Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Pisa
HomeReisetipps Italien

Pisa Sehenswürdigkeiten: 10 schöne Orte, die du sehen musst

Die Stadt Pisa ist durch ihre Hauptattraktion berühmt: der Schiefe Turm von Pisa ist das Aushängeschild in der Toskana. Doch die Stadt hat noch viel mehr Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Wir nehmen dich nun mit auf einen virtuellen Stadtrundgang durch Pisa und zeigen dir unsere ganz persönlichen Highlights und Attraktionen der Stadt in Italien.

Aktualisiert am 06.05.2022

Meine Top-5-Sehenswürdigkeiten in Pisa

  1. Schiefer Turm von Pisa
  2. Dom
  3. Baptisterium
  4. Piazza dei MIracoli
  5. Friedhof Camposanto Monumentale

Hier findest du übrigens die schönsten Sehenswürdigkeiten in der Toskana.

1. Schiefer Turm von Pisa

Der Schiefe Turm von Pisa am Morgen im Gegenlicht
Der Schiefe Turm hat Pisa weit über die Toskana hinaus bekannt gemacht

Er ist weltweit bekannt und DAS Fotomotiv in der Toskana: Der Schiefe Turm von Pisa. Er heißt auch Campanile. Kein Tourist geht an diesem Turm vorbei, ohne das obligatorische Foto zu machen: dabei tut man so, als halte man den Turm vor dem Umfallen.

Kein Wunder, mit seiner Neigung von 3,9 Metern, sieht der Turm wirklich aus, als würde er bald umfallen, oder? Der Grund für die Schieflage ist im morastigen Boden, ein Schwemmboden, begründet.

Nach dem 3. Stockwerk begann der Turm sich zu neigen. Es begann ein Baustopp von 100 Jahren. Die restlichen Stockwerke wurden dann entgegen der Neigung gebaut. Erst 1372 wurde die Glockenstube ganz oben zugefügt.

Da der Turm so erstaunlich und weltweit bekannt ist, wurde er 1987 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Zusammen mit dem dazugehörigen Dom, dem Baptisterium und dem Friedhof.

Noch ein paar wichtige Daten zum Schiefen Turm: Er ist 55 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 12 Metern. Darin verarbeitet wurden 14.200 Tonnen weißer Carrara-Marmor. Der Turm hat sieben Glocken. Wegen der Schiefstellung und der Gefahr, dass der Turm einstürzen könnte, durften die Glocken lange Zeit nicht schlagen.

Der Schiefe Turm von Pisa am Morgen
Der Schiefe Turm ist natürlich die Top-Sehenswürdigkeit in Pisa

Übrigens wird der Schiefe Turm von schwer bewaffneten Soldaten. bewacht. Sie beobachten den Platz aus ihrem Panzerfahrzeug offenbar rund um die Uhr. Hier gibt’s übrigens unsere Tipps für einen unvergesslichen Urlaub in Italien.

Tipp: auch in Deutschland gibt es einen schiefen Turm im Harz. Der schiefe Turm von Bad Frankenhausen ist sogar noch mehr geneigt, als der Schiefe Turm von Pisa.

Hotel-Tipp: Eines der besten Hotels in Pisa ist das Hotel Pisa Tower (hier Preise checken*).

2. Dom von Pisa

Wusstest du, dass der Schiefe Turm von Pisa eigentlich zum Dom von Pisa gehört? Der Dom Santa Maria Assunta sollte einen eigenständig stehenden Glockenturm erhalten. Wie oben schon erzählt gestaltete sich der Bau des Glockenturms, also des Schiefen Turms von Pisa, nicht so einfach.

Der Dom Santa Maria Assunta mit dem Schiefen Turm von Pisa am Morgen
Der Dom Santa Maria Assunta mit dem bekannten Schiefen Turm. Am Morgen ist hier in Pisa noch nicht viel los

Gemeinsam mit dem Turm steht der Dom an der Piazza dei Miracoli. Der Dom wurde ebenfalls mit dem beeindruckend schönen, weißen Marmor gebaut wie der Turm. Gerade die Westfassade des Doms Santa Maria Assunta ist äußerst beeindruckend. Hier siehst du die 52 Säulen im Bau. Fertiggestellt wurde der Dom 1118.

