Cascate del Mulino in Saturina von oben aus der Luft aus gesehen
Die Cascate del Mulino in Saturina gehören zu den bekanntesten Instagram-Spots der Toskana und dürfen auf unserer Liste der Top-Sehenswürdigkeiten nicht fehlen

Die Cascate del Mulino di Saturnia ist kostenlos und rund um die Uhr zugänglich. Diese Thermalquellen sind so beliebt, dass eigentlich immer Menschen vor Ort sind. Am Wochenende campieren die Einheimischen auch mal gerne direkt an den Becken. Vor Ort befindet sich auch ein extra für Wohnmobile zugelassener Parkplatz (Google Maps).

Hotel-Tipp: Verwechsle die kostenlosen Kaskaden nicht mit der Terme di Saturnia. Hierbei handelt es sich um ein Spa & Golf Resort (hier Preise checken*), das als Thermalbad auch Eintritt kostet und ein beliebtes Hotel direkt in der Nähe der Cascate ist.

Wir haben im 3-Sterne Hotel la Fonte del Cerro (hier Preise checken*) übernachtet. Von dort kannst du zu Fuß direkt zu den kostenlosen Kaskaden an der Mühle laufen. Das Frühstück dort ist ebenfalls sehr zu empfehlen.

Wichtig: Im Wasser der natürlichen Quellen werden dir winzige kleine rote Würmer auffallen. Die sind total harmlos. Hierbei handelt es sich um Mückenlarven. Wir informieren dich darüber, damit du nicht ängstlich wieder aus dem Wasser springst. Es ist ganz normal, dass auch die Tierwelt sich der natürlichen Wärme bedient.

11. Asciano

In Asciano ist uns etwas ganz wundervolles geschehen: ein Einheimischer hat uns eine kurze Stadtführung durch den alten Teil von Asciano gegeben.

Ein kleiner Brunnen in der Altstadt von Asciana
Das kleine Örtchen Asciana ist kaum bekannt und so etwas wie ein Geheimtipp
Der große Brunnen in der Altstadt von Asciana
Es lohnt sich, durch das Örtchen zu schlendern

Der Ort ist nicht sehr groß und so etwas wie ein Geheimtipp in der Toskana. Es lohnt sich, durch die zwei Hauptstraßen zu laufen. Der Einheimische erklärte uns viel zur Geschichte des Klosters, zeigte uns an der Außenfassade, wo man noch alte Streben des Gebälks sehen kann und führte uns ein wenig herum. Solche Erlebnisse sind unbezahlbar und einfach wundervoll, weil man so nochmal einen absolut persönlichen Bezug zu einem Ort erlangt.

Übrigens gibt es noch eine schöne Legende zu Asciano. Demnach sollen die Söhne des Gründers von Rom, von Remus, nach dessen Tod geflohen sein und Ascanius soll Asciano, sein Bruder Senius soll Siena gegründet haben. So oder so lebten hier bereits die Etrusker und Römer.

Wenn du an der Stadtmauer vorbei läufst und durch die Porta Senese nach Asciano hineingehst, fallen dir sofort die schönen Häuser, die Piazza del Grano, mit dem Brunnen Fontana del Grano und alte Mauern auf.

12. Montalcino

Als wir auf Montalcino zufuhren, sahen wir sofort die mächtige Burg, die vor der Stadt liegt. Die Festung stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist vollständig erhalten – für uns ein echtes Toskana-Highlight.

Also gingen wir direkt hinein und stiegen auf die Burgmauern hinauf. Der Zugang befindet sich in der Enoteca la Fortezza di Montalcino. Der Aufstieg kostet vier Euro. Von hier oben hast du einen tollen Blick von oben auf die Altstadt von Montalcino.

Der Blick über die Burg von Montalcino
Die Burg von Montalcino ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Toskana

Neben dem Dom von Montalcino, San Salvatore, solltest du dir noch die Reste der Stadtmauer sowie den Palazzo dei Priori ansehen. Wir haben uns durch die lange Straße des Ortes treiben lassen und haben einen Schaufensterbummel genossen.