Im Inneren wird dich die Kassettendecke des Mittelschiffs des Doms absolut beeindrucken. Auch die wunderschön gestalteten Säulen sehen toll aus. Das Kuppelfresko Maria in der Glorie stammt von von Girolamo Riminaldi.

Übrigens: Anlass zum Bau soll der damalige Seesieg bei Palermo über die Sarazenen gewesen sein. Die beherrschten früher das Mittelmeer.

3. Baptisterium

Baptisterium
Das Baptisterium liegt in unmittelbarer Nähe zum Schiefen Turm von Pisa

Die nächste spannende Sehenswürdigkeit in Pisa ist das Baptisterium. Es wurde 1152 im romanischen Stil begonnen. Sie wurde in Anlehnung an den Bau des Heiligen Grabes in Jerusalem gebaut.

Besonders schön ist die Außenfassade mit den 12 Pfeilern und den unzähligen Säulen. Auch die Innenkuppel sieht beeindruckend aus. Der untere Teil wurde an den Dom direkt daneben angepasst. Die Kuppel selbst wurde dann im gotischen Stil finalisiert.

Kuppel Baptisterium
Die imposante Kuppel des Baptisteriums

Doch wozu dient das Baptisterium? Am Namen erkennst du vielleicht schon, dass es sich um ein Taufgebäude handelt. Das Gebäude ist mit 54 Metern Höhe die größte Taufkirche in der christlichen Geschichte. Der Umfang beträgt 107 Meter.

4. Piazza dei Miracoli

Auf der Piazza dei Miracoli stehen die bedeutendsten Bauwerke Pisas zusammen. Hier formieren sich der Schiefe Turm, der Dom und das Baptisterium. Auch der Friedhof mit seiner riesigen Halle befindet sich hier. Der Platz wird auch Piazza del Duomo genannt.

Die riesige Grünfläche sieht besonders schön aus. Auf ihr stehen die weißen Marmor-Gebäude. Der Platz bildet den Rand des historischen Stadtkerns von Pisa.

5. Friedhof Camposanto Monumentale

Der Friedhof Camposanto Monumentale zählt ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe. Auf den ersten Blick erkennt man gar nicht, wo sich der Friedhof befindet. Eher sieht man eine große Halle, die ebenfalls mit weißem Marmor erbaut wurde.

Doch diese Halle birgt Grabmäler des 18. Jahrhunderts. Spätantike Sarkophage werden bis heute noch genutzt, um Tote beizusetzen. Besonders schön ist der Blick vom Kreuzgang auf den Innenhof des Friedhofs. Vor allem die Rundbogenarkaden haben uns sehr fasziniert.

Angeblich soll hier Erde des Heiligen Landes per Schiff angefahren und unter die Erde gemischt worden sein. Fertiggestellt wurde das lange Gebäude erst 1358.

Bei Restaurationen entdeckte man wertvolle Fresken. Diese kannst du heute im Museo delle Sinopie anschauen.

6. Piazza dei Cavalieri

Straßenschild Piazza dei Cavalieri
Der Piazza dei Cavalieri gehört zu den Highlights in Pisa

Nicht weit entfernt liegt die bekannte Piazza dei Cavalieri. Der Platz ist bekannt für seine Prachtbauten und bezeichnete früher den weltlichen Hauptplatz der Stadt. Hier traten die Medici auf und symbolisierten ihre Macht. Die einflussreiche Familie aus Florenz übernahm hier die Macht.

So steht etwa das Gebäude der Elitehochschule Scuola Normale Superiore am Piazza dei Cavalieri. Diese Schule geht übrigens zurück auf die 1810 von Napoleon gegründeten Scuola Normale Superiore.

Scuola Normale Superiore
Das Gebäude der Elitehochschule Scuola Normale Superiore am Piazza dei Cavalieri

Das Gebäude heißt Palazzo della Carovana. Früher war er das Hauptquartier des St.-Stephans-Ordens. Die Fassade trägt sogennante Sgraffiti. Die Malereien zeigen christliche Tugenden oder Tiere.

Besonders gut gefallen hat uns die Kirche Santo Stefano dei Cavalieri. Sie trägt das Kreuz der Medici, die Familie aus Florenz, die hier später die Stadt übernahmen.

Du musst unbedingt ins Innere hineinschauen. Die Ausstattung ist mehr als imposant. Neben den schön gestalteten Altären und Gemälden musst du deinen Blick nach oben richten. Die Holzdecke wurde mit Schnitzereien versehen, sie ist vergoldet und mit Gemälden verziert.

Piazza dei Cavalieri
Rund um den Piazza dei Cavalieri stehen historische Prachtbauten

7. Arno-Brücke

Wir folgen nun der breiten Fußgängergasse bis zum Fluss Arno, der Pisa in zwei Hälften teilt. Wir lieben es am Morgen durch die Stadt zu schlendern. Das Flair ist wirklich sehr schön. Die Häuserfassaden bilden tolle Fotomotive.

Gasse in der Altstadt
Die Altstadt durchzieht ein Netz enger Gassen
Fassade in der Altstadt
Viele Fassaden haben ihre beste Zeit längst gesehen – dem Flair tut das gut

Die Arno-Brücke, auch Ponte di Mezzo, ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Von der Arno-Brücke, die über den gleichnamigen Fluss führt, hast du einen tollen Blick über die Stadt.

Arno
Von einer der vielen Brücken über den Arno hat man einen tollen Blick

Sie ist der MIttelpunkt der historischen Viertel San Martino, Santa Maria, San Francesco und Sant’Antonio. Die Arno-Brücke ist die älteste Brücke der Stadt. Die Straßen, die du entlang des Flusses Arno auf den Fotos siehst, nennt man hier Lungarnos. Sie sind mit ihren wunderschönen Palästen und den tollen Fassaden der Häuser eine Sehenswürdigkeit für sich in Italien.

Arno
Der Arno teilt Pisa in zwei Hälften

Insgesamt gibt es noch fünf Brücken, die über den Arno führen.

Arno-Ufer
Wir schlendern ein wenig direkt am Arno entlang

8. Kirche Santa Maria della Spina

Direkt am Arno liegt auch die schöne Kirche Santa Maria della Spina, die auch Dornenkirche genannt wird. Die Kirche verdankt ihren Namen einem Dorn der Dornenkrone, der lange Zeit in dieser Kirche aufbewahrt wurde. Der Bau begann 1230.

Blick auf die Santa Maria della Spina
Die Kirche Santa Maria della Spina von der Ponte Solferino aus gesehen
 Kirche Santa Maria della Spina
Die Kirche Santa Maria della Spina sollte man unbedingt gesehen haben

Die Kirche ist wirklich schön, passt aber heute nicht so recht in die Umgebung. Schließlich liegt sie direkt am Fluss, ist Teil der Flussmauer und ist direkt an einer Hauptstraße. Früher war dort aber das Kiesbett des Flusses.

Der bekannte Künstler Giovanni Pisano arbeitete an der Madonna col Bambino, die man in der Fassade sieht. Auch die Engel, die du dort erkennen kannst, stammen von dem Künstler.

Wie du dir vielleicht denken kannst, war der Standort am Fluss nicht ideal für die Kirche. Hochwasser sorgten für große Schäden. Also wurde die Kirche vom Kiesbett abgebaut und 1884 oben in die Arnopromenaden gebaut. So bleibt sie vor Wasserschäden geschützt.

Die wunderschönen Figuren, die die Fassade der Kirche zieren, wurden abgebaut und durch Kopien ersetzt. Die Originale siehst du im Nationalmuseum San Matteo.