Ein Weingeschäft in Montalcino
Wer nach Montalcino reist, will meist auch ein paar Flaschen Brunello di Montalcino einkaufen, den es überall in dem schönen Dörfchen gibt
Ein Innenhof mit Restaurant in Montalcino
In diesem schönen Innenhof kannst du eine Pause einlegen und ein Gläschen Wein trinken

Montalcino ist nicht nur für seine Burg bekannt, sondern für einen der best ausgezeichneten Weine Italiens, den Brunello di Montalcino. In den Läden im Ort kannst du den tollen Wein testen und kaufen. Direkt am Ortseingang gibt es einen leckeren Panini-Imbiss. Hier ist meist eine Schlange.

13. Montepulciano

Die nächste Top-Sehenswürdigkeit in der Toskana ist der Ort Montepulciano. Ebenfalls bekannt durch den gleichnamigen Wein. Hier besticht die Altstadt mit tollen Häusern. Wir haben es geliebt entlang zu laufen, auf der Piazza Grande einen Montepulciano zu trinken und dann den Blick vom Rathausturm auf die Stadt zu genießen.

Die Piazza Grande in Montepulciano
Die Piazza Grande in Montepulciano

Wenn du in das Rathaus hinein gehst, musst du erst durch ein altes Stadtarchiv mit uralten Ordnern laufen, um dann auf den Turm zu gelangen. Das fanden wir total charmant. Von dort oben hast du einen tollen Blick auf die Cattedrale di Santa Maria Assunta und die Cafés unter dir auf der Piazza Grande.

Der Rathausturm von Die Piazza Grande in Montepulciano
Steig unbedingt hinauf auf den Rathausturm und genieße den schönen Blick über Montepulciano
Der Blick vom Rathausturm in Montepulciano
Der Aufstieg auf den Turm ist etwas abenteuerlich, aber lohnenswert. Das ist der Blick von oben

Vor den Toren der Stadt liegt außerdem die imposante Sanctuary of the Madonna di San Biagio (Tempio di San Biagio). Die Kuppelkirche mit der schönen Zypressenallee stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Region.

Fans alter Sakralbauten sollten einen Blick ins Innere werfen. Der Eintritt in die Kirche kostet 3,50 Euro

Die Kirche Sanctuary of the Madonna di San Biagio
Die Kirche Sanctuary of the Madonna di San Biagio ist ein beeindruckendes Bauwerk

Hotel-Tipp: Auf einem Hügel mit bestem Ausblick und einer genialen Pool-Anlage liegt das Hotel Panoramic Montepulciano (hier Preise checken*).

14. Bagni San Filippo – heiße Quellen

Eine weitere heiße Thermalquelle findest du bei Bagni San Filippo. Ein wenig erinnert dieser Ort an den Yellowstone Nationalpark in den USA (hier findest du übrigens die beliebtesten Nationalparks in den USA). An den Quellen ist immer was los und du solltest nichts im Auto vergessen, denn der Weg zum Parkplatz zurück zieht sich.

Badende in den heißen Quellen von Bagni San FilippoDie heißen Quellen von Bagni San Filippo sind ein beliebtes Ausflugsziel
Ein Wasserfall bei den Thermalquellen von Badende in den heißen Quellen von Bagni San FilippoDu kannst hier aber nicht nur baden, sondern auch schöne Bilder schießen
Ein riesiges weißes Kalkgebilde bei den Thermalquellen von Bagni San FilippoDieses Gebilde wird auch der „Weiße Wal“ genannt

Vom Parkplatz aus läufst du den Hang hinunter einfach den Menschen hinterher. So bald du das Gebiet der Thermalquellen und Becken erreichst, kannst du dir aussuchen, wo du hineinsteigen und ein warmes Bad genießen möchtest. Hier folgt jetzt ein Becken nach dem nächsten. Je weiter oben an der Quelle du sitzt, desto wärmer ist es.

Hier stellt sich fast schon Freizeitbad-Feeling ein. Da es weder Umkleiden noch Sanitäranlagen gibt, solltest du so wenig Sachen wie möglich mitnehmen. Denn wenn du gemütlich in deinem Becken liegst, hast du deine Sachen nicht mehr groß im Blick.

Übrigens sind die heißen Quellen nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel, sondern auch ein tolles Fotomotiv. Zum Fotografieren solltest du allerdings früh am Morgen vor Ort sein.

15. Sorano

Jetzt kommen wir zu einem Ort, der eher weniger bekannt ist, dafür umso atemberaubender anmutet. Sorano ist in unseren Augen DAS Must-See, wenn du in der Toskana bist. Die meisten Touristen kommen über die oben genannten Sehenswürdigkeiten nicht hinaus. Dabei lohnt es sich sehr in den Süden der Toskana zu reisen und dieses unglaubliche Meisterwerk einer Stadt zu besichtigen.

Der Blick auf Sorano
Die Altstadt von Sorano thront über einer tiefen Schlucht. Sorano gehört definitiv zu den schönsten Orten der südlichen Toskana

Wir wanderten zu einem kleinen Aussichtspunkt und waren sprachlos. Vor uns erhob sich eine Stadt, was wir in diesem Ausmaß noch nie gesehen hatten. Riesige hohe, in den Fels gebaute Häuserzeilen, die einfach abgefahren aussehen. Sorano ist unglaublich schön.

Die Stadt war bereits zur Zeit der Etrusker besiedelt. Es ist unvorstellbar wie diese riesigen Häuser in so früher Zeit auf Tuffstein errichtet werden konnten. Wir raten dir, dass du dich durch die pittoresken Gassen treiben lässt. Aber Vorsicht: in dem wunderschönen Gewirr von Aufgängen und Durchgängen kann man sich leicht verirren. Das schlimmste, das dir passieren kann, ist, dass du auf schlummernde Katzen triffst.

Ebenfalls spannend sind die rund um den Ort in Tuffstein gehauenen etruskischen Gräberhöhlen. Wenn du in der Toskana bist, musst du diese Sehenswürdigkeit besuchen.

16. Pitigliano und Sovana

Wie alle etruskischen Orte, wurden auch Pitigliano und Sovana auf einem erhöhten Plateau erbaut. Das beeindruckende bei Pitigliano ist der Bau auf vulkanischem Tuffstein. Überall kommst du mit dem Tuffstein in Berührung.

Der Blick auf den Ort Pitigliano
Pitigliano ist einer der schönsten Orte in der Toskana und für uns ein echtes Highlight

Als wir nach Pitigliano hineinlaufen, fällt uns ein riesiges Aquädukt auf, das sich mitten ins Stadtbild einfügt. Welche Stadt kann so etwas schon vorweisen? Es ist übrigens ein Medici-Aquädukt. Ansonsten ist jede Ecke und jede noch so süße kleine Gasse in Pitigliano ein Fotomotiv.

Wir konnten uns gar nicht satt sehen an den wunderschönen bepflanzten Fenstern, an den süß verwinkelt gebauten Erker-Häusern. Alles ist dort einfach schön. Es gibt in Pitigliano sogar ein sogenanntes kleines Jerusalem (La Piccola Gerusalemme). Eine jüdische Stadt in der Stadt sozusagen. Heute siehst du noch eine koschere Bäckerei, die auch koscheres Fleisch verkauft sowie eine Synagoge in den Gewölben.

Eine jüdische Leckerei heißt Sfratto. Es sieht aus wie ein dünner Strudel, der mit Nüssen, Zimt, Honig und einem Hauch Orange gefüllt ist.

Ein Weingeschäft in PitiglianoEs macht einfach Spaß, durch die engen Gassen des Städtchens zu schlendern
Eine Ape unter einem Torbogen in PitiglianoDie Ape ist nicht aus Italien wegzudenken
La Piccola Gerusalemme in PitiglianoLa Piccola Gerusalemme ist äußerst sehenswert

Tipp: Rund um Pitigliano findest du sogenannte Via Cave – das sind von den Etruskern in den Tuffstein geschlagene Durchgänge. Sie muten abenteuerlich an. Bis heute ist nicht ganz klar, wofür diese Straßen genutzt wurden. Uns erinnerten sie an die Levadas, also Wasserleitungen, auf Madeira. Ob es sich bei diesen um ein Wasserabflusssystem oder einen Handelsweg handelt, kann man nur spekulieren.