9. Piazza Vittorio Emanuele II

Piazza Vittorio Emanuele
Der Piazza Vittorio Emanuele ist dem ersten König des neugegründeten Königreichs Italien, Viktor Emanuel II. aus dem Haus Savoyen, gewidmet

Ein weiterer Platz, der einen Besuch lohnt, ist die Piazza Vittorio Emanuele. Sie ist dem ersten König des neugegründeten Königreichs Italien, Viktor Emanuel II. aus dem Haus Savoyen, gewidmet. Seine Statue dominiert den Platz.

Beim Bau der Tiefgarage entdeckte man Teile und Mauerreste der alten mittelalterlichen Stadtbefestigung. So wurden Elemente der äußeren Zugbrücke aus dem 12. Jahrhundert freigelegt.

Auf dem Platz steht der Palazzo delle Poste di Pisa sowie die Kirche di Sant’Antonio Abate. Letztere diente früher als Getreidespeicher.

Auf diesem Platz wurden einige Szenen des Films Imbarco a mezzanotte aus dem Jahr 1952 von Joseph Losey gedreht.

10. Botanischer Garten

Zum Schluss schauen wir uns noch eine ganz besondere Sehenswürdigkeit an: den Botanischen Garten in Pisa. Dieser wurde 1543 durch den Arzt und Botaniker Luca Ghini ins Leben gerufen.

Der Botanische Garten gilt als weltweit ältester einer Universität. Allerdings wurde der Garten versetzt. Somit gilt dieser Titel nun dem Botanischen Garten in Padua.

Die ältesten Bäume des Gartens wurden im Jahr 1787 gepflanzt. Besonders das Haus des historischen Istituto di Botanica ist sehenswert. Die Fassade ist äußerst kunstvoll gebaut.

Geheimtipp: Pizzeria Zero Zero

Pizza
Leckere Pizza gibt’s im Zero Zero

Wenn du uns schon länger kennst, weißt du, dass wir Pizza ohne Ende lieben. Wir haben also noch einen Geheimtipp für Pisa für dich: die Pizzeria Zero Zero. Sie liegt an der Piazza Donati. Vom Schiefen Turm ist das ein ganzes Stück zu Laufen – der Weg lohnt sich aber.

Wie immer in Italien bekommen wir eine extrem leckere Pizza serviert. Wir sind sehr begeistert von unserer Auswahl und können die Location absolut empfehlen. Satt und zufrieden machen wir uns auf den Rückweg.

Adresse: Piazza Giovan Battista Donati, 1 (Google Maps)

Ich hoffe unser Stadtrundgang durch Pisa hat dir genauso gefallen wie uns. Wieder haben wir eine grandiose Stadt erlebt mit unglaublichen Sehenswürdigkeiten. Klar, dass der Schiefe Turm von Pisa, der benachbarte Dom, die Kirche Santa Maria Assunta Cattedrale di Pisa, auf dem Rasenplatz der Piazza del Duomo und das Baptisterium, die Taufkirche des Doms in Pisa, nicht fehlen dürfen.

Sie sind die schönsten und bekanntesten Highlights der Stadt. Sie musst du auf deinem Trip durch Pisa sehen. Leider sind die Plätze sehr von Touristen überlaufen. Wenn du länger als ein paar Stunden in Pisa bist, solltest du unbedingt auf den Schiefen Turm steigen. Und du solltest auch einen Spaziergang am wunderschönen Ufer des Arno machen. Die Arno-Brücke ist ebenfalls ein Must See in Pisa.

Fakten über Pisa

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten in Siena in der Toskana

Siena Sehenswürdigkeiten: 10 schöne Orte, die du sehen musst [mit Karte]

Artikel lesen

Toskana Sehenswürdigkeiten: 20 schöne Orte, die du sehen musst [+ Karte]

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Lucca in der Toskana

Lucca Sehenswürdigkeiten: schönste Stadt der Toskana

Artikel lesen
Die schönsten Fotospots in der Toskana zum Fotografieren

Toskana Fotospots: Die 15 schönsten Fotolocations

Artikel lesen

Toskana: Das Belvedere bei San Quirico d’Orcia

Artikel lesen