Eine Via Cave, ein Wanderweg zwischen Felswänden
Die Via Cave sind ein Must See in der südlichen Toskana
Biggi in einer Via Cave bei Pitigliano
Diese Via Cave ist wohl die spektakulärste rund um Pitigliano

Direkt in der Nähe von Pitigliano liegt Sovana, das dritte etruskische Kleinod im Bunde von Sorano, Pitigliano und Sovana. Wie die beiden anderen Orte liegt auch das erhöht gebaut auf Tuffstein. Diesen malerischen Ort fanden wir ebenfalls sehr schön. Schaue dir unbedingt den Dom San Pietro an, der aus dem neunten Jahrhundert stammt.

Die Hauptgasse in Sovana
Das kleine Örtchen Sovana ist überaus sehenswert
Eine Katze in einem Blumenkübel
Dieser Kater lässt es sich in einem Blumenkübel gutgehen

Rund um die drei schönen Orte findest du überall etruskische Grabhöhlen. Bei Sovana liegt eines der bekanntesten, das Tomba della Sirena. Dieses Grab wurde im 3. Jahrhundert vor Christus angelegt und ist für Interessierte absolut sehenswert.

17. Montemerano

Montemerano darf sich mit dem Titel „eines der schönsten Dörfer Italiens“ brüsten. Wir waren neugierig, hatten wir ja bereits einige schöne Dörfer in Italien gesehen. Doch auch hier bestätigt sich der Titel. Montemerano ist ein richtig schöner kleiner Ort, den du gesehen haben solltest, wenn du in der Toskana weilst.

Ein Torbogen mit Blick auf einen schönen Platz in Montemerano
Montemerano gilt als eines der schönsten Dörfer Italiens

Besonders pittoresk ist die Piazza Castello. Hier laufen in einem Dreieck wunderschöne Häuser zusammen, die in dem Castello wie ein Dorf im Dorf wirken.

Bunte Blumen in der Altstadt von MontemeranoUns hat die Altstadt sehr gefallen
Ein Torbogen mit Pflanzen in MontemeranoEs macht einfach Spaß, durch die engen Gassen zu schlendern und die vielen Highlights zu entdecken
Cantucci in einer Bäckerei in MontemeranoDie Cantucci in der kleinen Bäckerei Panificio F.Lli Mazzuoli sind mit die besten, die wir je gegessen haben

Gehe unbedingt in die kleine Bäckerei Panificio F.Lli Mazzuoli. Hier bekommst du die besten Cantucci und sehr leckeres anderes Gebäck.

18. Fortezza di Radicofani

Ein weiteres Highlight in der Toskana, das du unbedingt sehen solltest, ist die mittelalterliche Burg Fortezza di Radicofani. Im 15. Jahrhundert war die Burg eine mächtige Festung. Noch heute kannst du erahnen wie groß die Anlage gewesen sein muss. Zwei Ringe hatte die Burg, die uneinnehmbar schien.

Der Blick auf die Festung Fortezza di Radicofani
Die Festung Fortezza di Radicofani ist ein tolles Highlight in der Region. Bist du in der Gegend, ist ein Besuch Pflicht

Heute steht noch ein Turm, auf den du hinauf steigen kannst. Als wir dort waren, war außer uns kein Mensch da – wir hatten die gesamte Anlage für uns alleine. Von oben aus schaust du auf die wunderschönen Hügel des Val d’Orcia. Wir finden, der Ausblick lohnt sich.

Vor Ort gibt es auch noch ein kleines Restaurant, also für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Übrigens liegt auch diese Sehenswürdigkeit an der bekannten Pilgerstraße Via Francigena.

19. Tor zur Toskana: Pontremoli mit Castello di Piagnaro

Sie wird als das Tor zur Toskana bezeichnet: die kleine Stadt Pontremoli ganz im Norden der Toskana. Hier waren bereits die Römer ansässig. Die Stadt lag an wichtigen Handelsstraßen. Wenn du durch das mächtige Stadttor läufst, tauchst du tief ein in die kleine schmucke Stadt. Uns hat es hier auf Anhieb gefallen. Hier gilt: alle Wege führen hinauf zur Burg, dem Castello del Piagnaro.

Der Blick auf die Stadt PontremoliDas Örtchen Pontremoli ist noch so etwas wie ein Geheimtipp in der Toskana – und überaus sehenswert
Museum für Statuenmenhire im Castello del PiagnaroIn der Festung oberhalb des Städtchens ist das sehenswerte Museum für Statuenmenhire untergebracht

Jetzt gilt es einige Treppen in Angriff zu nehmen. Es gibt aber auch einen Lift am Ortseingang, der dich hinauf zur Burg befördert. Oben angekommen, treten wir in die große Burganlage ein. Es macht Spaß die Burg zu erkunden. Von der Burgmauer aus hast du einen tollen Blick auf die umliegende Landschaft und die Dächer der Stadt.

Die Burg beherbergt das Museum der Statuenmenhire der Lunigiana. Hierbei handelt es sich um abstrakte Sandsteinformationen, die männliche und weibliche Figuren darstellen und sehr sehr alt sind. Datiert werden sie auf das 4. und 1. Jahrtausend vor Christus. Die sogenannten Stelen waren nicht nur Grenzsteine, sondern deuteten auch Wasserstellen an und erzählen die Geschichte eines uralten Volkes.

Tipp: Jedes Jahr im Juli wird in Pontremoli der italienische Literaturpreis Premio Bancarella verliehen. Und zwar schon seit 1953.

20. Geheimtipp Lucignano – eines der schönsten Dörfer Italiens

Ein weiteres Örtchen, das zu den schönsten Dörfern Italiens zählt, ist Lucignano. Wir haben auf dem Weg nach Arezzo einen Stopp gemacht und sind durch die Gassen gestromert. Wenn du einen schönen Ort suchst, in dem es ruhig ist, du gemütlich sitzen kannst und es insgesamt entschleunigt zugeht, dann bist du hier auf jeden Fall richtig.

Eine Gasse mit Torbogen in der Altstadt von Lucignano
Lucignano gehört nicht nur zu den schönsten Dörfern der Toskana, sondern von ganz Italien
Die alte Kirche in Altstadt von Lucignano
Du fühlst dich in der Altstadt von Lucignano unweigerlich ins Mittelalter zurückversetzt

Der Name geht auf ein römisches Militärlager zurück. Heute findest du noch eine mittelalterliche Burg, die Rocca Senese innerhalb der Stadtmauer. Die ist übrigens noch sehr gut erhalten und besitzt vier Stadttore.

Insel Elba

Die italienische Insel Elba zählt ebenfalls zur Toskana und liegt direkt im im Nationalpark Toskanischer Archipel. Elba wurde sogar geschichtlich richtig berühmt. Die Insel war von 1814 bis 1815 Napoleons Verbannungsort.

In der Stadt Portoferraio findest du daher im Nationalmuseum alles rund um die Zeit Napoleons auf der Insel. Aber auch die Strände Elbas sind wunderschön.

Die beliebtesten Strände sind Lacona, Marina di Campo, Cavoli, Fetovaia, Lacona und Lido di Capoliveri sowie Cotoncello. Die paradiesischen Sandstrände locken viele Besucher an.

Am besten kommst du nach Elba mit der Fähre. Die Fahrt kostet um die 25 Euro pro Fahrt.

Wir waren zur Osterzeit in der Toskana unterwegs. In unserem extra Artikel zu Ostern in Italien erfährst du noch mehr über Bräuche. Besonders schön an Gründonnerstag ist das Örtchen Castiglione di Garfagnana. Hier findet eine besondere Prozession am Gründonnerstag statt.

Ich hoffe meine schönsten Sehenswürdigkeiten in der Toskana haben dir gefallen. Wir waren von der atemberaubend schönen Landschaft, den tollen Dörfern und Orten absolut verzaubert und würden am liebsten sofort wieder losziehen.

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Toskana: Sonnenuntergang in Volterra

Artikel lesen

Toskana: Das Belvedere bei San Quirico d’Orcia

Artikel lesen

San Gimignano (Toskana): die 9 Top-Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Türme

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Lucca in der Toskana

Lucca Sehenswürdigkeiten: schönste Stadt der Toskana

Artikel lesen
Die schönsten Fotospots in der Toskana zum Fotografieren

Toskana Fotospots: Die 15 schönsten Fotolocations

Artikel lesen
Die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten in Siena in der Toskana

Siena Sehenswürdigkeiten: 10 schöne Orte, die du sehen musst [mit Karte]

Artikel lesen